Diskussionsforum
Menü

Hotlinekosten


07.02.2010 21:16 - Gestartet von spaghettimonster
Würde man die Preise für bestimmte Gassen runterregulieren oder eine neue Gasse einführen, würde das nach meiner Überzeugung nichts bringen, weil sie von den Hotlineanbieter nicht genutzt würden. Es ist ja gerade Zweck der Übung, Anrufer abzuschrecken, um weniger Supportkapazitäten vorhalten zu müssen (stört die Leute ja auch offenbar nicht, siehe alle Nicht-Telekom-Kunden).

Es liegt auch nicht an Problemen mit dem Ortsbezug bei Ortsnetznummern, es reicht, wenn der Zuteilungsnehmer seinen Sitz dort hat. Es mag stimmen, dass bei Sitzverlegung die Rufnummer weg wäre, aber wie oft verlegen Unternehmen ihren Sitz; tun sie das, haben sie meist sehr wesentlichere Gründe. Zudem könnte man 032 nutzen, was aus dem o.g. Grund aber kein Hotlineanbieter macht. Ein Grund mag allerdings auch sein, dass die Rufnummern dort unübersichtlich lang sind.

Was generell den Preiswettbewerb zu 032 angeht, schlage ich vor, dass Teltarif die 032-Preise auf allen Tarifseiten und in den Rechnern berücksichtigt, so dass hier besser verglichen werden kann. Bei vielen Anbietern fehlt diese Angabe, obwohl die Anbieter ihre 032-Preise veröffentlicht haben (Simyo, Otelo, Medion...). Wenn ich auf teltarif.de/tarifrechner angebe, dass ich von mobil zu 032 telefonieren will, zeigt er mir nur Callthrough/backangebote an, nicht die originären Anbieterpreise.