Diskussionsforum
Menü

Das mobile Internet stand vor 4 Jahren am Anfang - nicht heute


23.04.2009 20:03 - Gestartet von TeltOur
Bereits an folgender Stelle haben wir ausgeführt, wie wir Deutsche und Europäer - im krassen Gegensatz zu den begnadeten Amerikanern - den Anschluss beim Sidekick und damit beim mobilen Internet verpasst haben.

https://www.teltarif.de/forum/s33899/2-1.html

Das Sidekick gibt es mittlerweile seit 4 Jahren, ist von Anfang an äußerst anwenderfreundlich, sicherheitsorientiert und wird bis heute sogar ständig weiterentwickelt..

Wir wünschen uns, dass wir - wie die Amerikaner - diese grandiose Innovation endlich zu schätzen lernen. In diesem Kontext sehen wir z.B. das iPhone als völlig überbewertet.

Außerdem wünschen wir uns, dass sich bei allen Netzbetreibern - auch bei eplus - nur noch die Menschen zu Wort melden dürfen, die den echten Durchblick haben.

So ist es für uns selbstverständlich v ö l l i g inakzeptabel, wenn ein Netzausfall für "normal" erklärt wird. Wir wünschen derartige Perversionen ab sofort nicht! mehr
Menü
[1] Sidekick-Mobiles.Internet antwortet auf TeltOur
23.04.2009 22:20
Endlich mal jemand, der zum Ausdruck bringt, wie es hierzulande um das mobile Internet bestellt ist!
Menü
[2] handytim antwortet auf TeltOur
23.04.2009 22:41
Benutzer TeltOur schrieb:
Bereits an folgender Stelle haben wir ausgeführt, wie wir Deutsche und Europäer - im krassen Gegensatz zu den begnadeten Amerikanern - den Anschluss beim Sidekick und damit beim mobilen Internet verpasst haben.

Haben "wir" das wirklich? Oder aber floppten die Sidekicks aufgrund der heftigen Einschränkungen gegenüber anderen Geräten und Plattformen?

Wir können uns noch sehr gut an den Danger Hiptop erinnern, den Eplus verkauft hatte. Er glänzte mit Hardware-Mängeln, wir kennen keinen User, der ihn damals nicht immer wieder austauschen ließ (immerhin ging das zuverlässig).


Das Sidekick gibt es mittlerweile seit 4 Jahren, ist von Anfang an äußerst anwenderfreundlich, sicherheitsorientiert und wird bis heute sogar ständig weiterentwickelt..

Wow, kann man denn heute Programme nachrüsten so wie es bei Windows Mobile, S60, MacOS und Android geht? Ein OS ohne Erweiterungsmöglichkeiten ist nicht zeitgemäß und schon gar nicht benutzerfreundlich, da sehr einschränkend.


Wir wünschen uns, dass wir - wie die Amerikaner - diese grandiose Innovation endlich zu schätzen lernen. In diesem Kontext sehen wir z.B. das iPhone als völlig überbewertet.

Auch wir finden das iPhone überbewertet, aber es ist wesentlich interessanter als die Hiptops/Sidekicks. Das sieht man (bzw. wir) schon daran, dass gleich mehrere andere Hersteller sowohl den Touchscreen, als auch die Menüführung und den Gyro-Sensor nachbauen und ähnliche Geräte anbieten.

Wir nutzen seit Jahren S60-Geräte mit zahlreichen nachinstallierten Programmen. Es gibt wirklich keine Funktion, die man (bzw. wir) nicht durch ein Programm nachrüsten könnte(n).
Menü
[2.1] TeltOur antwortet auf handytim
24.04.2009 17:34
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer TeltOur schrieb:
Bereits an folgender Stelle haben wir ausgeführt, wie wir Deutsche und Europäer - im krassen Gegensatz zu den begnadeten Amerikanern - den Anschluss beim Sidekick und damit beim mobilen Internet verpasst haben.

Haben "wir" das wirklich? Oder aber floppten die Sidekicks aufgrund der heftigen Einschränkungen gegenüber anderen Geräten und Plattformen?


Ja, aus unserer Sicht sind uns die Amerikaner erneut eindeutig voraus!

