Diskussionsforum
Menü

das Mindeste


15.08.2009 15:20 - Gestartet von timetourist
Es ist ja wohl das Mindeste erwarten zu dürfen, dass man von Vista auf Win7 technisch upgrade kann. Eigentlich sollte es sogar kostenlos sein. Schließlich ist Windows7 geworden, was Vista eigentlich sein sollte.
Wie auch immer ich habe den RC von Win7 gestestet und als billige Nachmache von Features empfunden, die ich bereits seit Jahren auf einem Linux-Desktop habe. Ich denke, MacOS-Nutzer können Produkte aus dem Hause Microsoft auch nicht begeistern. Letztendlich bleibt Microsoft allein dank seiner Monopolstellung das Betriebssystem für die Massen, die keine Ahnung davon haben, dass es noch eine Welt außerhalb von Microsoft gibt. Das trifft genauso für die "Entscheider" in Firmen zu. Sie kennen selbst nix anderes, also muten sie auch ihren Angestellten Microsoft zu.
Menü
[1] CGa antwortet auf timetourist
15.08.2009 19:30
Benutzer timetourist schrieb:
Es ist ja wohl das Mindeste erwarten zu dürfen, dass man von Vista auf Win7 technisch upgrade kann.

Das hat die EU mitzuentscheiden. Du kannst aus Vista den IE nicht rausreißen.

Eigentlich sollte es
sogar kostenlos sein. Schließlich ist Windows7 geworden, was Vista eigentlich sein sollte.

Na und? Vista ist lauffähig und ein eigenes OS. MS verspricht immer das das neue OS das beste ist was je auf dem Markt war. Bei wem Vista nicht richtig läuft, hat falsche Hardware oder macht was falsch oder bei ihm liegt der Fehler, da er ein Vista Basher ist. Mein Vista läuft besser als mein XP je gelaufen ist.

Wie auch immer ich habe den RC von Win7 gestestet und als billige Nachmache von Features empfunden, die ich bereits seit Jahren auf einem Linux-Desktop habe.

Gute Sachen darf mal also nicht übernehmen? Mit dem Motto gäbe es keine Weiterentwicklungen auf jeglichen Sektoren mehr.

Ich denke, MacOS-Nutzer
können Produkte aus dem Hause Microsoft auch nicht begeistern. Letztendlich bleibt Microsoft allein dank seiner Monopolstellung das Betriebssystem für die Massen, die keine Ahnung davon haben, dass es noch eine Welt außerhalb von Microsoft gibt.

Eine sehr pauschale und überhebliche Aussage. Ich gehe jetzt mal nur von mir aus. Ich kenne Linux und MocOS, brauche aber beides nicht, da mein WinOS gut läuft. Dann setze ich teilweise Hard-und Software ein die auf Linux nicht richtig läuft. Wozu sollte ich umsteigen, wenn mein OS läuft und ich zufrieden bin?

Das trifft genauso für die
"Entscheider" in Firmen zu. Sie kennen selbst nix anderes, also muten sie auch ihren Angestellten Microsoft zu.

Mal wieder so eine Pauschalaussage. Auf unserem Firmenserver läuft nicht nur Windows Server. Für Mail verwenden wir Lotus Notes. Und auf den Clienten läuft ein Windows OS, zb weil die Software die wir einsetzen eben nicht richtig unter Linus läuft UND es gibt noch einen viel wichtigeren Grund. Eine XP oder Vista Lizenz ist viel billiger als jeden neuen MA auf ein neues OS zu schulen als dass er ein OS benutzt das er ev. schon von zu Hause kennt.

cu ChrisX
Menü
[1.1] Robert Beloe antwortet auf CGa
16.08.2009 16:38
Ich muss ChrisX zustimmen. Ich habe mit Vista bisher noch überhaupt kein Problem gehabt. Und mit SP2 ist es jetzt ein richtig gutes Betriebssystem geworden. Deshalb sehe ich auch keinen Grund, auf 7 upzugraden.

Das einzige, was mich wirklich nervt, ist, dass der Support von Vista früher endet als der von XP. Eigentlich ist das schon eine kleine Frechheit.
Menü
[1.2] timetourist antwortet auf CGa
07.09.2009 23:44
das sieht man mal wieder, wie gut sich milliardenschwere Werbekampagnen nach dem Prinzip "FUD" rentieren. Selbst das Migrationsmärchen wird erwähnt. Wer sich für Fakten interessiert, guckt hier:
http://resources.zdnet.co.uk/articles/comment/0,1000002985,39635251,00.htm
Für Bewohner des in sich logischen Microsoft-Universums, geht es hier lang:

Benutzer CGa schrieb:
Na und? Vista ist lauffähig und ein eigenes OS. MS verspricht immer das das neue OS das beste ist was je auf dem Markt war.
Bei wem Vista nicht richtig läuft, hat falsche Hardware oder macht was falsch oder bei ihm liegt der Fehler, da er ein Vista Basher ist. Mein Vista läuft besser als mein XP je gelaufen ist.
...
Ich gehe jetzt mal nur von mir aus. Ich kenne Linux und MocOS, brauche aber beides nicht, da mein WinOS gut läuft. Dann setze ich teilweise Hard-und Software ein die auf Linux nicht richtig läuft. Wozu sollte ich umsteigen, wenn mein OS läuft und ich zufrieden bin?
...
Und auf den Clienten läuft ein Windows OS, zb weil die Software die wir einsetzen eben nicht richtig unter Linus läuft UND es gibt noch einen viel wichtigeren Grund. Eine XP oder Vista Lizenz ist viel billiger als jeden neuen MA auf ein neues OS zu schulen als dass er ein OS benutzt das er ev. schon von zu Hause kennt.