Diskussionsforum
Menü

Für All-Flater IDEAL, sonst 300% ZU TEUER!


25.04.2009 15:15 - Gestartet von kondo
2x geändert, zuletzt am 25.04.2009 15:19
Das O2 o Konzept ist derzeit wohl die optimalste Lösung für Leute die eine All-Net-Flat buchen wollen. Die bekommen die Flat zum derzeit üblichen Preis um die 60 EUR, mit der tollen Möglichkeit bei Geringnutzung (Urlaub, Ausland, neuer Vertrag, ...) auch keine oder nur geringe Kosten zu haben.

Um diesen Vorteil aber gegen zu finanzieren, benötigt es eine Menge Kunden, die sich von dem Airbag locken lassen, die aber eigentlich nur 20€-Telefonkosten-Kunden sind. Die zahlen dann die happigen Minutenpreise in denen eine teuer erkaufte Maximalkostenversicherung enthalten ist.

Klar, ist dafür ein sehr übersichtliches Tarifportfolio notwendig. So sollen Kunden, die auf das Thema Kostensicherheit anspringen, möglichst alle direkt in diesen Tarif geholt werden. Auch wenn es sich für sie gar nicht lohnt.

Für nahezu jeden, der bisher deutlich unter den 60 Euro bleibt, ist das Angebot absolut nicht wirtschaftlich!

Und zum Thema maximale Kostengrenze würde auch ein vernünftiges umgehen mit Servicerufnummern Kosten gehören. Leider lassen sich solche Anrufe nicht immer umgehen. Klar, kann das nicht in der 60 EUR Grenze enthalten sind, da sonst ja Betreiber von 01805 Nummern sich dauerhaft selbst anrufen um möglichst hohe Werbekosten Zuschüße ausgezahlt zu bekommen. Aber eine Abrechnung zum gleichen 29 cent Preis wäre zumindest konsequent, auch wenn davon dann vielleicht auch je nach Nummernart mal 10 cent an die jeweilige 0180 Betreibergesellschaft fließen. Mit den 70-80 cent die so eine Anrufminute im Moment kostet, wird auf jeden Fall richtige abgezockt. Und die neue gesetzliche Regelung dazu läßt dafür ja noch immer viel zu viel Spielraum. Aber leider denkt beim Vertragsabschlus keiner an solche Themen und somit gibt es keinen Grund für die Nutzbetreiber vernünftige Preise aufzurufen.
Menü
[1] Weichentechnik antwortet auf kondo
25.04.2009 15:50
Benutzer kondo schrieb:

[...]
Mit den 70-80 cent die so eine Anrufminute im Moment kostet, wird auf jeden Fall richtige abgezockt. Und die neue gesetzliche Regelung dazu läßt dafür ja noch immer viel zu viel Spielraum. Aber leider denkt beim Vertragsabschlus keiner an solche Themen und somit gibt es keinen Grund für die Nutzbetreiber vernünftige Preise aufzurufen.

Das "abgezocke" würde ich nun aber nicht explizit auf den neuen "o2 o" beziehen.. So schwanken die Preise - für z.B die 01805er-Nummern - nun ja je nach ANBIETER zwischen 49 Cent/Min. (T-Mobile) und einem Euro pro Minute (ePlus Time&More)..
Und auch bei einer Flatrate bei Vodafone, Congstar etc. zahle ich für die Sonderrufnummern am Ende drauf/extra..

Aber sonst gebe ich dir Recht.. Für o2 ist das eine reine Mischkalkulation..

Liebe Grüße,
Weiche
Menü
[1.1] kondo antwortet auf Weichentechnik
25.04.2009 16:45

4x geändert, zuletzt am 25.04.2009 16:57
Benutzer Weichentechnik schrieb:

Das "abgezocke" würde ich nun aber nicht explizit auf den neuen "o2 o" beziehen..

Nee, war so auch nicht gemeint. Alle anderen sind da im Augenblick nicht besser. Aber da ja Kostensicherheit, DAS Verkaufsargument für diesen Tarif ist, gehört das Thema einfach dazu! Servicerufnummern sind nun leider einfach mal ein Teil der Alltagswelt an der man nicht vobei kommt und nicht etwa nur ne Niesche, die nur wenige Leute betrifft.

Nun könnte man sagen, diese Nummern ruft man sowieso nur selten an. Aber gerade bei Tarifen, die wie gemacht dafür sind, den Festnetzanschlus zu ersetzen, kommen die Leute nicht umhin ihr Handy auch für solche Anrufe zu nutzen.

