Diskussionsforum
Menü

Machs gut, Simyo.


27.07.2010 19:39 - Gestartet von mirdochegal
Machs gut, Simyo. Ich wäre gerne geblieben, weil mir die Marke und die Konditionen nach wie vor sympatisch sind.
Als ich 2005 zu Simyo wechselte, war mir die mobile Datenübertragung weitgehend egal. Jetzt habe ich ein Android Handy und wollte dafür gerne UMTS verfügbar haben. E-Plus ist nun leider das einzige der vier Netze, die hier kein UMTS anbietet. Also heißt meine Alternative nun O2.

Für mich kommt E-Plus somit zu spät mit seinen Plänen, das Datennetz ausbauen zu wollen. Wenn auch O2 schon weiter ist, müssen E-Plus oder KPN irgendwie gepennt oder zu sehr gespart haben.
Menü
[1] mattes007 antwortet auf mirdochegal
26.10.2010 13:01
Benutzer mirdochegal schrieb:
Für mich kommt E-Plus somit zu spät mit seinen Plänen, das Datennetz ausbauen zu wollen. Wenn auch O2 schon weiter ist, müssen E-Plus oder KPN irgendwie gepennt oder zu sehr gespart haben.
Jedem das seine. Die Strategie von E-Plus ist einleuchtend. Vor ein paar Jahren war die Datennutzung eher zu vernachlässigen, weil es kaum einer nutzte. Erst in den letzten 1-2 Jahren kommt der Smartphone Bereich in Fahrt.
Also wieso nicht bessere Technik für weniger Geld verbauen? Machst Du doch auch. Wenn Du Dir jetzt einen neuen TV/Digicam etc. holen möchtest, aber weißt, dass im Frühjahr neue viel bessere Modelle rauskommen...wartest Du doch auch :). Denk mal drüber nach.

Wenn die Konkurrenz jetzt erst Mal die Milliarden UMTS Lizenzen und jetzt LTE Lizenzen "verkraften" müssen, hat E-Plus jetzt noch Spielraum. Sie verdienen kräftig dran...und können dies jetzt für Ihren Vorteil einsetzen.

O2 versucht gerade durch enormen Geldregen von Telefonica einen Imagewechsel zu vollziehen...da O2 ein sehr schlechtes Netz angekreidet wird.
So versucht man Leute zu locken...und dies geht nur über den Preis.

Meiner Meinung hat O2 nach der Simyo Offensive keine Argumente mehr auf Lager. Simyo ist much better als O2o und auch Base deckt die "Wenig-" bis "Vieltelefonierer" gut ab.

Weiß zwar nicht wozu Du UMTS brauchst, mir würde GPRS/Edge Geschwindigkeit und das 1GB Paket locker ausreichen.
Menü
[1.1] Schweini antwortet auf mattes007
26.10.2010 15:07
Benutzer mattes007 schrieb:
Machst Du doch auch. Wenn Du Dir jetzt einen neuen TV/Digicam etc. holen möchtest, aber weißt, dass im Frühjahr neue viel bessere Modelle rauskommen...wartest Du doch auch :). Denk mal drüber nach.

