Diskussionsforum
  • 23.07.2010 15:36
    rudiradler schreibt

    Die Post spinnt wohl komplett?

    Natürlich kann elektronische Post auch Vorteile mit sich bringen, aber die Nachteile überwiegen hier deutlich!

    Warum soll ich ohne Bezahlung meiner Arbeitszeit jeden Tag mein Epost Postfach checken?

    Wer stellt mir alle paar Jahre kostenlos einen neuen Rechner hin, da der alte irgendwann nicht mehr leistungsstark genug sein wird?

    Wer bezahlt mir die Internetleitung und alle weiteren Kosten für Service, Korrespondenz mit dem Diensteanbieter, Hardware etc?

    Ich werde diesen Service komplett verweigern!

    Wer mir was schreiben will, kann mir ne Mail oder nen richtigen Brief schreiben. Wer per Epost Briefe verschickt, erreicht per Hybridmöglichkeit auch meinen Briefkasten zuhause. Also Schluß mit der Verlagerung von Tätigkeiten der Diensteanbieter auf die Kunden ohne Vergütung der Arbeitsleistung!

  • 23.07.2010 16:24
    MarcoK antwortet auf rudiradler
    > Warum soll ich ohne Bezahlung meiner Arbeitszeit jeden Tag
    >
    mein Epost Postfach checken?

    Weil das wie dein normaler Postbriefkasten ist. Da bist du auch verpflichtet diesen werktäglich zu überprüfen und Post gilt auch dort nach X Tagen als zugestellt und gelesen.


    > Wer bezahlt mir die Internetleitung und alle weiteren Kosten
    >
    für Service, Korrespondenz mit dem Diensteanbieter, Hardware
    >
    etc?

    Hardware? Service? Du willst also eine Entschädigung dafür haben, dass die Post DIR den Dienst ohne Grundentgeld optional zur Verfügung stellt?

    Lass mich raten? Du hast ne Flatrate bei deinem Hausanwalt, richtig? ^oo^

  • 23.07.2010 19:37
    m_maier antwortet auf MarcoK
    Benutzer MarcoK schrieb:
    > Weil das wie dein normaler Postbriefkasten ist. Da bist du auch
    >
    verpflichtet diesen werktäglich zu überprüfen und Post gilt
    >
    auch dort nach X Tagen als zugestellt und gelesen.

    Ist man überhaupt verpflichtet, einen Postbriefkasten zu *besitzen*?

    :-)

    Also ich finde die Regelung mit der werktäglichen Leerung ebenfalls unsinnig. Da müsste ich mich ja auch im Urlaub "bemühen", das E-Postfach abzufragen, um nicht gegen die AGB zu verstoßen.

    Tatsächlich muss man sich fragen, was es einem als Privatkunden für Vorteile bringt, E-Post *empfangen* zu können. E-Post *versenden* mag ja ganz praktisch sein. Also bleiben für Privatkunden doch zur zwei Vorteile, E-Post *empfangen* zu können:
    1. Ohne die Empfangsmöglichkeit auch kein Versand.
    2. Die Nummer für den Faxempfang. Die gibt's aber auch woanders.

    Für Bewohner des Bundeslandes Hessen mag es noch einen dritten Vorteil geben: Man kann über E-Post online Lotto spielen:
    https://service.deutschepost.de/epost/faq/was-ist-der-dienst-lotto-e-postbrief

    Interessant wäre doch ein Auszahlungmodell: Wenn man für jede empfangene E-Post 5 ct gutgeschrieben bekäme; dann würde es nach 11 empfangenen Mails für eine zum Versenden reichen...


    Marcus
  • 23.07.2010 20:37
    Telly antwortet auf m_maier
    > 1. Ohne die Empfangsmöglichkeit auch kein Versand.
    >
    2. Die Nummer für den Faxempfang. Die gibt's aber auch
    >
    woanders.

    Wielange es diese aber gibt, weiß man ja auch nie. Solche Dienste werden gerne als Lockangebot angeboten und später einfach eingestellt.

    > Für Bewohner des Bundeslandes Hessen mag es noch einen dritten
    >
    Vorteil geben: Man kann über E-Post online Lotto spielen:
    >
    https://service.deutschepost.de/epost/faq/was-ist-der-dienst-lotto-e-postbrief

    Auch hier gibt es schon Bemühungen, dieses Schlupfloch auch wieder zu schließen. Schließlich wurde die Möglichkeit, Online Lotto zu spielen, grundsätzlich abgeschafft. Man begründete das mit Prävention gegen Glücksspielsucht.

