Diskussionsforum
Menü

Unseriös hoch 10


08.01.2011 05:02 - Gestartet von sushiverweigerer
Da fehlen einem die Worte!

Na ja zum Glück schließt ja eh keiner mehr Veträge ab, zumindest keine ohne "Billighandy" ;-).
Menü
[1] spunk_ antwortet auf sushiverweigerer
08.01.2011 11:24
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Na ja zum Glück schließt ja eh keiner mehr Veträge ab,

eigentlich sogar jeder - manche mit Vorabzahlung (sog. prepaid) manche mit Nahchherzahlung sog. postpaid)

Mobilfunknutzung ohne Vertrag - also anonym - ist dagegen nur auf nicht legale Weise möglich.
aber im Bereich der organisierten Kriminalität ist diese vertragslose Nutzung sicher weit verbreitet.
Menü
[1.1] sushiverweigerer antwortet auf spunk_
08.01.2011 13:50
Benutzer spunk_ schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Na ja zum Glück schließt ja eh keiner mehr Veträge ab,

eigentlich sogar jeder - manche mit Vorabzahlung (sog. prepaid) manche mit Nahchherzahlung sog. postpaid)

http://www.youtube.com/watch?v=i6rpqPUTDDY&feature=related
Menü
[1.1.1] spunk_ antwortet auf sushiverweigerer
08.01.2011 14:04
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

http://www.youtube.com/watch?v=i6rpqPUTDDY&feature=related

soll das den Unterhaltungswert steigern?

aber hier extra in wikipedia gesucht und gefunden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Postpaid
http://de.wikipedia.org/wiki/Prepaid#Mobilfunk


hast du andere Meinungen?
Menü
[1.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf spunk_
08.01.2011 14:22
Benutzer spunk_ schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

http://www.youtube.com/watch?v=i6rpqPUTDDY&feature=related

soll das den Unterhaltungswert steigern?

Ne, aber dich muss man scheinbar mit dem Zaunpfahl erschlagen, winken reicht nicht.

Menü
[1.1.1.1.1] spunk_ antwortet auf sushiverweigerer
08.01.2011 14:27
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Ne, aber dich muss man scheinbar mit dem Zaunpfahl erschlagen, winken reicht nicht.

dann hält dich ja niemand davor zurück die Beiträge in wikipedia entsprechend deiner gegenteiligen Meinung zu ändern.

es wird danach natürlich eine Diskussion über die Änderung entstehen - aber auch das steigert den Unterhaltungswert.

Menü
[1.1.2] rotella antwortet auf sushiverweigerer
08.01.2011 14:43
sushi, du hast anscheinend Vertrag mit Zahlungsmethode verwechselt, er hat es klar gestellt, wo ist das Problem?
Menü
[1.1.2.1] sushiverweigerer antwortet auf rotella
08.01.2011 19:09
Benutzer rotella schrieb:
sushi, du hast anscheinend Vertrag mit Zahlungsmethode verwechselt, er hat es klar gestellt, wo ist das Problem?

Dann will ich euch "Schnelldenker" <das war jetzt Ironie! mal aufklären:

Üblicherweise meint man Laufzeitverträge (z.b. 24 Monate) wenn man von Vertrag im Mobilfunkbereich spricht, so zumindest die allgemeine Sprachregelung.

Man kann natürlich auch jeden Blödsinn für euch Schnellmerker ganz ausführlich auf 2 Seiten referieren, das sollte dann aber bitte auch für alle gelten.

Menü
[1.1.2.1.1] ElaHü antwortet auf sushiverweigerer
08.01.2011 20:20
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Üblicherweise meint man Laufzeitverträge (z.b. 24 Monate) wenn man von Vertrag im Mobilfunkbereich spricht, so zumindest die allgemeine Sprachregelung.