Ich halte das für Unsinn. Ich kaufe dann wenn ich es benötige: Steht der Urlaub an kaufe ich eine Digicam. Steht die WM im eigenen Lande an kaufe ich nen Videobeamer. Ist der Fernseher kaputt kaufe ich nen neuen.
E-Plus bzw. KPN hat ganz einfach den gewinnträchtigsten Trend der letzten Jahre komplett verschlafen. Die Gewinnmagen bei Telefonie fallen stetig über die letzten Jahre. Datentraffic hat sich in den letzten 5 Jahren jedes Jahr verdreifacht. Die Kosten für datentraffic übder das Mobilfunknetz sind jedoch inzwischen allein im letzten Jahr um 75% gesunken. Dies rührt vor allem daher, weil die kostspielige Hardware der Mobilfunkbetreiber langsam in amortisationsgefilde rückt. Die Amortisationsrechnung kommt wahrscheinlich am ende aufs gleiche raus: entweder früh angefangen, viel geld ausgegeben, aber auch viel verdient oder spät angefangen, wenig bezahlt und dafür geringe gewinnmagen. Der unterschied liegt darin, trends frühzeitig zu erkennen um Kunden zu halten, die sonst das Weite suchen. Der Strategiewechsel bei E-plus rührt einzig und allein von der veränderten Nachfragesituation, die E-Plus derzeit nicht bedienen kann. Mit verlorenen Kunden gehen weit mehr Gewinne verloren (nämlich die aus Daten- und Sprachgeschäft) als mit erhöhten Investitionskosten. Ein gutes Beispiel Ist tatsächlich die Marke O2, die schon seit 3 Jahren einen Imagewechsel vollzieht und weiss, wie schwer das ist das Image vom Drecksnetz zu verlieren. Nach diversen Tests und Erfahrungsberichten die vom Strategiewechsel beeinflusst sind (Beisp. Connect Netztest) kaufen scheinbar immer mehr Kunden dem Blauen O aus München ab, dass sie die Wende geschafft haben. E-Plus hat sich weiterhin lange mit dem status des schlechtesten Netzbetreibers zufriedengegeben und dies über Preise kompensiert. Da Vodafone und O2 jedoch die Preise der grünen Düsseldorfer auf dem direktkundenmarkt kopieren (bzw. innovativere Angebote bieten, siehe o2o und o2on) und im No Frills sektor T-mobile und Vodafone die Preise von E-plus bei weitem unterbieten (siehe 1und1 all net paket im Vodafone, oder Maxxim (erst d1, jetzt o2)) bleibt e-plus nichts anderes übrig als ein Strategiewechsel. Bleibt zu hoffen, das dieser nicht zu spät kommt, da der direkte Konkurrent O2 inzwischen zu den beiden großen aufgeschlossen hat.
Menü
[1.1.1] 123fred antwortet auf Schweini
27.10.2010 09:38

einmal geändert am 27.10.2010 09:51
Benutzer Schweini schrieb:
Die Gewinnmagen bei Telefonie fallen stetig über die letzten Jahre. [...] oder spät angefangen, wenig bezahlt und dafür
geringe gewinnmagen.

Also E-Plus hat derzeit eine EBITDA-Marge von über 45% und das ist nun gar nicht gering. Das sollten die anderen Netzbetreiber erstmal schaffen.

Und zum Thema verpasster Trend: Ich denke auch nicht, dass der Trend der mobilen Internetnutzung schon verpennt wurde. Auch wenn E-Plus die Early Adopter hat ziehen lassen, so steht die mobile Datennutzung auf dem Massenmarkt doch erst am Anfang. Und hinzu kommt, dass Kunden heutzutage wesentlich mehr Flexibilität zeigen. Soll heißen, wenn die Preise unter denen der Konkurrenz liegen, und das Netz in ein, zwei Jahren stark verbessert daher kommt, wechseln die Kunden auch zu E-Plus zurück. Insgesamt finde ich die Strategie von E-Plus gar nicht mal so verkehrt.

kaufen scheinbar immer mehr Kunden dem Blauen O aus München ab, dass sie die Wende geschafft haben

Richtig, scheinbar! Auch wenn hier immer auf die Erfolgsstrategie von O2 verwiesen wird, so muss aber auch gesagt werden, dass O2 in Bezug auf die Nutzerzahl zu E-Plus bisher noch nicht wirklich aufschließen konnte. O2 hat zwar Kundenzuwächse, aber E-Plus hat sie in nahezu gleichem Ausmaß. Daher macht sich die wahnsinnig tolle Strategie von O2 bisher kaum bemerkbar.
Menü
[1.1.2] mattes007 antwortet auf Schweini
27.10.2010 09:42
Benutzer Schweini schrieb:
Benutzer mattes007 schrieb:
Machst Du doch auch. Wenn Du Dir jetzt einen neuen TV/Digicam etc. holen möchtest, aber weißt, dass im Frühjahr neue viel bessere Modelle rauskommen...wartest Du doch auch :). Denk mal drüber nach.

Ich halte das für Unsinn. Ich kaufe dann wenn ich es benötige: Steht der Urlaub an kaufe ich eine Digicam.
Das würde ich auch tun...ich rede nur von "normalen" Umständen.

>Steht die WM im
eigenen Lande an kaufe ich nen Videobeamer.
Da nutze ich meinen TV :).

>Ist der Fernseher
kaputt kaufe ich nen neuen.
Das sind Sonderfälle...

