Diskussionsforum
Menü

LÄCHERLICH!


08.02.2011 13:22 - Gestartet von 7VAMPIR
LÄCHERLICH!

Eine kostelose Warteschleife soll "aus
technischen Gründen" nicht möglich sein.
Die Wartezeit in einen kostenfreien und einen
kostenpflichtigen aufteilen soll möglich
sein???

Da hat sich wohl jemand kaufen lassen.

Da müsste vielleicht nochmal jemand
nachdenken bevor er sich völlig lächerlich
macht.

Das gesamte System dieser "Service" Nummern
sollte abgeschafft werden.

Technisch ists wohl kein Problem ein Gespräch
kostenlos zu schalten und erst auf ein Signal
hin (zB abheben durch den Servicemitarbeiter)
die kostenpflichtige Zeit zu erfassen.

Grundsätzlich lehne ich diese besondere
Tarifierung insgesamt ab.
Hotlines sollten einfache Rufnummern ohne
Sonderkosten sein. Ich bevorzuge Kundenkontakt
mit fairen Einwahlnummern und mache meine
Kaufentscheidungen davon abhängig.

Natürlich bin ich bereit für Dienstleistungen
einer Hotline einen angemessenen Preis zu
zahlen.
Aber der Preis muss sich nach einer
transparenten und vorab veröffentlichten Liste
richten, die Bezug zu der Dienstleistung und
nicht zur Telefonzeit hat.

Auf der Suche nach neuen Handelspartnern
werden alle ohne faire Hotline ohne weitere
Prüfung eliminiert.

Meine Bedingung ist eine Einwahl zum Preis
eines Gesprächs von Handy zu Handy oder
besser und keine Ausschüttung für die Hotline.

Stellt Euch zB mal vor mit einem Leihwagen
unterwegs zu sein und den Vermieter auf
seiner Hotline mobil auf 0180XX anrufen zu
müssen. Ein komplexes Problem im Kombination
mit einem unmotivierten Hotliner/In kostet da
schnell mal mehr als der Tagesmietpreis.

Die Kommunikation zwischen Vertragspartnern
sollte nicht Ausschüttungen für den einen zu
Lasten des anderen beinhalten.
Darum vermeide ich wo irgend möglich
0180, 0137, 0900.

Es gibt bessere Wege für Service zu bezahlen.
Zumal bei 0180 gigantische Kosten entstehen
und die Hotline nur einen winzigen Profit
macht.

Wohlgemerkt erwarte ich keineswegs Gratis
Nummern. Eine normale Drahtnummer oder bei
einem Mobilfunkanbieter eine netzintern
erreichbare Hotline wären akzeptabel.

01777VAMPIR ª directbox com
Menü
[1] baeckerman antwortet auf 7VAMPIR
08.02.2011 13:42
Nein das ist nicht lächerlich. Es ist technisch möglich zu Gesprächsbeginn eine Ansage zu spielen ohne, dass ein Connect zu stande gekommen ist (kostenlos!) dies hat aber einige Einschränkungen:
1. Bei VOIP und der gleichen geht es nicht
2. Darf diese Ansage nicht sehr lange sein, da könnten die 120sec herkommen.
3. Gibt es da auch teilweise Problem mit TK Anlagen, die ein Connect erwarten.

Ein weiteres Problem was ich sehe ist, dass die CallCenter anbieter dann einen First Level einrichten, der nur weiter verbindet und diese 2. Warteschleife kostet dann doch wieder. Das Problem hier ist ja, dass 0180 Online Billing ist und nicht wie 0900 Offline Billing.
Menü
[1.1] 7VAMPIR antwortet auf baeckerman
08.02.2011 17:06
Bei 0180 Nummern bekommt der Anbieter eine
lächerlich geringe Ausschüttung von
3-5c/Minute.
Das genügt keinesfalls als Bezahlung des
Telefonisten oder seines Arbeitsplatzes.
Beim Kunden verursacht es aber die vielfachen
Kosten (14c Draht / 42c Handy).

Mit welchem Argument rechtfertigst Du die
horrenden Einkünfte der TK Anbieter auf dem
Weg? Diese bekommen nämlich den Löwenanteil
der Abzoggebühren.

