Diskussionsforum
Menü

Mobilfunker: Keine Unterstützung für Handy-Messe in Deutschland


25.01.2011 18:30 - Gestartet von Ano69
Ja das liegt wohl daran das es nicht Berlin ist,sonst kann ich mir es nicht erklären!?Was ist so schlim an Deutschland?Denen sind die Millionen Einnahmen in Deutschland wohl egal oder schämen sie sich Deutschland zu Presentieren?Kopfschütel
Menü
[1] Tomekk antwortet auf Ano69
25.01.2011 19:22
Benutzer Ano69 schrieb:
Ja das liegt wohl daran das es nicht Berlin ist,sonst kann ich mir es nicht erklären!?Was ist so schlim an Deutschland?Denen sind die Millionen Einnahmen in Deutschland wohl egal oder schämen sie sich Deutschland zu Presentieren?Kopfschütel

Telefonica (mit o2 aus München) macht als o2-Muttergesellschaft in Spanien mehr Umsatz als in Deutschland, sollten die sich dann nicht eher für Barelona einsetzen? Oder Vodafone für Spanien? Bei der Telekom könnte ich es noch am ehesten verstehen, aber was hätten sie davon, die Messe in München zu haben? Doch eigentlich gar nichts, oder?
Menü
[1.1] iPhone antwortet auf Tomekk
26.01.2011 10:24
Benutzer Tomekk schrieb:
Telefonica (mit o2 aus München) macht als o2-Muttergesellschaft in Spanien mehr Umsatz als in Deutschland, sollten die sich dann nicht eher für Barelona einsetzen? Oder Vodafone für Spanien? Bei der Telekom könnte ich es noch am ehesten verstehen, aber was hätten sie davon, die Messe in München zu haben? Doch eigentlich gar nichts, oder?

Das stimmt. Dass Telefónica o2 für einen Verbleib in Spanien ist (bzw sein muss) ist wohl am verständlichsten. In Köln hätte es wahrscheinlich anders ausgesehen, da die größten 3 Netze in unmittelbarer Nähe sitzen und Köln für die Telekom wichtig ist, die Hauptversammlung findet ja auch in Köln statt. Schade.
Menü
[2] Kai Petzke antwortet auf Ano69
26.01.2011 10:26
Benutzer Ano69 schrieb:
Ja das liegt wohl daran das es nicht Berlin ist,sonst kann ich mir es nicht erklären!?

Wie schon im Artikel steht, und auch jemand anders schon im Forum geschrieben hat: Die nationalen Mobilfunker sind ja alle Teil eines multinationalen Konzerns. Der einzige hierzulande beheimatete Konzern ist die Telekom, und die hätte sich wohl eher für eine Messe im Raum Köln/Bonn als in München stark gemacht, doch Köln ist ja bereits aus dem Rennen.

Hinzu kommt dann noch, dass die Netzbetreiber auf dem Mobile World Congress zumindest bisher überwiegend nicht zu den Ausstellern gehören. Aussteller sind vielmehr die Hersteller von Infrastruktur und die Endgerätehersteller, und die Netzbetreiber gehen dann als Kunden auf die Messe. Möglicherweise ändert sich das, wenn es gelingt, den Mobile World Congress zu einer Publikumsmesse zu öffnen. Doch auch dann ist zu erwarten, dass das Interesse der Endverbraucher sich eher auf Endgeräte als auf Netze richtet.

Persönlich würde ich mich freuen, wenn der MWC nach München kommt.


Kai