E-Plus bzw. KPN hat ganz einfach den gewinnträchtigsten Trend der letzten Jahre komplett verschlafen. Die Gewinnmagen bei Telefonie fallen stetig über die letzten Jahre.
Sag mir wer dafür verantwortlich ist!?
Simyo und Base!!! = EPLUS!!!

Datentraffic hat sich in den letzten 5 Jahren jedes Jahr verdreifacht.
Nenn mir Zahlen, Fakten...
Privat oder Geschäftlich!
Wieviel User von der Gesamtheit nutzen Datennutzung!!!???

Die Kosten für datentraffic übder das Mobilfunknetz sind jedoch inzwischen allein im letzten Jahr um 75% gesunken.
Wer ist dafür verantwortlich und hat als erstes Datenflats und 24Cent/MB angeboten?
Simyo und Base!!! = EPLUS!!!

>Dies rührt
vor allem daher, weil die kostspielige Hardware der Mobilfunkbetreiber langsam in amortisationsgefilde rückt.
Oder die Preise gesenkt wurden, damit sich das Netz rechnet...denn Preis-Senkung führt zu mehr Nutzung und mehr Nachfrage.

Die Amortisationsrechnung kommt wahrscheinlich am ende aufs gleiche raus: entweder früh angefangen, viel geld ausgegeben, aber auch viel verdient oder spät angefangen, wenig bezahlt und dafür geringe gewinnmagen.
Hmmm, erst Gewinn durch Gespräche und SMS steigern (EPLUS), dann kostengünstig investieren und Nachfrage nach Daten erfüllen...und Gewinn ausbauen.

Der unterschied liegt darin, trends frühzeitig zu erkennen um Kunden zu halten, die sonst das Weite suchen.
Wenn Du ein gutes Datennetz haben willst...dann zahlst Du auch dafür.

Der Strategiewechsel bei E-plus rührt einzig und allein von der veränderten Nachfragesituation, die E-Plus derzeit nicht bedienen kann. Mit verlorenen Kunden gehen weit mehr Gewinne verloren (nämlich die aus Daten- und Sprachgeschäft) als mit erhöhten Investitionskosten.
Noch mal...wie viele Kunden nutzen Daten!!!
Weit mehr wollen günstig Simsen oder telefonieren.

Ein gutes Beispiel Ist tatsächlich die Marke O2, die schon seit 3 Jahren einen Imagewechsel vollzieht und weiss, wie schwer das ist das Image vom Drecksnetz zu verlieren.
Seit 3 Jahren...naja...realistisch sind eher 1-2Jahren.

Nach diversen Tests und Erfahrungsberichten die vom Strategiewechsel beeinflusst sind (Beisp. Connect Netztest)
...und du glaubst Connect ist objektiv?...und ein Netztest, der eine Momentaufnahme ist, ist aussagekräftig?

kaufen scheinbar immer mehr Kunden dem Blauen O aus München ab, dass sie die Wende geschafft haben.
Nehme ich auch ab...

E-Plus hat sich weiterhin lange mit dem status des schlechtesten Netzbetreibers zufriedengegeben und dies über Preise kompensiert. Da Vodafone und O2 jedoch die Preise der grünen Düsseldorfer auf dem direktkundenmarkt kopieren (bzw. innovativere Angebote bieten, siehe o2o und o2on)
...Innovativ ja...günstig nein!!!

E-Plus war nicht der schlechteste Netzbetreiber...nur die D-Netzbetreiber haben es Ihren Kunden glaubhaft gemacht.
Daher hat man sich für die Mehrmarkenstrategie entschieden...so dass der Markenname "verschwimmt".

und im No Frills sektor T-mobile und Vodafone die Preise von E-plus bei weitem unterbieten (siehe 1und1 all net paket im Vodafone, oder Maxxim (erst d1, jetzt o2))

Ähhh...es zählt nicht nur der Preis, sondern auch die Leistung. Schau Dir mal Maxxim in den AGB`s und Preisliste an.
1&1 hat auch nicht "den" 1A Ruf.

bleibt e-plus nichts anderes übrig als ein Strategiewechsel. Bleibt zu hoffen, das dieser nicht zu spät kommt, da der direkte Konkurrent O2 inzwischen zu den beiden großen aufgeschlossen hat.