Mein Vorschlag:
Normale Rufnummer für den Anruf.
Abrechnung nach erbrachter Leistung.
Das ist transparent und gerecht.

01777VAMPIR ª directbox com
Menü
[1.1.1] baeckerman antwortet auf 7VAMPIR
09.02.2011 09:54
Hä? Ich habe nur das technische Beschrieben, die Kosten habe ich aussen vorgelassen. Du fandest die 120sec lächerlich und ich habe dir versucht zu erklären wo die evt her kommen.
Menü
[1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf baeckerman
09.02.2011 11:43
Ja. OK.
Dagegen habe ich doch nichts.

Mich stört das ganze Verfahren des
Wucherpreises für ein Telefonat, das
normalerweise schon von einer Festnetzflat
abgedeckt sein könnte einerseits.
Andererseits eine (minimale) Ausschüttung für
den Anbieter.

Die ganze Verfahrensweise ist kundenfeindlich.
Darum bin ich grundsätzlich dagegen.
Die Details sind irrelevant.

Allerdings finde ich die Aussage man könne
nicht zwischen Warteschleife und sinnvollem
Gespräch unterscheiden völlig unglaubwürdig.
Wer sich auf technische Schwierigkeiten beruft
und dann einen anderen, für sich selbst
günstigeren Grenzpunkt setzen möchte, kann
doch keine Akzeptanz erwarten.
Aufgrund eigner Hilflosigkeit muss man es
zähneknischend hinnehmen oder solche Schurken
boykottieren.

Mehr als 40 Jahre nach der Mondlandung soll
keine Möglickeit bestehen eine Warteschleife
von einen Gespräch zu unterscheiden?
Das glaubt nur wer den Hut mit nem Tacker
aufsetzt.

Wenn unsere Regierung das akzeptiert ist sie
entweder gekauft oder inkompetent.
Wohlgemerkt, wer das System so einrichten WILL
und das auch SO sagt, ist vielleicht einfach
nur ein gieriger Halsabschneider aber immerhin
relativ ehrlich.
Die Behauptung es sei unmöglich anders zu
machen, ist mA eine Lüge.

01777VAMPIR ª directbox com
Menü
[1.1.1.1.1] baeckerman antwortet auf 7VAMPIR
09.02.2011 13:18
Ich glaube du willst es nicht verstehen bei 0900 (offline Abrechnung) kann man unterscheiden, bei 0180 (online Abrechnung) kann man es nicht. Da müsste die BNETZA die Abrechnung anders beschließen, dann ginge das auch. Es gibt halt Regeln bei der Abrechnung an die man sich zuhalten hat, diese widersprechen der neuen Regel.
Du solltest dich erst mal genauer mit den technischen Sachen beschäftigen und dann auch mit dem Nummer 7 Protokoll im Telefonnetz. Dann wüsstest du, dass dieser Punkt des Konnects nicht willkürlich durch die Netzbetreiber gesetzt wird, sondern festgeschrieben ist wie dies passieren muss damit eine Abrechnung und Verbindung möglich ist.
Menü
[1.1.1.1.1.1] RE: LÄCHERLICH! - Warum?
teleflash antwortet auf baeckerman
09.02.2011 15:42
Hallo,

da muss ich dem Vorredner (baeckerman) anschließen. Es ist nicht einfach möglich irgendein Signal durchs Netz senden, das sagt, ab hier keine Gebühren mehr. Das ist auch der Grund, warum 0900-Nummern teilweise nur von einigen Carriern erreicht werden. Das Problem ist, 0900 aber auch 118-Auskunftsdienste werden nachträglich also Offline abgerechnet. 0180, dagegen ist der Preis fix.
Man könnte das Problem mit AoC99 lösen. Das ist der Standart wie im SIP die Gebühreninformationen wandern. Da ich leider noch keinen Anbieter kenne, der das in seinem System implementiert hat, wird es noch etwas dauern. Unser Plattformhersteller hat dies für frühestens Ende 2011 angekündigt.

Ich weis, 0900 geht auch vom Handy, was aber mit den Tarifclustern zu tun hat. Vielleicht sollte teltarif mal einen tiefgreifenden Hintergrundartikel machen, damit jeder die Problematik versteht. Wobei das mit den 120 Sekunden (klingelzeit) bis zum connect eigentlich gut beschrieben ist.