Ich würde eher sagen:
Irrtümlicherweise meint man Laufzeitverträge, wenn man von Vertrag im Mobilfunkbereich spricht. Das ist nicht die allgemeine Sprachregelung, sondern Unkenntnis, denn auch Prepaidkarten und Postpaidverträge ohne Mindestlaufzeit sind nach dem Gesetz ebenso Verträge.
Menü
[1.1.2.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf ElaHü
09.01.2011 01:04
Benutzer ElaHü schrieb:

Ich würde eher sagen: Irrtümlicherweise meint man Laufzeitverträge, wenn man von Vertrag im Mobilfunkbereich spricht. Das ist nicht die allgemeine Sprachregelung,

Doch das ist die allgemeine Sprachregelung, vielleicht nicht von nervigen Klugscheißern, aber die stellen ja zum Glück noch nicht die Mehrheit.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1] spunk_ antwortet auf sushiverweigerer
09.01.2011 09:55
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

allgemeine Sprachregelung,
Doch das ist die allgemeine Sprachregelung, vielleicht nicht von nervigen Klugscheißern, aber die stellen ja zum Glück noch nicht die Mehrheit.

keineswegs: es wird bei der Unterscheidung zwischen Vorabzahlung und Nachherzahlung (wozu eigentlich diese seltsamen englischen Worte?) nur auf die Zahlweise eigegangen. es wird die auf keine Weise Bezug zu einer Bezeichnung des jeweiligen Mobilfunkvertrages gemacht.

und in der Tat: es gibt anonyme Mobilfunknutzung. gerade im Bereich der Kriminalität sind diese ja begehrt.

Menü
[1.1.2.1.1.1.2] rotella antwortet auf sushiverweigerer
09.01.2011 12:51
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Doch das ist die allgemeine Sprachregelung, vielleicht nicht von nervigen Klugscheißern

Irgendwie habe ich das Gefühl, du benutzt den Begriff Vertrag absichtlich falsch und bist auch noch stolz darauf. So wie früher in der Schule diejenigen, die stolz darauf waren, Mathe und Physik nicht zu kapieren...

Eine legale Mobilfunknutzung setzt in D einen Vertrag auf deinen Namen voraus, dies hat nichts mit der Zahlweise oder evtl. Vertragslaufzeit zu tun.
Menü
[1.1.2.1.1.1.2.1] sushiverweigerer antwortet auf rotella
09.01.2011 20:27
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Doch das ist die allgemeine Sprachregelung, vielleicht nicht von nervigen Klugscheißern

Irgendwie habe ich das Gefühl, du benutzt den Begriff Vertrag absichtlich falsch und bist auch noch stolz darauf.

Selbst Teltarif verwendet den Begriff "Vertrag" für Laufzeitverträge, einfach mal hier gucken:

https://www.teltarif.de/mobilfunk/

Und die "Normalbevölkerung", also ohne Klug.scheißer, verwendet den Begriff "Vertrag" in Verbindung mit Mobilfunkverträgen auch überwiegend für Knebelverträge.

PS: Ich war in Mathe immer schlecht und hab kein Problem damit ;-)
Menü
[1.1.2.1.1.1.2.1.1] spunk_ antwortet auf sushiverweigerer
11.01.2011 12:21
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Selbst Teltarif verwendet den Begriff "Vertrag" für Laufzeitverträge, einfach mal hier gucken:

soagr teltarif beschreibt dies falsch - sollte wohl verbessert werden wenn derartige Fehler sogar hier auf den Seiten stehen.

Und die "Normalbevölkerung", also ohne Klug.scheißer, verwendet den Begriff "Vertrag" in Verbindung mit Mobilfunkverträgen auch überwiegend für Knebelverträge.

ich habe einen Vertrag (also mit Nachherbezahlung per Lastschrift zusätzlich eine Rechnung) mit 1monatigem Kündigungsrecht.
das ist dann weder Knebel noch normal.



Menü
[1.1.2.1.1.1.2.2] arndt1972 antwortet auf rotella
14.01.2011 13:47
Irgendwie habe ich das Gefühl, du benutzt den Begriff Vertrag absichtlich falsch und bist auch noch stolz darauf. So wie früher in der Schule diejenigen, die stolz darauf waren, Mathe und Physik nicht zu kapieren...

