Diskussionsforum
Menü

Ich BOYKOTTIERE Firmen mit 0180 Nummern.


18.10.2009 15:49 - Gestartet von 7VAMPIR
Es erscheint mir völlig absurd, dass durch einen
Anruf eine Ausschüttung an den Inhaber einer
Rufnummer generiert wird.

Ein solches Geschäftsprinzip müsste grundsätzlich
verboten werden, da es vor allem Betrüger und
andere Schurken animiert mit unlauteren Methoden
Anrufe zu generieren und die notwendige Dauer zu
vergrössern.

Ein Anruf sollte nichts weiter als ein Anruf sein
und kosten was sonst auch üblich ist.

Sollte der Angerufene für die Bearbeitung dieses
Anrufes eine Rechnung erstellen wollen, möge er
das tun.
Ein kostenpflichtiger Rat kann durchaus angemessen
berechnet werden.

Allein schon weil kein angemessenes Verhältnis
zwischen der Dauer eines Anrufes und dem Wert der
gebotenen Dienstleistung besteht, ist dieses
Abrechnungssystem ungeeignet.

Wenn ich bedenke, dass die Anbieter solcher 0180er
Abzoggnummern minimale Centbeträge einstreichen,
bei uns Usern aber Riesenschäden verursachen,
fehlt mir jedes Verständnis.

Es gibt eine Lösung, die wir USER versuchen
sollten, wenn uns die Politiker mal wieder im
Stich lassen.

Ich meide nach Möglichkeit solche gierigen
Anbieter.
Es ist nicht schwierig für fast jedes Angebot ein
ebenso brauchbares Pendant ohne Pferdefuss zu
finden.
Ich BOYKOTTIERE bewusst Firmen mit solchen
Geschäftspraktiken.
Was ebenfalls wichtig ist, ich rede darüber.
Vor allem mit den Anbietern.

Vor Jahren hat meine Krankenkasse auch geglaubt
auf 01805 umstellen zu müssen. Anfangs gabs aber
die alte Ortsvorwahl noch.
Als die dann abgeschaltet wurde, ging ich
grundsätzlich persönlich in deren Büro um die
jeweilige Angelegenheit persönlich zu regeln.
Bei jedem dieser Besuche habe ich auf dieses
Problem aufmerksam gemacht.
Ob das den MitarbeiterInnen letztlich angemehmer
war als mich nur am Telefon zu haben, wage ich zu
bezweifeln.

Klammheimlich haben die nach etwa 1Jahr eine
"inoffizielle" Nummer mit Ortsvorwahl für den
gesamten Umkreis geschaltet. Damit kam ich zwar
nicht an mein Ortsbüro. Aber das interessiert mich
eigentlich nicht. Die dezentrale Struktur gibts
ja nur auf deren Wunsch.
Auch das muss ihnen nicht recht gefallen haben.
Inzwischen hat meine lokale Niederlassung wieder
eine eigene Nummer.
Ob das nun offiziell ist weiss ich gar nicht. Und
es ist auch EGAL.

Es liegt an uns. Die Anbieter brauchen uns Kunden.
Wir aber haben die Wahl.
Wenn wir Anbieter mit fairem Verhalten merklich
bevorzugen, können wir es eindämmen.

Mir fällt der Boykott besonders leicht. Ich habe
kein Festnetz und nutze ausschliesslich Handy. Da
ist der Anreiz diese GIERIGEN zu vermeiden
besonders gross. Wers für "nur" 14c doch tun kann,
neigt vielleicht eher dazu es doch mal hinzunehmen.

Sofortlösung für Notfälle in denen es wirklich
unumgänglich ist:
TOCALL - 01805 für 14c. Anmeldung erforderlich.
Wer kein Festnetz hat, muss eben tricksen.

01777VAMPIR ª directbox com

Menü
[1] dancer antwortet auf 7VAMPIR
18.10.2009 16:08
Hallo,

die im Artikel benannten Gründen (e.g. einheitliche Nummer ohne Ortsbezug) finde ich nachvollziehbar. Aber nicht die Preise für einen Anruf auf diese Nr...im Zeitalter von Flatrates.

