Diskussionsforum
  • 02.12.2009 16:50
    grafkrolock schreibt

    Portfreigabe

    Also, ich bin überzeugt, daß ein alter Provider nicht nach Gutdünken den Port blockieren kann. Letztlich wurde ja seitens des Gesetzgebers bzw. der Regulierungsbehörde explizit festgesetzt, daß Portierungen von Anschlüssen auf einen anderen Anbieter erfolgen müssen, wenn sie erst einmal angestoßen sind. Grund war damals ja, daß die Telekom versucht hat, wechselwillige Kunden durch Überredungskünste und Verzögerungen bei der Umschaltung zum Bleiben zu bewegen. Es wäre nicht im Sinne des Erfinders, wenn nun ausgerechnet Freenet, deren Vertragspartner ich nicht mal bin, einfach meinen Port besetzt hält. Vermutlich dürfte im Falle eines Falles eine Einstweilige Verfügung Wunder wirken (also entweder Port freigeben, oder Interentzugang bereitstellen).

    Ich selbst habe heute meinen Telekomanschluß gekündigt, da ich demnächst bei KabelBW Internet über Fernsehkabel kriege (25 MBit/s zu 25 Euro). Da können die meinen Port gerne länger besetzt halten...
  • 03.12.2009 15:02
    audi 100 antwortet auf grafkrolock
    Nachdem ich mich am 1.12. bei easybell angemeldet habe, kam bereits heute morgen eine Email von easybell, dass ihnen die Deutsche Telekom mitgeteilt hat, dass meine Rufnummer derzeit nicht geschalten sei.

    Offensichtlich ist mein DSL-Anschluss noch blockiert. Die Kontrollleuchte der Fritz!Box brennt auch nach wie vor. Ich habe easybell gerade die Vollmacht gegeben, die unverzügliche Freigabe des DSL-Ports von demjenigen zu verlangen, der die Belegung zu verantworten hat. Demjenigen, der den DSL-Port belegt, wird hierfür eine Frist von 10 Tagen gesetzt. Mal sehen, was passiert.

    Gruß
    audi 1oo
  • 03.12.2009 15:16
    2x geändert, zuletzt am 03.12.2009 15:24
    kissfan antwortet auf audi 100
    Ich habe heute mit der Telekom telefoniert. Aussage der Dame war, dass Freenet/envacom derzeit keine Ports freigibt. Es wäre ein Sonderteam der Telekom darauf angesetzt, um auszuloten was diesbezüglich machbar wäre. Bei mir wurde ja von der DT der 6. Dezember als Schaltungstermin angekündigt, dieser Termin könne definitiv nicht gehalten werden.
    Bringt das was, wenn man Freenet abmahnt? Envacom scheißt sich ja anscheinend um nichts mehr, da bekommt man nur die Aussage, "sie sind seit 30.11 kein Kunde mehr von uns".
    Oder 1&1, zu denen ja Freenet nun gehört
  • 03.12.2009 15:41
    einmal geändert am 03.12.2009 15:43
    pontar antwortet auf kissfan
    Ich frage mich nur, was der Sinn der Sache ist. Das kostet die ja auch Geld, die Ports blockiert zu halten (IP-Bitstream bei bestehendem Telefonanschluss sind 8,55 Euro / Monat). Auf der einen Seite scheint das Angebot von Seiten Freenet / Envacom nicht mehr lukrativ gewesen zu sein - auf der anderen Seite haben die offenbar kein Problem, die Ports ohne erhaltenes Entgelt weiter zu zahlen. Der Verlust dadurch ist sicher noch größer und man hätte locker den Vertrag zumindest fristgerecht auslaufen lassen können und nicht so einen Mist veranstalten müssen.
  • 03.12.2009 16:07
    kissfan antwortet auf pontar
    Habe gerade nochmals mit der DT telefoniert, kost ja nix ;-) Antwort war, bis die Umstrukturierung Freenet zu 1&1 nicht abgeschlossen ist, werde da definitiv nichts passieren, mit der Freigabe. Dies können u.U. auch Monate dauern!
  • 03.12.2009 16:32
    pontar antwortet auf kissfan
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Telekom dieses Theater Monate bieten lässt. Ich habe auch einen Call & Surf Tarif vor einer Woche online bestellt. Bisher habe ich aber leider nur die automatische Bestellbestätigung erhalten. Mal schauen, wann nun die Auftragsbestätigung kommt und was da dann drin steht.
  • 03.12.2009 16:42
    kissfan antwortet auf pontar
    Benutzer pontar schrieb:
    > Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Telekom dieses
    >
    Theater Monate bieten lässt. Ich habe auch einen Call &
    >
    Surf Tarif vor einer Woche online bestellt. Bisher habe ich
    >
    aber leider nur die automatische Bestellbestätigung erhalten.
    >
    Mal schauen, wann nun die Auftragsbestätigung kommt und was da
    >
    dann drin steht.

    Ich habe die Auftragsbestätigung schon Anfang der Woche bekommen.
    " Sechs Tage nach dem durch ihren bisherigen Anbieter bestätigten Vertragsende stellen wir Ihren neuen DSL Anschluß bereit......."
    Ergo:
    Vertragsende mit Envacom war am 30.11.2009, das würde heissen ab 6.12.2009 habe ich T-Home, ist aber nicht so, da wie gesagt Freenet/1&1 den Port nicht raus rückt.
  • 04.12.2009 13:46
    kissfan antwortet auf kissfan
    Heute habe ich die T-Home Zugangsdaten bekommen, geht aber nicht, da der Port immer noch von den Freenetlern belegt ist. Ich habe heute früh eine Beschwerdemail über envacom-Freenet-1&1 an die Bundesnetzagentur losgelassen, mit der Bitte da etwas Druck zu machen. Wenn die Telekom mal was verhunzt, dann sind die immer schnell bei der Sache, aber wehe, ein anderer Anbieter zickt rum, dann heißt es immer, man solle Geduld haben. ;-)
  • 04.12.2009 14:46
    alpha4sfo antwortet auf kissfan
    Benutzer kissfan schrieb:
    > Heute habe ich die T-Home Zugangsdaten bekommen, geht aber
    >
    nicht, da der Port immer noch von den Freenetlern belegt ist.
    > Ich habe heute früh eine Beschwerdemail über
    >
    envacom-Freenet-1&1 an die Bundesnetzagentur losgelassen,
    >
    mit der Bitte da etwas Druck zu machen. Wenn die Telekom mal
    >
    was verhunzt, dann sind die immer schnell bei der Sache, aber
    >
    wehe, ein anderer Anbieter zickt rum, dann heißt es immer, man
    >
    solle Geduld haben. ;-)

    dan hol dir so lange AVEGO für 2,99 pro monat. damit funktionierts, da freenet-backbone.
    --> http://www.avego.de/dsl/dsl-tarife.php
  • 04.12.2009 20:07
    Ronnie antwortet auf kissfan
    Benutzer kissfan schrieb:
    > Heute habe ich die T-Home Zugangsdaten bekommen, geht aber
    >
    nicht, da der Port immer noch von den Freenetlern belegt ist.
    > Ich habe heute früh eine Beschwerdemail über
    >
    envacom-Freenet-1&1 an die Bundesnetzagentur losgelassen,
    >
    mit der Bitte da etwas Druck zu machen. Wenn die Telekom mal
    >
    was verhunzt, dann sind die immer schnell bei der Sache, aber
    >
    wehe, ein anderer Anbieter zickt rum, dann heißt es immer, man
    >
    solle Geduld haben. ;-)

