Diskussionsforum
Menü

Zensur in Deutschland würde auch nicht schaden


13.01.2001 20:15 - Gestartet von hyperaktivbln


Ich finde eine gewisse Zensur bzw. staatliche Überwachung bestimmter Bereiche wäre sinnvoll. Z.b. im Bereich verfassungsfeindlicher bzw. pädophiler Seiten. Man könnte z.B. Usere die auf solche Seiten zugreifen zurückverfolgen und dann bestrafen.
Menü
[1] lexi antwortet auf hyperaktivbln
13.01.2001 21:13
Beide von Dir genannten Bereiche werden natürlich von unseren stattlichen Organen bearbeitet.
Das ist auch gut so.

Jeder, der im Netz "surft" hinterlässt seine Spuren und kann jederzeit zurückverfolgt werden.
Das ist auch gut so.




Benutzer hyperaktivbln schrieb:



Ich finde eine gewisse Zensur bzw. staatliche Überwachung bestimmter Bereiche wäre sinnvoll. Z.b. im Bereich verfassungsfeindlicher bzw. pädophiler Seiten. Man könnte z.B. z.B. Usere die auf solche Seiten zugreifen zurückverfolgen und
und dann bestrafen.
Menü
[1.1] mfaist antwortet auf lexi
14.01.2001 05:46
Ihr habt was vergessen.

In den Menschenrechten steht:
"Artikel 19 (Informationsfreiheit)
Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäußerung; dieses Recht umfaßt die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständi- gungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten."

Ohne Meinungsfreiheit und Informationsfreiheit kann keine Demokratie bestehen.

Beschneidet man diese Rechte, so haben wir einen grossen Schritt hin zum Gläsernen Menschen gemacht.

Mark Faist

Menü
[1.1.1] www.luebeck-sh.de antwortet auf mfaist
14.01.2001 11:50

Verletzungen von Grund- und Menschenrechten erfüllen in Deutschland keinen Straftatbestand. Kein Politiker würde reagieren, wenn Du um Grund- und Menschenrechten betteln würdest.

Immerhin habe ich persönlich mehr als eintausend dieser Spezi getest. Verhöhnt und verspottet haben sie mich und sonst nichts.

Der Glaube an den Rechtsstaat allein ist ein tragischer Irrtum. Beachte bitte, dass ich alles dokumentiert und als Buch und im Internet veröffentlicht habe. Genutzt hat es auch nichts.

Der Glaube der Bürger ist durch alle Gegenbeweise nicht zu erschüttern. Was solls, jeder soll glauben was er möchte.

Reiner
luebeck-de.com


Benutzer mfaist schrieb:
Ihr habt was vergessen.

In den Menschenrechten steht:
'Artikel 19 (Informationsfreiheit) Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäußerung; dieses Recht umfaßt die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständi- gungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.'

Ohne Meinungsfreiheit und Informationsfreiheit kann keine Demokratie bestehen.

Beschneidet man diese Rechte, so haben wir einen grossen Schritt hin zum Gläsernen Menschen gemacht.

Mark Faist

Menü
[1.1.1.1] bodo_wunderlich antwortet auf www.luebeck-sh.de
14.01.2001 13:47
Benutzer www.luebeck-sh.de schrieb:

Verletzungen von Grund- und Menschenrechten erfüllen in Deutschland keinen Straftatbestand. Kein Politiker würde reagieren, wenn Du um Grund- und Menschenrechten betteln würdest.
Schwachsinn !
Immerhin habe ich persönlich mehr als eintausend dieser Spezi getest. Verhöhnt und verspottet haben sie mich und sonst nichts.
Ich habe Deine HP auch -teilweise- gelesen ...
Daß man Dich "verhöhnt und verspottet" wundert mich nicht ...
Der Glaube an den Rechtsstaat allein ist ein tragischer Irrtum. Beachte bitte, dass ich alles dokumentiert und als Buch und im Internet veröffentlicht habe. Genutzt hat es auch nichts.
Jaja ...
Der Glaube der Bürger ist durch alle Gegenbeweise nicht zu erschüttern. Was solls, jeder soll glauben was er möchte.
Ich habe _nicht einen_ "Gegenbeweis" gefunden ...
Ciao,
Bodo
Menü
[1.1.1.1.1] mfaist antwortet auf bodo_wunderlich
14.01.2001 14:30
Meiner Meinung nach steht es aber fest, dass die Massenmedien keinesfalls neutral berichten. Vielmehr werden die Presseagenturen und Fernsehsender von wenigen Medienmogulen beherrscht. Und durch die Medien kann man die Masse leicht beeinflussen. Es wird zwar nicht falsch, aber unvollständig berichtet.