    > Interessant wäre doch ein Auszahlungmodell: Wenn man für jede
    >
    empfangene E-Post 5 ct gutgeschrieben bekäme; dann würde es
    >
    nach 11 empfangenen Mails für eine zum Versenden reichen...

    Aus Sicht der Anbieter eine gute Idee. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man den Dienst mittelfristig so anbieten muss, weil man sonst nicht genügend Kunden akquirieren kann.

    Telly
  • 23.07.2010 22:49
    MarcoK antwortet auf m_maier
    > Ist man überhaupt verpflichtet, einen Postbriefkasten zu
    >
    *besitzen*?

    Man darf ihn natürlich auch vom Nachbarn "ausleihen", wichtig ist nur eine ladefähige Hausanschrift, für die lebensnotwendigen Briefe.. z.B. Abmahnung weil man auf seiner Internetseite kein Impressum hat, usw :D


    > Also ich finde die Regelung mit der werktäglichen Leerung
    >
    ebenfalls unsinnig. Da müsste ich mich ja auch im Urlaub
    >
    "bemühen", das E-Postfach abzufragen, um nicht gegen
    >
    die AGB zu verstoßen.

    Soll bei DE-Mail ja auch so sein. Alle X Tage mindestens einmal nachschauen, ansonsten gilt es als zugestellt und gelesen lol.

    Schön mit Werbung wird GMX und Co. die Webmailoberfläche vollballern, da bin ich mir fast zu 100% sicher. Man überlege sich dabei die TK-Preise... :o eine hevorragende Eingabequelle. Nutzer müssen täglich nachschauen, sind nicht anonym, Daten werden natürlich niemals an Werbefirmen weitergegeben... *hust*

    Die reinste Goldgrube.
  • 24.07.2010 08:05
    Ali.As antwortet auf MarcoK
    Briefkastenplicht nach Prof. MarcoK
    > > Benutzer MarcoK schrieb:
    > > > Weil das wie dein normaler
    > > >
    Postbriefkasten ist. Da bist du auch
    > > > verpflichtet diesen werktäglich zu
    > > >
    überprüfen ... .
    > >
    > Benutzer m_maier schrieb:
    > > Ist man überhaupt verpflichtet, einen
    > >
    Postbriefkasten zu *besitzen*?
    >
    Benutzer MarcoK schrieb:
    > Man darf ihn natürlich auch vom Nachbarn
    >
    "ausleihen", wichtig ist nur eine
    > ladefähige Hausanschrift, für die
    > lebensnotwendigen Briefe.. z.B. Abmahnung
    > weil man auf seiner Internetseite kein
    > Impressum hat, usw :D

    Das kann doch nur im fernen Wunderland MarcoKaistan gelten, aber nicht hier in DiesemUnseremLande. ;-)

    Welche "ladefähige Hausanschrift" hat denn dann z. B. der Waldmensch Öff Öff?
    http://facebook.com/pages/Off-Off/43810541354
    Vielleicht
    Öff Öff
    c/o Waldschrat
    Am Waldweg in
    Radevormwald ? ;-)

    Ne ne, Du darfst Deine besonderen Verpflichtungen als Hartzie nicht auf die Gesamtbevölkerung verallgemeinern! ;-)

    Aber, lieber Marco, wenn Du Deinen Käse wirklich glaubst, dann schlage ich Dir vor, Dich um das deutsche Gemeinwohl verdient zu machen, indem Du die Jesuslatschen anziehst und quer durch Deutschland pilgerst, um alle Obdachlosen zu Deinem Evangelium zu bekehren! Viel Spaß dabei! ;-)
  • 24.07.2010 21:35
    rudiradler antwortet auf Ali.As
    Benutzer Ali.As schrieb:
    > > > Benutzer MarcoK schrieb:
    > > > > Weil das wie dein normaler
    > > > >
    Postbriefkasten ist. Da bist du auch
    > > > > verpflichtet diesen werktäglich zu
    > > > >
    überprüfen ... .
    > > >
    > > Benutzer m_maier schrieb:
    > > > Ist man überhaupt verpflichtet, einen
    > > >
    Postbriefkasten zu *besitzen*?

    Nein aber mann möchte natürlich vermeiden, dass alle Passanten und Nachbarn sehen, wenn so ein netter blauer oder gelber Brief vom Gericht am Fenster klebt.....