    Hallo,

    ich habe heute auch die T-Home Zugangsdaten bekommen und es funktioniert damit auch nicht! Der Service meint, dass die erst freigeschaltet werden, wenn der Port frei ist. Vorgestern sagte der Service, es geht sofort...
    Mit den T-Home Zugangsdaten meiner Eltern geht es aber nach wie vor!
    Ich mach nun wohl auch was über Avego - wer weiß, wie lange das hier noch dauert...
  • 08.12.2009 11:02
    joe7 antwortet auf Ronnie
    So, bei mir wurden die Zugangsdaten, die mir die Telekom schon mal rausgeschickt hat, aktiviert. D.h. ich surfe auf die "alte" Envacom Leitung mit den neuen Zugangsdaten!
    Einen offiziellen Umschalttermin habe ich aber noch nicht, sprich Telekom hat noch keine Portfreigabe!
  • 08.12.2009 15:20
    einmal geändert am 08.12.2009 15:25
    Ronnie antwortet auf joe7
    Ich bekam gerade einen Anruf vom Service der Telekom, dass morgen mein Anschluss geschaltet wird. Die Zugangsdaten bekam ich schon vor einigen Tagen. Ab morgen habe ich laut Aussage dann auch den gebuchten C&S-Tarif. Eine schriftliche Auftragsbestätigung mit Schalttermin habe ich bisher nicht bekommen. Ich werde berichten, was sich morgen tut! Aktuell bin ich noch mit dem "alten" DSL-Port und Avego DSL3000 online.

    Update: Ich habe gerade mal die T-Online Daten eingegeben - ich kann schon heute damit online gehen! Allerdings nur DSL 1000 - es sollte aber noch schneller werden ;-)

    Kurz nach dem Telefonat hat scheins die Telekom schon die Daten freigegeben!
  • 08.12.2009 15:49
    einmal geändert am 08.12.2009 15:51
    simon.petrus antwortet auf Ronnie
    Ihr werdet es nicht glauben, ich bin gerade mit meinen alten Einwahldaten von envacom wieder online. Und das, wo ich am Freitag Alice fun flat bekommen soll. Haben die einen Anflug von schlechtem Gewissen bekommen? Ich werde noch meschugge hier :-).

    LG
    Simon
  • 08.12.2009 16:39
    joe7 antwortet auf simon.petrus
    Benutzer simon.petrus schrieb:
    > Ihr werdet es nicht glauben, ich bin gerade mit meinen alten
    >
    Einwahldaten von envacom wieder online. Und das, wo ich am
    >
    Freitag Alice fun flat bekommen soll. Haben die einen Anflug
    >
    von schlechtem Gewissen bekommen? Ich werde noch meschugge hier
    >
    :-).
    >
    > LG
    > Simon

    Hmm... schade, ich kann's grad nicht testen, ob's bei mir auch mit den alten Einwahldaten ginge, da ich nicht vor Ort bin.
    Vielleicht haben einige Leute mit einstweiligen Verfügungen u.a. soviel Ärger bei envacom verursacht, dass die jetzt erst mal wieder alle Leitungen aufgemacht haben?!
  • 09.12.2009 11:45
    envacomposti antwortet auf simon.petrus
    Hallole,

    auch bei mir tutet die envacomp(l)ott-Leitung wieder. Bin gerade dabei gigaweise Filme von meinem Internet-Video-Rekorder runter zu laden, man weiß ja nie, wie lange die Sache vorhält ;-)!!!

    Dass das Verhalten des envacom-Mists nicht rechtens war, dürfte ja wohl allen Beteiligten klar sein.

    Warum der Anschluss wieder funktioniert?

    Ich mache mir folgenden Reim darauf: die envacoms haben wohl inzwischen gemacht, was sie schon vor viel längerer Zeit hätten tun sollen, sich nämlich von ihrem Rechtsanwalt beraten zu lassen. Der hat denen wahrscheinlich klar gemacht, dass sie sich auf der falschen Seite des Rechts bewegen und sie mit erheblichen Konsequenzen (Schadensersatz etc.) rechnen müssen. Das hat dann vermutlich bei den envacomies so großes Muffensausen verursacht, dass sie - um größere Schäden von ihrer Firma abzuwenden - vorsorglich die Internetanschlüsse wieder freigegeben haben (von wegen, dass das freenet-Problem dieses verhindert hätte!).

    Die nächsten Tage werden sicherlich weiteres ans Tageslicht bringen.

    Alle, die bereits bei neuen Anbietern gebucht haben, sollten sich genau überlegen, wie sie weiter vorgehen. Hier bei teltarif war übrigens folgender interessante Hinweis zu lesen, Zitat: "Das AG Ehingen (Urt. v. 11.01.2008 - Az.: 1 C 356/07) hat entschieden, dass der Streitwert bei einem fehlerhaften DSL-Zugang bei 1.000,- EUR liegt." (Zitat Ende) Das muss man sich doch mal ganz genüsslich auf der Zunge zergehen lassen!

    Gruß

    vom

    envacomposti
  • 09.12.2009 12:10
    rmax antwortet auf envacomposti
    Benutzer envacomposti schrieb:

    > Zitat: "Das AG Ehingen (Urt. v. 11.01.2008 - Az.: 1 C
    >
    356/07) hat entschieden, dass der Streitwert bei einem
    >
    fehlerhaften DSL-Zugang bei 1.000,- EUR liegt." (Zitat
    >
    Ende) Das muss man sich doch mal ganz genüsslich auf der Zunge
    >
    zergehen lassen!

    Was ist daran genüßlich?