Quelle, Neckermann und Konsorten sind immer ganz baff, wenn ich denen *meine* 01805 Nr als Telefonnummer angebe. Ich habe es auch schon erlebt, dass Online Formulare bei BEstellungen diese Nr nicht akzeptieren...obwohl die Firma selber eine hat *lol*

Guido
Menü
[1.1] garfieId antwortet auf dancer
18.10.2009 16:33
Benutzer dancer schrieb:
Hallo,

die im Artikel benannten Gründen (e.g. einheitliche Nummer ohne Ortsbezug) finde ich nachvollziehbar. Aber nicht die Preise für einen Anruf auf diese Nr...im Zeitalter von Flatrates.

Was den Ortsbezug angeht, ist die BNetzA ziemlich "konservativ" unterwegs. Der Ortsbezug ist für Oma Müller und Bauer Maier ein bekanntes Indiz, ob die Nummer, die man da anruft, "aus der Gegend" ist. Doch die Zeiten haben sich geändert. Irgendwann wird die BNetzA den Ortsbezug nicht mehr durchsetzen können, wollen oder dürfen. (In der Schweiz gibts heute volle Rufnummernportierung im Festnetz, inklusive Vorwahl, welche Bestandteil der Rufnummer geworden ist)


Quelle, Neckermann und Konsorten sind immer ganz baff, wenn ich denen *meine* 01805 Nr als Telefonnummer angebe. Ich habe es auch schon erlebt, dass Online Formulare bei BEstellungen diese Nr nicht akzeptieren...obwohl die Firma selber eine hat *lol*

Guido

Abschließend zu Sondernummern:

Wäre ich der Verantwortliche würde ich da strikt durchgreifen:

0700 - nicht geografisch/persönlich
0800 - Anrufer zahlt nichts - Angerufener zahlt
0900 - Anrufer zahlt mehr - Angerufener bekommt was ausgezahlt.

kompletter Wegfall von
012, 013 (0137/0138), 0180x, 032
Die bestehende Nummern unter den drei Vorwahlen aufteilen.


Und du müsstest dir dann auch eine neue Nummer zulegen.:-)
Menü
[2] garfieId antwortet auf 7VAMPIR
18.10.2009 16:11
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Es erscheint mir völlig absurd, dass durch einen Anruf eine Ausschüttung an den Inhaber einer
Rufnummer generiert wird.


Na ich habe schon genug Firmenfahrzeuge gesehen, die 01805-irgendwas aufgedruckt hatten bzw. DIESE Art der Angabe auch schon oft gelesen. Es liegt wohl hauptsächlich am Anbieter, ob er sich erstens des Unterschieds bewußt ist und zweitens, wie er dann entscheidet, die Nummer anzugeben.
Wie ich schon sagte, im Moment sieht man beide Arten der Angabe, wobei ich mir eine Vorschrift zur (preis-)transparenten Darstellung wünschen würde.


Ein solches Geschäftsprinzip müsste grundsätzlich verboten werden, da es vor allem Betrüger und andere Schurken animiert mit unlauteren Methoden Anrufe zu generieren und die notwendige Dauer zu vergrössern.


Obwohl es schon jetzt verboten ist. Widerspricht auch völlig dem Konzept "SharedCost", wie die Nummern vernebelnder Weise noch offiziell heißen.
Aber so ist deutsche Logik: Wenn Vergütungen von SharedCost-Nummern verboten sind, diese aber preislich gar kein ShardeCost mehr sind, meinen die Vertragspartner wohl, dass dann das Verbot nicht mehr gilt. Nur heißen sollen die Nummern aber unbedingt noch so, sonst könnte ja dem Letzten auffallen, was diese Nummern in Wirklichkeit sind.


Ein Anruf sollte nichts weiter als ein Anruf sein und kosten was sonst auch üblich ist.


