Diskussionsforum
  • 02.12.2009 09:01
    KeksWW schreibt

    In-House Versorgung...

    Da frage ich mich, wie bei solchen Geräten die In-House Versorgung Gewährleistet sein soll, wenn man ja zu einem Sateliten Sichtkontakt haben muss???

    Ich sage dem Web-Radio da auch wesentlich mehr chancen zu als dieser veralteten, teuren und problematischen Technik.

    Auf fast allen Straßen in Deutschland gibt es mittlerweile zumindest EDGE Versorgung, wer weiss wie das in zwei Jahren ausschaut...

    Und trotz allem sollen die Bürger in teuere Sateliten-Hardware investieren?
    Das wird ne Totgeburt wie DAB und ähnliches...

    Grüße
  • 02.12.2009 13:07
    MarcoK antwortet auf KeksWW
    > Ich sage dem Web-Radio da auch wesentlich mehr chancen zu als
    >
    dieser veralteten, teuren und problematischen Technik.
    >
    Auf fast allen Straßen in Deutschland gibt es mittlerweile
    >
    zumindest EDGE Versorgung, wer weiss wie das in zwei Jahren
    >
    ausschaut...

    Nur wird Kunde bei GPRS/UMTS kräftig zur Kasse gebeten (Minuten oder MB-Preise). Also aus Kundensicht viel zu teuer. Eine echte funktionierende Flatrate gibt es davon noch immer nicht. Alles nur mit Trafficbegrenzung und nach XX MB muss man dann das Radio ausschalten, weil nur noch stockend.

    EDGE ist davon abgesehen lange nicht überall verfügbar.
  • 03.12.2009 02:10
    batrabbit antwortet auf MarcoK
    Benutzer MarcoK schrieb:

    > EDGE ist davon abgesehen lange nicht überall verfügbar.

    Wo ist es denn nicht verfügbar?

    Das kann nur der Fall sein, wenn kein T-Mobile-Netz vorhanden
    ist (die haben das netzweit), und selbst dann bietet es dort
    vielleicht ein anderer an.
  • 03.12.2009 08:52
    KeksWW antwortet auf batrabbit
    Nach heutigem Stand der Technik mag das alles richtig sein.
    Laufende Flatrate-kosten hin oder her, was meinst du was sich die Betreiber für das Satellitenradio einfallen lassen werden...
    Zum einen wird die Hardware teuer und zum anderen wird es das wahrscheinlich die kürzeste Zeit kostenlos geben, danach wird es mit Smartcards gegen monatliche Gebühr zu hören sein umd die Kosten der teueren Übertragung wieder rein zu holen.
    Ich prognostiziere mal eine monatliche Gebühr für das Angebot + monatliche Ratenzahlung für die Hardware...

    *ironic on* Bis diese Geräte so "günstig" sind, das man sich 5 davon kaufen kann, (ich denke da an 2 Autos, Radio im Bad, im Wohnzimmer und in der Küche) gehört Ondas Media zur Telefonica Gruppe und was die daraus machen, bleibt abzuwarten. Vielleicht ja doch DVB-S/H aufm Handy... :) *ironic off*

    Und bis es soweit ist, hoffen wir alle, das es (wenn überhaupt) in 2 Jahren keine weissen Flecken mehr auf der UMTS/EDGE Karte mehr gibt, damit so wenigstens ein bisschen offener Markt herrscht.

    So, jetzt is die Glaskugel wieder im Schrank verstaut und ihr dürft weiter machen...

    Grüße
  • 04.12.2009 06:42
    batrabbit antwortet auf KeksWW
    Benutzer KeksWW schrieb:

    > Und bis es soweit ist, hoffen wir alle, das es (wenn überhaupt)
    >
    in 2 Jahren keine weissen Flecken mehr auf der UMTS/EDGE Karte
    >
    mehr gibt, damit so wenigstens ein bisschen offener Markt
    >
    herrscht.

    Welche weissen Flecken denn auf deiner Karte (abgesehen von
    Nicht-Verfügbarkeit von Netzen)? ;-)

    Das Satelliten-Radio wird sich nicht durchsetzen, DAB gibt es
    schon ewig und hat sich auch nicht durchgesetzt.

    MobileTV gibt es bei T-Mobile bundesweit, bei Vodafone in großen
    Teilen (bei o2 und Eplus gar nicht). Wer nutzt das denn bitte?
    Selbst über DVB-T-Handys spricht keiner mehr. Ach ja, ich nutze
    das, wenn ich in der Badewanne liege (Musiksender), aber sonst
    so gut wie nie; wenn das in meinem Tarif nicht inklusive wäre,
    würde ich das gar nicht nutzen (kostet normal bei T-Mobile
    7,50 Euro im Monat). Der Akku ist mit HSDPA verdammt schnell
    leer. ;-)