Wobei ich 7Vampir recht geben muss, jeder kann selbst entscheiden, welchen Anbieter er wählt. Einen mit Festnetznummer bzw. 0800 oder lieber einen mit 01805 oder 0900.

Es wird nie funktionieren, der günstigste am Markt zu sein und dann auch noch den Service/Hotline komplett umsonst.
Was man aber ändern könnte wären Anrufpreise zu 0180 von Mobilfunk. Unsere Kunden zahlen hier normalen 0180-Preis zzgl. Preis ins Festnetz.
z.B.: 01803 = 9cent/min + 9 cent/min = 18 cent/min
Warum es die anderen nicht aus so machen? Ich weis es nicht...
Nur haben bieten wir unsere Dienste aktuell nur für gewerbetreibende und Geschäftskunden an.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf teleflash
09.02.2011 17:39
Benutzer teleflash schrieb:

Es wird nie funktionieren, der günstigste am Markt zu sein und dann auch noch den Service/Hotline komplett umsonst.
Es geht ja nicht um gratis.
Natürlich muss Leistung honoriert werden.
Niemand würde sonst Leistungen anbieten.
Das Abrechnungsverfahren muss aber ehrlich und
übersichtlich sein.

Schliesslich zahlst Du in der Kneipe auch nach
Verbrauch und nicht nach Aufenthaltsdauer.
Wäre es so, müsstet du auf den Kellner
regelmässig 3 Stunden warten.

Was man aber ändern könnte wären Anrufpreise zu 0180 von Mobilfunk. Unsere Kunden zahlen hier normalen 0180-Preis zzgl.
Preis ins Festnetz.
z.B.: 01803 = 9cent/min + 9 cent/min = 18 cent/min Warum es die anderen nicht aus so machen? Ich weis es nicht... Nur haben bieten wir unsere Dienste aktuell nur für gewerbetreibende und Geschäftskunden an.

Wer ist "WIR"?

01777VAMPIR ª directbox com
Menü
[1.1.1.1.1.2] 7VAMPIR antwortet auf baeckerman
09.02.2011 17:26
Benutzer baeckerman schrieb:
Ich glaube du willst es nicht verstehen bei 0900 (offline Abrechnung) kann man unterscheiden, bei 0180 (online Abrechnung) kann man es nicht.

Ist leicht zu verstehen.
Ist aber nicht mein Thema.

Mein Thema ist die Trennung der Kommunikation
im Geschäftsvorgang von der Rechnungslegung
für eine Dienstleistung.
Das hat rein gar nichts mit irgendwelchen
technischen Schaltvorgängen zu tun.


Da müsste die BNETZA die Abrechnung anders beschließen, dann ginge das auch.
Na schön. Wie Du selbst sagst ist es also ein
politischer Beschluss es SO zu machen und
eben kein technisches Hindernis.

Der POLITISCHE Wille FEHLT.


Es gibt halt Regeln bei der Abrechnung an die man sich zuhalten hat, diese widersprechen der neuen Regel.
Also mit Mehrheitsbeschluss änderbar und nicht
"unmöglich".


Du solltest dich erst mal genauer mit den technischen Sachen beschäftigen und dann auch mit dem Nummer 7 Protokoll im Telefonnetz. Dann wüsstest du, dass dieser Punkt des Konnects nicht willkürlich durch die Netzbetreiber gesetzt wird, sondern festgeschrieben ist wie dies passieren muss damit eine Abrechnung und Verbindung möglich ist.

Also nochmal zur Klarstellung:
Ich möchte meine Kommunikation zu einem
marktüblichen Preis abwickeln.
Wer mir das absichtlich verwehrt, macht mit
mir keine Geschäfte.
Ganz einfach.

Würden mehr Kunden so handeln, wäre der Spuk
schon seit einem Jahrzehnt vorbei.

Dieses pingelige Gefeilsche um Details spielt
sich weit ausserhalb des akzeptablen ab.
Selbst das bestmögliche Ergebnis wäre
nicht akzeptabel.