Aber das ist wie mit den Werbeanrufen. Die sind heute (ohne Einverständnis) auch schon verboten und wenige halten sich dran.
Die neue Gesetzesänderung wird daran auch nichts ändern, so lange solche Verträge nicht generell schriftlich durch den Kunden bestätigt werden müssen.

Sollte der Angerufene für die Bearbeitung dieses Anrufes eine Rechnung erstellen wollen, möge er das tun.
Ein kostenpflichtiger Rat kann durchaus angemessen berechnet werden.

Allein schon weil kein angemessenes Verhältnis zwischen der Dauer eines Anrufes und dem Wert der gebotenen Dienstleistung besteht, ist dieses
Abrechnungssystem ungeeignet.


So langsam frage ich mich, ob ich noch in einem Staat lebe, wo das Gesetze überhaupt noch gelten - zumindest für bestimmte Gruppierungen. Beim Bürger wird peinlichst darauf geachtet. Da kann man schon mal allein wegen des Verdachts, 1,30 Euro gestohlen zu haben, seinen Arbeitsplatz los sein.

Wenn ich bedenke, dass die Anbieter solcher 0180er Abzoggnummern minimale Centbeträge einstreichen, bei uns Usern aber Riesenschäden verursachen,
fehlt mir jedes Verständnis.


DAS ist falsch.
Wenn sich Anrufer und Angerufener die Kosten teilen, zahlt jeder einen Teil an den Netzbetreiber. Eine Auszahlung an den Angerufenen ist dabei überhaupt nicht vorgesehen (wovon auch?). Dann wäre es schon damals Betrug gewesen.

Es gibt eine Lösung, die wir USER versuchen sollten, wenn uns die Politiker mal wieder im
Stich lassen.

Ich meide nach Möglichkeit solche gierigen
Anbieter.
Es ist nicht schwierig für fast jedes Angebot ein ebenso brauchbares Pendant ohne Pferdefuss zu
finden.
Ich BOYKOTTIERE bewusst Firmen mit solchen
Geschäftspraktiken.
Was ebenfalls wichtig ist, ich rede darüber.
Vor allem mit den Anbietern.


Plötzlich war nun genug Geld da, um die Nummernanbieter zu beteiligen, was diese sich nicht zweimal sagen ließen und nun massiv ehemalige Festnetz-Erreichbarkeit durch 0180er Nummern ersetzten (natürlich vorzugsweise 0180-5).
D.h. heute bezahlt der Anrufende nicht nur die Kosten für das Gespräch, sondern auch den zusätzlichen Batzen, der sich in den Profit für den Netzanbieter und die Auszahlung an den Anbieter aufteilt.
Da bekommt das Wort "SharedCost" doch eine ganz neue Bedeutung ;-(


Vor Jahren hat meine Krankenkasse auch geglaubt auf 01805 umstellen zu müssen. Anfangs gabs aber die alte Ortsvorwahl noch.
Als die dann abgeschaltet wurde, ging ich
grundsätzlich persönlich in deren Büro um die
jeweilige Angelegenheit persönlich zu regeln.
Bei jedem dieser Besuche habe ich auf dieses
Problem aufmerksam gemacht.
Ob das den MitarbeiterInnen letztlich angemehmer war als mich nur am Telefon zu haben, wage ich zu bezweifeln.

Wird noch dadurch lustig, wenn man bedenkt, dass man bei einer Störung (sofern sie in der Verantwortung des Anbieters liegt) noch dafür kräftig zahlt, ihn darauf hinzuweisen


Klammheimlich haben die nach etwa 1Jahr eine
"inoffizielle" Nummer mit Ortsvorwahl für den gesamten Umkreis geschaltet. Damit kam ich zwar nicht an mein Ortsbüro. Aber das interessiert mich eigentlich nicht. Die dezentrale Struktur gibts ja nur auf deren Wunsch.
Auch das muss ihnen nicht recht gefallen haben. Inzwischen hat meine lokale Niederlassung wieder eine eigene Nummer.
Ob das nun offiziell ist weiss ich gar nicht. Und es ist auch EGAL.

