Diskussionsforum
Menü

..und der nächste Versuch läuft


16.11.2010 11:25 - Gestartet von hueb8
nach knapp 1,5 Jahren reüssiert die Aktion nun wieder

Naheres unter
www.Telekom.de/anschlussoptimierung
Menü
[1] Stimmt, DTAG verschickt wieder Post
flooshi antwortet auf hueb8
28.11.2010 13:24
Mein Vater hat auch ISDN und besagtes Schreiben erhalten. Keine Frage, ob er ISDN tatsächlich benötigt und keine Nennung eins Grundes, weshalb er ISDN nicht mehr nutzen kann/darf. Er braucht ISDN, da er parallel zum Internet telefonisch erreichbar sein möchte resp. telefonieren möchte.

Ich frage mich auch was er mit seiner ISDN Karte, seinem Terminal Adapter, seinem Faxgerät und seinen zwei ISDN Telefonen machen soll. Wer ersetzt ihm den Schaden, wenn er sie nicht mehr nutzen kann?
Menü
[1.1] hueb8 antwortet auf flooshi
28.11.2010 19:54
Benutzer flooshi schrieb:
Mein Vater hat auch ISDN und besagtes Schreiben erhalten. Keine Frage, ob er ISDN tatsächlich benötigt und keine Nennung eins Grundes, weshalb er ISDN nicht mehr nutzen kann/darf. Er braucht ISDN, da er parallel zum Internet telefonisch erreichbar sein möchte resp. telefonieren möchte.

Ich frage mich auch was er mit seiner ISDN Karte, seinem Terminal Adapter, seinem Faxgerät und seinen zwei ISDN Telefonen machen soll. Wer ersetzt ihm den Schaden, wenn er sie nicht mehr nutzen kann?

Halt mit den Pferden,

zur sachlichen Richtigstellung
bisher hieß es z.B. Telekom ISDN Mehrgeräteanschluß Komfort
mit in der Regel noch 6 Werktagen Kündigungsfrist

die neue Variante heiß dann z.B.
Call Start Universal 1 Monat Mindestvertragslaufzeit
oder
Call Basic Universal 1 Monat Mindestvertragslaufzeit.

Menü
[1.2] Keks antwortet auf flooshi
03.12.2010 18:04
Benutzer flooshi schrieb:
Mein Vater hat auch ISDN und besagtes Schreiben erhalten. Keine Frage, ob er ISDN tatsächlich benötigt und keine Nennung eins Grundes, weshalb er ISDN nicht mehr nutzen kann/darf. Er braucht ISDN, da er parallel zum Internet telefonisch erreichbar sein möchte resp. telefonieren möchte.

Also: Erstmal kann man auch mit Analog-Anschluss + DSL gleichzeitig surfen und telefonieren.

Dann wird ja nicht ISDN eingestellt, sondern nur bestimmte Tarife. Es gibt weiterhin ISDN-Anschlüsse von der Dt. Telekom.

http://www.blitztarif.de/t-com/

Liebe Grüße, Keks
Menü
[1.2.1] flooshi antwortet auf Keks
03.12.2010 18:08
Also: Erstmal kann man auch mit Analog-Anschluss + DSL gleichzeitig surfen und telefonieren.

Dann wird ja nicht ISDN eingestellt, sondern nur bestimmte Tarife. Es gibt weiterhin ISDN-Anschlüsse von der Dt. Telekom.

Tja, wenn er nicht 9 km Leitungslänge hätte, ja dann hätte er sich schon längst DSL besorgt, lieber schlauer Keks.

Flooshi
Menü
[1.2.1.1] chrispac antwortet auf flooshi
03.12.2010 20:41
Eine richtige ISDN Alternative wäre M-Net (soweit verfügbar). De meisten anderen Anbieter schalten nur DSL mit VoIP. Wohnt dein Vater im M-Net Bereich? Ansonsten-schon über mobile Lösungen nachgedacht?!?
Menü
[1.2.1.1.1] Altaso antwortet auf chrispac
03.12.2010 21:33

einmal geändert am 03.12.2010 21:35
Benutzer chrispac schrieb:
Eine richtige ISDN Alternative wäre M-Net (soweit verfügbar). De meisten anderen Anbieter schalten nur DSL mit VoIP. Wohnt dein Vater im M-Net Bereich? Ansonsten-schon über mobile Lösungen nachgedacht?!?

