Diskussionsforum
Menü

stimmt nicht


05.05.2012 14:07 - Gestartet von gustopn
die frau macht nur die leute ruhig und sagt den, dass die sich keine sorgen um acta machen sollen, damit die aufhoeren zu protestieren und wenn sich der wind gelegt hat, dann werden die schnell in einer nacht und nebel aktion acta implementieren und fertig.
Menü
[1] Robophone antwortet auf gustopn
05.05.2012 14:26
Benutzer gustopn schrieb:
die frau macht nur die leute ruhig und sagt den, dass die sich keine sorgen um acta machen sollen, damit die aufhoeren zu protestieren und wenn sich der wind gelegt hat, dann werden die schnell in einer nacht und nebel aktion acta implementieren und fertig.


Das ist alles richtig und logisch, was du sagst.

Dass die Machthaber einen Schachpiel mit der Bevölkerung spielen möchten, ist verständlich.

Aber andererseits musst du den Gedanken erweitern und zur Ende bringen.

Wenn es nur ein Versteck-und-Katze-Maus-Spiel ist, dann sollten die mündige Bürger immer wach bleiben und die Politiker im Lande und auf der EU-Ebene kontrollieren.

Und wenn diese wachsamen Bürger feststellen, daß die verääterischen Aktivitäten der Politiker wieder im Gange sind, dann sofort Medien iformieren, Protestbewegungen mobilisieren und Kollektivschreiben mit Unmutäusserungen an die Bundesregierung bzw dem neuen Bundespräsidenten Gauck richten.

Es gibt noch viel Beeinflussungspotential der Bevölkerung gegen die totalitären und verräterischen Bestrebungen der EU, und anderen Organisationen im Lande.

Die Bevölkerung sollte ihre Passivität aufgeben und rebellischer werden. Das ist die einzige Chance zur Kontrolle der Regierung.
Menü
[1.1] gustopn antwortet auf Robophone
05.05.2012 14:35
als ich noch klein war, dachte ich auch, dass man mit den politikern ueber etwas sich einigen kann, aber das ist nicht so. ich bin heute, nach meinen erfahrungen mit diesen schweinen, der meinung, dass die politik nur durch rohe gewaltanwendung abzuschaffen ist. ich sehe keinen unterschied mehr zwischen der CSU, CDU, FDP, SPD, NPD, den Gruenen, und ich denke auch die piraten kommen viel zu spaet um noch etwas zu bewirken.

ich bin nun der meinung, dass die politik sich viel zu einseitig orientiert hat und zwar in jedem fall gegen den buerger. die NPD hatte dies an-absurdum gefuehrt, als die damals in den saechsischen landtag eingezogen sind und jedem klar war, dass den egal ist, was die vertreten, die wollten nur an das geld kommen was denen nach einer politischen taetigkeit im parlament zustand.

und dann ueberrascht es noch jemanden, wenn es solche typen gibt wie wulff oder auch die merkel, die alles sagen wird, nur damit sie weiterhin kanzlerin bleiben kann. diese leute haben keine meinungen, aber sie lassen es sich auch nicht von den buergern sagen. diese politischen schmarotzer hoeren nur auf den, der den das meiste geld gibt und dann versuchen die es mit roher gewalt dem buerger zu verkaufen und wenn es nicht geht, dann werden sie es ihm unterjubeln, aehnlich wie die verbindungsdatenspeicherung. die ist auch jedes jahr "vorbei" aber irgendwie immer noch da.
Menü
[1.1.1] arndt1972 antwortet auf gustopn
21.06.2012 17:32

einmal geändert am 21.06.2012 17:38
Na was sagt Ihr denn nun?!
Erst einmal über alle meckern, dummes Geschwätz von sich geben und Horrorszenarien darstellen. Nun kommt alles ganz anders und ich bin mal gespannt, ob jetzt noch Kommentare kommen...
Eigentlich müßtet Ihr jetzt Entschuldigungsschreiben an alle schicken (vorher wolltet Ihr ja auch alle bedrohen oder belästigen). Aber die Größe fehlt wohl...

