Diskussionsforum
  • 12.07.2011 14:41
    Ali.As schreibt

    könnte k..., wenn ich so einen S... lese

    Wenn ich so einen S... lese:

    "Die Regierung plant ..., Verbrauchern die vorzeitige Kündigung bestehender Verträge einzuräumen ...
    Die Telekommunikations-Anbieter zeigen sich mit Blick auf diesen Plan verwundert. Sie weisen auf ein frisches gegensätzliches Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) hin. Der hatte erst im November 2010 entschieden, dass Verbraucher aus einem Vertrag nicht aussteigen dürfen, bloß weil sich ihre Lebensverhältnisse änderten."
    ( http://www.teltarif.de/tkg-novelle-unive...?... )

    Dann könnte ich k...,
    und zwar nicht wegen teltarif, sondern wegen der TK-Anbieter:

    Der BGH urteilt doch bloß aufgrund der bestehenden Gesetze - die können aber auch geändert werden!

  • 12.07.2011 16:09
    myselfme antwortet auf Ali.As
    M.E. geht die Entwicklung immer weiter in Richtung einseitiger Verträge. Vermieter, Arbeitgeber und zB TelCo-Anbieter müssen sich an alles halten (sollen aber möglichst immer besser werden) - Mieter, Kunden und Arbeitnehmer können dagegen immer mehr Änderungen verlangen.
    Ja, auch finde dies zunächst recht gut - bin ja schließlich auch zu 90 % Nutznietzer dieses Trends.
    Die 10% Unternehmer in mir allerdings haben immer weniger Lust zu investieren, einzustellen und Hanseatische Kaufmannstradition zu pflegen.
    Kein Wunder, dass immer mehr Firmen mit Tricks versuchen am Markt zu bleiben (insbesondere kleinere Investoren scheitern nicht selten an einer oft zu liberalen Rechtssprechung gegenüber dem vermeintlich Schwächeren).
    Schade, das war mal anders in diesem Land...
  • 13.07.2011 18:40
    ippel antwortet auf myselfme
    Benutzer myselfme schrieb:
    > Ja, auch finde dies zunächst recht gut - bin ja schließlich
    >
    auch zu 90 % Nutznietzer dieses Trends.
    > Die 10% Unternehmer in mir allerdings haben immer weniger Lust
    >
    zu investieren, einzustellen und Hanseatische
    >
    Kaufmannstradition zu pflegen.

    So ist es. Vollkommene Zustimmung!

    Was geht den Staat an, welche Verträge ich freiwillig mit meinem Vertragspartner eingehe? Niemand zwingt mich dazu, bei Anbieter A einen DSL-Vertrag zu unterzeichnen, wenn mir die Konditionen nicht zusagen. Es gibt genügend Anbieter auf dem Markt.

    Dieser Wahnsinn geht sogar soweit, daß die EU (in keiner Weise demokratisch legitimiert) glaubt, Firmen vorschreiben zu können, welche Preise sie von ihren Kunden innerhalb der EU verlangen dürfen.

    Schlimm genug, daß, wie du richtig schreibst, viele Kunden aufgrund der scheinbaren Vorteile für sie das toll finden. Leider sehen sie eben nicht, welche Folgen das mit sich bringt. Genau darauf setzt die Politik. Brot und Spiele. Nichts weiter.