Diskussionsforum
Menü

Finde easybell eh besser...


08.10.2010 12:41 - Gestartet von netwriter
Ich hab mal den Vergleich gemacht und nutze derzeit aktiv einen easybell Call Basic Account. Entscheidender Vorteil für mich: Bei easybell lässt sich die angezeigte Rufnummer verändern. So wird vom Handy aus, wenn ich über fring telefoniere, z.B. meine BWHZ-Rufnummer angezeigt. Über meine zweite eingerichtete Ortsnetznummer wird dann dem Angerufenen meine ISDN-Festnetznummer angezeigt, so dass er darauf zurückruft.
Außerdem kostet's zum Festnetz nur 0,98 ct.

Mit Sprachqualität, Einstellmöglichkeiten in der "Online-Telefonanlage" bin ich sehr zufrieden. Der Preis von 79 ct. für eine Rufnummer ist, wegen der Möglichkeiten, für mich voll o.k.

Im ersten Jahr zahlt man aber für die 1. Rufnummer gar nix.
2 Nummern habe ich mir aufgebucht, würde mich also dann irgendwann mal 1,58 "Grundgebühr" kosten. Im Moment zahle ich aber auch noch nichts, weil ich noch immer die 10,00 EUR Startguthaben verbrauche, die man erhält. Somit entfallen faktisch die 9,95 EUR Einrichtungskosten. Unterm Strich ist das für mich o.k.

Gruß vom

Netwriter
Menü
[1] phishy antwortet auf netwriter
09.10.2010 01:12
Hallo Netwriter,

Benutzer netwriter schrieb:
Ich hab mal den Vergleich gemacht und nutze derzeit aktiv einen easybell Call Basic Account. Entscheidender Vorteil für mich: Bei easybell lässt sich die angezeigte Rufnummer verändern. So wird vom Handy aus, wenn ich über fring telefoniere, z.B. meine BWHZ-Rufnummer angezeigt. Über meine zweite eingerichtete Ortsnetznummer wird dann dem Angerufenen meine ISDN-Festnetznummer angezeigt, so dass er darauf zurückruft.

Die Möglichkeit für jeden SIP-Account eine andere abgehende Rufnummer einzustellen, bietet SipGate übrigens auch. Konfiguration ist über "Einstellungen - Telefonie - Absenderrufnummer setzen" möglich.

Bleibt also nur noch der Unterschied bei der Preisdifferenz. Hier muß nun jeder selber wissen, was ihm lieber ist. Eine dauerhaft kostenlose Rufnummer oder eine Rufnummer, die irgendwann etwas kostet (wobei AFAIK Easybell einen ja nicht zwingt eine Nummer zu nehmen). Nutzer, denen es eher um die Erreichbarkeit mit einer neuen Nummer geht, nutzen halt SipGate, andere - oder für abgehend - halt Easybell.

Gruß

Phishy
Menü
[1.1] netwriter antwortet auf phishy
09.10.2010 13:35
Benutzer phishy schrieb:
Bleibt also nur noch der Unterschied bei der Preisdifferenz. Hier muß nun jeder selber wissen, was ihm lieber ist. Eine dauerhaft kostenlose Rufnummer oder eine Rufnummer, die irgendwann etwas kostet (wobei AFAIK Easybell einen ja nicht zwingt eine Nummer zu nehmen).

Hallo Phishy,

ja Stichwort Preisdifferenz und kosten, war auch ein weiteres Kriterium für mich, die Verbindungskosten nämlich:

sip zu DE-Festnetz
sipgate basic 1,79 ct. - easybell Call basic 9,8 ct.

sip zu DE-Mobilnetz
sipgate basic 14,9 ct. - easybell Call basic 9,8 ct.

Ob sich dann jetzt, angesichts der Preisdifferenz, die 79 ct. "Grundgebühr" für die Ortsnetznummer nach 12 Minaten rechnen, muss dann jeder tatsächlich selbst wissen. (Bis zu zehn weitere Nummern sind zum Preis von 79 ct. je Nummer zusätzlich buchbar).

Eine Flatrate beim sipgate basic für 8,90 Euro, naja.
Bei easybell call easy (2,99 Euro) und Call Flat (4,99 Euro) ist jedenfalls dann auch die erste Ortsnetznummer kostenlos inkludiert. Unterm Strich fand ich halt das Angebot von easybell besser und ich muss sagen, wenn ich nach den 12 Monaten in den Tarif call easy wechseln würde, auch "fairer".

Gruß vom

Netwriter