Diskussionsforum
Menü

Frauenquote


18.10.2012 11:45 - Gestartet von mannesmann
"Branchenkennern zufolge gibt es keine sachlichen oder fachlichen Gründe für den Wechsel - Bury soll laut Insider-Informationen schlicht und ergreifend einer Frau Platz machen, damit die Telekom ihr Ziel für die Frauenquote verwirklichen kann."

Geht es noch?

Kein Wunder, dass die Telekom keinen Fuss auf den Boden bekommt, wenn der Großaktionär beständig gegen sein eigenes Unternehmen arbeitet.
Menü
[1] Cyborg antwortet auf mannesmann
18.10.2012 16:57
Benutzer mannesmann schrieb:
"Branchenkennern zufolge gibt es keine sachlichen oder fachlichen Gründe für den Wechsel - Bury soll laut Insider-Informationen schlicht und ergreifend einer Frau Platz machen, damit die Telekom ihr Ziel für die Frauenquote verwirklichen kann."

Geht es noch?

Kein Wunder, dass die Telekom keinen Fuss auf den Boden bekommt, wenn der Großaktionär beständig gegen sein eigenes Unternehmen arbeitet.

Ja wirklich eine super Begründung für die Besetzung eines derartigen Postens ...
Für solche Vorgänge müssen wir noch einen Begriff erfinden, "Bananenrepublik" paßt nicht so recht ... :-)
Menü
[2] Kuch antwortet auf mannesmann
19.10.2012 10:19
Hallo,

das mit der Frauenquote ist momentan wohl ein Lieblingsthema beim Handelsblatt. Gerade blättere ich die heutige Ausgabe durch:

"Frauenquote auch für Vorstände": EU-Kommissarin Viviane Reding legt ein Strategiepapier vor, in dem sie fordert, dass bis 2040 europaweit 40 Prozent aller Aufsichtsräte "mit dem unterrepräsentierten Geschlecht" besetzt sein müssen. Allerdings lehnen das momentan neun EU-Staaten ab.

Alexander Kuch
Menü
[2.1] Telly antwortet auf Kuch
19.10.2012 10:56
Ich bin dafür, dass es generell eine Männerquote gibt, die so groß wie die Frauenquote ist.

Bei den Grünen kann es jetzt zum Beispiel passieren, dass 2 Frauen an die Spitze kommen. 2 Männer sind wegen der Quote aber nicht möglich. Sowas ist ein Skandal!

Gleichberechtigung ist keine Einbahnstraße!

Telly