Eine legale Mobilfunknutzung setzt in D einen Vertrag auf deinen Namen voraus, dies hat nichts mit der Zahlweise oder evtl. Vertragslaufzeit zu tun.

Hallo rotella, Logik ist bei sushiverweigerer vergebene Liebesmüh. Er kapiert es einfach nicht. Ich hatte mal andere Erfahrungen mit ihm gemacht, da ging es darum, ob die Linkspartei Rechtsnachfolger und somit die gleiche Partei wie die SED ist. Ich habe ihm sogar einen Artikel verlinkt, wo die Parteiverantwortlichen es an Eides statt bestätigt haben (in einem Gerichtsverfahren). Das alles waren für ihn keine Argumente. Nun wäre es ja fast schon wieder interessant zu hören, was er nun sagt, wo sich Teile der Parteiführung ja offen zum Kommunismus bekennen! Auch da wird er uns sicher wieder einigen Blödsinn erzählen...
Menü
[1.1.2.1.1.1.2.2.1] ElaHü antwortet auf arndt1972
14.01.2011 14:14
Diese Diskussion, was ist ein Vertrag und was nicht, ändert jedoch nichts daran, dass der Anbieter "Prima"mobile schon wieder andere Angaben auf der Homepage macht (Preis für Minuten und SMS jetzt 8 ct statt 7, na prima).
Unseriös hoch 12!!! (Wer bietet mehr)
Menü
[1.1.2.1.1.1.2.2.2] spunk_ antwortet auf arndt1972
14.01.2011 17:27
Benutzer arndt1972 schrieb:

Linkspartei Rechtsnachfolger und somit die gleiche Partei wie die SED ist. Ich habe ihm sogar einen Artikel verlinkt, wo die

das ist fast Kunst.
Linkspartei und Rechtsnachfolger werden verlinkt.

im Gegensatz zu Rechtspartei wird Linksnachfolger und wird verrechtet.


Menü
[1.1.2.1.1.1.2.2.3] sushiverweigerer antwortet auf arndt1972
17.01.2011 21:42
Benutzer arndt1972 schrieb:
da ging es darum, ob die Linkspartei Rechtsnachfolger und somit die gleiche Partei wie die SED ist.

Die Linkspartei ist ganz bestimmt nicht Rechtsnachfolger der SED, da es gar keine Linkspartei gibt!

Guck ma bei Wiki nach, wie die einzige linke Partei im deutschen Bundestag heißt, dann kannst du mich auch belehren dass man nie "Vertrag" zu Langzeit-Laufzeitverträgen sagen darf, obwohl das fast alle so machen, selbst das Fachportal teltarif.

Menü
[1.1.2.1.1.1.2.2.3.1] arndt1972 antwortet auf sushiverweigerer
18.01.2011 11:40
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
da ging es darum, ob die Linkspartei Rechtsnachfolger und somit die gleiche Partei wie die SED ist.

Die Linkspartei ist ganz bestimmt nicht Rechtsnachfolger der SED, da es gar keine Linkspartei gibt!

Guck ma bei Wiki nach, wie die einzige linke Partei im deutschen Bundestag heißt, dann kannst du mich auch belehren dass man nie "Vertrag" zu Langzeit-Laufzeitverträgen sagen darf, obwohl das fast alle so machen, selbst das Fachportal teltarif.

Du das brauche ich gar nicht, ich zitiere einfach Dich:
"Doch das ist die allgemeine Sprachregelung, vielleicht nicht von nervigen Klugscheißern, aber die stellen ja zum Glück noch nicht die Mehrheit."

https://www.teltarif.de/forum/s41188/10-...