    Der Streitwert hat nichts damit zu tun, ob und wieviel Schadensersatz am Ende geflossen ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Streitwert
  • 09.12.2009 13:41
    kamischke antwortet auf rmax
    Benutzer rmax schrieb:
    > Benutzer envacomposti schrieb:
    >
    > > Zitat: "Das AG Ehingen (Urt. v. 11.01.2008 - Az.: 1 C
    > >
    356/07) hat entschieden, dass der Streitwert bei einem
    > >
    fehlerhaften DSL-Zugang bei 1.000,- EUR liegt." (Zitat
    > >
    Ende) Das muss man sich doch mal ganz genüsslich auf der Zunge
    > >
    zergehen lassen!
    >
    > Was ist daran genüßlich?
    >
    > Der Streitwert hat nichts damit zu tun, ob und wieviel
    >
    Schadensersatz am Ende geflossen ist:
    > http://de.wikipedia.org/wiki/Streitwert

    "Im Zivilrecht richtet sich die Höhe der Vergütung nach dem Wert, den der Streit für den Mandanten hat (so genannter Streitwert). Bei einer Forderung wird dies regelmäßig die Höhe der Forderung ohne Zinsen und Nebenkosten sein. Anhand des Streitwertes wird eine einfache Gebühr anhand einer Tabelle ermittelt. Für jede Tätigkeit kann der Rechtsanwalt anhand des Vergütungsverzeichnisses (VV) nun einen Faktor für die geleisteten Tätigkeiten bestimmen. So beträgt der Faktor für eine Klageerhebung 1,3, der Faktor für eine außergerichtliche Vertretung zwischen 0,5 und 2,5 Gebühren."
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsanwaltsverg%C3%BCtungsgesetz#Berechnung_der_Geb.C3.BChren

    Bei einem Streitwert von 1.000 EUR kommen so noch einmal über 500 EUR an Anwalts-und Gerichtskosten dazu.
    http://www.rechtsanwaltsgebuehren.de/Berechnen/Zivilstreit.html

    Das könnte am Ende Envacom sogar die wirtschaftliche Existenz kosten.

    Gruß Kamischke
  • 09.12.2009 18:41
    envacomposti antwortet auf kamischke
    Dankeschön, Kamischke,

    für die Infos, Du versteht sicherlich einiges von Rechtsfragen! Der Hinweis auf das Urteil vom AG Ehingen, war, glaube ich, auch aus einem Deiner Beiträge.

    Gruß

    envacomposti
  • 09.12.2009 14:50
    Ronnie antwortet auf rmax
    Ich hab grad mal wieder bei der Telekom angerufen - Gott sei Dank muss ich sagen:
    Gestern meinte der Service, dass ich ab heute den C&S-Tarif habe - also Telefonflatrate etc.
    Heute sagt man mir, dass der Port nach wie vor vom alten Anbieter belegt ist und sie nach wie vor kein Komplett-Paket buchen können.
    Aber der Auftrag ist in Bearbeitung ;-)
    Gut, dass ich heute noch keine Zeit zum Telefonieren hatte, sonst wär bei der nächsten Tel. Rechnung das böse Erwachen gekommen...
  • 09.12.2009 15:09
    sprag antwortet auf Ronnie
    Benutzer Ronnie schrieb:
    > Gut, dass ich heute noch keine Zeit zum Telefonieren hatte,
    >
    sonst wär bei der nächsten Tel. Rechnung das böse Erwachen
    >
    gekommen...

    wie meinst du das?
    weil heute mein pre-selection tarif nämlich ausläuft?!
    und morgen mein vodafone surf sofort paket kommt..
  • 09.12.2009 16:46
    Ronnie antwortet auf sprag
    Benutzer sprag schrieb:

    > wie meinst du das?
    >
    weil heute mein pre-selection tarif nämlich ausläuft?!
    >
    und morgen mein vodafone surf sofort paket kommt..

    Ich habe aktuell einen Call-Plus Tarif bei der Telekom und wechsle auf einen C&S-Tarif. Im Call-Plus Tarif kosten die Telefonate etwas, beim C&S-Tarif nichts (dafür natürlich mehr Grundgebühr).
    Gestern sagte der Service, dass ich ab heute den C&S habe-zur Sicherheit rief ich heute an und erfuhr, dass noch nichts umgestellt werden kann und ich nach wie vor den alten Call-Plus-Tarif habe.
  • 09.12.2009 16:58
    sprag antwortet auf Ronnie
    Benutzer Ronnie schrieb:
    > Benutzer sprag schrieb:
    >
    > > wie meinst du das?
    > >
    weil heute mein pre-selection tarif nämlich ausläuft?!
    > >
    und morgen mein vodafone surf sofort paket kommt..
    >
    > Ich habe aktuell einen Call-Plus Tarif bei der Telekom und
    >
    wechsle auf einen C&S-Tarif. Im Call-Plus Tarif kosten die
    >
    Telefonate etwas, beim C&S-Tarif nichts (dafür natürlich
    >
    mehr Grundgebühr).
    > Gestern sagte der Service, dass ich ab heute den C&S
    >
    habe-zur Sicherheit rief ich heute an und erfuhr, dass noch
    >
    nichts umgestellt werden kann und ich nach wie vor den alten
    >
    Call-Plus-Tarif habe.

    hab grad mit envacom telefoniert, sind jetzt wieder zu den alten Konditionen online meinte die Frau, auf die Frage nach der Portfreigabe meinte sie, dass das die Sache von freenet sei und sie mir da momentan auch nicht weiterhelfen kann..
    naja, ich bleib dann mal mit den alten daten on, auch wenn mein Surf Sofort Paket von vodafone mittlerweile eingetroffen ist..
    wenn wegen dieser ahnunglosen firma, irgendwas bei der Portierung meiner festnetznummer etc. schiefgeht, aber dann..

    weißt du zufällig, wieviel des kostet pro minute bei dem call plus (ISDN) tarif, so teuer ist doch des auch nicht, das man darüber jetz ein paar tage nicht telefoniern könnte?! oder?
  • 09.12.2009 17:02
    grafkrolock antwortet auf sprag
    Benutzer sprag schrieb:
    > hab grad mit envacom telefoniert, sind jetzt wieder zu den
    >
    alten Konditionen online meinte die Frau,
    Dann sollen sie aber bitte auch VoIP wieder freischalten.

    > weißt du zufällig, wieviel des kostet pro minute bei dem call
    >
    plus (ISDN) tarif, so teuer ist doch des auch nicht,
    Zumindest ist es via call by call deutlich billiger. Kannst Du doch problemlos nutzen.
    Ansonsten gibts die Preise bei www.teltarif.de :-)
  • 09.12.2009 18:53
    envacomposti antwortet auf grafkrolock
    Es fehlt allerdings bis dato eine Stellungnahme seitens envacom, wie die sich dieses Trauerspiel (oder ist es eher eine Komödie?) in Zukunft vorstellen!

    Der wiedererstandene DSL-Tarif läuft in meinem Bewusstsein derzeit unter dem Label "Wiedergutmachung". Immerhin haben die - wenn auch vertragswidrig - den Anschluss von sich aus gekündigt!