    Oh unser lieber Nachbar fährt wieder mal in Urlaub nach Santa Fu oder so.....

    > Ne ne, Du darfst Deine besonderen Verpflichtungen als Hartzie
    >
    nicht auf die Gesamtbevölkerung verallgemeinern! ;-)

    Nee bestimmt nicht, als Nicht-Transferleistungs-Empfänger bestimme ich immer noch selbst, wer wann meinen Briefkasten leert oder eben auch mal ne Woche lang nicht!

    >
    > Aber, lieber Marco, wenn Du Deinen Käse wirklich glaubst, dann
    >
    schlage ich Dir vor, Dich um das deutsche Gemeinwohl verdient
    >
    zu machen, indem Du die Jesuslatschen anziehst und quer durch
    >
    Deutschland pilgerst, um alle Obdachlosen zu Deinem Evangelium
    >
    zu bekehren! Viel Spaß dabei! ;-)


    Dann kann er gleich seinen Läptopp mitnehmen und für alle Leute unterwegs kostenlos die Epost und Dmail Acconts checken sowie sämtliche Ebriefe für die Empfänger gratis ausdrucken!

  • 24.07.2010 21:45
    MarcoK antwortet auf rudiradler
    > > > Benutzer m_maier schrieb:
    > > > > Ist man überhaupt verpflichtet, einen
    > > > >
    Postbriefkasten zu *besitzen*?
    >
    > Nein aber mann möchte natürlich vermeiden, dass alle Passanten
    >
    und Nachbarn sehen, wenn so ein netter blauer oder gelber
    >
    Brief vom Gericht am Fenster klebt.....

    Gelbe Briefe müssen aber in den Briefkasten oder persönlich zugestellt werden. Nicht umsonst muss der Postbote die Auslieferung notieren. Weiss ich nur zu gut, weil ich mein Gewerbe seit Jahren nicht umgemeldet hatte und ein Witzbold das Briefkastenschild entfernt hatte. Am folgenden Tag war der Postbote da und hat die "Information" als "unzustellbar" zurückgeschickt.

    An Fenster oder Tür ist meiner Meinung nach auch gar nicht erlaubt, schliesslich könnte jeder ja den Brief entfernen. Könnte der Postbote die Briefe ja gleich vor die Tür in den Dreck werfen.

  • 24.07.2010 21:58
    mobilfalke antwortet auf MarcoK
    Benutzer MarcoK schrieb:
    >
    >
    > An Fenster oder Tür ist meiner Meinung nach auch gar nicht
    >
    erlaubt, schliesslich könnte jeder ja den Brief entfernen.
    >
    Könnte der Postbote die Briefe ja gleich vor die Tür in den
    >
    Dreck werfen.

    Meine Schwester arbeitet bei der Post.Was meinst Du was da alles vorkommt:-))
    >
  • 25.07.2010 23:38
    einmal geändert am 25.07.2010 23:40
    Ali.As antwortet auf rudiradler
    Benutzer rudiradler schrieb:
    > Benutzer Ali.As schrieb:
    > > > > Benutzer MarcoK schrieb:
    > > > > > Weil das wie dein normaler
    > > > > >
    Postbriefkasten ist. Da bist du auch
    > > > > > verpflichtet diesen werktäglich zu
    > > > > >
    überprüfen ... .
    > > > >
    > > > Benutzer m_maier schrieb:
    > > > > Ist man überhaupt verpflichtet, einen
    > > > >
    Postbriefkasten zu *besitzen*?
    >
    > Nein aber mann möchte natürlich vermeiden,
    > dass alle Passanten und Nachbarn sehen,
    > wenn so ein netter blauer oder gelber
    > Brief vom Gericht am Fenster klebt.....
    >
    > Oh unser lieber Nachbar fährt wieder mal
    >
    in Urlaub nach Santa Fu oder so.....

    LOL!

    > > Ne ne, Du darfst Deine besonderen
    > >
    Verpflichtungen als Hartzie nicht auf
    > >
    die Gesamtbevölkerung verallgemeinern! ;-)
    >
    > Nee bestimmt nicht, als
    > Nicht-Transferleistungs-Empfänger
    > bestimme ich immer noch selbst, wer wann
    > meinen Briefkasten leert oder eben auch
    >
    mal ne Woche lang nicht!

