Diskussionsforum
  • 03.08.2011 17:53
    blubbla schreibt

    Was für ein Blödsinn

    Der Markt ist gut wie er aktuell ist. Im Schnitt zahlt man bei der Telekom mehr Geld als woanders. Das sich die Menschen aber dennoch weiterhin für die Telekom entscheiden, wird wohl seine guten Gründe haben. Vielleicht sollten die anderen Anbieter einfach am Image arbeiten sowie den Kundenservice verbessern. Dann klappts auch mit der Kundengewinnung.
  • 02.10.2011 20:30
    cabal antwortet auf blubbla
    Benutzer blubbla schrieb:
    > Der Markt ist gut wie er aktuell ist. Im Schnitt zahlt man bei
    >
    der Telekom mehr Geld als woanders. Das sich die Menschen aber
    >
    dennoch weiterhin für die Telekom entscheiden, wird wohl seine
    >
    guten Gründe haben.

    ja, das stimmt.

    in manchen Gegenden/Vorwahlgebieten gibt es leider keinen alternativen Anbieter zur Telekom.

  • 03.10.2011 15:59
    ippel antwortet auf cabal
    Benutzer cabal schrieb:
    > in manchen Gegenden/Vorwahlgebieten gibt es leider keinen
    >
    alternativen Anbieter zur Telekom.

    Wo gibt es bitte keine Resale-Anschlüsse (mit entsprechend geringeren Preisen)?
  • 04.10.2011 13:31
    darcduck antwortet auf ippel
    Benutzer ippel schrieb:
    > Benutzer cabal schrieb:
    > > in manchen Gegenden/Vorwahlgebieten gibt es leider keinen
    > >
    alternativen Anbieter zur Telekom.
    >
    > Wo gibt es bitte keine Resale-Anschlüsse (mit entsprechend
    >
    geringeren Preisen)?

    In so manchem alten OPAL-Gebiet z.B.

    Da wurde in den Neunzigern fleißig Glasfaser verlegt, aber nur in die Straße/Gehweg und dort dann ein passiver Umsetzer. Weiter ins Haus gings dann mit Kupfer.

    Die Telekom als besitzer dieser vorhandenen Infrastruktur hatte es nun "relativ" einfach hier eine gute DSL Anbindung zu schaffen. Die passiven Komponenten durch Aktive Outdoor-DSLAMs austauschen. Hat sie auch gemacht. (Hätte aber kein Konkurrenzunternehmen zu ähnliches Kosten machen können)

    Nun haben wir also DSL - von der Telekom. Alternativanbieter? Ja möglich wäre es, aber aufgrund der technischen Infrastruktur verlangt die Telekom, dass ein Telekom-Telefonanschluss zwingend gebucht werden muss und DSL nur dort aufgeschaltet werden darf. Für die Konkurrenz heisst das die Summe der Telekom Vorleistungsprodukte liegt bereits auf dem Preisniveau den die Telekom anbietet (35€). Selbst 1&1 die ja immer versuchen ihre Produkte über den Preis zu platzieren hat mir in dem Fall empfohlen zur Telekom zu gehen "da bekommen Sie den Anschluss günstiger als bei uns".

    Letztlich handelt es sich hierbei wohl wieder um eine Regulierungslücke. Es ist zwar möglich Vorleistungsprodukte wie IP-Bitstrom zu buchen, aber weil die Daten im Zeitmultiplex übertragen werden und dazu ein geschalteter Telefonschluss nötig ist, verlangt die Telekom halt die Buchung eines solchen vom Alternativanbieter. Standalone IP-BSA ist also quasi micht möglich.


  • 05.10.2011 22:15
    blubbla antwortet auf cabal
    > in manchen Gegenden/Vorwahlgebieten gibt es leider keinen
    >
    alternativen Anbieter zur Telekom.

    inzwischen gibt es immer mehr hausbesitzer die anderen anbietern den vorrang lassen und der telekom den zutritt verwehren. somit haben auch immer mehr mieter das problem das sie sich den anbieter nicht mehr auswählen dürfen und an anbieter xyz gebunden sind. diese "insel-monopole" werden somit nicht kleiner sogar größer...