Diskussionsforum
Menü

unattraktiv wie Gammelfleisch


05.09.2010 16:09 - Gestartet von snoopy3
Hm, bin genau deiner Meinung. Doch was sollen die Leute machen die leider, leider, leider nur diese Alternative haben. Hier in Zwickau ist nun mal in der Stadt Telecolumbus der einzige Kabelanbieter. Bekannte von mir hatte mit dem Internet ziemlich Schwierigkeiten.

Andererseits, ich ziehe derzeit gerade um und habe dann nur eine 2000er-DSL-Leitung. Bis vor 2Jahren wo ich vom Dorf in die Stadt gezogen bin- dort immerhin ne 16000er-Leitung hatte, hatte ich ein Jahr nur ne 3000er-Leitung und in der Wohnung wo ich jetzt hinziehe nur noch ne 2000er...Anfangs war schon die Überlegung mir zusätzlich die 10000er-Leitung bei TC zu holen, da ich noch an meinen DSL-Vertrag gebunden bin, aber bei 30 nochmal zusätzlich sehe ich das nicht ein. Jetzt - klar trotzdem noch abhänging von der Preisgestaltung (wo ich mal hoffe das die bald rauskommt um schon mal überlegen und planen zu können) wäre es schon eine ins Auge zu fassende Überlegung.

Mal sehen, wann die Preise rauskomm-bin mal gespannt...
Menü
[] pman antwortet auf
09.09.2010 10:25
Nun es kommt darauf an was man möchte.
Soll es möglichst billig sein und man muss die Kabelgrundgebühr extra zahlen ist es sicher nicht attraktiv.
Viele Leute haben die Kabel-GG aber schon in den Betriebskosten ihrer Miete drin und dann sind 30 EUR für 32Mbit sogar preislich attraktiv.
Wichtiger find ich aber: miss doch einfachmal die tatsächliche Datenrate deines 16Mbit DSL-Anschlusses und du wirst dich fragen warum du mehr zahlst als für 6Mbit.
Bei Telecoluumbus liegen die vollen 25Mbit *dauerhaft* an, auch wenn man mal ein 4Gig grosses DVD-Image runterlädt.
Was das Fernsehen betrifft kann ich auch nur empfehlen mal das extrem komprimierte DVB-T-Schrott in Berlin mit DVB-C zu vergleichen da liegen einfach Welten zwischen, von HD ganz zu schweigen.
Ich selbst ärgere mich auch über die komische Kundenbetreuung von TC und die extra Kabel-GG, nur die Qualität darf man schlicht nicht mit DSL und DVB-T vergleichen. Da ist sogar der doppelte Preis gerechtfertigt.
Die Breitbandkabel sind dem Klingeldraht einfach rein physikalisch weit überlegen und müssen sich nicht mit Billigstangeboten messen.
Muss halt jeder für sich entscheiden.




Benutzer matthias.maetsch schrieb:
Tele Columbus ist auch der Kabel-Anbieter bei mir hier. Doch deren Preisstruktur ist völlig uninteressant, so dass ich klassischem DSL den Vorzug gegeben habe: Alice.

Ein 6 Mbit/s Anschluss kostet 20 Euro, ein 10 Mbit/s kostet sogar 30 Euro pro Monat. Aber das ist nicht alles, denn das gibts nur mit Kabelanschluss für mindestens nochmal 17 Euro monatlich dazu, doch den brauche ich hier in Berlin dank DVB-T (35 Sender) überhaupt nicht.

Bei Einrichtung kommen nochmal 60 Euro hinzu (ggf. auch noch 50 Euro fürs Kabelfernsehen), trotz 24-Monatsvertrag. Und kostenlose WLAN-Router, Sofortstart-Pakete, Mobilfunkkarten mit Gratisgesprächen und was noch so alles bei DSL normal geworden ist, fehlt komplett.

Sorry, aber Tele Columbus ist preislich derart unattraktiv, dass ich nicht glauben kann, dass die viele Kunden gewinnen konnten. Derartigen Firmen kann man nur ein schnelles Ende wünschen. Oder einen Aufkauf durch Kabel Deutschland, dann gäbe
es wenigstens etwas bessere Tarife.