Diskussionsforum
Menü

Billig ist nicht alles...


29.07.2010 14:14 - Gestartet von Aircom
Das ist ja erfreulich für O2, daß jeden Tag soviele Neukunden kommen. Ich habe allerdings den Eindruck, daß dadurch das Netz schlechter wird.

Früher konnte ich ohne Probleme telefonieren, heute bricht das Gespräch während dem Fahren öfters zusammen. Ich habe so den Eindruck, daß das Netz vollkommen überlastet ist. Diese Effekte haben auch Freunde und Bekannte von mir. Das Telefonieren macht keinen Spaß mehr! Die Hotline sagt alles sei in Ordnung, ist es aber nicht.

Aus diesem Grund bin ich wieder zurück zum rosa T gewechelt.

Billig ist halt nicht alles...
Menü
[1] chrispac antwortet auf Aircom
29.07.2010 14:21
In manchen Gebieten scheint das die Lösung. Persönlich hatte ich noch nie ein Problem mit O2. Perfekte Versorgung zu günstigen Preis. Jedenfalls gilt dies für den Großraum München.
Menü
[1.1] Halina antwortet auf chrispac
29.07.2010 17:58
Benutzer chrispac schrieb:
In manchen Gebieten scheint das die Lösung. Persönlich hatte ich noch nie ein Problem mit O2. Perfekte Versorgung zu günstigen Preis. Jedenfalls gilt dies für den Großraum München.

Mit deiner Meinung schließe mich auch ein...war früher nicht immer so..
aber die letzten Zeiten, einfach spitze: Netzclub.net surfflat ist lahm..aber alle anderer Simkarten sind einfach doll....surfe trotz
200 MB Beschränkung immer noch in München mit mind. 1.1Mb /s. Schon in dem Monaten mehr als 10 GB überschrieten: Es macht nun mal spass mit o2.

Halina
Menü
[2] Eugenius antwortet auf Aircom
29.07.2010 23:57
Benutzer Aircom schrieb:
Das ist ja erfreulich für O2, daß jeden Tag soviele Neukunden kommen.

naja... wenn man bis zu 4 SIM-Karten pro Kunde kostenlos ausgibt...
habe selber 2-3 solche Karten, die wurden bestimmt bei 4600 mitgezählt... wurden aber (noch) nie benutzt...
Menü
[2.1] schinge antwortet auf Eugenius
30.07.2010 00:04
Bei o2 werden, im Gegensatz zu manch anderem Netzbetreiber, Karten nach 3 Monaten Inaktivität wieder aus der Kundenzahl herausgerechnet. Und da es die Freikarten-Aktion nicht erst seit diesem Jahr gibt, kannst Du davon ausgehen, daß ungenutzte Freikarten gar keine so große Rolle spielen.
Menü
[2.1.1] Eugenius antwortet auf schinge
30.07.2010 00:15
Benutzer schinge schrieb:
Bei o2 werden, im Gegensatz zu manch anderem Netzbetreiber, Karten nach 3 Monaten Inaktivität wieder aus der Kundenzahl herausgerechnet. Und da es die Freikarten-Aktion nicht erst seit diesem Jahr gibt, kannst Du davon ausgehen, daß ungenutzte Freikarten gar keine so große Rolle spielen.

Da stimme ich zu.

Ich glaube aber, wenn o2 so was wie MeinBase macht (z.B. Minuten-Optionen für o2o), dann bekommen die noch mehr Kunden.
Menü
[2.1.1.1] Moneysac antwortet auf Eugenius
02.08.2010 10:23
Ich glaube aber, wenn o2 so was wie MeinBase macht (z.B. Minuten-Optionen für o2o), dann bekommen die noch mehr Kunden.

Mein base ist für mich völlig uninteressant geworden, Eplus fällt somit für mich flach, denn nur dort bezahlt man den vollen preis. ich telefoniere seit jahren nur mit hoher subvention, sprich auszahlung.
Menü
[2.1.2] Magentaschrott antwortet auf schinge
30.07.2010 01:41
Benutzer schinge schrieb:
Bei o2 werden, im Gegensatz zu manch anderem Netzbetreiber, Karten nach 3 Monaten Inaktivität wieder aus der Kundenzahl herausgerechnet. Und da es die Freikarten-Aktion nicht erst seit diesem Jahr gibt, kannst Du davon ausgehen, daß ungenutzte Freikarten gar keine so große Rolle spielen.