Blödsinn!

Alice schaltet in Hansenet gebieten auch grundlegend ISDN. Vodafone auch in der Komfort Version!

Und bei DSL wird bei Alice meistens geschaltet bis noch etwas ankommt, egal wie lang die Leitung ist. auch wenn man 16k bestellt hat und nur 0,5 k ankommt!

Ansonsten empfehle ich eh einen Mobilfunkstick, wenn ISDN vorher auch schon reichte!

Das graust mir echt was die Telekom da macht, das verjagt mehr Kunden als wenn Sie es weiterlaufen lassen. Wenn jetzt nur ein Kunde wechselt hat sich das schon negativ bezahlt gemacht!
Menü
[1.2.1.1.1.1] flooshi antwortet auf Altaso
03.12.2010 22:12

einmal geändert am 03.12.2010 22:13
Blödsinn!

Alice schaltet in Hansenet gebieten auch grundlegend ISDN. Vodafone auch in der Komfort Version!
Und bei DSL wird bei Alice meistens geschaltet bis noch etwas ankommt, egal wie lang die Leitung ist. auch wenn man 16k bestellt hat und nur 0,5 k ankommt!

Ansonsten empfehle ich eh einen Mobilfunkstick, wenn ISDN vorher auch schon reichte!

Das graust mir echt was die Telekom da macht, das verjagt mehr Kunden als wenn Sie es weiterlaufen lassen. Wenn jetzt nur ein Kunde wechselt hat sich das schon negativ bezahlt gemacht!

Nein, M-Net kommt nicht in Frage. Ist Großraum Hamburg.
In seinem Ortsnetz ist Alice sogar vorhanden. Ich hatte mal angefragt ob die auch reines ISDN schalten, das wurde damals jedoch abgelehnt.

Mein Vater prüft via WLAN über den Nachbarn ins Netz zu gehen oder sich einen teuren Kabelanschluss legen zu lassen (dafür Bandbreite ohne Ende).
Ein Stick wäre eine denkbare Alternative!

Flooshi
Menü
[1.2.1.1.1.1.1] niknuk antwortet auf flooshi
04.12.2010 00:53
Benutzer flooshi schrieb:

Nein, M-Net kommt nicht in Frage. Ist Großraum Hamburg. In seinem Ortsnetz ist Alice sogar vorhanden. Ich hatte mal angefragt ob die auch reines ISDN schalten, das wurde damals jedoch abgelehnt.

Mach mal die Verfügbarkeitsprüfung für Alice Fun für die Adresse deines Vaters. Wenn am Ende der Prüfung der Hinweis erscheint, dass die bei Alice Fun enthaltene Fernsehflatrate genutzt werden kann, dann bekommt dein Vater einen konventionellen Alice-Anschluss, auf Wunsch auch mit echtem ISDN. Wird die Fernsehflatrate dagegen als "nicht verfügbar" gemeldet, wird es ein NGN-Anschluss mit VoIP-Telefonie. Da gibt es dann auch kein echtes ISDN, sondern es werden lediglich ISDN-Features auf VoIP-Basis emuliert.

Die Hotline-Auskünfte zu dem Thema kann man dagegen vergessen. Die Hotline kennt in vielen Fällen noch nicht einmal den Unterschied zwischen echtem ISDN und der via VoIP emulierten Lösung. Sobald man an einen Anschluss ISDN-Endgeräte anschließen kann (was natürlich auch bei einem VoIP-basierten Anschluss geht), lautet die Auskunft "ja, Sie bekommen echtes ISDN".

Gruß

niknuk
Menü
[1.2.1.1.1.2] blubbla antwortet auf Altaso
03.12.2010 22:28
Das graust mir echt was die Telekom da macht, das verjagt mehr Kunden als wenn Sie es weiterlaufen lassen. Wenn jetzt nur ein Kunde wechselt hat sich das schon negativ bezahlt gemacht!

nunja, aber diese altverträge kosten der telekom auch geld. wenn die ganzen telekom systeme von diesen "altverträgen" befreit werden, egal ob nun durch tarifwechsel oder kündigung, werden viele systemressourcen, prozesse, und was weis ich noch alles eingespart.

völlig verblödet ist die telekom auch nicht. unterm strich wird es sich für den verein lohnen, die altverträge zu kündigen.
Menü
[1.2.1.1.1.3] niknuk antwortet auf Altaso
04.12.2010 00:59
Benutzer Altaso schrieb:

Alice schaltet in Hansenet gebieten auch grundlegend ISDN.