    Gruß

    envacomposti
  • 11.12.2009 13:09
    grafkrolock antwortet auf envacomposti
    Benutzer envacomposti schrieb:
    > Es fehlt allerdings bis dato eine Stellungnahme seitens
    >
    envacom, wie die sich dieses Trauerspiel (oder ist es eher eine
    >
    Komödie?) in Zukunft vorstellen!
    Die Frage ist, ob Envacom überhaupt der Hauptschuldige ist. Möglicherweise hat ja Freenet den Schwanz eingezogen, nachdem Envacom mit Regressansprüchen gedroht hat.
  • 11.12.2009 13:20
    kissfan antwortet auf grafkrolock
    Ganz ehrlich? Ist mit eigentlich sch....egal, wer den Schwanz eingezogen hat, es wird, wie immer, auf dem Rücken der achso umkämpften Kundschaft ausgetragen! Und das ist NICHT in Ordnung!
  • 11.12.2009 14:50
    hirnde antwortet auf kissfan
    Die Konsequenz ?
    Benutzer kissfan schrieb:
    > Ganz ehrlich? Ist mit eigentlich sch....egal, wer den Schwanz
    >
    eingezogen hat, es wird, wie immer, auf dem Rücken der achso
    >
    umkämpften Kundschaft ausgetragen! Und das ist NICHT in
    >
    Ordnung!

    Was hier passiert ist, hätte nicht passieren dürfen. Wenn wir Kunden etwas ändern wollen, dass gibt es nur eins: Wir zeigen unsere Macht. Wie ganz einfach wir handeln konsequent und werden zumindest in den nächsten Jahren nicht mehr Kunde von envacom, freenet oder 1und1. Ohne diese Konsequenz wird sich in Zukunft gar nichts ändern.
  • 11.12.2009 17:16
    kissfan antwortet auf hirnde
    Ich habe wegen diesem Envacom- Freenet- 1und1 Dilemma bereits die 1und1 Notebook Flat gekündigt! Wird zwar erst zu Weihnachten 2010 beendet sein, aber die 3 Firmen kommen mir nicht mehr ins Haus.
  • 11.12.2009 18:23
    sprag antwortet auf kissfan
    ich war zuerst bei 1&1, dann bei freenet und danach bei envacom und werde mit sicherheit zu keinem dieser unternehmen zurückkehren. hoffe dass bei vodafone eine andere Informationspolitik herrscht..
  • 11.12.2009 21:14
    envacomposti antwortet auf grafkrolock
    Vorbemerkung: der sachlich relevante Teil dieses Beitrags findet sich ca. nach dem 1. Drittel. Ich konnte mir den ersten Teil nicht verkneifen...

    Mein sehr verehrter, lieber Herr Graf Krolock,

    zunächst einmal erlaube ich mir meiner tief empfundenen Freude darüber Ausdruck zu verleihen, dass ein waschechter Blaublütiger sich mit meinen bescheidenen Äußerungen auseinander gesetzt hat ich fühle mich von vorne und hinten gebauchpinselt! Leider weiß ich jetzt, trotz jahrelangem Studium der Regenbogenpresse, nicht, wie ich mich in dieser Situation angemessen verhalten soll. Muss ich beim Schreiben dieser Zeilen aufstehen, oder genügt es in demütig gebückter Haltung vor der Tastatur zu kauern?!? Na ja, es sieht ja sowieso keiner...

    In meiner Jugend habe ich übrigens ebenfalls mit dem Adelsstand besser gesagt mit einem Fräulein König geliebäugelt. Leider entpuppte die sich als Etikettenschwindlerin: ihr Name war Schall und Rauch und dann hatte sie nicht einmal eine Krone! So musste ich meine Bemühungen in diese Richtung leider aufgeben.

    Täusche ich mich, oder waren die Grafen Krolock vor vielen, vielen Jahren in rumänischen Gefilden als gierige Blutsauger bekannt, die mit entsprechenden Beisserchen ausgestattet waren? Wie dem auch sei, ich freue mich sehr, dass ich mich jetzt zu den Bekannten eines richtigen Grafen zählen darf! Allerdings habe ich heute sicherheitshalber ein Pfündlein Knoblauch eingekauft.

    Die geneigten Leserinnen und Leser, haben es sicherlich schon gemerkt: der envacomposti hat viel zu viel Zeit um allen anderen die selbe zu stehlen ;-). Ich geb's zu: Zeit habe ich, oft mehr als mir lieb ist.

    Also gut, Schluss mit lustig und nix für ungut, mein lieber Graf, mich hats einfach zu obigem Sermon „gepfupfert“!

    Jetzt endlich zum Sachverhalt:

    Grafkrolock bringt einen ganz wichtigen Aspekt in die Diskussion: die Rolle, die freenet bei der ganzen Misere eigentlich spielt(e) ist bis jetzt weitgehend im Dunkeln. Von freenet hat sich so weit ich es überblicke bis jetzt noch niemand geäußert. Auch eine Stellungnahme der freenet-Übernahmefirma, deren Name mir gerade entfallen ist, fehlt.

    Envacom sagt, freenet habe die Zusammenarbeit aufgekündigt und über die Envacom-Hotline wird (siehe teltarif) offenbar seit Neuestem verbreitet, dass die Anschlüsse vom Vorleister wieder freigegeben wurden.

    Dennoch bleiben viele Fragen offen, von denen ich mir einige hier zu stellen erlaube:

    - zunächst einmal (von Grafkrolock angestoßen): warum hält sich freenet, bzw. die Übernahmefirma so bedeckt? Eine Antwort auf diese Frage wäre sicherlich sehr interessant.
    - Warum betreibt envacom selber keine offensive Informationspolitik? Bisher gab es auf meine telefonischen Nachfragen nur die bekannten vagen Auskünfte, ebenso wurde auf meine e-Mails zur zweimaligen Sperrungen unseres DSL-Anschlusses im September und Oktober nur „automatisch“ reagiert. Völlig unglaublich dagegen die envacom-Aktivitäten (brieflich, ach nein: infopostmäßig bzw. auch per Mail) in der Zusammenschau mit der Kündigung! Wie kommt denn das auf einmal?
    - Im Kündigungsschreiben unseres DSL-Anschlusses heißt es, dass es auf Grund der Kündigung des Vorleisters „unmöglich“ sei die vereinbarte Leistung zu erbringen. Wenn ich als Unternehmen ein Trumpf-Ass im Ärmel habe, dahingehend, dass ich Regressforderungen gegenüber meinem Vorleister, geltend machen kann, spreche ich meinen Kunden gegenüber keine Kündigung aus, sondern informiere diese offensiv und bitte sie um Solidarität angesichts evtl. zu erwartender Versorgungsengpässe, mit Aussicht auf Schadensersatz aus den zu erwartenden Regresszahlungen seitens des Vorlieferanten! Warum ist das nicht geschehen?
    - Warum rührt envacom nach dem augenscheinlichen „Erfolg“ gegenüber freenet, nicht augenblicklich die Werbetrommeln in der Öffentlichkeit um das ramponierte Image aufzupolieren, geschweige denn zu allererst die eigenen Kunden darüber zu informieren, was konkret abgeht? Jede andere Firma würde dies als 1A-Aufgabe mit oberster Priorität für das gehobene Management (ja gut, o.K., das gibts dort vielleicht nicht) vorsehen!