Ach ja, eines noch zu ACTA: in einem ARD-Verbrauchermagazin (ich weiß nicht mehr ob PlusMinus oder Report oder so) hat man ACTA mal näher erläutert und da sagten einige Wissenschaftler, daß der Aufschrei der Leute lächerlich sei, denn im Grunde genommen sei das normal und mehr oder weniger eh Stauts Quo. Dann hat man verschiedene Poltiker (hauptsächlich von den Piraten und den Grünen) gefragt, was den ACTA eigentlich ändern würde oder was konkret so schlecht daran sei. Der Hammer war, das KEINER etwas darauf antworten konnte, aber jeder dagegen war...
Ich persönlich halte mich mit einer Meinung zu ACTA zurück, weil ich mich mit dem Thema nciht beschäftigt habe. Es hat mir nur wieder einmal gezeigt, daß da wieder einige Wichtigtuer ein Gewese um Nichts machen und viele meinen etwas sagen zu müssen und keine Ahnung haben.
Menü
[1.1.1.1] gustopn antwortet auf arndt1972
21.06.2012 19:38
ich lehne ACTA kategorisch ab, egal was dort steht.
Menü
[1.1.1.1.1] Telly antwortet auf gustopn
21.06.2012 19:47
Benutzer gustopn schrieb:
ich lehne ACTA kategorisch ab, egal was dort steht.

So klingt das natürlich suboptimal. :)

Der Mensch steht i. d. R. aber allem skeptisch und ablehnend gegenüber, was er nicht versteht und ihm auch niemand wirklich verständlich machen konnte.

Beim Thema ACTA gehts mir da genauso. Aus meiner Sicht sind die gesetzlichen Regelungen - OHNE ACTA - ausreichend und ein Mehrwert in ACTA konnte mir niemand erklären.

Telly
Menü
[1.1.1.1.1.1] gustopn antwortet auf Telly
21.06.2012 19:50
Benutzer Telly schrieb:
So klingt das natürlich suboptimal. :)
...
Beim Thema ACTA gehts mir da genauso. Aus meiner Sicht sind die gesetzlichen Regelungen - OHNE ACTA - ausreichend und ein Mehrwert in ACTA konnte mir niemand erklären.

ja
Menü
[1.1.1.1.1.2] arndt1972 antwortet auf Telly
25.06.2012 11:52
Benutzer Telly schrieb:
Benutzer gustopn schrieb:
ich lehne ACTA kategorisch ab, egal was dort steht.

So klingt das natürlich suboptimal. :)

Das will ich wohl meinen! Sorry, aber stützt meine These: keine Ahnung haben, aber erst einmal die Klappe aufreißen...

Der Mensch steht i. d. R. aber allem skeptisch und ablehnend gegenüber, was er nicht versteht und ihm auch niemand wirklich verständlich machen konnte.

Beim Thema ACTA gehts mir da genauso. Aus meiner Sicht sind die gesetzlichen Regelungen - OHNE ACTA - ausreichend und ein Mehrwert in ACTA konnte mir niemand erklären.

Das kann ich z.B. völlig nachvollziehen und verstehen. Wie gesagt, ich gebe ehrlich zu, daß ich mir zum Thema ACTA noch keine Meinung gebildet habe, daß der Bericht mich aber schon hat sehr schmunzeln lassen. Alle waren dagegen und beschworen den Weltuntergang, aber keiner konnte erklren was es heißt...
Menü
[1.1.1.2] Robophone antwortet auf arndt1972
22.06.2012 18:17
Benutzer arndt1972 schrieb:
Na was sagt Ihr denn nun?! Erst einmal über alle meckern, dummes Geschwätz von sich geben und Horrorszenarien darstellen. Nun kommt alles ganz anders und ich bin mal gespannt, ob jetzt noch Kommentare kommen... Eigentlich müßtet Ihr jetzt Entschuldigungsschreiben an alle schicken (vorher wolltet Ihr ja auch alle bedrohen oder belästigen). Aber die Größe fehlt wohl...

