Diskussionsforum
Menü

ChipTAN gibt es schon bei der Sparkasse


14.10.2010 22:49 - Gestartet von Noctem
Ich

benutze seit drei Monaten schon ChipTAN über meine Sparkasse
Online Banking
Menü
[1] ingo.s antwortet auf Noctem
15.10.2010 07:29
Das Besondere beim Postbank-Verfahren ist, dass du einen zweidimensionalen Barcode vom Billdschirm scannen musst, so dass du auf dem Gerät nochmals ablesen kannst, welche Zahlung du autorisierst. Das bietet deine Sparkasse bestimmt noch nicht, oder?

Benutzer Noctem schrieb:
Ich

benutze seit drei Monaten schon ChipTAN über meine Sparkasse Online Banking
Menü
[1.1] phoenix antwortet auf ingo.s
15.10.2010 09:15
Doch, einige Sparkassen bieten das Verfahren auch schon einige Zeit.

gruß,
Chris
Menü
[1.2] Noctem antwortet auf ingo.s
15.10.2010 09:33

einmal geändert am 15.10.2010 09:38
Benutzer ingo.s schrieb:
Das Besondere beim Postbank-Verfahren ist, dass du einen zweidimensionalen Barcode vom Billdschirm scannen musst, so dass du auf dem Gerät nochmals ablesen kannst, welche Zahlung du autorisierst. Das bietet deine Sparkasse bestimmt noch nicht, oder?

Benutzer Noctem schrieb:
Ich

benutze seit drei Monaten schon ChipTAN über meine Sparkasse Online Banking

Doch ich mus den zweidimensionalen Barcode am Bildschirm
Bestätigen, Siehe Link, https://www.sparkasse-fuerth.de/module/aktion_if/sicherungsverfahren/chiptan_verfahren/index.php?IFLBSERVERID=IF@@053@@IF
Menü
[1.3] niveaulos antwortet auf ingo.s
15.10.2010 14:21
Benutzer ingo.s schrieb:
Das Besondere beim Postbank-Verfahren ist, dass du einen zweidimensionalen Barcode vom Billdschirm scannen musst, so dass du auf dem Gerät nochmals ablesen kannst, welche Zahlung du autorisierst. Das bietet deine Sparkasse bestimmt noch nicht, oder?


Nichts ist Besonders. Wie die anderen schon erwähnt haben - haben es die Sparkassen. Und mehrere anderen Banken auch. Wichtig wäre daher hier eher der Hinweis, dasss das Verfahren dass die Postbank nun ebenfalls einführt eben kein Bankeigenes System der Postbank ist sondern ein Standard der eben von allen einsetzenden Banken genutzt wird. Das wird aus dem Artikel offenbar auf den ersten Blick nicht so ganz klar. Auch das entsprechende Gerät dass man kaufen muss (Bei einigen Sparkassen gab es das übrigens während der Einführungszeit kostenlos dazu!) ist letztlich nicht an die Bank gebunden sondern kann z.B. bei einem Kontowechsel weitergenutzt werden.