Diskussionsforum
Menü

lächerliche Geldstrafe!


14.09.2011 21:01 - Gestartet von DSLonly
Ich versteh die Welt nicht mehr oder hab sie noch nie verstanden und sowas ist gefährlich, denn wenn man die Welt nicht versteht, dann ist der Reiz groß, sich einfache Erklärungen zu suchen, die man in der Regel von extrem rechten Meinungsvertretern(die Bonzen und Ausländer sind schuld) oder extrem linken Meinungsvertretern(Tod dem Kapitalismus, kein Besitz für alle). Solche einfachen Erklärungen kriegt man auch in der Kneipe und man nennt sowas dann wohl Stammtischparolen usw..
60000 Euro also für ein Unternehmen, dass Millionen oder gar Milliarden bewegt, aha ganz logisch die Strafe, wenn ein normaler Bürger eine Straftat begeht wird ein Exempel statuiert, die Strafe soll abschreckend für die anderen sein, so dass es keine Nachahmer gibt und sich keiner traut, sowas kriminelles, verbotenes wieder zutuen. Doch Banken oder eben Finanzunternehmen zahlen diese lächerliche Summe aus der Kaffeekasse, die Summe tut denen doch nicht weh, genau der gleiche Mist bei illegalen Cold Calls durch Callcenter, die Strafen sind zu niedrig angesetzt, so dass es niemandem wehtut. Aber wenn ein Normalbürger bestraft wird, ist die Geldstrafe immer so hoch, dass der Normalbürger sich in den folgenden Monaten einschränken muss, da er in Raten die Geldstrafe abzuzahlen hat, wo also muss sich Easycash in den folgenden Monaten einschränken, weil sie eine sehr empfindliche Strafe bekommen haben? Es lohnt sich also doch Lobbyisten in der Politik zu unterhalten, man gestaltet die Gesetze mit, aber auch die Strafen bei Verstößen gegen die Gesetze, manchmal sind diese Leute einfach nur PFUI.
Menü
[1] mafro antwortet auf DSLonly
15.09.2011 11:08
Schön, das du ja scheinbar doch verstehst, was in unserem Lande so abgeht. Es müssen aber noch ein paar Mio. mehr verstehen, was hier abgeht. Die könnten dann ja etwas ändern. Das möchte aber die Wirtschaft und ihre Lakaien, die Politiker, nicht. Also wird das Volk weiter verdummt und es geht weiter wie bisher.
Menü
[2] Fratoel antwortet auf DSLonly
16.09.2011 11:50
Stimmt!

Offensichtlich nimmt man das gliech zum Anlass noch ein paar Daten mehr abzufragen (und zu speichern?) - Gerade vor mir im Media Markt erlebt: Bei Zahlung mit EC-Karte wird nun auch nach dem Geburtsdatum gefragt...
Menü
[3] 123fred antwortet auf DSLonly
17.09.2011 13:09
Benutzer DSLonly schrieb:
60000 Euro also für ein Unternehmen, dass Millionen oder gar Milliarden bewegt,

Millarden? Die Easycash GmbH hatte in 2009 einen Umsatz von 86 Mio EUR und einen Gewinn, der aufgrund EAV abgeführt wurde, von rund 17,3 Mio. EUR. Weit entfernt von einem Millarden-Unternehmen.