Das einzige akzeptable Ergebnis ist:
Kommunikation zum Normalpreis.
Abrechnung erbrachter Leistungen nach
Preisliste.

o2 macht es seit Jahren vorbildlich:
Einige Leistungen, die per Webseite
kostenpflichtig erledigt werden können, kosten
per telefonischer Hotline eben etwas mehr.
Es gibt eine transparente Preisliste und der
Kunde hat die Wahl für diesen Service zu
zahlen oder Selbstbedienung.
Der Anruf bei der Hotline ist gratis,
sogar für PrePaid Kunden.
Das lob ich mir.

01777VAMPIR ª directbox com

Menü
[2] anc antwortet auf 7VAMPIR
08.02.2011 15:31
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Grundsätzlich lehne ich diese besondere Tarifierung insgesamt ab.
Hotlines sollten einfache Rufnummern ohne Sonderkosten sein. Ich bevorzuge Kundenkontakt mit fairen Einwahlnummern und mache meine Kaufentscheidungen davon abhängig.

Hast Du das schon als Textbaustein in Deinem Browser abgelegt? Die Beiträge, die ich hier von Dir lese, haben immer den gleichen Tenor/Inhalt....

Ich persönlich bevorzuge Hotlines, bei denen mir schnell und kompetent geholfen wird. Im Gegensatz zu anderen bin ich durchaus auch bereit für guten Service zu zahlen, sei es nun indirekt, weil es im Kaufpreis einkalkuliert ist oder eben, weil es halt 14 cent pro Minute kostet. Natürlich freue ich mich auch, wenn ich guten Support über 0800 oder eine Lokale Rufnummer bekomme.

Und ja, auch ich nutze das 0180-Telefonbuch. In einem Punkt kann ich Deine strenge Haltung aber durchaus verstehen und handel selber aktiv danach: Ich vermeide den Kauf von Artikeln oder den Abschluss von Dienstleistungsverträgen, bei denen meine Gesprächspartner nur per 0900 erreichbar sind.

Gruß

anc
Menü
[2.1] 7VAMPIR antwortet auf anc
08.02.2011 16:57
Benutzer anc schrieb:
Hast Du das schon als Textbaustein in Deinem Browser abgelegt? Die Beiträge, die ich hier von Dir lese, haben immer den gleichen Tenor/Inhalt....
Die Situation hat sich nicht geändet.
Meine ablehnende Haltung steht weiterhin gegen
die Gier der Anbieter.
Wieso sollte ich also etwas anderes sagen?

Ich persönlich bevorzuge Hotlines, bei denen mir schnell und kompetent geholfen wird.
Gefällt mir auch.

Im Gegensatz zu anderen bin ich durchaus auch bereit für guten Service zu zahlen,
Ebenfalls. Wie ich schrieb sollte aber die
Zahlung per transparenter Preisliste in Bezug
zum Service stehen und nicht im Bezug zur
Wartezeit.

sei es nun indirekt, weil es im Kaufpreis einkalkuliert ist oder eben, weil es halt 14 cent pro Minute kostet.
Gibt es Deinerseits Einwände bestimmte Dienste
mit einem bestimmten Preis zu berechnen, statt
die Dauer des Telefonats zugrunde zu legen?
Besonders die sattsam bekannte
Verzögerungstaktik vieler Anbieter spricht ja
Bände.

Würdest Du akzeptieren dass ein Ölwechsel am
Auto keinen vorher veranschlagten Preis
kostet sondern nach Aufenthaltsdauer des
Wagens in der Werkstatt berechnet wird?
Je langsamer die dann arbeitet desto mehr
Geld wird kassiert.
Wenn die ½Stundenarbeit plötzlich 3 Wochen
dauert, solltest Du anfangen Dir Sorgen zu
machen.

Natürlich freue ich mich auch, wenn ich guten Support über 0800 oder eine Lokale Rufnummer bekomme.
Festnetz oder Mobilfunk zum Internpreis halte ich für angemessen.

Und ja, auch ich nutze das 0180-Telefonbuch.
Wenns geht...

In einem Punkt kann ich Deine strenge Haltung aber durchaus verstehen und handel selber aktiv danach: Ich vermeide den Kauf von Artikeln oder den Abschluss von Dienstleistungsverträgen, bei denen meine Gesprächspartner nur per 0900 erreichbar sind.
Sehr schön. Diese Auffassung sollte allgemein
üblich werden. Dann ist der Spuk vorbei.

Gruß anc

01777VAMPIR ª directbox com