Stimmt, allerdings mit Ausnahme von VDSL-Anschlüssen (Alice Speed). Die werden ausschließlich als NGN-Anschlüsse mit VoIP-Telefonie geschaltet, auch im Hansenet-Ausbaugebiet.

Vodafone auch in der Komfort Version!

Das stimmt nur zum Teil: um von Vodafone einen echten ISDN-Anschluss zu bekommen, muss man die Option "Komfort-Anschluss classic" bestellen. Die zweite Komfort-Variante "Komfort-Anschluss plus" ist dagegen NGN, ebenso der Basisanschluss.

Und bei DSL wird bei Alice meistens geschaltet bis noch etwas ankommt, egal wie lang die Leitung ist.

Die in der Leistungsbeschreibung verbindlich zugesagte Bandbreite bei Alice beträgt 5 MBit/s. Taugt die Leitung nicht für diese Mindestbandbreite, wird weniger geschaltet, allerdings nur mit dem ausdrücklichen Einverständnis des Kunden. Von sich aus unterschreitet Hansenet die garantierte Mindestbandbreite nicht.
In NGN-Gebieten muss der Anschluss mindestens 1536 kbit/s schaffen, sonst packt er die VoIP-Telefonie nicht. Ein Anschluss mit nur 500 kbit/s würde dort gar nicht erst geschaltet.

Gruß

niknuk
Menü
[1.3] blubbla antwortet auf flooshi
03.12.2010 22:23
Mein Vater hat auch ISDN und besagtes Schreiben erhalten. Keine Frage, ob er ISDN tatsächlich benötigt und keine Nennung eins Grundes, weshalb er ISDN nicht mehr nutzen kann/darf. Er braucht ISDN, da er parallel zum Internet telefonisch erreichbar sein möchte resp. telefonieren möchte.

ihm wird isdn ja auch nicht weggenommen. er kann ja dabei bleiben. isdn heisst bei der telekom inzwischen aber "universal".

Ich frage mich auch was er mit seiner ISDN Karte, seinem Terminal Adapter, seinem Faxgerät und seinen zwei ISDN Telefonen machen soll. Wer ersetzt ihm den Schaden, wenn er sie nicht mehr nutzen kann?

niemand braucht ihm einen schaden zu ersetzen. er hat mit der telekom einen vertrag. und dieser vertrag kann von beiden partein, also deinem vater und der telekom, gekündigt werden. telekom hat nun die kündigung ausgesprochen, sofern dein vater nicht zu einem neuen vertrag umsteigt. in der regel sind die neuen tarife eh sinnvoller. alleine schon was die verbindungskosten angeht. und da er ja auch weiterhin einen unversal (alt isdn) anschluss nutzen kann, braucht er nicht mal die hardware auswechseln.
Menü
[1.3.1] flooshi antwortet auf blubbla
03.12.2010 22:47
ihm wird isdn ja auch nicht weggenommen. er kann ja dabei bleiben. isdn heisst bei der telekom inzwischen aber "universal".
In dem ihm übersandten und mir vorliegenden Brief ist das etwas ungünstig formuliert. Zitat: "Im Zuge dieser Optimierungen müssen wir leider einige Produkte einstellen - unter anderem den von Ihnen genutzten T-ISDN Mergeräteanschluss Standard." Zitatende.

Kein Wort davon, dass er ISDN weiternutzen kann, nur eben in einem anderen Tarif resp. unter einem anderen Namen ("Universal"). Dazu kommt, dass auf Seite 2 des Schreibens lediglich Call Basic (analog) für 27,95 EUR mtl. angeboten wird. Das wäre deutlich teurer als sein jetziger ISDN Anschluss.

Schönes WE,

Flooshi
Menü
[1.3.1.1] niknuk antwortet auf flooshi
04.12.2010 01:07
Benutzer flooshi schrieb:

Dazu kommt, dass auf Seite 2 des Schreibens lediglich Call Basic (analog) für 27,95 EUR mtl. angeboten wird. Das wäre deutlich teurer als sein jetziger ISDN Anschluss.