Oder die vernebelnde Angabe der Rufnummer:
0180-52XXX, statt 01805-2XXXX. So mancher bekommt dann den Unterschied zwischen 01802 und 01805 nicht mit. Ein Schelm, wer Absicht dahinter vermutet.



Es liegt an uns. Die Anbieter brauchen uns Kunden.
Wir aber haben die Wahl.
Wenn wir Anbieter mit fairem Verhalten merklich bevorzugen, können wir es eindämmen.

Mir fällt der Boykott besonders leicht. Ich habe kein Festnetz und nutze ausschliesslich Handy. Da ist der Anreiz diese GIERIGEN zu vermeiden besonders gross. Wers für "nur" 14c doch tun kann, neigt vielleicht eher dazu es doch mal hinzunehmen.


Und der Verdacht ist wohl auch naheliegend, dass so mancher Anbieter dies ganz bewußt als 0180-irgendwas angibt, um die preislichen Unterschiede zu verwischen. Zumindest steht Transparenz im Sinne des Kunden offenbar nicht weit oben in seiner Prioritätenliste.


Sofortlösung für Notfälle in denen es wirklich unumgänglich ist:
TOCALL - 01805 für 14c. Anmeldung erforderlich.
Wer kein Festnetz hat, muss eben tricksen.

01777VAMPIR ª directbox com


Ich frage mich nur, warum muss denn eigentlich ein 0180er-Gespräch vom Handy aus teurer sein als vom Festnetz aus?
Da verstehe ich den Sinn dahinter nicht.

Menü
[2.1] 7VAMPIR antwortet auf garfieId
18.10.2009 17:01
Benutzer garfieId schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
...
7V Wenn ich bedenke, dass die Anbieter solcher 0180er
7V Abzoggnummern minimale Centbeträge einstreichen,
7V bei uns Usern aber Riesenschäden verursachen,
7V fehlt mir jedes Verständnis.
DAS ist falsch. Wenn sich Anrufer und Angerufener die Kosten teilen, zahlt jeder einen Teil an den Netzbetreiber. Eine Auszahlung an den Angerufenen ist dabei überhaupt nicht vorgesehen (wovon auch?). Dann wäre es schon damals Betrug gewesen.

Es ist nicht falsch sondern ein Missverständnis.
Ich beziehe mich auf den heutigen Zustand.
Der Kunde zahlt 14c vom Festnetz und sehr viel
mehr vom Handy aus. Evtl mehr als 1E.

Der Inhaber der Rufnummer bekommt eine
Ausschüttung von wenigen Cent.

Das ist der Riesenschaden im Verhältnis
zu einem bescheidenen Gewinn.

01777VAMPIR ª directbox com



Menü
[2.1.1] garfieId antwortet auf 7VAMPIR
18.10.2009 17:17
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Es ist nicht falsch sondern ein Missverständnis. Ich beziehe mich auf den heutigen Zustand.
Der Kunde zahlt 14c vom Festnetz und sehr viel mehr vom Handy aus. Evtl mehr als 1E.

Der Inhaber der Rufnummer bekommt eine
Ausschüttung von wenigen Cent.

Das ist der Riesenschaden im Verhältnis
zu einem bescheidenen Gewinn.

01777VAMPIR ª directbox com


Hm, das wäre ne Möglichkeit.


Ich frage mich nur, warum muss denn eigentlich ein 0180er-Gespräch vom Handy aus teurer sein als vom Festnetz aus?
Da verstehe ich den Sinn dahinter nicht.


Könnte man nicht generell sagen: (z.B.)
"14 ct/min aus allen deutschen Netzen"???
- ganz egal, ob Handy-Netz oder Festnetz?


