Diskussionsforum
Menü

unfaehige Hotline aergert Kunden bis er kotzt vor Wut / DER Eindruck bleibt!


06.11.2000 11:16 - Gestartet von dietmar
Es macht nichts als Wut, wenn diese total unfaehigen, unwilligen und billigen Mitarbeiter einen nach Strich und Faden in die Irre fuehren.

Unmotiviert, schlecht ausgebildet und selbst total ueberfordert sollen sie Probleme loesen? Das kann doch nicht verborgen geblieben sein?!?

Ich habe selbst 1 Jahr in einem Support gearbeitet: Es ist Absicht, business zu machen und das darf nichts kosten. Hotlines sind nutzlose Fresser im Unternehmen die keine contribution bringen. Geld sparen bei den Mitarbeitern ist deshalb effizient! Und ohne Risiko, weil sich absolut NIEMAND schriftlich beschwert!! Hatte der Kunde seinen Frust abgelassen, war fuer die Hotline wieder alles OK.

Was Sie an unglaublicher Unfaehigkeit bei der Yellowstromhotline erfahren haben, ist mir genauso bei allen(!) Mitarbeitern von AT&T (attglobal.net) widerfahren. Allerdings zahle ich bei diesem Provider (ehemals IBM.net) sehr viel Geld fuer den super miesen Service. Einfach nur zum Kotzen. Und das war auch nicht in der "Servicewueste" Deutschland. Aber die Konequenz ziehe ich auf jeden Fall: Providerwechsel, bald.

Dietmar (gefrustet von dieser Art der neuen economy)
Menü
[1] RE: unfaehige Hotline aergert Kunden ...
Dietmar L. antwortet auf dietmar
06.11.2000 16:50
Hallo,

zum sehr gelungenen Artikel schreibt (ein anderer) Dietmar:

Es macht nichts als Wut, wenn diese total unfaehigen, unwilligen und billigen Mitarbeiter einen nach Strich und Faden in die Irre fuehren.

Es gibt auch andere Firmen (wenn auch vieleicht wenige).
Mit dem Service von Callino und Claranet bin ich sehr
zufrieden.

Tschau
Dietmar
Menü
[2] Sagaresh antwortet auf dietmar
08.11.2000 09:41
Hi,

Ihr müsst wissen, dass jeder "Telearbeitsplatz" vom Staat mit 10.000,--DM honoriert wird! Da rechnet sich diese Stümperei dann wieder...