Call Basic analog kostet keine 27,95 Euro/Monat, sondern nur 19,95 Euro/Monat. Der von dir genannte Preis gilt für Call Basic Universal, also ISDN. Dieser Tarif enthält 240 Freiminuten für Gespräche ins deutsche Festnetz. Für Gelegenheitstelefonierer ist das eine Quasi-Flatrate.

Wer die Freiminuten nicht will, greift zu Call Start Universal. Der ist 2 Euro billiger als Call Basic, kostet also 25,95 Euro/Monat.

Allerdings haben sowohl Call Basic als auch Call Start eine Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten. Das ist eine Verschlechterung gegenüber den kurzfristig kündbaren Alttarifen. Wer eine kürzere Mindestlaufzeit (1 Monat) haben möchte, muss zu Call Plus greifen. Der kostet in der Analog-Variante 18,95 Euro/Monat, als ISDN-Anschluss 26,95 Euro/Monat. Freiminuten sind bei diesem Tarif nicht enthalten.

Gruß

niknuk
Menü
[1.3.1.2] LOWI antwortet auf flooshi
04.12.2010 16:52
Benutzer flooshi schrieb:

Kein Wort davon, dass er ISDN weiternutzen kann, nur eben in einem anderen Tarif resp. unter einem anderen Namen ("Universal").

Das ist es ja eben ISDN=Universal, siehe auch andere Userbeiträge bzw. Tarifinformationen von Teltarif

Dazu kommt, dass auf Seite 2 des
Schreibens lediglich Call Basic (analog) für 27,95 EUR mtl. angeboten wird.

Die Telekom wird in einem Anschreiben wohl nicht die gesamte Produktpalette aufzählen, das verunsichert ja noch mehr. Viel mehr bietet man den Tarief an, der zum jetzigen Nutzungsverhalten passt, inklusive 4 Freistunden im Monat.

Das wäre deutlich teurer als sein jetziger ISDN
Anschluss.

Deutlich teurer? Bisher 24,21 € und nun 27,95 € aber dafür wesentlich mehr Leistungen. 4 Stunden frei telefonieren, ist doch okay, zumal die jetzigen Minutenpreise bei ISDN-Mehrgeräteanschluss deutlich teurer sind. Sollte er ne Preselection geschaltet haben, dann eben den Call Start (der Basic ist doch nur ne Empfehlung) mit 25,95. Differenz 1,74 bei wesentlich besseren Leistungen.


Schönes WE,

Flooshi
Menü
[1.3.1.2.1] ger1294 antwortet auf LOWI
06.12.2010 11:32
Benutzer LOWI schrieb:
Benutzer flooshi schrieb:

Kein Wort davon, dass er ISDN weiternutzen kann, nur eben in einem anderen Tarif resp. unter einem anderen Namen ("Universal").

Das ist es ja eben ISDN=Universal, siehe auch andere Userbeiträge bzw. Tarifinformationen von Teltarif

Das ist nicht gesagt, denn mit Universal wird kein echtes ISDN mehr garantiert, sondern nur ein Anschluss mit 2 Sprachkanälen. Die Telekom will auch auf VoIP umstellen.
Menü
[1.3.1.2.1.1] myselfme antwortet auf ger1294
06.12.2010 11:56
Na, das ist doch mal eine Nachricht für die VoIP-Hasser. Mich als VoIP-Fan fasziniert es (auch wenn ich zugebe, dass dieser Schritt erst gegangen werden sollte, wenn an jeder TAE mindestens DSL 1000 mit einem Upload von 256 kbit geschaltet werden kann).
Menü
[1.3.1.2.1.2] LOWI antwortet auf ger1294
06.12.2010 22:15
Benutzer ger1294 schrieb:
Benutzer LOWI schrieb:
Benutzer flooshi schrieb:

Kein Wort davon, dass er ISDN weiternutzen kann, nur eben in einem anderen Tarif resp. unter einem anderen Namen ("Universal").

Das ist es ja eben ISDN=Universal, siehe auch andere Userbeiträge bzw. Tarifinformationen von Teltarif

Das ist nicht gesagt, denn mit Universal wird kein echtes ISDN mehr garantiert, sondern nur ein Anschluss mit 2 Sprachkanälen. Die Telekom will auch auf VoIP umstellen.

Die Telekom vermarktet keinen VoIP-basierenden nur-Telefonanschluss. Bei diesem Fall hier im Posting ist von einem ISDN-Anschluss die Rede, der namentlich bei der Telekom als Universal-Anschluss geführt wird.