Diskussionsforum
Menü

Wachstum und Erfolg


13.10.2009 10:26 - Gestartet von Beschder
nachdem der o2o so unglaublich gut ankommt würden mich mal die tatsächlichen nutzerzahlen interessieren.

fakt ist: o2 verschenkt massenweise freikarten des o2o. ob diese karten nachher auch genutzt werden ist mehr als fraglich.

erfolg heisst für mich: karten werden als haupt-SIM genutzt und nicht nur in der schublade liegengelassen.

der tarif o2o ist eine revolution und dennoch nicht besonders zu empfehlen wenn man nicht durschnittliche kosten für inlandsgespräche und sms von 60.- und mehr hat.

meines wissens ist der o2o für datentransfers nicht zu gebrauchen weil er minutenbasiert abrechnet. vor allem in neueren handys mit mail und webfunktion wäre das nicht besonders vorteilhaft.

ich habe mir eine freikarte bestellt und werde diese in die schublade legen bis einmal der zeitpunkt für eine flat in alle netze gekommen ist. wann auch immer der sein wird...

als flat in alle netze ist der tarif echt ein schnäppchen weil er eben auch die sms mit drin hat.

den erfolg des tarifes bezweifle ich dennoch, wer gibt denn heute pro minute/sms 15 cent aus? eben nur dieses klientel über den 60.- und wenn fremdnetze stark angerufen werden ist das für o2 nicht besonders toll wegen der hohen interconnect-gebühren.

ich lass mich überraschen wie lange der tarif noch so toll ist und aktiv angeboten wird.

zustimmen kann ich o2 bei der behauptund verträge seien ein auslaufmodell und vor allem subventionen von handys.

gruss
beschder
Menü
[1] timeändmore antwortet auf Beschder
13.10.2009 10:31

einmal geändert am 13.10.2009 10:32
Benutzer Beschder schrieb:
>
der tarif o2o ist eine revolution und dennoch nicht besonders zu empfehlen wenn man nicht durschnittliche kosten für inlandsgespräche und sms von 60.- und mehr hat.

meines wissens ist der o2o für datentransfers nicht zu gebrauchen weil er minutenbasiert abrechnet. vor allem in neueren handys mit mail und webfunktion wäre das nicht besonders vorteilhaft.

den erfolg des tarifes bezweifle ich dennoch, wer gibt denn heute pro minute/sms 15 cent a


Nun, derzeit liegt die Grenze bei Onlinebestellung und mit Treuerabatt nach 7 Monaten aber bei 48,xx Euro! Und nichtminutenbasierte ABrechnung gibt es z.B: schon ab 10€ für ne Internetflat für's Handy....
ich habe z.b. schon keine festnetznummer mehr deswegen. meine meisten bekannte rufen eh aufm handy direkt an...
Menü
[1.1] Beschder antwortet auf timeändmore
13.10.2009 11:07
Benutzer timeändmore schrieb:

Nun, derzeit liegt die Grenze bei Onlinebestellung und mit Treuerabatt nach 7 Monaten aber bei 48,xx Euro!


somit geisseln sie sich selbts noch mehr.

Und
nichtminutenbasierte ABrechnung gibt es z.B: schon ab 10 für ne Internetflat für's Handy....

ok.

ich habe z.b. schon keine festnetznummer mehr deswegen. meine meisten bekannte rufen eh aufm handy direkt an...

wir hier im schwobaländle rufen kaum aufs handy an, zu teuer bzw. festnetz kost ja nix.

wie surfst du zuhause?
Menü
[1.1.1] timeändmore antwortet auf Beschder
13.10.2009 11:49
Benutzer Beschder schrieb:
Benutzer timeändmore schrieb:

Nun, derzeit liegt die Grenze bei Onlinebestellung und mit Treuerabatt nach 7 Monaten aber bei 48,xx Euro!


somit geisseln sie sich selbts noch mehr.


O2 ist ein seröser Anbieter, der wird sich mit diesem Angebot schon nicht in die Pleite manövrieren!



wir hier im schwobaländle rufen kaum aufs handy an, zu teuer bzw. festnetz kost ja nix.


Klar, die Leute zahlen für die Festnetzflat und für's HAndy, auch nicht sehr ökonomische. Und für weniger als 50€ brauche ich gar nicht mehr überlegen, welche Nummer ich anrufe oder ansimse. Meine Telefoniekosten werden alsbald die 50e-Marke nicht mehr überschreiten!

wie surfst du zuhause?