Muss ich wiedersprechen...EPLUS ist nach wie vor Nummer 3. Dies ist zumindestens mein letzter Stand.
Menü
[1.2] mirdochegal antwortet auf mattes007
26.10.2010 19:27
Benutzer mattes007 schrieb:
Imagewechsel zu vollziehen...da O2 ein sehr schlechtes Netz angekreidet wird.

Keines der vier Netze ist noch schlecht im GSM/GPRS Bereich. Bei UMTS hat O2 eplus deutlich überholt.
Sicher, warum soll eplus nicht etwas discountiger ausgerichtet sein. Es ist aber so, dass der Wunsch nach breiter UMTS-Nutzung eplus wohl doch etwas überrascht hat. Wenn die jetzt richtig investieren, können sie das ausgleichen. Aber derzeit läuft vielleicht manches an eplus vorbei. Bei preisbewussten Kunden vermutlich oft in die Arme von O2.

Weiß zwar nicht wozu Du UMTS brauchst, mir würde GPRS/Edge Geschwindigkeit und das 1GB Paket locker ausreichen.

Praktische Erfahrung oder Vermutung? Bei Internetnutzung per Handy merkt man, dass EDGE im Vergleich zu UMTS mit 7,2 MBit ein riesen Unterschied ist. Ohne UMTS ist es echt mühselig.
Menü
[1.2.1] mersawi antwortet auf mirdochegal
27.10.2010 10:14
So schlecht ist das Netz von Eplus nicht.
Oder besser gesagt so viel besser sind die D Netze auch nicht.
Wenn ich zum Beispiel auf der Autobahn non stop telefoniere sind die Abbrüche des Gespräches auch nicht weniger als bei Eplus.
Menü
[1.2.2] norky antwortet auf mirdochegal
27.10.2010 10:42

einmal geändert am 27.10.2010 10:44
Benutzer mirdochegal schrieb:

Bei UMTS hat O2 eplus deutlich überholt.

Lässt sich so pauschal nicht sagen. Ich habe mir testweise die O2O-Karte mit einem Datentarif angeschafft.
Leider war das Resultat sehr ernüchternd. Ständig Gesprächsabbrüche und teilweise bauen sich die Gespräche nicht einmal auf. Den Vertrag wieder gekündigt - ist ja monatlich möglich. Das "Wiedergewinnungsgespräch" seitens O2 war interessant. Es wurde mir vorgeschlagen, dass ich mein Handy fest auf GSM einstellen soll. Sie hätte in meinem Hauptnutzungsbereich (nordwestliches Frankfurt und Eschborn) Kapazitätsprobleme im UMTS-Bereich. Eine andere Problemlösung könne er mir nicht anbieten.

Denke mal, O2 ist in einigen Landstrichen noch arg hintendran ist mit der Kapazität - Frankfurt/Main ist ja nicht gerade ein kleines Dorf.
Und Datentarif auf GPRS beschränkt ist ja auch nicht so toll...

Benutze jetzt wieder Blau.de (E-Plus Netz) und habe im gleichen Bereich keine Probleme mehr.

Vielleicht probiere ich es in 1,2 oder 3 Jahren mal wieder mit O2.
Menü
[1.2.3] mattes007 antwortet auf mirdochegal
27.10.2010 12:23
Benutzer mirdochegal schrieb:
Keines der vier Netze ist noch schlecht im GSM/GPRS Bereich. Bei UMTS hat O2 eplus deutlich überholt.
Sehe ich anders :).
Bin nicht ohne Grund nach 9Jahren E-Plus nach T-Mobile gewechselt. Und dort läuft es besser.
Nein, ich bezahle nicht mehr (Geschäftskundentarif).
Nach wie vor hat E-Plus indoor und auf dem Land seine Probleme. Weiß nicht wie es bei O2 aussieht.


Weiß zwar nicht wozu Du UMTS brauchst, mir würde GPRS/Edge Geschwindigkeit und das 1GB Paket locker ausreichen.

Praktische Erfahrung oder Vermutung?
Was ist daran nicht zu verstehen? Praktische Erfahrung natürlich. Wer natürlich DSL gewöhnt ist, möchte nicht mehr auf ISDN Geschwindigkeit zurück. Wobei letzteres nach wie vor zum Surfen ausreicht.

>Bei Internetnutzung per
Handy merkt man, dass EDGE im Vergleich zu UMTS mit 7,2 MBit ein riesen Unterschied ist. Ohne UMTS ist es echt mühselig.
Jeder hat einen anderen Anspruch...