Ist der Grundgedanke der 0180er-Nummern nicht ein einheitlicher Preis rund um die Uhr...? Warum dann die Netze unterscheiden...?
Menü
[2.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf garfieId
18.10.2009 18:14
Benutzer garfieId schrieb:
...
Ich frage mich nur, warum muss denn eigentlich ein 0180er-Gespräch vom Handy aus teurer sein als vom Festnetz aus? Da verstehe ich den Sinn dahinter nicht.

Mit "teurer" lassen sich die Taschen besser füllen.


Könnte man nicht generell sagen: (z.B.)
"14 ct/min aus allen deutschen Netzen"???
- ganz egal, ob Handy-Netz oder Festnetz?
Könnte man nicht sagen, dass eine Nummer,
die im Festnetz terminiert wird auch wie
Festnetz berechnet werden muss?

Ist der Grundgedanke der 0180er-Nummern nicht ein einheitlicher Preis rund um die Uhr...? Warum dann die Netze unterscheiden...?
Der Grundgedanke ist die GIER.

01777VAMPIR ª directbox com
Menü
[2.1.1.1.1] garfieId antwortet auf 7VAMPIR
18.10.2009 18:29
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Ist der Grundgedanke der 0180er-Nummern nicht ein einheitlicher Preis rund um die Uhr...? Warum dann die Netze unterscheiden...?
Der Grundgedanke ist die GIER.

01777VAMPIR ª directbox com

Gier und Geiz sind eng miteinander verwandt und doch nahezu entgegengesetzt in ihrer Wirkung. Das merktst du an dir selber, wenn du Gier kritisierst, aber andererseits immer auf der Suche nach den niedrigsten Preisen, bei gleichbleibender Qualität bist.
Gier und Geiz wirken sich in der Regel immer in allen Dimensionen des von diesen Krankheiten befallenen Menschen aus . Mit anderen Worten, wenn ein Mensch geizig ist, dann ist er in der Regel durch und durch geizig, in Bezug auf Materie wie Geld, Nahrung, aber auch in Bezug auf Zärtlichkeiten, Liebe, in der Sexualität und in seinem allgemeinen körperlichen Leistungsverhalten dritten gegenüber. Dasselbe gilt gleichermassen für gierige Menschen. Ein Ausnahme-Verhalten von gierigen und / oder geizigen finden wir gelegentlich gegenüber den engsten Freunden oder Familienangehörigen.
Überprüfe dies an dir selbst und du wirst vielleicht demnächst gierige Menschen/Unternehmen anders beurteilen.
Denn was immer du irgend jemandem nachträgst oder vorwirfst wird immer fester und dauernder Bestandteil deiner Aura sein.
Deswegen wähle ich auch die Linken, denn da gibt es nur normale Festnetznummern und ein allgemeines Streben nach sozialem Verhalten.

Menü
[2.1.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf garfieId
18.10.2009 19:58
Benutzer garfieId schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
...
7V Der Grundgedanke ist die GIER.

Gier und Geiz sind eng miteinander verwandt und doch nahezu entgegengesetzt in ihrer Wirkung.
Im Grund das selbe.
Gier zielt auf den Erwerb.
Geiz zielt auf das Festhalten.
Beides strebt mach Besitz.

Das merktst du an dir selber, wenn du Gier kritisierst, aber andererseits immer auf der Suche nach den niedrigsten Preisen, bei gleichbleibender Qualität bist.

Nach einem optimalen Angebot in Verbindung mit
einem möglichst guten Preis-Leistungsverhältnis zu
streben scheint mir sehr vernünftig.

Gier und Geiz wirken sich in der Regel immer in allen Dimensionen des von diesen Krankheiten befallenen Menschen aus . Mit anderen Worten, wenn ein Mensch geizig ist, dann ist er in der Regel durch und durch geizig, in Bezug auf Materie wie Geld, Nahrung, aber auch in Bezug auf Zärtlichkeiten, Liebe, in der Sexualität und in seinem allgemeinen körperlichen Leistungsverhalten dritten gegenüber. Dasselbe gilt gleichermassen für gierige Menschen. Ein Ausnahme-Verhalten von gierigen und / oder geizigen finden wir gelegentlich gegenüber den engsten Freunden oder Familienangehörigen. Überprüfe dies an dir selbst und du wirst vielleicht demnächst gierige Menschen/Unternehmen anders beurteilen. Denn was immer du irgend jemandem nachträgst oder vorwirfst wird immer fester und dauernder Bestandteil deiner Aura sein. Deswegen wähle ich auch die Linken, denn da gibt es nur normale Festnetznummern und ein allgemeines Streben nach sozialem Verhalten.