Alice für 14,90€
Menü
[2] DenSch antwortet auf Beschder
13.10.2009 11:44
Das problem bei dem Tarif ist, wer soll den verkaufen?
Ein Ladengeschöft kannst du davon nicht bezahlen, denn Provisionen wird O2 mit Sichrheit nicht zahlen für den O2o, gibt ja keine sicheren einnahmen.

VIelleicht gibts Provisionen für Nutzung? Dann braucht man aber bestimmt 6000 Kunden die immer an die 60 kommen um ein Innenstadtgeschäft zu finanzieren, personal noch nciht mit drin.


Wenn es keine Verträge mehr gibt in der Zukunft, wird es auch keine Handyläden mehr geben. Mit Sicherheit.
Menü
[2.1] Schweini antwortet auf DenSch
13.10.2009 11:57
Benutzer DenSch schrieb:
Das problem bei dem Tarif ist, wer soll den verkaufen? Ein Ladengeschöft kannst du davon nicht bezahlen, denn Provisionen wird O2 mit Sichrheit nicht zahlen für den O2o, gibt ja keine sicheren einnahmen.
O2 Zahlt für einen abgeschlossenen O2o ca. 30 euro Provision.
Die Shops sollen sich zukünftig jedoch auch stark über "my Handy" finanzieren. Zusätzlich gibt es Optionen die provisioniert werden (z.b. internet). Nicht zu vergessen das stark wachsende DSL Angebot von O2
Menü
[2.1.1] geratze antwortet auf Schweini
13.10.2009 13:13
Benutzer Schweini schrieb:
stark wachsende DSL Angebot von O2

ich brech gleich vor Lachen zusammen. Meinst du die mickrigen 200k?
Menü
[2.1.1.1] Schweini antwortet auf geratze
13.10.2009 14:13
Benutzer geratze schrieb:
Benutzer Schweini schrieb:
stark wachsende DSL Angebot von O2

ich brech gleich vor Lachen zusammen. Meinst du die mickrigen 200k?
Wachsend sollte lediglich die Kundenzahl beschreiben. Downstream kann nicht wachsen...
Menü
[2.1.1.1.1] Beschder antwortet auf Schweini
13.10.2009 14:40
Benutzer Schweini schrieb:
Benutzer geratze schrieb:
Benutzer Schweini schrieb:
stark wachsende DSL Angebot von O2

ich brech gleich vor Lachen zusammen. Meinst du die mickrigen 200k?
Wachsend sollte lediglich die Kundenzahl beschreiben. Downstream kann nicht wachsen...

k steht wohl für kilo und kunden.

gruss
beschder
Menü
[2.1.2] DenSch antwortet auf Schweini
13.10.2009 21:17
Benutzer Schweini schrieb:

O2 Zahlt für einen abgeschlossenen O2o ca. 30 euro Provision. Die Shops sollen sich zukünftig jedoch auch stark über "my Handy" finanzieren. Zusätzlich gibt es Optionen die provisioniert werden (z.b. internet). Nicht zu vergessen das stark wachsende DSL Angebot von O2


Da hab ich andere INfos bezüglich der Provi, sollten auch ziemlich wahr sein, es soll nur nutzungsprovision geben bei den O2o, ausgneommen antürlich sowas wie handyflat und so.

Das DSL Angebot von o2 liegt irgendwo... ja wo eigentlich? Wenn man ein Balkendiagramm macht moit allen DSL anbietern muss man O2 mit allen anderen kleinen zusammenlegen damit man sie erkennt. 100k Kunden sollen die ca. haben.

Im vergleich: Vodafone/Arcor 3000k
Menü
[2.1.2.1] telefonlaie antwortet auf DenSch
14.10.2009 09:32
Benutzer DenSch schrieb:
Im vergleich: Vodafone/Arcor 3000k

Nur leider ist die Performance an zwei mir bekannten Vodafone (vormals Arcor) DSL Anschlüssen absolut unterirdisch!
Häufige Routingprobleme so das einzelne Webseiten zeitweise gar nicht erreichbar sind oder wenn doch nur im Schneckentempo auf den Rechner tröpfeln.

Ein aktueller Speedtest liefert in mehreren Durchläufen und von unterschiedlichen Servern um 400kbit/sec (von 2000 die hier möglich sein sollten) der Transfer starte aber auch immer erst nach ca 30 Sekunden.

Da wurde wohl für die Masse der Kunden das Netz nicht ausreichend ausgebaut?