Diskussionsforum
Menü

War zu erwarten


11.01.2010 19:56 - Gestartet von hrgajek
Bei AOL dauert alles etwas länger. Die haben damals Compuserve gekauft, aber nie verstanden, die Foren sind längst weg, die e-mail Adressen leben noch. AOL leistete Pionierarbeit in den Anfangstagen des Internet für Jedermann, aber die Zeiten haben sich geändert. In meine AOL Adresse schaue ich regelmäßig rein, aber außer einem seltsamen AOL-Newsletter passiert da nicht mehr viel.

Einfach lustlos ein paar Dienstleistungen aufsetzen und keinen informieren, was läuft, keinen oder untergrundtiefen Kunden-Service, das muß irgendwann schiefgehen.

Menü
[1] Big Player
iPhone antwortet auf hrgajek
11.01.2010 21:53

einmal geändert am 11.01.2010 21:54
Das stimmt alles. Trotzdem schade bzw. sehr krass, wie der seinerzeit größte und bekannteste Internetgigant so ziemlich am Ende ist. In den 90ern in Deutschland noch der größte Wettbewerber der Telekom (es gab ja nur T-Online und AOL), dann benannte sich sogar einer der größten Medienkonzerne in AOL-Time Warner um, aber seitdem geht´s den Bach unter. Mit dem Verkauf des DSL-Geschäfts an Alice war´s dann in Deutschland eh geschehen. Naja, "Sie haben Post", der Email-Sound und die AOL-CDs werden uns trotzdem in Erinnerung bleiben! :)
Menü
[1.1] Schwachmaaat antwortet auf iPhone
12.01.2010 06:43
Oh ja. Es waren schöne Zeiten :-)

Man hat bei AOL einfach auch zu spät den Flat-Gedanken entdeckt.
Warum gab es nicht gleich DSL Flats?
Oder eine -wie in den USA- TCP/IP Flat, so dass man sich über seinen DSL Anbieter einwählen konnte?

Ich fand die Software genial - und auch die überwachten Chats und Telegramme.

Sie haben Post habe ich heute noch in meinem Thunderbird als Sound :-)
Menü
[1.1.1] Telly antwortet auf Schwachmaaat
12.01.2010 08:41
Ich fand die Software genial - und auch die überwachten Chats und Telegramme.

Habe kürzlich herausgefunden, dass man die AOL-Software über einen alternativen DSL-Anschluss noch nutzen kann.

Neuer Zugang einrichten (TCP/IP). Ich brauchs zwar nicht mehr. Aber meine Cousine will sich an nichts anderes gewöhnen. Bin mal gespannt, wie lange es generell noch klappt.

Da AOL jedoch nicht komplett aufgibt, könnte es ja noch weiterlaufen.

Sie haben Post habe ich heute noch in meinem Thunderbird als Sound :-)

Habe zufällig gestern einen Sketch gesehen. Man sieht einen Mann am Schreibtisch und hört im Off ein freundliches "Sie haben Post" - Er schaut nach und hat keine E-Mail. "Sie haben Post" - Er schaut nach und wieder nichts. Dann ruft sie forsch "SIE HABEN POST" und die Kamera "zoomt" zurück... Dann sieht man seine Sekretärin ;-)

Telly
Menü
[1.1.2] schinge antwortet auf Schwachmaaat
12.01.2010 11:55
Benutzer Schwachmaaat schrieb:
Oh ja. Es waren schöne Zeiten :-)

Man hat bei AOL einfach auch zu spät den Flat-Gedanken entdeckt.
Warum gab es nicht gleich DSL Flats?
Oder eine -wie in den USA- TCP/IP Flat, so dass man sich über seinen DSL Anbieter einwählen konnte?

Immerhin hatten sie mal eine Schmalbandflat für 79DM im Angebot - da gab es wenige alternative Anbieter. Und damals war ich froh so was zu bekommen, denn meine Rechnungen waren ab und zu mal bei 200DM.
Menü
[1.1.2.1] sushiverweigerer antwortet auf schinge
12.01.2010 16:10
Benutzer schinge schrieb:
Benutzer Schwachmaaat schrieb:
Oh ja. Es waren schöne Zeiten :-)

Man hat bei AOL einfach auch zu spät den Flat-Gedanken entdeckt.
Warum gab es nicht gleich DSL Flats?
Oder eine -wie in den USA- TCP/IP Flat, so dass man sich über seinen DSL Anbieter einwählen konnte?

Immerhin hatten sie mal eine Schmalbandflat für 79DM im Angebot

Die hatte ich auch noch, war schön damals ;-), der erste Cybersex :-)), ich hatte auch die T-Online-Flat und die NGN-Flat, mehr gabs damals leider nicht und im Vergleich zu heute s.au-langsam und s.au-teuer.

Menü
[1.1.2.1.1] Telly antwortet auf sushiverweigerer
13.01.2010 08:23
der erste Cybersex :-))

Soviel Fantasie hab ich nie gehabt, Texte im Chat-Fenster für C6 anzuwenden... ;-)

im Vergleich zu heute s.au-langsam und s.au-teuer.

Ich startete im Februar 1999 mit AOL (bin ich schon drin) für 4,95 DM/Stunde zzgl. den Ortsgesprächstarif an die Telekom (ich glaube das waren 1,80 DM)

Somit kostete die Online-Minute = 5,7 ct.

Internet by call kostet demnach heute 99 % weniger!

Telly
Menü
[1.1.2.1.1.1] TheLittle antwortet auf Telly
14.01.2010 14:30
Benutzer Telly schrieb:
Somit kostete die Online-Minute = 5,7 ct.

Internet by call kostet demnach heute 99 % weniger!

Telly

sagen wir 5,7 pfenning oder auf pf =)

Aber zum Thema:
ich habe mich damals mit den CDs geflastert ... hab mich so mit Freenet, Tiscali und was es so gab dann herumgeschlagen ... aber die Unternehmen wurden vom Markt genommen oder haben die Geschäftssparte aufgegeben =)

https://www.teltarif.de/arch/2008/kw33/... Tiscali Deutschland verschwindet ab September
Menü
[1.1.2.1.1.1.1] Telly antwortet auf TheLittle
14.01.2010 16:53
sagen wir 5,7 pfenning oder auf pf =)

Nein, nein; wir bleiben schon bei cent!

Bitte erst rechnen und dann posten.

Telly

P.S.: Hier kenne ich einen passenden Witz:

Wieviel sind 1000g + 100 cm ?

Ist doch klar. 1 Kilometer.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.1] 0177-München antwortet auf Telly
15.01.2010 00:53
Ich hatte zu den 90er Jahren auch meinen ersten Internetanschluss bei AOL. Die Einwahl habe ich immer mit der Software von der CD gemacht, die letzte Software von AOL war die 9.0 VR. Meine AOL-eMail Adresse habe ich immer noch und "Sie haben Post" höre ich täglich. Einfach einen kostenfreien eMail-Account bei AOL.de anlegen und schon kann es losgehen ;-) Ich finde es schade, dass AOL sich zum Schluss auf dem deutschen Markt nicht mehr behaupten konnte, aber daran sind sie selbst schuld. Am Ende hatte AOL DSL-Leitung und Telefonie per VoIP angeboten, war super, bis zu dem Tag an dem ich eine eMail erhalten habe, wo drinnen stand, dass HanseNet/Alice AOL aufkauft. Seitdem bin ich glücklicher Alice-Kunde mit AOL eMail-Adresse ;-)