Danke für diesen aufschlussreichen Exkurs in die
Psychoanalyse und die Politik.

Jeder Kaufmannslehrling im ersten Lehrjahr wird
Dir bestätigen, dass der Sinn wirtschaftlichen
Handelns das Erzielen von Gewinn ist.
Dabei müssen die Kosten für das Handeln möglichst
gering, die Einnahmen im Verhältnis dazu möglichst
gross und der Multiplikator Umsatz möglichst gross
sein.

Davon abgesehen ist die Gier, die gemäss obiger
Definition, den Geiz einschliesst eine der
Grundkräfte des Universums.

Gier und Geiz sind im Grunde sowohl vernünftig
motiviert und begründbar, als auch in den
Grundantrieben von Lebewesen verankert.
So lange sie nicht krankhaft übersteigert sind
also durchaus normalerweise zu erwarten. Ein
Lebewesen ohne Antrieb zum Erwerb und Festhalten
wäre eher eine Kuriosität und als einzelnes Wesen
in einer gierigen Spezies "krank".

Natürlich ist die Menschheit eine solche.

01777VAMPIR ª directbox com

Menü
[2.1.1.1.1.1.1] garfieId antwortet auf 7VAMPIR
18.10.2009 20:14
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Ein Lebewesen ohne Antrieb zum Erwerb und Festhalten wäre eher eine Kuriosität und als einzelnes Wesen in einer gierigen Spezies "krank".

Natürlich ist die Menschheit eine solche.

01777VAMPIR ª directbox com
>

Ist die Menschheit nun normal oder krank?
Ich begnüge mich mit deutlich weniger als andere in meinem Umfeld. Bin ich nun krank oder gesund?
Ich fühle mich jedenfalls bestens.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf garfieId
18.10.2009 21:07
Benutzer garfieId schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Wie mir zu Ohren kam, gibt es hier mehrere User
mit Vorliebe für Lasagne...
<3lich willkommen!

Falls jemand eine persönliche Mail senden möchte,
bitte direkt an meine Adresse:
01777VAMPIR ª directbox com

7V Ein Lebewesen ohne Antrieb zum Erwerb und
7V Festhalten wäre eher eine Kuriosität und als
7V einzelnes Wesen in einer gierigen Spezies
7V "krank".

7V Natürlich ist die Menschheit eine solche.

Ist die Menschheit nun normal oder krank?
Die Frage ergibt nur Sinn und eine Antwort ist nur
möglich im Kontext einer Definition von Normalität.
Wähle eine Definition und beantworte die Frage für
Dich selbst.

Ich begnüge mich mit deutlich weniger als andere in meinem Umfeld. Bin ich nun krank oder gesund?
Ich fühle mich jedenfalls bestens.

Deine Frage ist damit mE bereits beantwortet.

Ich halte es für sinnvoll Krankheit im
darwinistischen Sinne zu sehen.
Kannst Du Deine Gene erfolgreich weitergeben?
Falls ja, funktionierst Du innerhalb akzeptabler
Parameter.
Falls nicht und darunter leidest, empfehle ich
dagegen vorzugehen.
In diesem Sinne hat ein Lebewesen Erfolg, wenn
seine Gene in der nächsten Generation vertreten
sind.

Das ist nun allerdings endgültig OFFtopic.

01777VAMPIR ª directbox com
Menü
[2.2] koelli antwortet auf garfieId
18.10.2009 20:13
Benutzer garfieId schrieb:
Obwohl es schon jetzt verboten ist. Widerspricht auch völlig dem Konzept "SharedCost", wie die Nummern vernebelnder Weise noch offiziell heißen.

