Diskussionsforum
Menü

Laden über USB - fehlende Vibration


24.05.2010 11:37 - Gestartet von Yannic-Phillip
Nach meiner Meinung ist dieser Bericht anders als die ander teltarif Berichte leider zum großen Teil falsch bzw. veraltet. Das hier kritisierte Hauptmängel wurde mit der Version V4 bereits vor 2 Monaten behoben. Dies wird zwar auf der Website von pearl nicht eindeutig dargestellt, aber durch Nachfrage bei der pearl Hotline dann ganz sicher bestätigt. Die Version V4 lässt sich bei beiden hier getesteten Geräten mit einem normalen USB Anschluss mit 500 mA laden. Alle Versionen vor V4 allerdings nicht. Das größte Manko ist nach meiner Ansicht ein anderes. Es ist der fehlende Vibrationsalarm. An allen Stellen an denen man eine solches Gerät auf Grund seiner geringen Größe brauchbar verwenden kann (Urlaubsausflug, Freizeitpark etc.)ist es meist laut. Ohne Vibration hört man das Klingeln einfach nicht. Weiterhin ist der Lautsprecher extrem leise, so das man seinen Gegenüber sehr schlecht versteht. Ich erhoffe mir von dem hier nicht getesteten Gerät RX280 einen zuverlässigen Begleiter. Allerdings gibt es hier noch keine Version V4 und das aktuelle Modell hat noch keine Lademöglichkeit über normales USB. Somit heißt es also warten...warten...warten bis pearl auch hier nachbessern lässt.
Menü
[1] CGa antwortet auf Yannic-Phillip
24.05.2010 12:14
Benutzer Yannic-Phillip schrieb:

... musste ich weglassen. TT-Beschränkung - Buchstaben kosten viel Geld.

Upps da warst du schneller, einen ähnlichen Post habe ich auch gerade geschrieben. Schau die mal die Beschreibungen auf Pearl.de an, bei den V4 ern steht explizit, USB-Lademöglichkeit mit dabei.

Wenn du den Vibraalarm willst musst du das Pico Color nehmen.

cu ChrisX
Menü
[1.1] Yannic-Phillip antwortet auf CGa
25.05.2010 10:33
Benutzer CGa schrieb:
Schau die mal die Beschreibungen auf Pearl.de an, bei den V4 ern steht explizit, USB-Lademöglichkeit mit dabei.

...ja stimmt. Dann wurde es jetzt geändert. Jetzt kann es auch der Redakteur dieses Artikels nachlesen ;o)

Wenn du den Vibraalarm willst musst du das Pico Color nehmen.

...wie ich bereits geschrieben habe ist das Pico Color (RX 280) leider das Einzige das sich im Moment noch nicht über einen herkömmlichen USB Anschluss laden lässt und trotz USB Mini Ladeanschlus sein eigenes Ladekabel benötigt.

Ich hoffe da auf ein baldiges Update des RX 280.

Sobald die Möglichkeit besteht es über einen normalen USB Anschluss zu laden werde ich es kaufen.

VG Yannic
Menü
[1.1.1] L.Heßling antwortet auf Yannic-Phillip
25.05.2010 11:30
Liebe Leser,

ich habe gerade für Sie mit dem Pearl-Pressesprecher telefoniert. Die Ladefunktion über eine Standard-USB-Schnittstelle ist tatsächlich der Unterschied zwischen den Geräteversionen 3 und 4. Weitere Verbesserungen gibt es nicht. Vom RX 280 ist Pearl zufolge aufgrund der geringeren Stückzahlen keine Version mit USB-Ladefunktion geplant. Die Ursache, dass der Hinweis auf die Version 4 im Text fehlte, war ein ungünstiges Timing: Genau nachdem wir die Geräte für den Test bestellt hatten, vollzog sich Pearl zufolge die Einführung der neuen Versionen. Einen Hinweis auf den Versionswechsel gab es nicht, weshalb es keinen Grund für einen Blick in den Pearl-Onlineshop gab. In diesem Sinne: Danke für den Hinweis, ich habe den Text dementsprechend angepasst.

Beste Grüße,

Lars Heßling
Menü
[2] ttfried antwortet auf Yannic-Phillip
25.05.2010 16:16
Ich wollte übrigens mal darauf hinweisen, dass im Artikel technischer Unsinn steht: dass die Versionen bis 3 nicht an USB geladen werden können, liegt NICHT an der Stromstärke. Dass eine USB-Buchse 500 mA liefert, ist nicht zwingend. Sie liefert _BIS_ZU_ 500 mA. Wenn das Handy weniger zieht, liefert sie auch weniger, das Handy wird keinesfalls durch zu hohen Stromfluss "gebraten".

Es liegt auch nicht an der Spannung. USB liefert 5 Volt und das ist dasselbe, was auch aus dem Ladegerät kommt. Gleichstrom übrigens in beiden Fällen.

