Diskussionsforum
Menü

Ich schreibe wieder Briefe ...


18.10.2009 13:03 - Gestartet von sor
Nach zahlreichen negativen Erfahrungen mit "SKY" (vormals Premiere) und 1&1 Internet AG habe ich mir angewöhnt, wieder Briefe und Telefaxe zu schreiben.

Es ist zwar etwas mühsamer und die Antwort dauer 2-5 Tage, ABER: ICH MUSS NICHT MEHR 20 Minuten in einer Warteschlange rumhängen und die teuren 0180er / 0900er Gebühren bezahlen.

Wenn die Unternehmen mit ihrer 0180er Strategie das bezweckt haben und lieber mehr Briefe beantworten wollen, dann zurück in die Zukunft ;-)

Menü
[1] Dialogmonster antwortet auf sor
18.10.2009 13:14
Benutzer sor schrieb:
Wenn die Unternehmen mit ihrer 0180er Strategie das bezweckt haben und lieber mehr Briefe beantworten wollen, dann zurück in die Zukunft ;-)


Eben das wollen die Unternehmen ja gerade nicht.
Und gerade weil es so viel einfacher ist einen Call zu handeln als die gute alte Briefpost, schreibe auch ich inzwischer wieder 3mal mehr einen Brief als früher.

Außerdem zeigt die Erfahrung, dass Briefe häufig im eigenen Haus (häufig mit besser geschultem Personal, dass länger im Haus ist) bearbeitet werden.
Anrufe werden viel zu häufig durch eine Kette von Dienstleistern geschickt und der jeweilige Mitarbeiter hat weder die Erfahrung noch überhaupt ein Interesse mein Problem zu erkennen und auch zu lösen.

Außerdem kann bei einem Brief so schwer aufgelegt werden, wenn der Mitarbeiter keinen Bock mehr hat... :-)

Kleiner Tipp: Brief schreiben könnt ihr vollkommen kostenlos ebenfalls online: https://www.quabb.com/
Menü
[1.1] garfield antwortet auf Dialogmonster
22.10.2009 11:49
Benutzer Dialogmonster schrieb:

Kleiner Tipp: Brief schreiben könnt ihr vollkommen kostenlos ebenfalls online: https://www.quabb.com/
Ne, danke. Registrierung mit Personalausweis-Kopien und der Empfänger bekommt neben meinem Schreiben noch einen Flyer des Sponsors beigelegt, das muss nicht sein.
Ich würde auch keine Zechine darauf verwetten, dass meine persönlichen Daten vor dieser langen Sponsorliste sicher sind.
Menü
[1.1.1] ezc antwortet auf garfield
22.10.2009 15:16
Benutzer garfield schrieb:
[ zum Thema Quabb ]
Ne, danke. Registrierung mit Personalausweis-Kopien und der

Naja, eine richtige Identitätsprüfung geht mit Postident, ist aber halt viel teurer ...
Menü
[2] Michael Marx antwortet auf sor
18.10.2009 14:14
Benutzer sor schrieb:

Nach zahlreichen negativen Erfahrungen mit "SKY" (vormals Premiere) und 1&1 Internet AG habe ich mir angewöhnt, wieder Briefe und Telefaxe zu schreiben.

der Witz ist, daß manche Firmen (z.B. UnityMedia) nach einem Brief versuchen dich telefonisch zu erreichen und zwar meistens zw. 08.00 und 16.00 Uhr, wo der beruftätige Mensch i.d.R. nicht zu Hause ist. Erreichen sie dich wiederholt nicht antworten sie schriftlich "Wir haben Sie telefonisch nicht erreicht, bitte rufen Sie uns zwecks ... zurück ... 01805 ...".
Menü
[2.1] koelli antwortet auf Michael Marx
18.10.2009 14:18
Benutzer Michael Marx schrieb:
Benutzer sor schrieb:

Nach zahlreichen negativen Erfahrungen mit "SKY" (vormals Premiere) und 1&1 Internet AG habe ich mir angewöhnt, wieder Briefe und Telefaxe zu schreiben.

der Witz ist, daß manche Firmen (z.B. UnityMedia) nach einem Brief versuchen dich telefonisch zu erreichen und zwar meistens zw. 08.00 und 16.00 Uhr, wo der beruftätige Mensch i.d.R. nicht zu Hause ist. Erreichen sie dich wiederholt nicht antworten sie schriftlich "Wir haben Sie telefonisch nicht erreicht, bitte rufen Sie uns zwecks ... zurück ... 01805 ...".