Wir nutzen das Sidekick seit 4 Jahren intensiv und sind einfach nur begeistert!

Wir können uns noch sehr gut an den Danger Hiptop erinnern, den Eplus verkauft hatte. Er glänzte mit Hardware-Mängeln, wir kennen keinen User, der ihn damals nicht immer wieder austauschen ließ (immerhin ging das zuverlässig).
>

Die Probleme mit der Tastatur gehören seit dem Sidekick III eindeutig der Vergangenheit an. Weitere Hardware-Fehler sind uns nicht bekannt. Wir wünschen uns jedoch, dass der Trackball widerstandsfähiger wird. Doch das scheint nicht nur ein Problem beim Sidekick zu sein. Denn Ähnliches konnten wir auch beim Blackberry feststellen.

Das Sidekick gibt es mittlerweile seit 4 Jahren, ist von Anfang an äußerst anwenderfreundlich, sicherheitsorientiert und wird bis heute sogar ständig weiterentwickelt..

Wow, kann man denn heute Programme nachrüsten so wie es bei Windows Mobile, S60, MacOS und Android geht? Ein OS ohne Erweiterungsmöglichkeiten ist nicht zeitgemäß und schon gar nicht benutzerfreundlich, da sehr einschränkend.


Wenn wir allein schon all diese Begriffe lesen, wird uns schwindelig. Wer denkt sich bloß solch ein Kauderwelsch aus? Da blicken am Ende nur noch IT-Experten durch oder solche, die Zeit haben, stundenlang Handbücher zu studieren.

Warum wohl ist die SMS über ein ganzes Jahrzehnt so populär geblieben? Weil sie einfach konzipiert ist und von Otto Normalverbraucher völlig problemlos verstanden wird.

So geht es uns auch mit dem Sidekick. Einfach auspacken, SIM-Karte rein und lossurfen - ohne lange nachlesen zu müssen.

In den vergangenen 4 Jahren hat Sidekick fast all unsere Anwender-Wünsche ganz o h n e zusätzliche Download-Moglichkeiten erfüllt. Wir gehen jedoch davon aus, dass künftige Sidekick-Generationen hier nachbessern werden.


Wir wünschen uns, dass wir - wie die Amerikaner - diese grandiose Innovation endlich zu schätzen lernen. In diesem Kontext sehen wir z.B. das iPhone als völlig überbewertet.

Auch wir finden das iPhone überbewertet, aber es ist wesentlich interessanter als die Hiptops/Sidekicks. Das sieht man (bzw. wir) schon daran, dass gleich mehrere andere Hersteller sowohl den Touchscreen, als auch die Menüführung und den Gyro-Sensor nachbauen und ähnliche Geräte anbieten.


Schon wieder so ein Kauderwelsch. Geht es vielleicht auch in einer transparenten Sprache, nach Möglichkeit in Deutsch?

Gleichwohl sind wir uns seit Jahren aus Erfahrung bewusst, welch grandiosen Vorteil eine e c h t e QWERTZ-Tastatur mit sich bringt. Allein das schnelle Tippen mit den Fingern und das dabei zu vernehmende Klicken der Tasten ist ein Genuss für die menschlichen Sinne. Ein Touchscreen kann da aus unserer Sicht niemals mithalten.

Wir nutzen seit Jahren S60-Geräte mit zahlreichen nachinstallierten Programmen. Es gibt wirklich keine Funktion, die man (bzw. wir) nicht durch ein Programm nachrüsten könnte(n).

Wie gesagt, haben wir keine Ambitionen, zu IT-Experten mit Diplom zu werden. Einfach und effizient zugleich - wie eine SMS - heißt für uns das Motto. So freuen wir uns, dass uns Danger mit seinen Fachleuten eine Hard- und Software anbietet, die uns sorgenfrei und gleichzeitig sicher sein lässt.

Denn wir wollen auch nicht ständig auf der Hut sein müssen, evtl. an eine schadhafte Software (z.B. mit Virus/Wurm etc) zu gelangen.
Menü
[2.1.1] handytim antwortet auf TeltOur
24.04.2009 19:18
Benutzer TeltOur schrieb:
Ja, aus unserer Sicht sind uns die Amerikaner erneut eindeutig voraus!