Dass die früheren Versionen nicht an USB geladen werden konnten, lag an der "eigensinnigen" Kontaktierung der Buchse am Pico. Ich habe von Leuten gehört, die sich einen Adapter gebastelt haben und damit geht's dann auch.
Menü
[2.1] L.Heßling antwortet auf ttfried
25.05.2010 17:33
Benutzer ttfried schrieb:

Dass die früheren Versionen nicht an USB geladen werden konnten, lag an der "eigensinnigen" Kontaktierung der Buchse am Pico. Ich habe von Leuten gehört, die sich einen Adapter gebastelt haben und damit geht's dann auch.

Lieber Leser,

das würde dann allerdings bedeuten, dass die Kombination eines V.3-Ladegeräts und eines V.4-Handys oder umgekehrt ebenfalls zum "Braten" des Geräts führen könnte. Ich frage morgen bei Pearl lieber nochmal nach.

Beste Grüße,

Lars Heßling
Menü
[2.1.1] Yannic-Phillip antwortet auf L.Heßling
25.05.2010 17:57
Hallo Lars,

wenn du einmal bei pearl anrufst, kannst du denen das mit dem Vibrationsalarm gleich mal mitteilen :o) Überall wo ich das Pico RX80 bis jetzt dabei hatte habe ich es nicht bzw. nur in den seltensten Fällen gehört. Sei es bei der Radtour wegen des Windes oder im Freizeitpark wegen der vielen Menschen. Selbst im Bus beim Urlaubsausflug gab es Probleme. Ein Pico RX 80 V4 mit Vibration und einem etwas lauteren Lautsprecher wäre das non plus ultra für dieses Gerät und für mich natürlich auch. Ich würde wie gesagt am liebsten das RX 280 kaufen. Allerdings sollte es sich über USB laden lassen. Ein Adapter wäre da Klasse. Vielleicht hat ttfried mal eine Bauanleitung parat. Allerdings wäre das mit den Strömlingen schon sehr wichtig bevor das Teil in die Luft fliegt. Bin auf das Ergebnis deiner Recherchen gespannt.

VG Yannic
Menü
[2.1.1.1] ttfried antwortet auf Yannic-Phillip
25.05.2010 23:36

Vielleicht hat ttfried mal eine Bauanleitung parat. Allerdings wäre das mit den Strömlingen schon sehr wichtig bevor das Teil in die Luft fliegt. Bin auf das Ergebnis deiner Recherchen gespannt.


Sorry, ich finde den Artikel über den PC-USB-auf-PICO-USB-Adapter nicht mehr.

Ich kann Dir also keine Bauanleitung liefern.
Allerdings hat schon der von mir vermisste Artikel keine solche Anleitung geliefert sondern nur kurz auf den Erfolg des Adapters hingewiesen (soweit ich mich erinnere - und im Erinnern bin ich gar nicht schlecht).

Aus eigener Erfahrung weiss ich allerdings: Das Pico explodiert nicht am USB-Port des PC, es macht einfach gar nix. Ok, es zeigt "Headset angeschlossen", aber der Akku ignoriert das - er läd nicht und explodiert nicht.
Menü
[2.1.2] ttfried antwortet auf L.Heßling
25.05.2010 23:23
Ich habe in einem "selbstmörderischen" Versuch ein Pico der Version-1 an meinen PC gehängt; per USB. Und was war? Das Pico-V1 hat einen Kopfhörer(!) erkannt, aber nicht den Akku geladen. Kein Akku wurde geladen, kein Handy wurde zerstört, kein PC nahm Schaden. Also: das Pico ist absolut robust gegenüber "Störungen" am USB-Stecker, es läd nur nix, was nicht Original-Ladegerät ist.

BTW: ein Jahr später habe ich an den "USB"-Stecker ein Original-Pico-V1-Headset angeschlossen und festgestellt: das ist so leise, dass man es nicht brauchen kann.

Merke also: der USB-Port am Pico ist unbrauchbar... es läd nicht den Akku und man hört auch nichts darüber... Fehlkonstruktion.

Das Pico ist, auch in der Version-1, ein durchaus brauchbares Telefon. Es hat guten Empfang, man hört mich gut und ich höre selbst noch besser... aber alles ausser Reden und Hören... das ist einfach schwach.

Menü
[2.2] RE: Laden über USB - bei motorola ähnlich
chickolino antwortet auf ttfried
26.05.2010 10:04
@ttfried
Dass die früheren Versionen nicht an USB geladen werden konnten, lag an der "eigensinnigen" Kontaktierung der Buchse am Pico. Ich habe von Leuten gehört, die sich einen Adapter gebastelt haben und damit geht's dann auch.

Das war doch bei den Motorola-klapphandys (ich meine ein RAZR wäre das damals gewesen) anfangs dasselbe.