    Fazit: Ich wähle envacom ganz einfach zur Nr. 1 in die Top Ten der Service-Wüstlinge in Deutschland!

    Wenn mir als Unternehmen an der Kundenzufriedenheit und damit an meinem eigenen Fortbestehen (in Ehren) nicht wirklich etwas gelegen ist, sollte ich nichts unversucht lassen meine Aktivitäten nach Timbuktu (Stichwort: Sahara) zu verlegen. Auf den schnellen und großen Rei"bach" (klar, gibt ja kein Wasser dort) wartet man da natürlich vergebens...

    Selbstverständlich lasse ich mich seitens envacom gern eines besseren belehren! Ich schieße und stichele ja schon nach Kräften, das geht denen aber bisher achtern (seemännisch glaube ich für „ziemlich weit hinten“) vorbei, da kommt einfach nix.

    Gruß

    envacomposti
  • 11.12.2009 23:53
    joe7 antwortet auf envacomposti
    Ach, dieses Forum macht mich noch ganz fertig! Ist das nicht ein Musterbeispiel an Unübersichtlichkeit? Wieso komme ich, wenn ich z.B. auf nächster Beitrag klicke auf einen viel älteren Beitrag?

    Mal direkt gefragt @ envacomposti: Hast du auf einen bestimmten Beitrag von Graf Krolock geantwortet? Ich blick da nicht durch.
    Ist zwar eigentlich OT, aber geht das nur mir so, oder ist dieses "Ersatz-Forum" hier extrem unübersichtlich?

    Jedenfalls hast du vollkommen recht, das Handeln von envacom ist mir auch völlig schleierhaft!
    Andere Unternehmen werfen mit Gutschriften und Vergünstigungen um sich, um Kunden zu gewinnen, aber envacom hat das nicht nötig! Die schmeißen dich einfach binnen einer Woche raus!

    Was auch noch so unclever ist: Wenn zwischen den drei neuralgischen Unternehmen so etwas wie Kommunikation statt gefunden hätte, hätte envacom wissen können, dass freenet/1&1 die Ports erst Januar rausrückt. In diesem Fall hätte envacom den Leuten auch gleich bis zum 31.12. kündigen können und noch für einen Monat mehr von allen Kunden Geld kassieren können.
    Aber nein, jetzt ist die Leitung zwar frei, aber envacom sieht keinen Cent dafür.
    Vielleicht haben wir irgendwas nicht mitgekriegt und envacom ist/war gar kein den kapitalistischen Marktgesetzen unterworfenes Unternehmen, sondern ein Verein? Das würde jedenfalls einiges erklären! ;)

    Sowieso bin ich der Meinung, man wäre unterm Strich günstiger gefahren, wenn man sich an die regulären Kündigungsfristen gehalten hätte. Man hätte ja notfalls trotzdem die Kunden über eine eventuelle Netzunterbrechung informieren können, infolge der Leitungsumschaltung von freenet auf 1&1 im Hintergrund. Trotzdem hätte man den Kunden die gleichen Beträge (gemäß der Verträge!) über die noch verbleibende Laufzeit weiter bezahlen lassen sollen. Zwischenzeitlich hätte man vielleicht auch ein besseres Angebot mit 1&1 aushandeln können, nicht so mit der heißen Nadel gestrickt! Dann wären sicherlich mehr Kunden bei envacom geblieben, selbst bei einem nachher schlechteren Angebot. Denn es wäre alles rechtens gelaufen. Und nicht nur das: Man darf die Trägheit der Leute nicht unterschätzen, solange alles "einigermaßen" läuft und ihnen nicht direkt ein (per Sechs-Tage-Kündigung) Arschtritt verpasst wird!
    Und envacom hätte evtl. auch noch eine Zukunft gehabt, weil noch vorhandene Kunden!!

    Übrigens ist "Graf von Krolock" auch eine Figur (der böse Vampir) in Roman Polanskis "Tanz der Vampire" - ein genialer Film!
  • 09.12.2009 17:12
    Ronnie antwortet auf sprag
    Benutzer sprag schrieb:

    > hab grad mit envacom telefoniert, sind jetzt wieder zu den
    >
    alten Konditionen online meinte die Frau,

    Die alten Konditionen - das würde bei mir 4,99EU pro Monat bei Envacom bedeuten-die haben uns allen aber doch die Verträge gekündigt und für den Dezember ist auch keine Rechnung mehr bei mir angekommen-was genau soll das bedeuten?


    > weißt du zufällig, wieviel des kostet pro minute bei dem call
    >
    plus (ISDN) tarif, so teuer ist doch des auch nicht, das man
    >
    darüber jetz ein paar tage nicht telefoniern könnte?! oder?

    Ja, stimmt schon - ist nicht so teuer und Call by Call funktioniert ja auch!
  • 09.12.2009 17:23
    sprag antwortet auf Ronnie
    Benutzer Ronnie schrieb:
    >

    > Die alten Konditionen - das würde bei mir 4,99EU pro Monat bei
    >
    Envacom bedeuten-die haben uns allen aber doch die Verträge
    >
    gekündigt und für den Dezember ist auch keine Rechnung mehr bei
    >
    mir angekommen-was genau soll das bedeuten?
    >
    >

    ich hab im November schon mal sone Rechnung bekommen, da wurde mir 2 Tage internet anteilig berechnet, lustige sache, wegen ein paar cent da ne rechnung zu schreiben, aber ok, wenigstens dass hat geklappt bei denen ^^
    einen Vertrag braucht man bei envacom nicht :D ich bin offiziell seit 18.11. gekündigt aber mittlerweile zum 2ten mal wieder on geschaltet worden. :D

    aber naja, ich will jetzt trotzdem schnell weg, zu nem richtigen anbieter, da zahl ich gern jetzt ein paar Euro mehr, anstatt ich jetzt noch länger aufreg und diesen Affenzirkus mitmach...
  • 09.12.2009 17:56
    einmal geändert am 09.12.2009 17:59
    kissfan antwortet auf sprag
    Ich probiers erst gar nicht mehr, nicht dass da noch ein Strick draus gedreht wird, egal ob von envacom oder Freenet, denn offensichtlich sind beide Firmen nicht seriös!!
    P.S.: Die Telekom.i.ker haben es bis heute noch nicht geschafft, bei mir anzurufen! Also dieser "Spezialtrupp" der sich mit Portierungsschwierigkeiten befassen soll!
  • 09.12.2009 19:35
    joe7 antwortet auf sprag
    Benutzer sprag schrieb:
    > Benutzer Ronnie schrieb:
    >
    > hab grad mit envacom telefoniert, sind jetzt wieder zu den
    >
    alten Konditionen online meinte die Frau, ...