    Da sind wir beide uns ja einig - auch wenn das der wissenschaftlichen Expertise von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. MarcoK widerspricht. ;-)

    > > Aber, lieber Marco, wenn Du Deinen Käse
    > >
    wirklich glaubst, dann schlage ich Dir
    > > vor, Dich um das deutsche Gemeinwohl
    > > verdient zu machen, indem Du die
    > > Jesuslatschen anziehst und quer durch
    > > Deutschland pilgerst, um alle Obdachlosen
    > > zu Deinem Evangelium zu bekehren!
    > >
    Viel Spaß dabei! ;-)
    >
    > Dann kann er gleich seinen Läptopp
    > mitnehmen und für alle Leute unterwegs
    > kostenlos die Epost und Dmail Acconts
    > checken sowie sämtliche Ebriefe für die
    > Empfänger gratis ausdrucken!

    LOL!
    Den passenden mobilen Datentarif findet er ja hier auf teltarif.de! ;-)

    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
  • 24.07.2010 21:50
    rudiradler antwortet auf MarcoK
    Benutzer MarcoK schrieb:
    > > Warum soll ich ohne Bezahlung meiner Arbeitszeit jeden Tag
    > >
    mein Epost Postfach checken?
    >
    > Weil das wie dein normaler Postbriefkasten ist. Da bist du auch
    >
    verpflichtet diesen werktäglich zu überprüfen und Post gilt
    >
    auch dort nach X Tagen als zugestellt und gelesen.

    So ein Blödsinn! Niemand verpflichtet mich zum Leeren meines Postbriefkastens! Wenn ich durch Nichtleeren meines Briefkastens einen Termin verpasse, dann ist das mein Problem, aber es gab bei mir noch nie einen Brief, der noch am selben Tag beantwortet werden mußte, also reicht es alle drei Tage mal die Post rauszunehmen.


    >
    >
    > > Wer bezahlt mir die Internetleitung und alle weiteren Kosten
    > >
    für Service, Korrespondenz mit dem Diensteanbieter, Hardware
    > >
    etc?
    >
    > Hardware? Service? Du willst also eine Entschädigung dafür
    >
    haben, dass die Post DIR den Dienst ohne Grundentgeld optional
    >
    zur Verfügung stellt?

    Meinst Du, mein Läptop war gratis?

    Meinst Du, meine Arbeitszeit und die Internetflät gibts auch für lau?

    Nein ich will eine Entschädigung dafür haben, daß ich mir meine Post selbst aus dem Internet ausdrucken muß.

    Die Post spart die körperliche Zustellung der Briefe ein, was Briefträgerkosten spart und die Profite exorbitant erhöht.


    >
    > Lass mich raten? Du hast ne Flatrate bei deinem Hausanwalt,
    >
    richtig? ^oo^
    >

    Nee aber ich habe Vertragsrecht und ein bißchen Sozialgesetzbücher studiert. Das hilft schon im normalen Leben sehr gut weiter. Und ich wehre mich entschieden dagegen, daß profitgierige Großunternehmen stetig versuchen, einen Großteil ihrer Arbeit vom Kunden erledigen zu lassen.

  • 24.07.2010 23:47
    MarcoK antwortet auf rudiradler
    Wieso denn alles ausdrucken?

    > Nein ich will eine Entschädigung dafür haben, daß ich mir
    >
    meine Post selbst aus dem Internet ausdrucken muß.

    ... wieso willst du denn alles ausdrucken? ePost ist ja genau für die Leute, die eher nichts ausdrucken wollen. Ist ja nichts anderes als das Medium Email (nur in einer anderen Verpackung). Druckst du deine Emails auch alle aus?


    > Die Post spart die körperliche Zustellung der Briefe ein, was
    >
    Briefträgerkosten spart und die Profite exorbitant erhöht.

    ... was dann auch allgemein auf Online-Rechnungen zutrifft. Telekom, usw. schicken auch nur noch Onlinerechnungen, sparen entsprechend auch die Portokosten.

  • 06.09.2010 00:37
    wildsurfer antwortet auf MarcoK
    Benutzer MarcoK schrieb:
    >
    > > Nein ich will eine Entschädigung dafür haben, daß ich mir
    > >
    meine Post selbst aus dem Internet ausdrucken muß.
    >
    > ... wieso willst du denn alles ausdrucken? ePost ist ja genau
    >
    für die Leute, die eher nichts ausdrucken wollen. Ist ja nichts
    >
    anderes als das Medium Email (nur in einer anderen Verpackung).
    > Druckst du deine Emails auch alle aus?
    >
    >
    > > Die Post spart die körperliche Zustellung der Briefe ein, was
    > >
    Briefträgerkosten spart und die Profite exorbitant erhöht.
    >
    > ... was dann auch allgemein auf Online-Rechnungen zutrifft.
    >
    Telekom, usw. schicken auch nur noch Onlinerechnungen, sparen
    >
    entsprechend auch die Portokosten.
    >
    Warum ausdrucken?

