Diskussionsforum
Menü

nicht zahlen


13.08.2010 14:31 - Gestartet von Magentaschrott
Zitat: Zahlungsaufforderungen sollten Internetnutzer ignorieren und den angeblichen Vertrag eventuell anfechten, wie Bitkom empfahl. Vor Gericht habe ein solcher Vertrag nur Bestand, wenn der Anbieter nachweisen könne, dass der Kunde über alle Bedingungen des Angebots informiert war und diese bewusst akzeptierte. Unseriöse Abofallen-Betreiber könnten sich damit so gut wie nie durchsetzen und schreckten vor Gerichtsprozessen zurück.

Der Abofallen-Betreiber muss vor Gericht nicht nur beweisen, das er ausreichend über die Bedingungen informiert hatte, sondern erstmal, das der Rechnungsempfänger auch tatsächlich die Person ist, die das Angebot genutzt hat. Schließlich kann sich jeder Depp´ auch mit falschen Daten angemeldet haben, z.B. von unbeliebten Bekannten. Deshalb grundsätzlich nichts zahlen und am besten auch bestreiten, sich dort jemals angemeldet zu haben. Die Beweislast liegt ausschließlich beim Abofallen-Betreiber.