Das Internet ist (noch) das einzigste Medium, in dem man sich nach allen Seiten hin informieren kann. Würde dieses zensiert, so würden auch dort wenige darüber entscheiden, was die Masse zu sehen bekommt. Und das wäre auf keinen Fall wünschenswert.

Mark Faist
Menü
[1.1.1.1.1.1] www.luebeck-sh.de antwortet auf mfaist
14.01.2001 16:05

Einverstanden.
Endlich ein Nutzer, der realistisch mit beiden Beinen auf dem Boden steht. Die abstrakte Denkweise, 'das wir doch ein Rechtsstaat sind', macht blind und unzugänglich für das was in unserem Lande geschieht. Die Monopolpresse bestimmt, was wir zu glauben haben.

Nur im Internet, z. B. bei Teltarif, sind die Gedanken und Meinungen noch frei.


Reiner
Luebeck-de.com


Benutzer mfaist schrieb:
Meiner Meinung nach steht es aber fest, dass die Massenmedien keinesfalls neutral berichten. Vielmehr werden die Presseagenturen und Fernsehsender von wenigen Medienmogulen beherrscht. Und durch die Medien kann man die Masse leicht beeinflussen. Es wird zwar nicht falsch, aber unvollständig berichtet.

Das Internet ist (noch) das einzigste Medium, in dem man sich nach allen Seiten hin informieren kann. Würde dieses zensiert, zensiert, so würden auch dort wenige darüber entscheiden, was die Masse zu sehen bekommt. Und das wäre auf keinen Fall wünschenswert.

Mark Faist
Menü
[1.1.1.1.1.2] joachimrang antwortet auf mfaist
14.01.2001 18:29
Du denkst, im Internet kann man sich noch frei und umfassend informieren?

du hast recht!

Aber wie kommst Du darauf, dass deswegen der Masse im Internet nicht die Inhalte und Meinungen zubereitet werden? Wieviele unabhängige und kritische Server kennst DU? Wie häufig werden die bescuht im Vergleich zu den Seiten von spiegel.de oder bild.de? Was denkst Du wieviele Deutsche englische oder noch "ausländischere" Zeitungen online lesen? Oder weiviel Russen deutsche Zeitungen online lesen?

Nur weil eine umfassende Informierung möglich wäre (und nicht einmal das in allen Staaten) heisst das noch nicht, das eine umfassende Informierung stattfindet (z.B. Kosovokrieg etc.)!
Menü
[1.1.1.1.1.2.1] mfaist antwortet auf joachimrang
15.01.2001 23:03
Das stimmt!

In einer Demokratie hat immer die Masse die Macht, und die lässt sich von den Medien beeinflussen und übernimmt ihre Meinungen. Aber der kleine Teil von Menschen, der sich informieren will, muss diese Möglichkeit haben, und die soll uns genommen werden. Dagegen müssen wir uns stellen.

Gegen die Massenmanipulation der Medien ist nur schwer was zu unternehmen.

Mark
Menü
[1.1.1.1.1.3] bodo_wunderlich antwortet auf mfaist
14.01.2001 20:04
Benutzer mfaist schrieb:

Meiner Meinung nach steht es aber fest, dass die Massenmedien keinesfalls neutral berichten. Vielmehr werden die Presseagenturen und Fernsehsender von wenigen Medienmogulen beherrscht. Und durch die Medien kann man die Masse leicht beeinflussen. Es wird zwar nicht falsch, aber unvollständig berichtet.

... aber nicht zensiert ...

... wobei es sicherlich Übereinkommen zwischen Presse und Dritten gibt, über dies und jenes nicht - oder erst nach Rücksprache - zu berichten ...

Das Problem der "Massenmedien" ist, daß der Durchschnittsbürger lieber seine "BZ" oder "Bild" kauft als den Tagesspiegel, die TAZ oder wen auch immer.

