Diskussionsforum
Menü

"qualitativ hochwertige Beratung" - pervers!


10.08.2010 23:51 - Gestartet von der_inquisitor
Den Aufpreis gegenüber der Allnet-Flat von 1&1 durch die "qualitativ hochwertige Beratung" zu rechtfertigen ist ein Witz!
Die überwiegend absolut inkompetente Beratung in den Shops restlos aller Anbieter ist keinen Cent wert. Vor allem kann eine Beratung in einem Netzbetreibershop niemals neutral erfolgen, was sie per se minderwertig macht.
Tatsächlich werden unbewanderte Kunden regelmäßig bewußt oder unbewußt falsch informiert um sie zum Vertragsschluß zu bewegen, wodurch ihnen vielmehr Schaden entsteht, als daß ihnen diese "Beratung" in irgendeiner Weise nutzt.
In den letzten zwei Wochen sind mir zwei Vorfälle aus dem unmittelbaren Bekanntenkreis zu Ohren gekommen, die für sich sprechen:
Im einen Fall versprach der "qualitativ hochwertige" Berater die Anschlußgebührenbefreiung für einen o2 Active Data, die bis heute ausblieb und die der Berater mittlerweile abstreitet.
Im zweiten Fall wurde einem Freund von mir im Besein einer Zeugin erzählt im Kostendeckel von O2 o seien auch Datenumsätze enthalten, woraufhin er einen Vertrag abschloß.
Was ich auch sonst schon an "Beratungsgesprächen" in Netzbetreibershops mitbekommen habe stellt oftmals im Ergebnis den Tatbestand des Betruges dar und ist schlicht kriminell.
Für diese Schlechtleistung einen Aufpreis zu verlangen ist pervers!
Im übrigen wird O2 gar nichts anderes übrigbleiben als mit 1&1 mitzuziehen, wenn auch über irgendeine Tochter um nicht ihren eigenen Kundenstamm zu kannibalisieren.
Menü
[1] Eugenius antwortet auf der_inquisitor
11.08.2010 01:05
Ich stimme zu. 1und1 ist zwar nicht besser als o2... aber die haben ja D2 Netz und billigeren Preis. Das ist für die meisten wichtiger...
IMHO