Sie hatten eine USB-Buchse und konnten darüber nur mit dem motorola ladegerät geladen werden, weil Motorola die Spannungsversorung für die Ladebelegung sehr "speziell" ausgelegt hatte.

mittels eines Adapers ging das damals dann auch dort.
Menü
[2.2.1] L.Heßling antwortet auf chickolino
26.05.2010 11:30
Benutzer chickolino schrieb:
@ttfried
Dass die früheren Versionen nicht an USB geladen werden konnten, lag an der "eigensinnigen" Kontaktierung der Buchse am Pico. Ich habe von Leuten gehört, die sich einen Adapter gebastelt haben und damit geht's dann auch.

Liebe Leser,

ich habe mir die nicht standardkonforme Pin-Belegung der USB-Buchsen an den Handys bis einschließlich Version 3 von Pearl bestätigen lassen und den Text dementsprechend angepasst. Die Vorstellung kam mir gar nicht in den Sinn. Es ist schließlich vollkommen unlogisch, dass irgendjemand eine Standard-Buchse mit einer eigenen Pin-Belegung versehen könnte. Das Manko des fehlenden Vibrationsalarms soll bei dem RX-80 und dem RX-180 übrigens auch in Zukunft nicht behoben werden. Der Pearl-Pressesprecher sagt, der dazu nötige Motor würde nicht in die flachen Gehäuse passen und der Akku würde stärker belastet werden. Außerdem würde sich der Preis erhöhen - gerade beim RX-80 ist der niedrige Preis allerdings eines der Kaufargumente.

Beste Grüße,

Lars Heßling
Menü
[2.2.2] ttfried antwortet auf chickolino
26.05.2010 15:25
Stimmt. Mein RAZR-V3 und mein L7 haben diese Eigenschaft.
Es geht: Original-Ladegerät und USB-am-PC.
Es geht nicht: USB-Ladegerät in der Steckdose.
Am PC geht's aber nur, wenn die Motorola-Phonetools installiert sind (muss nicht mal gestartet sein, aber installiert).

Kuriosum: Das Motorola W-156 lässt sich am USB-Ladegerät (220V auf 5V) durchaus laden, aber auch mit dem Lader des V3 bzw. L7, wohingegen das Ladegerät des W-156 nicht für das V3 taugt.

Vogelwild :-)

Neueres Kuriosum: das Nokia-5230 erkennt irgendwie, ob der Strom aus dem Original-Lader kommt, aus dem PC oder aus einem USB-Lader. Dabei ist interessant, dass das 5230 seinen Strom nicht über Micro-USB bekommt, sondern (Kabel CA-126) über einen zweipoligen Rundstecker. Wie zum Teufel unterscheidet man bei einem Klinkenstecker, ob der Strom aus der PC-USB-Buchse kommt oder aus der Universal-USB-Ladegerät-Buchse oder aus dem Original-Ladegerät?
Dem Nokia-1200, das auch diesen Rundstecker zum Laden hat, ist das völlig gleich: das läd auch mit dem Ladegerät des 5230 (umgekehrt geht's nicht) und es läd von jeglicher USB-Stromquelle (Zigarettenanzünder, Steckdose, PC).

Es wird wirklich Zeit, das das Einheits-Ladegerät kommt und dass die Handys ohne spezielle Adapter und Treiber vom PC aus geladen werden können.

Ich habe notwendigerweise drei Handys. Soll ich auch noch drei Ladegeräte mit mir rumschleppen? Oder daheim und im Büro drei verschiedene Kabelsätze mit mir rumschleppen? Ätzend.

Ach so... weil ich schon mal beim Maulen bin: Samsung ist bis heute - Mai 2010 - zu blöd, um eine Software zu liefern, die unter Win7-64bit läuft und unter XP/32bit werden - durchaus höherpreisige - Modelle nicht richtig unterstützt. Mein C5212-DualSIM-Handy ist faktisch unbrauchbar. Die Hardware funktioniert ausgezeichnet, aber der Abgleich von Kontakten und Terminen mit dem Büro-PC und dem Heim-PC funktioniert Null-komma-gar-nicht. Endweder geht der Treiber nicht oder das PC-Studio (alle Versionen probiert - seit der Steinzeit bis zur 3.2.2/1.50 vom April/Mai dieses Jahres) tut einfach NICHTS.

Grummel...

Und Schnupfen hab' ich auch noch.... Gnarz! >:->
Menü
[2.2.2.1] Telly antwortet auf ttfried
26.05.2010 15:37
Und Schnupfen hab' ich auch noch.... Gnarz! >:->

Dann schicke ich Dir mal zwei virtuelle Taschentücher rüber. Eins aus Zellstoff und für den Fall, dass Du das nicht magst, noch eins aus Baumwolle ;-)

Telly