Diskussionsforum
Menü

Lohnt der o2on ?


09.08.2010 20:30 - Gestartet von Telly
einmal geändert am 09.08.2010 20:39
Der o2 on für Privatkunden dürfte sich daher nur für solche Kunden lohnen, die tatsächlich soviel telefonieren, dass sie den Kosten-Airbag des o2 o über zwei Jahre konstant erreichen und zudem eine Handy-Internet-Flatrate benötigen und diese auch zum o2 o buchen würden.

Auch für diese Kunden lohnt es sich doch nicht. Es stehen hier doch 65 Euro den 60 Euro (50+10) gegenüber.

Oder welche Rabatte habe ich überlesen?

Dass SMS beim o2 on extra kosten, lasse ich dabei jetzt mal außer Acht, damit er überhaupt noch eine Chance hat ;-)

Telly
Menü
[1] Koni antwortet auf Telly
10.08.2010 11:08
Benutzer Telly schrieb:
Der o2 on für Privatkunden dürfte sich daher nur für solche
Kunden lohnen, die tatsächlich soviel telefonieren, dass sie den Kosten-Airbag des o2 o über zwei Jahre konstant erreichen und zudem eine Handy-Internet-Flatrate benötigen und diese auch zum o2 o buchen würden.

Auch für diese Kunden lohnt es sich doch nicht. Es stehen hier doch 65 Euro den 60 Euro (50+10) gegenüber.

Oder welche Rabatte habe ich überlesen?

Dass SMS beim o2 on extra kosten, lasse ich dabei jetzt mal außer Acht, damit er überhaupt noch eine Chance hat ;-)

Telly

Also, O2o kostet 50Euro (Airbag) + 25 Euro Internet L = 75 Euro...
Mit 10 % Onlinerabatt 67,50 Euro....
Ersparnis von O2on (65euro) = 2,50 Euro pro Monat...

Alternativ Rechnung mit O2o Internet M = 60 Euro
Mit 10% Rabatt 54 Euro...
Erspanis von O2On (50Euro) = 4 Euro pro Monat...
Ob sich die fehlenden SMS jetzt lohnen, muss jeder selbst entscheiden. Ich finde, O2on lohnt sich nur für absolute SMS-Verweigerer, die gleichzeitig immer den Airbag erreichen und Online surfen wollen.... Also, seeeehr kleine Zielgruppe.

Koni
Menü
[1.1] Beschder antwortet auf Koni
10.08.2010 11:50
Benutzer Koni schrieb:

Also, seeeehr kleine Zielgruppe.


wer den haben will meldet ein gewerbe an und wieder ab. zack haste eine gewerbeanmeldung und fertig ist der original o2 on. die g-anmeldung kostet evtl. ein paar euro aber die sind nach 2 monaten wieder reingespart.

;-)

gruss
beschder
Menü
[1.1.1] Telly antwortet auf Beschder
10.08.2010 13:20
wer den haben will meldet ein gewerbe an und wieder ab. zack haste eine gewerbeanmeldung und fertig ist der original o2 on. die g-anmeldung kostet evtl. ein paar euro aber die sind nach 2 monaten wieder reingespart.

Und dann kommen IHK & Co. aus ihren Löchern und wollen abkassieren. Auf diese Bürokratie hätte ich keinen Bock.

Telly
Menü
[1.1.2] Alex Krycek antwortet auf Beschder
10.08.2010 13:33
Benutzer Beschder schrieb:
Benutzer Koni schrieb:

Also, seeeehr kleine Zielgruppe.


wer den haben will meldet ein gewerbe an und wieder ab. zack haste eine gewerbeanmeldung und fertig ist der original o2 on. die g-anmeldung kostet evtl. ein paar euro aber die sind nach 2 monaten wieder reingespart.

Das sind dann bei uns schon 35 Euro Anmeldung plus nochmal 20 Euro Abmeldung. Dann noch der Stress mit dem Finanzamt und der IHK.

Mit zwei Monaten wieder raus komme ich bei meinem Stundenlohn bei dem Aufwand aber nicht hin.
Menü
[2] Nein.
ronfein antwortet auf Telly
10.08.2010 18:57
Im Vergleich zu O2o-Freikarte bzw. O2o-Online lässt sich ein Tarif finden, welcher normal günstiger ist. Der einzig vernünftige Grund für den Privattarif ist der im neuen Artikel genannte "Fallback" aus dem O2on Business.
Menü
[2.1] Telly antwortet auf ronfein
10.08.2010 19:13
Der einzig vernünftige Grund für den Privattarif ist der im neuen Artikel genannte "Fallback" aus dem O2on Business.

Genau. Ich sehe es sogar noch krasser. Da der Tarif ja auch nicht aktuell in die Vermarktung kommt, will o2 private Kunden gar nicht damit locken. Der o2o ist für Privatkunden ja fast immer besser.

Vielmehr ist dieser neue o2 on für Privatkunden sehr trickreich - auch wenn man es als Vorteil "verkauft", dass der "Gewerbetreibende ohne Nachweis" jetzt doch eine "Möglichkeit" hat. Vielmehr hat er jetzt keine Möglichkeit mehr, bei Ablehnung seitens o2 und mangelndem Nachweis der Gewerbsmäßigkeit, dann eben den Vertrag rückabzuwickeln.

