Diskussionsforum
Menü

Internet-Zensur, aber int. Telefonleitungen offen??!


13.01.2001 22:52 - Gestartet von lars
Hallo,

kann mir jemand mal die Frage beantworten, wie die Zensur in einem Land funktionieren soll, wenn gleichzeitig internationale Telefonleitungen für die Bürger verfügbar sind, mit denen man sich (zumindest für kurze Zeit - wegen der hohen Kosten) bei ausländischen Providern einwählen kann?

Gruß
Lars
Menü
[1] jos antwortet auf lars
13.01.2001 23:44
Benutzer lars schrieb:

kann mir jemand mal die Frage beantworten, wie die Zensur in einem Land funktionieren soll, wenn gleichzeitig internationale Telefonleitungen für die Bürger verfügbar sind, sind, mit denen man sich (zumindest für kurze Zeit - wegen der der hohen Kosten) bei ausländischen Providern einwählen kann?

Ganz einfach: Man verbietet einfach die Nutzung von Modems.
Das war ja hier bis vor 10 Jahren nicht anders (Modems mit
Postzulassung waren sauteuer und kaum zu bekommen und außerdem
schneckenlahm, alle anderen Modems waren verboten).
Wer kennt noch die gelben Aufkleber mit dem "Postgeier".
Das ist auch der Grund, wieso Post/Telekom bei DFÜ-Veteranen bis
heute kein gutes Ansehen geniesst.

In Deutschland war das Verbot natürlich nicht so einfach zu kontrollieren.
Aber in Ländern mit Zensur kann man ja die Verbindungen abhören
(wird ja eh gemacht) und stellt so bequem Datenverbindungen fest.
Zumal in solchen Ländern ja nicht gerade sehr viele internationale
Verbindungen gemacht werden...
Menü
[1.1] lars antwortet auf jos
14.01.2001 00:35
Benutzer jos schrieb:

Aber in Ländern mit Zensur kann man ja die Verbindungen abhören (wird ja eh gemacht) und stellt so bequem Datenverbindungen fest.

Zum Thema Modem: Vielleicht sollten die Betroffenen etwas einfallsreicher sein und sich einfach mal ein Mainboard bestellen (falls Lieferung aus dem Ausland möglich) mit integriertem Modem oder so ;-)

Überhaupt frage ich mich, wie das Abhören genau funktioniert, denn während der Handshakephase von Faxen/Modems verhandeln ja nur die beiden betroffenen Geräte, und der Lauscher kann nicht eingreifen. Aber eigentlich dürfte das ja kein so großes Problem darstellen... Ist nicht eigentlich eine teure technische Vorrichtung erforderlich, um Modemverbindungen abzuhören und dann auch noch die adressierten IP-Pakete in Website-Inhalte umzuwandeln?

Gruß
Lars