Also, dass die Japaner uns mobilfunktechnisch voraus sind, würde ich (!= wir) unterschreiben. Sie bezahlen ihre Einkäufe bereits per NFC.


Die Probleme mit der Tastatur gehören seit dem Sidekick III eindeutig der Vergangenheit an. Weitere Hardware-Fehler sind uns nicht bekannt.

Der kam erst im Juni 2006 heraus.


Wir wünschen uns jedoch, dass der Trackball widerstandsfähiger wird. Doch das scheint nicht nur ein Problem beim Sidekick zu sein. Denn Ähnliches konnten wir auch beim Blackberry feststellen.

Stimmt, bei "dem" Blackberry. Negativ ist mir bisher nur der Trackball des G1 aufgefallen.


Wenn wir allein schon all diese Begriffe lesen, wird uns schwindelig. Wer denkt sich bloß solch ein Kauderwelsch aus?

Kauderwelsch? Das sind lediglich die derzeit verbreiteten Betriebssysteme auf mobilen Endgeräten. Wenn Du "Sidekick" als Namen akzeptierst (ist für Dich (oder Euch) offenbar kein Kauderwelsch), dann sollten doch für die Namen der Betriebssysteme das gleiche geltnen.

Da blicken am Ende nur noch IT-Experten durch oder solche, die Zeit haben, stundenlang Handbücher zu studieren.

Nicht wirklich, wenn man einen Überblick der aktuellen Geräte hat - und das sollte man haben, wenn man ein Gerät ganz besonders lobt - kennt man diese Begriffe.


Warum wohl ist die SMS über ein ganzes Jahrzehnt so populär geblieben? Weil sie einfach konzipiert ist und von Otto Normalverbraucher völlig problemlos verstanden wird.

Richtig. Aber jeder regt sich nach wie vor über deren Bepreisung auf. Die Alternativen, nämlich Instant Messenger (entschuldige bitte, dafür fällt mir derzeit keine "deutsche" Übersetzung ein) und Push-Mail kennt kaum jemand, sind aber genauso einfach zu bedienen. Selbst die Einrichtung ist dank Einrichtungshilfen (= deutsches Wort für Setup-Assistenten) ein Kinderspiel.


So geht es uns auch mit dem Sidekick. Einfach auspacken, SIM-Karte rein und lossurfen - ohne lange nachlesen zu müssen.

Genauso geht es auch mit anderen Geräten, nicht nur beim Sidekick.


In den vergangenen 4 Jahren hat Sidekick fast all unsere Anwender-Wünsche ganz o h n e zusätzliche
Download-Moglichkeiten erfüllt. Wir gehen jedoch davon aus, dass künftige Sidekick-Generationen hier nachbessern werden.

Fast? Nicht komplett? Was fehlt denn? Wetten, dass es für andere Geräte ein entsprechendes Programm gibt?


Touchscreen Gyro-Sensor

Schon wieder so ein Kauderwelsch. Geht es vielleicht auch in einer transparenten Sprache, nach Möglichkeit in Deutsch?

Ok, für Dich/Euch: Ein Touchscreen ist ein berührungssensitiver Bildschirm. Aber das scheinst Du auch so verstanden zu haben, siehe unten (Bedienung der Geräte).

Ein Gyro-Sensor erfasst Bewegungen eines Geräts. Wer das iPhone mal ausprobiert hat, weiß wozu dieser in der Lage ist. Auch ohne Handbuch oder IT-Diplom.

Ich nutze die Gelegenheit (Stichwort "Deutsch!") und weise Dich erneut daraufhin, dass man hier im Forum (und auch anderswo im Web) nicht in der "Wir"-Form schreibt. Denn es ist äußerst ungewöhnlich, dass mehrere Personen gleichzeitig einen Beitrag verfassen. Andere User (= Benutzer) haben dies auch bereits dargelegt.


Gleichwohl sind wir uns seit Jahren aus Erfahrung bewusst, welch grandiosen Vorteil eine e c h t e QWERTZ-Tastatur mit sich bringt. Allein das schnelle Tippen mit den Fingern und das dabei zu vernehmende Klicken der Tasten ist ein Genuss für die menschlichen Sinne. Ein Touchscreen kann da aus unserer Sicht niemals mithalten.

