Diskussionsforum
Menü

Das erste, was ich bei gmail deaktuviert habe...


31.03.2010 14:33 - Gestartet von DerSiedler
...war Buzz. Man hat den Dienst einfach allen Nutzern aufgezwungen. Und das ging gehörig nach hinten los. Man konnte zwar sagen, dass man den Dienst nicht nutzen möchte, aber trotzdem blieb das Progamm im Hintergrund aktiv. Erst nach deftiger Kritik wurde einem die Möglichkeit eingeräumt Buzz komplett aus seinem Google-Konto zu entfernen.

Und wer das einmal gemacht hat, überlegt es sich 3x bis er sich dort wieder anmeldet.

Buzz ist echt eine Anwendung die die Welt nicht braucht. Es reicht doch dass alle meien Facebook Posts auf Twitter landen und umgekehrt und alle YouTube Videos, die ich gut finde werden auch automatisch veröffentlicht. Mehr brauch ich persönlich nicht. Aber je mehr Buzz zum Außenseiter wird, desto interessanter wird der Dienst evtl. in der Zukunft. Die Frage ist, ob Google das Projekt als gescheitert ansieht oder einen zweiten Anlauf wagt.