Diskussionsforum
Menü

Diese Medienpolitiker sind schizophren


24.12.2009 15:22 - Gestartet von tauon2
einmal geändert am 25.12.2009 12:27
Einerseits verlangen diese "Medienexperten", dass jeder Computer und Handybesitzer Rundfunkgebühren bezahlen soll, und andererseits regen sie sich dann auf, wenn die ARD für diese Plattformen eine zugeschnittene Dienstleistung anbietet.

Irgendwann wird für die ARD die Prophezeiung der Dire Straits Wirklichkeit: "Money for Nothing and Chicks for free"
Sie bekommen dann auch noch für Haarföns GEZ-Gebühren und dürfen ausser Lottozahlen nicht mehr sagen.

Sind diese "Medienexperten" denn nichts anderes als die "Transmissionsriemen" für Ansichten des Springerverlags?
Menü
[1] Könnte es sein,
iwir antwortet auf tauon2
01.01.2010 11:44

einmal geändert am 01.01.2010 11:46
dass Du die Gesamtheit der Medienpolitiker/-experten undifferenziert betrachtest?

Vielleicht solltest Du Dich mit den einzelnen Positionen beschäftigen, die sehr konträr zu diskutieren sind.

Eine sachgerechtere Beurteilung könnte einer Foren-Vermüllung vorbeugen.

rudi
Menü
[1.1] tauon2 antwortet auf iwir
01.01.2010 16:12
Benutzer iwir schrieb:
dass Du die Gesamtheit der Medienpolitiker/-experten undifferenziert betrachtest?

Vielleicht solltest Du Dich mit den einzelnen Positionen beschäftigen, die sehr konträr zu diskutieren sind.

Eine sachgerechtere Beurteilung könnte einer Foren-Vermüllung vorbeugen.

rudi

Könnte es sein, dass Du Mitarbeiter von Springer oder eines beauftragten PR-Büros bist, der gegen Geld jede Äußerung, die sich nicht mit der Springerposition deckt, als "Foren-Vermüllung" bezeichnet?
Dein anderes Posting https://www.teltarif.de/forum/x-iphone/537-... deutet für mich relativ eindeutig in diese Richtung.
Auf Dein Lobbyistengeblubber trifft der Begriff "Foren-Vermüllung" deutlich besser zu.
Vielleicht solltest Du einmal die einzelnen Positionen nennen, die Du konträr diskutieren möchtest.
Für Deine Lieblingsposition, der Verschlüsselung und Verstümmelung des öffentlich rechtlichen Rundfunks, wirst Du möglicher Weise nur wenige Anhänger in diesem Forum finden.
Wir können aber auch gerne über ein Pflichtabo der BLÖD-Zeitung als Grundstock für die politische Bildung diskutieren.
Menü
[2] tosho antwortet auf tauon2
02.01.2010 20:49
Benutzer tauon2 schrieb:
Einerseits verlangen diese "Medienexperten", dass jeder Computer und Handybesitzer Rundfunkgebühren bezahlen soll, und andererseits regen sie sich dann auf, wenn die ARD für diese Plattformen eine zugeschnittene Dienstleistung anbietet.

Wenn ich gezwungen werde, für meinen PC GEZ-Gebühren abzudrücken, kann ich dann die ARD auch zwingen, mir ein iPhone zur Verfügung zu stellen wenn sie MEIN Geld für diese Exotenplattform verbraten?
In diesem Fall (und nur in diesem Fall) wäre ich einverstanden.

Diese Herren im Nadelstrifenanzug, die offensichtlich vom Wert des Geldes eine Ahnung haben (klar, bei den Gehältern) können sich anscheinend gar nicht vorstellen, daß sich vielleicht nicht jeder so ein tolles Handy leisten kann, wie sie es jetzt ganz neu haben (oder gar will, weil er mit seinem Handy telefonieren will und nicht Fern sehen). Zahlen dürfen aber auch diese. Toll!