Was hört sich auf der ersten Seite besser an:

"Durch Erhöhung der Ökosteuern unter'm Strich keine Mehrkosten!"

"Frau mit 3 Kindern verhungert. Grund: Ökosteuer"
"Bierpreise steigen. Grund: Ökosteuer"

Bodo
Menü
[1.1.1.1.2] www.luebeck-sh.de antwortet auf bodo_wunderlich
14.01.2001 16:16

Wer keine eigene Meinung hat, zerpflückt einfach die Beiträge anderer Nutzer. Damit stellt er sicher, dass alle zur Kenntnis nehmen müssen, das er hier die einzige richtige Meinung vertritt.



Reiner
Luebeck-de.com


Benutzer bodo_wunderlich schrieb:
Benutzer www.luebeck-sh.de schrieb:

Verletzungen von Grund- und Menschenrechten erfüllen in Deutschland keinen Straftatbestand. Kein Politiker würde reagieren, wenn Du um Grund- und Menschenrechten betteln würdest.
Schwachsinn !
Immerhin habe ich persönlich mehr als eintausend dieser Spezi getest. Verhöhnt und verspottet haben sie mich und sonst nichts.
Ich habe Deine HP auch -teilweise- gelesen ... Daß man Dich 'verhöhnt und verspottet' wundert mich nicht ...
Der Glaube an den Rechtsstaat allein ist ein tragischer Irrtum. Beachte bitte, dass ich alles dokumentiert und als Buch und im Internet veröffentlicht habe. Genutzt hat es auch nichts.
Jaja ...
Der Glaube der Bürger ist durch alle Gegenbeweise nicht zu erschüttern. Was solls, jeder soll glauben was er möchte.
Ich habe _nicht einen_ 'Gegenbeweis' gefunden ...
Ciao,
Bodo
Menü
[1.1.1.1.2.1] udocb antwortet auf www.luebeck-sh.de
14.01.2001 18:22
Benutzer www.luebeck-sh.de schrieb:

...Damit stellt er sicher, dass alle zur
Kenntnis nehmen müssen, das er hier die einzige richtige
Meinung vertritt.
Reiner
Luebeck-de.com

hallo reiner,

meinst du dich?
dann hättest du recht

udocb
Menü
[1.1.1.1.2.1.1] nase antwortet auf udocb
14.01.2001 19:18
Benutzer udocb schrieb:

Benutzer www.luebeck-sh.de schrieb:

...Damit stellt er sicher, dass alle zur Kenntnis nehmen müssen, das er hier die einzige richtige Meinung vertritt.
Reiner
Luebeck-de.com

hallo reiner,

meinst du dich?
dann hättest du recht

udocb

Ich verfolge aufmerksam dieses Forum und muß Dir hier recht geben !!!

Gruss Nase...
Menü
[1.1.1.1.2.1.1.1] bodo_wunderlich antwortet auf nase
14.01.2001 19:57
Benutzer nase schrieb:

Benutzer udocb schrieb:

Benutzer www.luebeck-sh.de schrieb:

...Damit stellt er sicher, dass alle zur Kenntnis nehmen müssen, das er hier die einzige richtige
Meinung vertritt.
Reiner
Luebeck-de.com

hallo reiner,

meinst du dich?
dann hättest du recht

udocb

Ich verfolge aufmerksam dieses Forum und muß Dir hier recht geben !!!

Gruss Nase...

Ich entdecke keine Smileys =;-/

Bodo

... der einen Tag lang 'mal Beiträge á la lübeck-sh schreiben wird:

"Meine Menschenrechte wurden bei Mc Donalds mit Füßen getreten: Man wollte mich mit fetten lauwarmen Pommes ermorden. Der Oberstaatsanwalt steckt mit Ronald McDonald unter einer Decke, er will nämlich nichts bearbeiten ... Fahre jetzt ohne Fahrkarte zu Schröder, wenn ich kontrolliert werde, zeige ich den Schaffner an. Der verstößt nämlich auch gegen die Menschenwürde ..." ...
Menü
[1.1.1.1.2.1.1.1.1] nase antwortet auf bodo_wunderlich
14.01.2001 20:10
Benutzer bodo_wunderlich schrieb:

Benutzer nase schrieb:

Benutzer udocb schrieb:

Benutzer www.luebeck-sh.de schrieb:

...Damit stellt er sicher, dass alle zur Kenntnis nehmen müssen, das er hier die einzige richtige
Meinung vertritt.
Reiner
Luebeck-de.com

hallo reiner,

meinst du dich?
dann hättest du recht

udocb

Ich verfolge aufmerksam dieses Forum und muß Dir hier recht
geben !!!