Streng genommen ist es doch immer noch "Shared Cost": Der Nutzer der 0180-Nummer und der Betreiber der Nummer teilen sich den Gewinn...
Wenn nun die Telekom selber Betreiber einer solchen 01805-Nummer ist, gibt sie bestimmt gar nichts davon ab und hat nahezu 100% Gewinn von den 14 Cent, oder?
Menü
[2.2.1] garfieId antwortet auf koelli
18.10.2009 20:21
Benutzer koelli schrieb:
Streng genommen ist es doch immer noch "Shared Cost": Der Nutzer der 0180-Nummer und der Betreiber der Nummer teilen sich den Gewinn...
Wenn nun die Telekom selber Betreiber einer solchen 01805-Nummer ist, gibt sie bestimmt gar nichts davon ab und hat nahezu 100% Gewinn von den 14 Cent, oder?

Natürlich.
Also weg damit!
Menü
[3] Sunny01 antwortet auf 7VAMPIR
22.10.2009 12:25
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Was ebenfalls wichtig ist, ich rede darüber. Vor allem mit den Anbietern.
Es ist richtig und wichtig die Unsitte mit den 0180er Nummern immer wieder den Anbietern vorzuhalten.

Genauso wichtig ist es m. E. aber auch seine Mitmenschen über die hoben Kosten und die Bokottmöglichkeit zu sensibilisieren. Ich habe den Eindruk, daß viele sich hierüber keine Gedanken machen oder die 0180er Nummern aufgrund der weiten Verbreitung für selbstverständlich halten und keine Alternativen sehen.
Menü
[3.1] akaz25 antwortet auf Sunny01
22.10.2009 14:22
Ich boykottiere ebenfalls teure 0180-Nummern. Es ist zwar ein Hexenwerk, die betreffende Firma über die normale Rufnummer zu erreichen. Das habe ich mal mit einem Krankenhaus versucht. Einmal klappte die Durchwahl nicht, dann wollte die Vermittlung nicht durchstellen.

Aber 0180-Nummern, wenn ich einen Katalog bestellen will oder wenn ich eine Reise oder Auskunft über ein Produkt haben will oder sogar Etwas bestellen will (Eintrittskarten), das ist die absolute Höhe.
Übrigens Beschwerden per Email bringen fast nichts, denn meist bekommt man keine Antworten. Daraus habe ich mir die Meinung gebildet, dass dort mit den "Service" noch Geld verdienen will.

Ich habe mal die Frage gestellt, ob man denn beim Betreten des Geschäftes noch ein Eintrittsgeld zahlen muss.
Menü
[3.1.1] Christian_Wien antwortet auf akaz25
23.10.2009 20:24
Benutzer akaz25 schrieb:
Ich boykottiere ebenfalls teure 0180-Nummern. Es ist zwar ein Hexenwerk, die betreffende Firma über die normale Rufnummer zu erreichen. Das habe ich mal mit einem Krankenhaus versucht. Einmal klappte die Durchwahl nicht, dann wollte die Vermittlung nicht durchstellen.


Das ist ein beliebter Trick, um Patienten, welche sich lieber kostenlos anrufen lassen wollen statt teuer vom Zimmertelefon selbst anzurufen, trotzdem abkassieren zu können.
Es zahlt so zwar nicht der Patient selbst, sondern eben der Anrufer (Familie, Freunde, ...), aber das ist der Klinik egal.
Diese Kliniken wollen eben ein nettes Körberlgeld lukrieren und sich den "Aufwand" für die Installation bzw. Bereitstellung des Zimmertelefonanschlusses vergolden lassen.
Die Vermittlung ist natürlich angehalten, solche Gespräche möglichst nicht zu verbinden.
Allerdings hast du gute Chancen, wenn du mit unterdrückter Nummer anrufst und vorgibst, aus dem Ausland anzurufen und die 0180er Nummer nicht erreichen zu können.