Mich wundert das mit den vielen Prepaidkarten, die neu aktiviert werden, nicht. Immerhin kann man mit jeder Freikarte unbegrenzt zum Nulltarif und ohne Drosselung surfen. Ein Laptop-Verbot gibt es auch keins beim Internet-Testmonat (kann einem ohne Guthaben auch egal sein). Und das gab es letztes Jahr noch nicht bzw nur die letzten 2 Monate. Das bringt natürlich massenhaft "Kunden" und gut genutzte Karten, aber halt eben auch 0 Umsatz, wenn die Karten ohne Aufladung nur zum freesurfen benutzt werden. Nun gibt es in einem anderen Forum erste Berichte, das man den Testmonat nicht mehr mehrfach auf die gleiche Karte buchen kann. Da aber der Testmonat noch bis 31.12. aktiviert werden kann, ist mit noch höheren Massen-Bestellungen von Freikarten zu rechnen. Wie viele dieser Karten nach dem 31.01.2011 noch genutzt werden, steht auf einem anderen Blatt. Mehr als 2 Freikarten braucht eigentlich keiner, so das es spätestens in einem Jahr zu Massenabschaltungen nicht mehr genutzter Freikarten kommen wird, außer, der Testmonat wird wieder verlängert, woran ich wegen der enormen Netzbelastung aber nicht glaube. Möglicherweise wird Netzclub in Zukunft an die Stelle der Freikarten treten, immerhin verdient o2 ja an den Werbepartnern. Ob das Netzclub-Konzept langfristig aufgeht, bleibt abzuwarten.
Menü
[2.1.2.1] schinge antwortet auf Magentaschrott
30.07.2010 09:01
Nur weil ein paar Leute jede Aktion bis aufs Letzte ausreizen, heißt das noch lange nicht, daß es soooo viele davon gibt (wenn das 20-30.000 SIMs ausmacht ist es wahrscheinlich schon sehr viel) ;) Ich kenne genügend Leute, die sich Freikarten geholt haben und sie anschließend doch nur in Schubladen gelegt oder sogar einfach weggeschmissen haben.
Menü
[2.1.2.2] nilpok antwortet auf Magentaschrott
30.07.2010 10:46
Benutzer Magentaschrott schrieb:
Das bringt
natürlich massenhaft "Kunden" und gut genutzte Karten, aber halt eben auch 0 Umsatz, wenn die Karten ohne Aufladung nur zum freesurfen benutzt werden.

Nun laut Artikel ist der ARPU bei den Prepaidkarten allerdings gestiegen:
"Bei den Prepaid-Kunden hingegen wuchs der ARPU um 7,2 Prozent, allerdings auf nur 5,8 Euro im Monat."

Das würde dem widersprechen, dass es massenhaft aktive Karten mit 0 Euro Umsatz gibt.
Menü
[2.1.3] klappehalten antwortet auf schinge
30.07.2010 08:07

einmal geändert am 30.07.2010 08:07
Benutzer schinge schrieb:
Bei o2 werden, im Gegensatz zu manch anderem Netzbetreiber, Karten nach 3 Monaten Inaktivität wieder aus der Kundenzahl herausgerechnet. Und da es die Freikarten-Aktion nicht erst seit diesem Jahr gibt, kannst Du davon ausgehen, daß ungenutzte Freikarten gar keine so große Rolle spielen.

Moin!

Zitat aus dem Artikel:
o2 schaltet fast 4 600 SIM-Karten pro Tag

Sie spielen dann eine Rolle, wenn sie eben freigeschaltet werden. Ob sie genutzt werden oder nicht, ist in diesem Zusammenhang unerheblich.

Grüße kh
Menü
[2.1.3.1] schinge antwortet auf klappehalten
30.07.2010 08:50
Benutzer klappehalten schrieb:

Moin!

Zitat aus dem Artikel:
o2 schaltet fast 4 600 SIM-Karten pro Tag

Sie spielen dann eine Rolle, wenn sie eben freigeschaltet werden. Ob sie genutzt werden oder nicht, ist in diesem Zusammenhang unerheblich.

Doch, da sich diese Zahl nur aus dem KUNDENZUGEWINN errechnet (wie es auch im Artikel steht). Würde o2 wirklich nur 4600 Karten am Tag freischalten hätte in den 3 Monaten niemand seinen Vertrag kündigen dürfen - das halte ich für sehr unwahrscheinlich. ;)
Und wenn eine o2 Prepaid-Karte drei Monate nicht genutzt wird, wird sie von den Gesamtkunden abgezogen wodurch sich eben auch der Kundenzugewinn reduziert.
Menü
[2.1.4] mobilfalke antwortet auf schinge
02.08.2010 11:44
Benutzer schinge schrieb:
Bei o2 werden, im Gegensatz zu manch anderem Netzbetreiber, Karten nach 3 Monaten Inaktivität wieder aus der Kundenzahl herausgerechnet.

Das sagt o2:-))
Menü
[2.1.4.1] Destino antwortet auf mobilfalke
02.08.2010 12:07
Das sagt nicht o2 sondern das ist Vorgabe der OS Börsenaufsicht für alle TK Unternehmen die an der US Börse gelistet sind.

Somit Telefonica...

Jetzt kannst mal überschlagen welcher Provider das in Deutschland nciht ist und somit warscheinlich keine Bereinigung macht ;)
Menü
[3] mobilfalke antwortet auf Aircom
02.08.2010 11:41
Benutzer Aircom schrieb:
>

Billig ist halt nicht alles...


Meine Worte:-))Was nützt mir billig,wenn ich keine Indoorversorgung habe auf meinem Arbietsplatz.Dicke Wände?Komisch nur das die anderen Anbieter keine Probleme damit haben.So mußte ich jedesmal ans Fesnter um wenigstens einen Balken zu haben ,bzw nach draußen.Auch wenn ich unterwegs war,bei Freunden,teilweise kaum bis keinen Empfang.Der Akku war daher schon nach 2-3 Tagen alle.

Ich hatte 3 Handys(SE und Nokia)getestet,immer das gleiche.So liegt mein Genion S(oH) von 2007 zu hause rum.Umsatz pro Monat,20-40 Cent:-))