Ich entdecke keine Smileys =;-/

Oha, habe ich doch prompt vergessen, nee man wird älter...;)))

Gruss Nase...

Menü
[1.1.1.1.2.1.2] www.luebeck-sh.de antwortet auf udocb
14.01.2001 21:34

Sorry, ich bemühe mich, scheinbar eine Meinung zu vertreten. Tatsächlich berichte ich aber über Fakten, die ich selbst erlebt habe, vermutlich nur schlecht formuliert?

Die Tatsache, das ich in Isolierhaft gesessen habe, kann Dir der Richter in Goslar bestätigen. Juristische Hilfe durch einen Rechtsanwalt waren und sind bei Menschen mit Behinderungen unzulässig.

Reiner





Benutzer udocb schrieb:
Benutzer www.luebeck-sh.de schrieb:

...Damit stellt er sicher, dass alle zur Kenntnis nehmen müssen, das er hier die einzige richtige Meinung vertritt.
Reiner
Luebeck-de.com

hallo reiner,

meinst du dich?
dann hättest du recht

udocb
Menü
[1.1.1.1.2.1.2.1] bodo_wunderlich antwortet auf www.luebeck-sh.de
14.01.2001 22:05
Benutzer www.luebeck-sh.de schrieb:

Sorry, ich bemühe mich, scheinbar eine Meinung zu vertreten.

... "scheinbar eine Meinung" ...

Tatsächlich berichte ich aber über Fakten, die ich selbst erlebt habe, vermutlich nur schlecht formuliert?

Soweit sie mit dem Thema zu tun haben (Telekommunikation) ist das ja o.k., aber dieses STÄNDIGE "...wie auf meiner Homepage nachzulesen ..." ... auf der dann steht, wie ich die Tasten eines Telefones drücke ... und wie grausam das Leben ist ...

Die Tatsache, das ich in Isolierhaft gesessen habe, kann Dir der Richter in Goslar bestätigen.

"Der Richter in Goslar" wird hier kaum schreiben, um uns irgendwas zu bestätigen ...

Juristische Hilfe durch einen Rechtsanwalt waren und sind bei Menschen mit Behinderungen unzulässig.

Was ist das für ein hahnebüchener Schwachsinn ???

Jetzt reite doch nicht STÄNDIG auf der Behinderung rum ...

Bodo

Benutzer udocb schrieb:
Benutzer www.luebeck-sh.de schrieb:

...Damit stellt er sicher, dass alle zur Kenntnis nehmen müssen, das er hier die einzige richtige
Meinung vertritt.
Reiner
Luebeck-de.com

hallo reiner,

meinst du dich?
dann hättest du recht

udocb
Menü
[1.1.1.1.2.1.2.2] udocb antwortet auf www.luebeck-sh.de
14.01.2001 23:45
hallo reiner,

du hast (auch auf deiner hp) schon viel blödsinn geschrieben, das hier ist nun so ziemlich das letzte: 'Juristische Hilfe durch einen Rechtsanwalt waren und sind bei Menschen mit Behinderungen unzulässig.' (Zitat sh.lüebeck; ähm hätten wahrscheinlich alle erkannt, dass das nur von dir kommen konnte)

udocb
Menü
[1.1.1.1.2.2] bodo_wunderlich antwortet auf www.luebeck-sh.de
14.01.2001 19:51
Benutzer www.luebeck-sh.de schrieb:

Wer keine eigene Meinung hat, zerpflückt einfach die Beiträge anderer Nutzer. Damit stellt er sicher, dass alle zur Kenntnis Kenntnis nehmen müssen, das er hier die einzige richtige Meinung vertritt.

Reiner
Luebeck-de.com

Oder man schreibt einen unsinnigen Beitrag nach dem anderen - wobei ich davon ausgehe, daß "alle" dabei zur Kenntnis nehmen, daß man nur Werbung für die -größtenteils ebenso unsinnige- Homepage machen will ...

Bodo