Was passiert, wenn du in dem Brief deine Handynummer angibst? Rufen sie dich da nicht zurück? Wenn nein, würde ich mir schon Gedanken über die Kundenfreundlichkeit dieser Firma machen: Sie wollen keine 10-15 Cent/Minute für Anrufe zu Handys ausgeben, aber du sollst 14 Cent/Min für Anrufe zu ihnen ausgeben...
Menü
[2.2] blubbla antwortet auf Michael Marx
18.10.2009 14:47
der Witz ist, daß manche Firmen (z.B. UnityMedia) nach einem Brief versuchen dich telefonisch zu erreichen und zwar meistens zw. 08.00 und 16.00 Uhr, wo der beruftätige Mensch i.d.R. nicht zu Hause ist. Erreichen sie dich wiederholt nicht antworten sie schriftlich "Wir haben Sie telefonisch nicht erreicht, bitte rufen Sie uns zwecks ... zurück ... 01805 ...".

ja, etwas ähnliches habe ich mit kabel deutschland erlebt. hab mich per email über den katastrophalen service in einem deren läden beschwerd und wollte von kabel deutschland zurückgerufen werden, da bei deren kostenpflichtigen hotline immer erst nach 15 minuten jemand erreichbar ist. was bekomme ich nach einer woche als antwort? "blablabla.... wir haben sie nicht erreicht... blablabla (obwohl mein handy keinen anrufer in abwesenheit angezeigt hat)... bitte rufen sie uns an oder besuchen sie uns in einem unserer läden"

hab nen tierischen hals bekommen und die email als brief umgestaltet und per post versendet. was bekomme ich als antwort? den selben mist wie per email und natürlich wieder ohne rückruf. der nächste brief hat dann meine kündigung beinhaltet. und plötzlich konnten sie anrufen. aber natürlich nur um zu fragen: "warum möchten sie denn bei uns kündigen? wir hätten hier ein tolles angebot für sie". da die dame nix für ihren arbeitgeber kann, hab ich ihr dann nur nett gesagt, sie möge mal den gesamten schriftverkehr durchlesen und dann würde sie verstehen, warum ich den saftladen verlasse.
Menü
[2.2.1] garfieId antwortet auf blubbla
18.10.2009 15:00
Benutzer blubbla schrieb:
der Witz ist, daß manche Firmen (z.B. UnityMedia) nach einem Brief versuchen dich telefonisch zu erreichen und zwar meistens zw. 08.00 und 16.00 Uhr, wo der beruftätige Mensch i.d.R. nicht zu Hause ist. Erreichen sie dich wiederholt nicht antworten sie schriftlich "Wir haben Sie telefonisch nicht erreicht, bitte rufen Sie uns zwecks ... zurück ... 01805 ...".

ja, etwas ähnliches habe ich mit kabel deutschland erlebt. hab mich per email über den katastrophalen service in einem deren läden beschwerd und wollte von kabel deutschland zurückgerufen werden, da bei deren kostenpflichtigen hotline immer erst nach 15 minuten jemand erreichbar ist. was bekomme ich nach einer woche als antwort? "blablabla.... wir haben sie nicht erreicht... blablabla (obwohl mein handy keinen anrufer in abwesenheit angezeigt hat)... bitte rufen sie uns an oder besuchen sie uns in einem unserer läden"

Mit der Kundenbindung über 24 Monate ist dieser Wahnsinn unbeschreiblich. Wie war es noch bis vor kurzem? 3 Zusatzmonate, jetzt sind es 6 und bald hat auch Unitymedia die miesen 24 Monate "Standardlaufzeit" erreicht.
Und dabei fingen die mal vergleichsweise kundenfreundlich mit 12 Monaten an.
Vermutlich schafft es auch Unitymedia nicht, seine Leute durch guten Service bei der Stange zu halten, wenn man jetzt meint, auch auf die langen Laufzeiten setzen zu müssen.