Ach ja, eines noch zu ACTA: in einem ARD-Verbrauchermagazin (ich weiß nicht mehr ob PlusMinus oder Report oder so) hat man ACTA mal näher erläutert und da sagten einige Wissenschaftler, daß der Aufschrei der Leute lächerlich sei, denn im Grunde genommen sei das normal und mehr oder weniger eh Stauts Quo. Dann hat man verschiedene Poltiker (hauptsächlich von den Piraten und den Grünen) gefragt, was den ACTA eigentlich ändern würde oder was konkret so schlecht daran sei. Der Hammer war, das KEINER etwas darauf antworten konnte, aber jeder dagegen war...
Ich persönlich halte mich mit einer Meinung zu ACTA zurück, weil ich mich mit dem Thema nciht beschäftigt habe. Es hat mir nur wieder einmal gezeigt, daß da wieder einige Wichtigtuer ein Gewese um Nichts machen und viele meinen etwas sagen zu müssen und keine Ahnung haben.


Erstens sind es Wissenshaftler in der ARD-Sendun gewesen, die dafür bezahlt wurden, um die Gefahr der ACTA-Abkommens herunterzuspielen und zu beschönigen.

Es ist also PR-Aktion gewesen die Bürger von dem Thema abzulenken, oder aber eine irreführende Meinung in den Köpfen der Bürger zu diesem Thema zu erzeugen.

Man muss nur im Klaren sein, dass jede Sendung, Wissenschaftler, Politiker irgendwelchen Zweck verfolgt.

Und meistens ist dieses Zweck gegen das eigene Volk gerichteet, obwohl ich es sehr enttäuschend, bitter und verräterisch finde.
Die Politiker wissen über dessen Schädlichkeit schon, nur dürfen es nicht öffentlich in der Sendung sagen, da sie dann ihren Posten im Bundestag los werden würden!

Zweitens,ist es klar, dass Das ACTA-Abkommen ein Abkommen zur Entrechtung aller Bürger in Europa ausgedacht wurde. Durch geschickte bürokratische Inhalte sollte dessen Schädlichkeit im Text verwaschen und vertuscht werden.

Diejenigen, die Das ACTA verhindert hatten, haben dessen Schädlichkeit erahnt,entschlüsselt und durch parlamentarische Entscheidung im EU-Parlament fallengelassen.

Eins sollte klar sein. Unter Vorwand des Schutzes der Urheberrechte im Internet möchte man den freien und kostenlosen Zugang aller EU-Bürger zu den Inhalten verhindern, die einen erzieherischen, bildenden Wert haben und einen unverfälschten Sicht der Dinge ermöglichen.

(Politische Sendungen der alternativen Parteien und Wissenschaftler, die die gängige politische Meinung und Sicht nicht teilen!,

alternative Wissenschaftssendungen über die alternative Wissenschaft, die ebenfalls gegen die bestimmte Theorien auftreten und sehr hohes bilenden Wert besitzen,

alte Filme, die die geistigen Werte der früheren Generationen widerspiegeln und für 10 bis 20 Jährige unbedingt angeschaut werden sollten, besonders aus sozialistischer Zeit!

Die Liste kann weiter vervollständigt werden. Das ist nichts anderes als Bildungsklau und wird langfristig zur Verblödung der Gesellschat führen.

Und deshalb wurdees von klugen Köpfen verhindert.
Menü
[1.1.1.2.1] arndt1972 antwortet auf Robophone
25.06.2012 11:47
Das meine ich jetzt nicht beleidigend: aber leidest Du an Verfolgungswahn?!
Also ich kann nur den Kopf schütteln und wenn man Deine Postings so liest, denkt man wir leben in der übelsten Diktatur!
Ich frage mich nur: wenn hier alles so schlecht ist und alle nur bestochen sind und das Volk unterdrücken: warum lebst Du dann noch hier?!