    Ganz einfach crashe mal mit deinem Rechner auf dem du ausschließlich PDF-Files (oder ähnliches) abgelegt hast und dummerweise hast du vergessen ein Backup zu ziehen. Woher willste jetzt deine Daten holen?
    Nur mal so am Rande, ein Kontoauszug der nachgeliefert werden muß kosten mind. 10 Euro.

    Soviel zum Thema Onlinerechnungen und dem "Ausdrucken".

    Ciao
    DerDemokrator
  • 06.09.2010 08:38
    lagoon antwortet auf wildsurfer
    Was ist mehr Aufwand, alles ausdrucken und geordnet ablegen (damit man es im Fall der Fälle auch wiederfindet) oder regelmäßige BackUps ziehen (so aller halben Jahre sollte da reichen,w eil die Rechnungen meist mindestens so lange online stehen)?
  • 24.07.2010 22:02
    mobilfalke antwortet auf rudiradler
    Benutzer rudiradler schrieb:
    >
    >
    > Warum soll ich ohne Bezahlung meiner Arbeitszeit jeden Tag mein
    >
    Epost Postfach checken?

    Viele Leute checken mehrmals täglich ihr Mailpostfach.Sogar vom Handy aus.Da wird sich dann aufgeregt ein epost Postfach zu checken.Das versteh wer will.
    >
    >
  • 24.07.2010 22:15
    m_maier antwortet auf mobilfalke
    Benutzer mobilfalke schrieb:
    > Viele Leute checken mehrmals täglich ihr Mailpostfach.Sogar vom
    >
    Handy aus.Da wird sich dann aufgeregt ein epost Postfach zu
    >
    checken.Das versteh wer will.

    Bei E-Post muss man sich halt per Web-Interface mit Benutzernamen/Passwort einloggen. Mit dem Handy wäre das schon mal recht aufwändig und es kommt auch Datentraffic zusammen (insbes. bei Abfrage im Ausland).
    Das ist so wie eine Online-Rechnung, die man sich auf der Website des Anbieters abholen muss, statt dass sie einem per normaler E-Mail geschickt wird - einfach nur umständlich.


    Marcus
  • 24.07.2010 22:24
    rudiradler antwortet auf m_maier
    Benutzer m_maier schrieb:
    > Benutzer mobilfalke schrieb:
    > > Viele Leute checken mehrmals täglich ihr Mailpostfach.Sogar vom
    > >
    Handy aus.Da wird sich dann aufgeregt ein epost Postfach zu
    > >
    checken.Das versteh wer will.
    >
    > Bei E-Post muss man sich halt per Web-Interface mit
    >
    Benutzernamen/Passwort einloggen. Mit dem Handy wäre das schon
    >
    mal recht aufwändig und es kommt auch Datentraffic zusammen
    >
    (insbes. bei Abfrage im Ausland).

    Im Ausland würde ich die Datennutzung komplett ausschalten!

    Sonst gibt es eine Rechnung wie sie die Welt noch nicht gesehen hat.....


    > Das ist so wie eine Online-Rechnung, die man sich auf der
    >
    Website des Anbieters abholen muss, statt dass sie einem per
    >
    normaler E-Mail geschickt wird - einfach nur umständlich.
    >

    Genau das ist der Punkt! Man holt sich die Rechnung selber ab, druckt sie ggf selbst aus, der Anbieter spart die Versandkosten und erhöht damit seine Profite! Der Kunde hat also jede Menge zusätzliche Arbeit und Kosten, verschwendet seine wertvolle Freizeit oder Arbeitszeit, was durch günstigere Tarife nicht im Ansatz wettgemacht wird!

  • 25.07.2010 00:20
    Telly antwortet auf rudiradler
    > > Das ist so wie eine Online-Rechnung, die man sich auf der
    > >
    Website des Anbieters abholen muss, statt dass sie einem per
    > >
    normaler E-Mail geschickt wird - einfach nur umständlich.
    > >
    >
    > Genau das ist der Punkt! Man holt sich die Rechnung selber ab,
    >
    druckt sie ggf selbst aus, der Anbieter spart die Versandkosten
    >
    und erhöht damit seine Profite!