    EINFACH SO???

    Ging dann doch irgendwie? Für wie lange?
    Ist das dann diesmal völlig ohne Vertragsgrundlage? Keine Stellungnahme, keine Information an die Kunden?

    Klar, wenn die das so sehen, dann blockieren die natürlich auch die Ports!

    Hat noch jemand mit denen telefoniert oder sonst. Infos?
  • 09.12.2009 21:52
    Pagerfan antwortet auf joe7
    Hallo,

    allen, die Probleme mit der Portfreigabe haben und die Möglichkeit haben kann ich folgendes raten:
    Zu Kabel Deutschland wechseln und Ihr seid den ganzen DSL-Port-Mist los. Wenn man sich mit einer 6000er Leitung zufrieden gibt, kann man sogar gegenüber Envacom/Telekom (ich hatte Call-Plus und Envacom Premium One) noch Geld sparen: Ich zahle im 1. Jahr 12,95 / Monat für Internet (6000) und Telefon (ohne Festnetzflat, in den ersten 3 Monaten hat man eine Festnetzflat allerding "zur Probe", danach kostet die extra, wenn man sie nicht abbestellt), danach 19,95.

    Wer einen 32000er Zugang und eine Festnetzflat möchte, zahlt erst 22,95 und nach dem 1. Jahr 29,95. Kabelfernsehen muss man dazu übrigens *nicht* buchen.

    Am 02.12. hat mir Kabel Deutschland den Zugang geschaltet. Für die 25 Euro Anschlussgebühr hat man mir auch gleich ein Kabel von dem im Keller vorhandenen, aber bislang ungenutzten Übergabepunkt bis in meine Wohnung gelegt. Ich warte jetzt noch auf die Portierung meiner Rufnr. die läuft noch am Telekom Anschluss. Ich kann schon über KD telefonieren, habe dort 2 Rufnummern. Die dritte kommt dann nach der Portierung einfach hinzu.

    Übrigens konnte ich am 1.12. mit "T-Online-by-call (DSL)" ins Internet gehen, das hatte ich zum Glück damals als "Backup-Tarif" gebucht. Den grundgebührfreien Tarif gibt es aber leider schon länger nicht mehr. Abgerechnet wird auf Zeitbasis (ich glaube 2 Cent pro Minute). Demzufolge ist wohl bei mir noch ein waschechter T-DSL-Resale-Anschluss geschaltet.

    Mein Vater hatte auch Envacom, der surft im Moment über einen UMTS-Stick (allerdings ohne UMTS mit EDGE), da haben wir ein Vodafone DSL Surfsofort-Paket bestellt. Am Wochenende war der Port noch belegt.

    Ob ich über Envacom jetzt wieder reinkomme, werde ich nicht probieren, da ich es nicht brauche und mir unnötigen Ärger vom Hals halten will. Ich sehe nur, dass der DSL-Port immer noch geschaltet ist.

    Grüße und viel Erfolg!
  • 09.12.2009 21:57
    joe7 antwortet auf Pagerfan
    Benutzer Pagerfan schrieb:
    > Hallo,
    >
    > allen, die Probleme mit der Portfreigabe haben und die
    >
    Möglichkeit haben kann ich folgendes raten:
    > Zu Kabel Deutschland wechseln und Ihr seid den ganzen
    >
    DSL-Port-Mist los. ...

    Ja, klar wäre Kabel (Kabel Deutschland, Unitymedia etc. oder auch Alice, sofern eigener Ausbau, so dass die analoge Leitung bleibt) eine Alternative - wenn sie verfügbar wäre!!
  • 09.12.2009 22:19
    grafkrolock antwortet auf joe7
    Benutzer joe7 schrieb:
    > Ja, klar wäre Kabel (Kabel Deutschland, Unitymedia etc. oder
    >
    auch Alice, sofern eigener Ausbau, so dass die analoge Leitung
    >
    bleibt) eine Alternative - wenn sie verfügbar wäre!!
    Eben. Ich selbst bin ja in der glücklichen Lage, seit gestern nun den 25 MBit/s-Anschluss bei KabelBW zu haben, aber das hilft meinen Eltern im Nachbardorf auch nicht weiter, wenn dort nicht mal Kabel liegt, geschweige denn rückkanaltauglich.
    Zudem hab ich selbst nun den Spaß am Bein, dass mein Anfang des Monats gekündigter Analoganschluss bei der Telekom immer noch aktiv (also kostenpflichtig) ist, vermutlich weil der darauf liegende DSL-Port noch nicht frei ist.
    Umgekehrt das Spiel bei meinen Eltern: Envacom DSL wieder aktiv, aber ohne VoIP. Dabei hätt ich da lieber mal das neue Envacom-Paket, mit dem man für den gleichen Preis wie vorher immerhin eine Flatrate hat, statt die gerade mal so ausreichenden 500 MB. Andere erschwingliche Anbieter gibts vor Ort nicht. O2 nicht, und alle anderen nur mit Regio-Aufschlag. Doppelflatrate ist da unter 30 Euro nicht zu haben.
  • 09.12.2009 21:52
    doerfeler antwortet auf sprag
    Benutzer sprag schrieb:
    >
    > hab grad mit envacom telefoniert, sind jetzt wieder zu den
    >
    alten Konditionen online meinte die Frau, ...

    wie jetzt, einfach so und zudem stillschweigend?
    so einen Kuddelmuddel
    also nun bei Avego kündigen und im Januar geht der Zirkus womöglich wieder los, weil envacon die Forderung des Vorlieferanten nicht erfüllen kann?! oder warum auch immer;
    na mal sehen, nachdem envacon den Vertrag einseitig gekündigt hat und den Widerspruch nicht anerkannte müssten sie doch einen neuen Vertrag schließen ...
  • 09.12.2009 18:33
    envacomposti antwortet auf rmax
    Benutzer rmax schrieb:
    > Benutzer envacomposti schrieb:
    >
    > > Zitat: "Das AG Ehingen (Urt. v. 11.01.2008 - Az.: 1 C
    > >
    356/07) hat entschieden, dass der Streitwert bei einem
    > >
    fehlerhaften DSL-Zugang bei 1.000,- EUR liegt." (Zitat
    > >
    Ende) Das muss man sich doch mal ganz genüsslich auf der Zunge
    > >
    zergehen lassen!
    >
    > Was ist daran genüßlich?
    >
    Ganz allein die Vorstellung, was dem envacom-Mist noch alles blühen könnte ;-)

    Gruß

    envacomposti

  • 09.12.2009 15:12
    kunde-bei-teltarif antwortet auf simon.petrus
    Benutzer simon.petrus schrieb:
    > Ihr werdet es nicht glauben, ich bin gerade mit meinen alten
    >
    Einwahldaten von envacom wieder online. Und das, wo ich am
    >
    Freitag Alice fun flat bekommen soll. Haben die einen Anflug
    >
    von schlechtem Gewissen bekommen? Ich werde noch meschugge hier
    >
    :-).
    >
    > LG
    > Simon


    Ich habe seit heute morgen auch wieder Internet und das mit den alten envacom-Zugangsdaten.