Bei vielen Leuten reicht es einfach, wenn man ihnen den Spiegel vorhält... ;-)
Heute hat sich übrigens in Berlin der Herr Senator Wolf, von der SED, äh Die Linke, zu Wort gemeldet und hat gefordert, daß keine Magermodelle auf der Fashion-Week auftreten und wollte moralische Grundsätze. Da lacht man sich schlapp, das sagt einer von der Partei in der es von Verbrechern und Satsi-Spitzeln nur so wimmelt und von dem man selber nicht genau weiß, wieviel Dreck er am Stecken hat...
Menü
[1.1.2.1.1.1.2.2.3.1.1] myselfme antwortet auf arndt1972
18.01.2011 11:54
Was soll diese unkreative Altlasten- oder Neuordnungsdiskussion eigentlich hier in einem TelKom-Forum ?
Mögt Ihr keinen Alkohol, habt Ihr keine Stammkneipe ?
Sorry, aber das artet aus hier. Bald fändt noch einer an von Willy Frahms Fahnenflucht, Filbingers Richterkarriere oder Strauss´es DDR-Kontakten zu palavern.
ALLES ist eine Nachfolge von irgendetwas und hat dennoch das Recht anders zu sein. Wie auch der PC ein Nachfolger des Rechenschiebers ist - mit ihm zu tun hat er dennoch nicht viel...
Menü
[1.1.2.1.1.1.2.2.3.1.2] sushiverweigerer antwortet auf arndt1972
18.01.2011 14:43
Benutzer arndt1972 schrieb:

Heute hat sich übrigens in Berlin der Herr Senator Wolf, von der SED, äh Die Linke, zu Wort gemeldet und hat gefordert, daß keine Magermodelle auf der Fashion-Week auftreten und wollte moralische Grundsätze.

Tja auf so gute Ideen kommt die FDP leider nie, die müssen "moralische Grundsätze" erst mal im Duden nachschlagen.
Menü
[1.1.2.1.1.2] spaghettimonster antwortet auf ElaHü
17.01.2011 20:43
Benutzer ElaHü schrieb:
Ich würde eher sagen: Irrtümlicherweise meint man Laufzeitverträge, wenn man von Vertrag im Mobilfunkbereich spricht. Das ist nicht die allgemeine Sprachregelung, sondern Unkenntnis, denn auch Prepaidkarten und Postpaidverträge ohne Mindestlaufzeit sind nach dem Gesetz ebenso Verträge.

Prepaidverträge sind sogar auch Laufzeitverträge im Sinne eines Dauerschuldverhältnisses, unabhängig von Mindestzeit und Kündigungsfrist. Denn der Netzzugang an sich ist keine einmalige Leistung wie beim Kauf, sondern eine Dauerleistung. Das einzige richtige Unterscheidungskriterium liegt im Zeitpunkt der Bezahlung: prepaid oder postpaid.
Menü
[1.1.2.1.2] spunk_ antwortet auf sushiverweigerer
09.01.2011 10:05
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Üblicherweise meint man Laufzeitverträge (z.b. 24 Monate) wenn man von Vertrag im Mobilfunkbereich spricht, so zumindest die allgemeine Sprachregelung.

tja: ich habe einen Vertrag mit Nachherzahlung, der allerdings nur 1 Monat Mindestlaufzeit hat.
zudem besteht der Vorteil gegeüber den Verträgen mit Vorabzahlung, dass kein Mindestumsatz anfällt. (die meisten oder alle Verträge mit Vorabzahlung schalten ohne erneute Aufladung innerhlab gewisser Zeit die Nutzungsmöglichkeit ab.
für Wenignutzer lohnen sich derartige Modelle deswegen oft nicht.



Man kann natürlich auch jeden Blödsinn für euch Schnellmerker ganz ausführlich auf 2 Seiten referieren, das sollte dann aber bitte auch für alle gelten.


mach mal: ich werde es gerne lesen.
Menü
[2] rudiradler antwortet auf sushiverweigerer
08.01.2011 13:56
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Da fehlen einem die Worte!

Na ja zum Glück schließt ja eh keiner mehr Veträge ab, zumindest keine ohne "Billighandy" ;-).

Billig ist hier die Hauptsache.

Handy oder Gurke ist erstmal egal.