    Hier volle Zustimmung meinerseits!

    > Der Kunde hat also jede Menge
    >
    zusätzliche Arbeit und Kosten, verschwendet seine wertvolle
    >
    Freizeit oder Arbeitszeit, was durch günstigere Tarife nicht im
    >
    Ansatz wettgemacht wird!

    Hier möchte ich dann doch differenzieren. Bei der Telekom-Festnetz bekommt man max. 10 Euro Einmalgutschrift. Das ist mir wirklich zu wenig.

    Bei o2-Online Vertrag bekommt man 100 Frei-SMS monatlich(!) oder 15% auf die monatliche(!) Rechnung als Rabatt.

    Dafür hole ich mir die Rechnung gerne selber ab. Noch lieber wäre mir eine PDF per Mail. Aber die E-Mail-Benachrichtigung mit der Angabe des Gesamtrechnungsbetrages ist auch okay.

    Telly
  • 25.07.2010 11:52
    rudiradler antwortet auf Telly
    Benutzer Telly schrieb:
    > > > Das ist so wie eine Online-Rechnung, die man sich auf der
    > > >
    Website des Anbieters abholen muss, statt dass sie einem per
    > > >
    normaler E-Mail geschickt wird - einfach nur umständlich.
    > > >
    > >
    > > Genau das ist der Punkt! Man holt sich die Rechnung selber ab,
    > >
    druckt sie ggf selbst aus, der Anbieter spart die Versandkosten
    > >
    und erhöht damit seine Profite!
    >
    > Hier volle Zustimmung meinerseits!
    >
    > > Der Kunde hat also jede Menge
    > >
    zusätzliche Arbeit und Kosten, verschwendet seine wertvolle
    > >
    Freizeit oder Arbeitszeit, was durch günstigere Tarife nicht im
    > >
    Ansatz wettgemacht wird!
    >
    > Hier möchte ich dann doch differenzieren. Bei der
    >
    Telekom-Festnetz bekommt man max. 10 Euro Einmalgutschrift. Das
    >
    ist mir wirklich zu wenig.

    Was sind denn zehn Euro im Vergleich zu den Nachteilen?

    >
    > Bei o2-Online Vertrag bekommt man 100 Frei-SMS monatlich(!)
    >
    oder 15% auf die monatliche(!) Rechnung als Rabatt.

    Das ist eine klare Ansage! Quasi komplett keine Kosten für Sms bei Normalnutzern! Der Rabatt ist auch ordentlich und somit möchte ich dieses Angebot als fair bezeichnen.

    Trotzdem möchte ich die Rechnungen meiner Hauptverträge in Papierform zugeschickt bekommen auch wenn es einen Euro extra kostet.

    >
    > Dafür hole ich mir die Rechnung gerne selber ab. Noch lieber
    >
    wäre mir eine PDF per Mail. Aber die E-Mail-Benachrichtigung
    >
    mit der Angabe des Gesamtrechnungsbetrages ist auch okay.
    >

    Eine Pdf per Mail gibts bei Simyo und das finde ich eine akzeptable Kompromißlösung. Leider fehlt in der Pdf immer der Einzelgesprächsnachweis. Also ist hier wieder umständliches Einloggen in den Servicebereich nötig und somit wird Simyo bei mir in Kürze durch Base mit Papierrechnung ersetzt.

    Allmobil verschickt auch die Rechnungen per Mail wenn man das so einstellt.

    Bei Klarmobil gibts Papierrechnung gegen satten Aufpreis, leider wollten die mich nicht als Kunde, sonst hätte ich die zwei Euro glatt draufgelegt und wäre jetzt im Genuß eines günstigen Internettarifs.....

  • 24.07.2010 22:17
    rudiradler antwortet auf mobilfalke
    Benutzer mobilfalke schrieb:
    > Benutzer rudiradler schrieb:
    > >
    > >
    > > Warum soll ich ohne Bezahlung meiner Arbeitszeit jeden Tag mein
    > >
    Epost Postfach checken?
    >
    > Viele Leute checken mehrmals täglich ihr Mailpostfach.Sogar vom
    >
    Handy aus.Da wird sich dann aufgeregt ein epost Postfach zu
    >
    checken.Das versteh wer will.
    > >

    Es macht zusätzliche Arbeit, kostet Zeit, kostet Geld für Internet und Arbeitsplatz und bringt nur Nutzen wenn man selbst Epost versenden möchte.....