Also ist Dir/Euch der Begriff "Touchscreen" doch bekannt. Eine echte Tastatur kann ein Touchscreen nicht ersetzen, da stimme ich vollkommen zu. Aber es gibt auch zahlreiche andere Geräte mit QWERTZ-Tastatur.


Denn wir wollen auch nicht ständig auf der Hut sein müssen, evtl. an eine schadhafte Software (z.B. mit Virus/Wurm etc) zu gelangen.

Ist mir in all' den Jahren Smartphone-Nutzung nicht einmal passiert.
Menü
[2.1.1.1] TeltOur antwortet auf handytim
24.04.2009 23:49
Zum letzten Beitrag von handytim möchten wir anmerken:
Die Asiaten sind für uns derzeit kein Thema! Unsere Leidenschaft gilt dem Land mit dem besten Präsidenten aller Zeiten - Amerika!

Die Probleme mit der Tastatur gehören seit dem Sidekick III eindeutig der Vergangenheit an. Weitere Hardware-Fehler sind uns nicht bekannt.
Der kam erst im Juni 2006 heraus.

Ja, und? Jetzt haben wir April 2009!

Wenn Du "Sidekick" als Namen akzeptierst (ist für Dich (oder Euch) offenbar kein Kauderwelsch), dann sollten doch für die Namen der Betriebssysteme das gleiche geltnen.

Nein, sollte es nicht!! Denn das Sidekick kennen wir seit Jahren und wir identifizieren uns damit. All die anderen Begriffe haben es bislang nicht geschafft, maßgeblich zu uns vorzudringen.

Nicht wirklich, wenn man einen Überblick der aktuellen Geräte hat - und das sollte man haben, wenn man ein Gerät ganz besonders lobt - kennt man diese Begriffe.

Was man haben sollte und was nicht, bestimmt jedewr Mensch ganz allein! Fest steht, dass Menschen Dinge meiden, die kompliziert klingen oder kompliziert sind.

Warum wohl ist die SMS über ein ganzes Jahrzehnt so populär geblieben? Weil sie einfach konzipiert ist und von Otto Normalverbraucher völlig problemlos verstanden wird.

Die SMS-Preise waren in der Vergangenheit kein Hindernis für den SMS-Erfolg.

Mit Instant Messenger + Push Mail können sich die meisten Menschen nicht identifizieren, daher kommen sie nicht zum Durchbruch.

So geht es uns auch mit dem Sidekick. Einfach auspacken, SIM-Karte rein und lossurfen - ohne lange nachlesen zu müssen.

Genauso geht es auch mit anderen Geräten, nicht nur beim Sidekick.

Wir kennen keine gleichwertigen Alternativen.

Wir suchen keine Programme für andere Geräte, denn uns überzeugt nur das Sidekick.

Ein Gyro-Sensor erfasst Bewegungen eines Geräts. Wer das iPhone mal ausprobiert hat, weiß wozu dieser in der Lage ist. Auch ohne Handbuch oder IT-Diplom.

Mit dieser Aussage wird unsere Sympathie für das iPhone in keiner Weise geweckt.


Allein wir bestimmen, in welcher Form wir unsere Beiträge verfassen. Da lassen wir uns von niemanden reinreden.

Gleichwohl sind wir uns seit Jahren aus Erfahrung bewusst, welch grandiosen Vorteil eine e c h t e QWERTZ-Tastatur mit sich bringt. Allein das schnelle Tippen mit den Fingern und das dabei zu vernehmende Klicken der Tasten ist ein Genuss für die menschlichen Sinne. Ein Touchscreen kann da aus unserer Sicht niemals mithalten.

Aber es gibt auch zahlreiche andere Geräte mit QWERTZ-Tastatur.

Das ist wahr, aber um uns nicht wiederholen zu müssen, verweisen wir auf unsere bisherige Argumentation.

Denn wir wollen auch nicht ständig auf der Hut sein müssen, evtl. an eine schadhafte Software (z.B. mit Virus/Wurm etc) zu gelangen.

Ist mir in all' den Jahren Smartphone-Nutzung nicht einmal passiert.

Aber Sie sind für uns leider kein Maßstab!