    Am 1.12.09 ging das Internet nur kurze Zeit, dann war Schluss - bis heute.

  • 09.12.2009 23:22
    techie antwortet auf kunde-bei-teltarif
    Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
    > Ich habe seit heute morgen auch wieder Internet und das mit den
    >
    alten envacom-Zugangsdaten.
    >
    > Am 1.12.09 ging das Internet nur kurze Zeit, dann war Schluss -
    >
    bis heute.
    >

    Gleiches bei mir - habe nach dem ersten Hinweis heute Nachmittag die Envacom (Callando) Anmeldedaten wieder aktiviert und konnte mich authentifizieren.

    Ich wäre aber sehr skeptisch, ob 1) dies ein beabsichtigter Zustand ist (oder jemand hat versehentlich den falschen Radius-Server gestartet) und 2) wie die Abrechnungsmodalitäten sein könnten?

    Immerhin ist das ganze ohne Vertrag, denn der wurde ja zum 30.11. gekündigt (und bei mir auch abgerechnet).

    BTW, auch bei mir ist der Port natürlich noch blockiert - jedoch nicht durch Envacom, sondern Freenet / United Internet blockiert die Ports bei der Telekom. Die Telekom würde mich sofort versorgen (bemüht sich auch), darf aber nicht, weil der Reseller (Freenet / UI) noch auf dem Anschluß hockt.
  • 03.12.2009 16:51
    rmax antwortet auf kissfan
    Benutzer kissfan schrieb:
    > Ich habe heute mit der Telekom telefoniert. Aussage der Dame
    >
    war, dass Freenet/envacom derzeit keine Ports freigibt. Es wäre
    >
    ein Sonderteam der Telekom darauf angesetzt, um auszuloten was
    >
    diesbezüglich machbar wäre.

    Mein Auftragsstatus bei Alice ist heute vom Zustand "Schaltung vorraussichtlich bis zum 16.12." in den Zustand "definitiver Schalttermin 10.12." gewechselt. Von daher nehme ich an, daß mein Port frei ist bzw, zu dem Termin frei wird.
  • 03.12.2009 17:01
    kissfan antwortet auf rmax
    Ist das bei Alice nicht aber so, dass man da einen neuen Festnetzanschluß bekommt?
    Bei der DT wird ja aber doch der bestehende Anschluß weitergenutzt, lt. Aussage DT kann aber pro Anschluß nur 1 Port geschaltet werden.
    Sorry, für meine evtl. Unkenntnis, hatte mich damit eigentlich noch nie so richtig befasst, war vorher 1&1 Kunde mit DT Festnetzanschluß. Der Wechsel von 1&1 zur envacom ging problemlos innerhalb von 8-10 Tagen über die Bühne.
  • 03.12.2009 17:11
    pontar antwortet auf kissfan
    > Ist das bei Alice nicht aber so, dass man da einen neuen
    >
    Festnetzanschluß bekommt?

    Kommt drauf an. Wenn Alice nur eine Kupferdoppelader mietet, dann kommt deren eigene Technik zum Einsatz und es sollte keine Probleme zwecks Port geben, da dann deren Port verwendet wird.

    In Gebieten, wo sie keine eigene Technik haben, verwenden sie Bitstreamzugang (ohne Telefonanschluss) - dann sind sie auf die Portfreigabe angewiesen (man merkt es durch die 5 Euro "Regionalaufschlag").
  • 03.12.2009 17:23
    rmax antwortet auf kissfan
    Benutzer kissfan schrieb:
    > Ist das bei Alice nicht aber so, dass man da einen neuen
    >
    Festnetzanschluß bekommt?

    Nur dort wo Alice selbst Netzbetreiber ist und das ist meines Wissens nur in Hamburg und Umgebung.

    Bei mir mietet Alice meines Wissens die Teilnehmeranschlußleitung von der Telekom und läßt sie ans DSL-Netz eines anderen Netzbetreibers anklemmen, allerdings weiß ich nicht wer das in meinem Fall ist. Dort wo es keine alternativen DSL-Betreiber gibt, verlangt Alice 5 Euro Aufpreis und läßt die DSL-Leitung von der Telekom schalten.

    > Bei der DT wird ja aber doch der bestehende Anschluß
    >
    weitergenutzt,

    Bei Alice wird die bestehende Leitung weitergenutzt, und an den DSL-Port eines anderen Netzbetreibers angeklemmt. Ich war davon ausgegangen, daß diese Aktion auch erst stattfinden kann, wenn der Port bei der Telekom freigegeben wurde, aber es könnte natürlich sein, daß die Portbelegung bei der Telekom einem kompletten Wechsel der TAL zu einem anderen Anbieter nicht im Wege steht.

    > lt. Aussage DT kann aber pro Anschluß nur 1 Port
    >
    geschaltet werden.

    Ja, denn der Port (am DSLAM) ist ja das Gegenstück zum DSL-Modem am anderen Ende der Kupferleitung. Klemmt man davon zwei auf eine Leitung stören die sich gegenseitig und es käme gar keine DSL-Verbindung mehr zu Stande.
  • 03.12.2009 20:45
    simon.petrus antwortet auf rmax
    > Mein Auftragsstatus bei Alice ist heute vom Zustand
    >
    "Schaltung vorraussichtlich bis zum 16.12." in den
    >
    Zustand "definitiver Schalttermin 10.12." gewechselt.
    >
    Von daher nehme ich an, daß mein Port frei ist bzw, zu dem
    >
    Termin frei wird.

