Diskussionsforum
  • 27.07.2009 18:00
    EnnoH schreibt

    Sparwut am falschen Ende

    Ein interessanter Beitrag, vor allem da ich die Probleme mit NGN und VoIP aus meiner beruflichen Praxis sehr gut kenn.

    Viele Behörden und Unternehmen (z.B. Finanzverwaltung in Sachsen, diverse Krankenkassen, sonstige Ämter, Servicehotlines) haben in letzter Zeit auf IP-Telefonie umgestellt.

    Wenn ich mit solchen Firmen telefonisch von meinm klassischen ISDN-Anschluss Kontakt aufnehme, komme ich mir regelmäßig vor, als würde ich mit dem Mond telefonieren.

    Erstens macht es sich bemerkbar, dass der Verbindungaufbau verhältnismäßig lange dauert (bis zu vier/fünf Sekunden - bei klassisch sofort nach der letzten Ziffer).

    Weiterhin ist die Sprachqualität teilweise unter aller Kanone. Rauschen, Aussetzer etc. sind an der Tagesordnung.

    Letztlich macht sich die Sparwut der Unternehmen dadurch bemerkbar, dass bspw. Faxe nicht mehr korrekt zugestellt werden. Die Faxanschlüsse der Unternehmen funktionieren einfach nicht mehr, weil scheinbar bestimmte Dienstmerkmale oder -kennungen nicht durchgereicht werden.

    Und zu allem Überfluss sind die neuartigen Billiganschlüsse meist auch nur zu überhöhten Kosten nach dem Schema 018 zu erreichen (ich lasse bewusst die 0 weg, da es mittlwerile einige "virtuelle" Netze gibt, z.B. BEK mit 0185).

    Alles in allem habe ich gerne meine direkte Kupferdoppelader von meinem Schreibtisch aus zu meinem Gesprächspartner. Die Qualität lässt sich durch nichts ersetzen und dafür zahle ich gerne ein paar Cent mehr. Schade nur dass immer mehr Partner statt auf Qualität nur auf das Geld schauen.

    Dann sind wir bald wieder beim Blechbüchsentelefon ...

    Best wishes

    Enno
  • 27.07.2009 22:38
    koelli antwortet auf EnnoH
    Benutzer EnnoH schrieb:
    > Erstens macht es sich bemerkbar, dass der Verbindungaufbau
    >
    verhältnismäßig lange dauert (bis zu vier/fünf Sekunden - bei
    >
    klassisch sofort nach der letzten Ziffer).

    Einfach nach der letzten Ziffer die Rautetaste drücken und die Verbindung wird ohne weitere Pause hergestellt.
  • 30.07.2009 04:45
    batrabbit antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Benutzer EnnoH schrieb:

    > > Erstens macht es sich bemerkbar, dass der Verbindungaufbau
    > >
    verhältnismäßig lange dauert (bis zu vier/fünf Sekunden - bei
    > >
    klassisch sofort nach der letzten Ziffer).
    >
    > Einfach nach der letzten Ziffer die Rautetaste drücken und die
    >
    Verbindung wird ohne weitere Pause hergestellt.

    Und du meinst, das bringt was, wenn er von einem konventionellen
    Anschluss aus anruft? Das denke ich eher nicht... ;-)