Ich finde das clever!

Danke Teltarif, dass Ihr nachgehakt habt!

Telly
Menü
[2.1.1] Marc Kessler antwortet auf Telly
10.08.2010 19:18
Für Dich doch immer wieder gerne, Telly.

;-)


Marc Kessler
(teltarif.de)
Menü
[2.1.2] qw antwortet auf Telly
10.08.2010 19:28

Na, ich denke, wenn man einen Vertrag beantragt mit Nachweisen und diese Nachweise dann nicht anerkannt werden, ist klar das beide Vertragsparteien sich nicht einig sind über den Vertragsinhalt. Somit ist bei solchem Fall der Vertrag immer rückabwickelbar, zumindest wegen Irrtums kann der Antragsteller anfechten, denn er ging ja bei Einreichung der Nachweise davon aus, dass diese auch als Nachweis des Geschäftskundentums ausreichen, sonst hätte er diese ja nicht eingereicht, wenn er gleich den Privatkundentarif beantragt hätte wollen ;-)
Menü
[2.1.2.1] Telly antwortet auf qw
10.08.2010 19:35
Benutzer qw schrieb:

Na, ich denke, wenn man einen Vertrag beantragt mit Nachweisen und diese Nachweise dann nicht anerkannt werden, ist klar das beide Vertragsparteien sich nicht einig sind über den Vertragsinhalt. Somit ist bei solchem Fall der Vertrag immer rückabwickelbar, zumindest wegen Irrtums kann der Antragsteller anfechten, denn er ging ja bei Einreichung der Nachweise davon aus, dass diese auch als Nachweis des Geschäftskundentums ausreichen, sonst hätte er diese ja nicht eingereicht, wenn er gleich den Privatkundentarif beantragt hätte wollen ;-)

Jemand der online den Tarif beantragt, so nehme ich an, bekommt schonmal die SIM und muss bis zu einem gewissen Zeitpunkt dann die Gewerbsmäßigkeit nachweisen. Unterlässt er dies, lässt ihn o2 "gnädig" in den Privatkundentarif wechseln.

Es soll ja Leute geben, die ernsthaft einen solchen Tarif wählen und sich vornehmen, ein Gewerbe extra dafür anzumelden ... ;-)

Tja; und "vornehmen" reicht nun mal nicht. Wer eben nur "A" und nicht "B" sagt, bekommt jetzt den Privatkundentarif ;-)

Telly
Menü
[2.1.2.2] 7VAMPIR antwortet auf qw
11.08.2010 17:48
Wenn o2 einen Kunden ablehnt kommt mA kein
Vertrag zu stande. o2 kann wohl kaum darauf
bestehen, dass der Kunde einen anderen Vertrag
akzeptiert.

Der Kunde möchte ja die Variante für
Gewerbetreibende abschliessen. Daher könnte o2
nur in eine gleich gestaltete Variante für
Privatkunden umdisponieren.
Eine Variante, die zwar ähnlich heisst, aber
anderen Inhalts ist, kann nicht einseitig von
einem der Vertragspartner als verbindlich
festgelegt werden. Vor allem wenn sie den
ANDEREN Vertragspartner benachteiligt.

Da aber mA der o2on selbst in der Gewerbevariante
nicht soooo toll ist, sollte diese Frage eh kaum
grosse Bedeutung am Markt bekommen.
https://www.teltarif.de/forum/s38028/9-11.html

Ich habe einem Freund, der theoretisch für diesen
Tarif in Frage gekommen wäre, davon abgeraten.

01777VAMPIR ª directbox com


Menü
[3] 7VAMPIR antwortet auf Telly
10.08.2010 21:12
Wer solche Mengen braucht kann doch auch den
LIDL MOBIL Tarif nehmen.

9c für alles bei 40E Kostenbremse

Internetflat gibts allerdings dort (noch) nicht.
Ich habe meine bei TCHIBO gebucht und nutze sie
in einem Stick. Beides auf der selben SIM will
ich eh nicht.

Die Privatvariante des o2on halte ich für
uninteressant und rate ab.
Übrigens ist die Geschäftskundenvariante mA
ebnfalls nicht sonderlich attrativ.

2 Jahre Vertragsbindung, monatliche Fixkosten
kaum unterhalb der Kostenbremse bei o20-40 oder
LIDL MOBIL, PostPaid...

Ich habe mich für LIDL entschieden

01777VAMPIR ª directbox com
Menü
[3.1] schinge antwortet auf 7VAMPIR
10.08.2010 22:43
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Internetflat gibts allerdings dort (noch) nicht. Ich habe meine bei TCHIBO gebucht und nutze sie in einem Stick. Beides auf der selben SIM will ich eh nicht.
bei der steigenden Zahl an Smartphone-Nutzern ist aber genau das wichtig, außer man will die Funktionen der Smartphones beschneiden - ohne Internet geht da immer weniger
Wer das allerdings nicht braucht, kann ruhig so wie Du verfahren.

Übrigens ist die Geschäftskundenvariante mA ebnfalls nicht sonderlich attrativ.

2 Jahre Vertragsbindung, monatliche Fixkosten kaum unterhalb der Kostenbremse bei o20-40 oder LIDL MOBIL, PostPaid...
s.o. Internet für unterwegs wird immer wichtiger und das ist nunmal beim o2 on gleicht mit drin.