hab nen tierischen hals bekommen und die email als brief umgestaltet und per post versendet. was bekomme ich als antwort? den selben mist wie per email und natürlich wieder ohne rückruf. der nächste brief hat dann meine kündigung beinhaltet. und plötzlich konnten sie anrufen. aber natürlich nur um zu fragen: "warum möchten sie denn bei uns kündigen? wir hätten hier ein tolles angebot für sie". da die dame nix für ihren arbeitgeber kann, hab ich ihr dann nur nett gesagt, sie möge mal den gesamten schriftverkehr durchlesen und dann würde sie verstehen, warum ich den saftladen verlasse.

Dann ist es mir lieber wie bei Alice und Congstar, sich die kürzere Laufzeit durch Aufpreis (Anschlusskosten o.ä) gegenzufinanzieren.
Warum nicht mal folgendermaßen:
Kurze Laufzeit mit "Kaution", die bei Kündigung unter einem Jahr verfällt. Man könnte es auch so nennen: Generell die Anschlussgebühr kassieren, die bei treuen Langzeitkunden nach der entsprechenden Zeit statt der monatlichen Kosten aufgebraucht werden kann. Meinetwegen können sie auch die Zinsen während dem Jahr einstreichen.

Menü
[2.2.2] sor antwortet auf blubbla
18.10.2009 15:52
Japp - deswegen und genau deswegen:

SKY und 1&1 gekündigt ...

Bei T-Home habe ich dann endlich wieder eine kundenfreundliche 0800er Rufnummer, wo ich gerne auch mal ein paar Minuten in der Warteschleife warte.
Menü
[3] Christian_Wien antwortet auf sor
23.10.2009 20:17
Benutzer sor schrieb:
Nach zahlreichen negativen Erfahrungen mit "SKY" (vormals Premiere) und 1&1 Internet AG habe ich mir angewöhnt, wieder Briefe und Telefaxe zu schreiben.

Es ist zwar etwas mühsamer und die Antwort dauer 2-5 Tage, ABER: ICH MUSS NICHT MEHR 20 Minuten in einer Warteschlange rumhängen und die teuren 0180er / 0900er Gebühren bezahlen.

Wenn die Unternehmen mit ihrer 0180er Strategie das bezweckt haben und lieber mehr Briefe beantworten wollen, dann zurück in die Zukunft ;-)



Das schriftliche Einbringen von Anliegen und Beschwerden ist aber nicht nur aus den von dir angeführten Gründen anzuraten, sondern auch, weil es eben beweisbar und dokumentierbar ist.
So kommt dein Problem auch ordnungsgemäß und vollständig beim Unternehmen an und wird daher auch mit hoher Wahrscheinlichkeit kurzfristig an die zuständige Abteilung weitergeleitet.

Ein Hotline-Anruf bringt im Zweifelsfall - außer Kosten und Zeitaufwand - nichts.
Wenn sich dann nach einigen Wochen herausstellen sollte, daß deinem Wunsch bzw. deiner Reklamation doch nicht so entsprochen wurde, wie es dir am Telefon zugesagt wurde, hast du letzlich keinen Beweis für die Zusage.
Entweder kann sich der Mitarbeiter (falls du seinen richtigen Namen bekommen und notiert hast) nicht mehr an das Gespräch erinnern oder er bestreitet den Inhalt bzw. daß überhaupt ein Gespräch mit ihm stattgefunden hat.

Daher am besten Wünsche und Beschwerden per Fax oder Brief senden.
Da kann man außerdem die Angelegenheit entsprechend schildern und Antworten auf schriftlichem, nachweisbaren Weg erwarten.
Faxversand via PC kostet bei 1-2 Seiten durchschnittlich gerade mal ~1 Telefonminute und ist daher fast gratis im Vergleich zu langwierigen Hotline-Telefonaten, insbesondere, wenn der Anbieter nur über 0180/0900er Nummern erreichbar ist.
Und falls auf ein Fax und evtl. eine Urgenz keine Reaktion erfolgen sollte, kann man immer noch ein Einschreiben mit Rückschein verschicken, falls dies notwendig sein sollte.