    Hi rmax. Wenn ich mich richtig erinnere, gab es in der Online-Bestellung zwei Möglichkeiten. Der Text war meiner Meinung nach:
    - Ich habe kein DSL-Anschluß
    - Ich habe DSL von einem anderen Anbieter

    Was hattest du da angegeben?
  • 03.12.2009 15:41
    alpha4sfo antwortet auf audi 100
    Benutzer audi 100 schrieb:
    > Nachdem ich mich am 1.12. bei easybell angemeldet habe, kam
    >
    bereits heute morgen eine Email von easybell, dass ihnen die
    >
    Deutsche Telekom mitgeteilt hat, dass meine Rufnummer derzeit
    >
    nicht geschalten sei.
    >
    > Offensichtlich ist mein DSL-Anschluss noch blockiert. Die
    >
    Kontrollleuchte der Fritz!Box brennt auch nach wie vor. Ich
    >
    habe easybell gerade die Vollmacht gegeben, die unverzügliche
    >
    Freigabe des DSL-Ports von demjenigen zu verlangen, der die
    >
    Belegung zu verantworten hat. Demjenigen, der den DSL-Port
    >
    belegt, wird hierfür eine Frist von 10 Tagen gesetzt. Mal
    >
    sehen, was passiert.
    >
    > Gruß
    > audi 1oo

    Solange Dein Port noch geschaltet ist, kannst Du mit AVEGO-Zugangsdaten online gehen (3GB für 2,99 EUR, monatliche Kündigungsfrist, Zugnagsdaten erhältst Du zur Geschäftszeit innerhalb von Minuten).
    --> http://avego.de/dsl/dsl-tarife.php

    Sobald der Port fei ist, funktioniert AVEGO auch nicht mehr und Du kündigst einfach. Dann geht auch der Wechsel zu Deinem neuen Anbieter sehr kurzfristig.
  • 03.12.2009 15:56
    audi 100 antwortet auf alpha4sfo
    Benutzer alpha4sfo schrieb:
    >
    > Solange Dein Port noch geschaltet ist, kannst Du mit
    >
    AVEGO-Zugangsdaten online gehen (3GB für 2,99 EUR, monatliche
    >
    Kündigungsfrist, Zugnagsdaten erhältst Du zur Geschäftszeit
    >
    innerhalb von Minuten).
    > --> http://avego.de/dsl/dsl-tarife.php
    >
    > Sobald der Port fei ist, funktioniert AVEGO auch nicht mehr und
    >
    Du kündigst einfach. Dann geht auch der Wechsel zu Deinem neuen
    >
    Anbieter sehr kurzfristig.

    Vielen Dank für den Hinweis. Habe heute morgen gegen 10 Uhr bereits den Volumen-Tarif Avego DSL by Call 1 gebucht :-)
    Warte allerdings noch auf die Zugangsdaten :-(
  • 03.12.2009 16:05
    pontar antwortet auf audi 100
    Ich habe heute Morgen so gegen 08:00 ebenfalls dort einen DSL-Tarif bestellt, 09:30 kam die Email mit dem Kundenlogin zur Beantragung des Telefonanrufs, gegen 10:00 beantragt, 12:00 kam der Anruf zwecks PPP-Passwortübermittlung.

    Aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die momentan dort einen "leicht erhöhten" Auftragseingang haben :-)
  • 03.12.2009 16:20
    audi 100 antwortet auf pontar
    Benutzer pontar schrieb:
    > Ich habe heute Morgen so gegen 08:00 ebenfalls dort einen
    >
    DSL-Tarif bestellt, 09:30 kam die Email mit dem Kundenlogin zur
    >
    Beantragung des Telefonanrufs, gegen 10:00 beantragt, 12:00 kam
    >
    der Anruf zwecks PPP-Passwortübermittlung.
    >
    > Aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die momentan dort
    >
    einen "leicht erhöhten" Auftragseingang haben :-)

    Habe gerade bei Avego angerufen. Mein Antrag ist noch in Bearbeitung. Der nette Mitarbeiter musste etwas länger suchen, bis er meinen Antrag gefunden hat. Scheinen wirklich einen "leicht erhöhten" Auftragseingang zu haben.
  • 03.12.2009 16:43
    rmax antwortet auf audi 100
    Benutzer audi 100 schrieb:
    > Der nette Mitarbeiter musste etwas länger suchen,
    >
    bis er meinen Antrag gefunden hat. Scheinen
    >
    wirklich einen "leicht erhöhten" Auftragseingang
    >
    zu haben.

    Ich mußte gestern auch gleich nach der Bestellung dort anrufen, weil ich mich beim Starttermin verklickt hatte. Da sagte er, sie wären schon am Überstunden machen, er denke aber, daß das mit der Freischaltung am Abend noch klappen könnte. Weniger als eine Stunde nach der Bestellung hatte ich meine Zugansdaten. :D
  • 03.12.2009 19:08
    audi 100 antwortet auf rmax
    Benutzer rmax schrieb:
    > Benutzer audi 100 schrieb:
    > > Der nette Mitarbeiter musste etwas länger suchen,
    > >
    bis er meinen Antrag gefunden hat. Scheinen
    > >
    wirklich einen "leicht erhöhten" Auftragseingang
    > >
    zu haben.
    >
    > Ich mußte gestern auch gleich nach der Bestellung dort anrufen,
    >
    weil ich mich beim Starttermin verklickt hatte. Da sagte er,
    >
    sie wären schon am Überstunden machen, er denke aber, daß das
    >
    mit der Freischaltung am Abend noch klappen könnte. Weniger
    >
    als eine Stunde nach der Bestellung hatte ich meine
    >
    Zugansdaten. :D

    Gerade hat mich Avego angerufen und das Passwort durchgegeben. Zugangsdaten in die Fritz!Box eingegeben und es läuft!!! Danke freenet für den kostenlosen DSL-Zugang!
  • 03.12.2009 19:23
    zenga2k antwortet auf audi 100
    Benutzer audi 100 schrieb:

    >
    > Habe gerade bei Avego angerufen. Mein Antrag ist noch in
    >
    Bearbeitung. Der nette Mitarbeiter musste etwas länger suchen,
    >
    bis er meinen Antrag gefunden hat. Scheinen wirklich einen
    >
    "leicht erhöhten" Auftragseingang zu haben.

    Also an mich konnte sich der Mitarbeiter sofort erinnern ;-)
  • 04.12.2009 00:46
    hirnde antwortet auf audi 100
    Benutzer audi 100 schrieb:
    > Nachdem ich mich am 1.12. bei easybell angemeldet habe, kam
    >
    bereits heute morgen eine Email von easybell, ...
    >
    > Ich
    >
    habe easybell gerade die Vollmacht gegeben, die unverzügliche
    >
    Freigabe des DSL-Ports von demjenigen zu verlangen, der die
    >
    Belegung zu verantworten hat. Demjenigen, der den DSL-Port
    >
    belegt, wird hierfür eine Frist von 10 Tagen gesetzt. Mal
    >
    sehen, was passiert.
    >
    > Gruß
    > audi 1oo

    Interessant. Mir hat easybell empfohlen, der Dt. Telekom ein Fax zu schicken, in dem ich um die Freischaltung des Ports bitte und ich soll das Kündigungsschreiben von envacom mitschicken. Ich hab's gemacht, weiß aber nicht ob die Telekom das dann machen darf. Ich hoffe eher auf eine Reaktion der Telekom auf die große Anzahl der Leute, die dort wegen envacom anrufen.