Ich muß da dann gleich an eine Freundin denken, die Genion M hatte. Zumindest wollte sie mit ihrem Freund telefonieren, der 3 Wochen auf Kur war. Und um nicht die 19 ct/min ins Eplus Netz zahlen zu müssen, hat sie ihn auf seiner Zimmernummer angerufen. Das war ne 01803 Nummer. Die 4 Gespräche, gesamt grad mal 67 Minuten, haben 54 EUR gekostet. Dabei hat sie sich auch sicher gefühlt, sie hatte doch schließlich "vom Festnetz / aus der Homezone" angerufen...
Menü
[1.1.1] kondo antwortet auf kondo
25.04.2009 17:07
Benutzer kondo schrieb:

Aber gerade bei Tarifen, die wie gemacht dafür sind, den Festnetzanschlus zu ersetzen, kommen die Leute nicht umhin ihr Handy auch für solche Anrufe zu nutzen.

Man kann sich in diesem Zusammenhang generell fragen, wieso Festnetz & Voip Anbieter für die Vermittlung von 0180 Gesprächen nur normale Margen einfahren dürfen, wo doch Mobilfunkanbieter exorbitante Aufschläge nehmen dürfen.

Menü
[1.1.2] Weichentechnik antwortet auf kondo
25.04.2009 17:10
Das habe ich bei meinem Max M neulich auch feststellen müssen..
Bin umgezogen und musste mich bei ein paar Firmen ummelden (Strom, Wasser, Krankenkasse, etc.). Habe dazu knappe 12 Minuten telefoniert - war auch aus meiner Homezone da ich den Vertrag als Festnetzersatz nutze. Als mir die Rechnung ins Haus flatterte hatte ich es Schwarz auf Weiß das mich die paar Gespräche zu den 0180er Nummern 5 Euro kosteten..

Zu dem "Werbeversprechen" muss man aber auch sagen, das o2 auf seiner Seite mit dem gleichen Versprechen aufartet wie jeder andere Flat-Anbieter auch:
Beispiel o2:
--
Ganz gleich, wie viel sie in alle dt. Netze telefonieren oder wie viele SMS Sie dorthin schreiben: die Kosten hierfür werden bei 60 € pro Monat gestoppt.
--
( http://www.o2online.de/nw/homepage/aktionen/offer/index.html?category=1&offer=10 )

Das gleiche in grün:
--
Vodafone SuperFlat Allnet
Die Flatrate in alle deutschen Netze
Höchste Kostentransparenz: Mit der Vodafone SuperFlat Allnet können Sie unbegrenzt in alle deutschen Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren.
--

Liebe Grüße,
Weiche
Menü
[1.1.2.1] mersawi antwortet auf Weichentechnik
25.04.2009 17:13
...ja aber versuch mal bei VF weniger als 60 Euro zu vertelefonieren...
Menü
[1.1.2.1.1] kondo antwortet auf mersawi
25.04.2009 17:28
Benutzer mersawi schrieb:
...ja aber versuch mal bei VF weniger als 60 Euro zu vertelefonieren...

VF kommt in meiner Denkwelt nicht vor. Grob zusammengefaßt würde ich VF als das Netz für die, die nicht über den Kaufpreis eines Handys hinaus denken können bezeichnen.

Für VF ist das natürlich wunderbar. Unreflektierte Kunden machen nun mal richtig Umsatz...



Menü
[1.1.2.1.1.1] kondo antwortet auf kondo
25.04.2009 17:49

einmal geändert am 25.04.2009 17:51
Benutzer kondo schrieb:
Grob zusammengefaßt würde ich VF als das Netz für die, die nicht über den Kaufpreis eines Handys hinaus denken können bezeichnen.

Vielleicht trifft es es noch besser die VF Zielgruppe als 1 Argument Kunden zu bezeichnen. Während man bei anderen eher darauf setzt Kunden anzusprechen, die bis zu 3 Argumente erfassen können, setzt VF häufig alles auf eine Karte, wie z.b. Bester Handypreis oder 1 cent ins eigene Netz. Die meisten anderen Aspekte des Angebotes sind dann i.d.R. unter aller Kanone. Was aber auch nicht so schlimm ist, da es die Kunden sowie so nicht erfassen ...

Menü
[1.1.2.1.1.2] chickolino antwortet auf kondo
25.04.2009 18:24
Benutzer kondo schrieb:
Benutzer mersawi schrieb:
...ja aber versuch mal bei VF weniger als 60 Euro zu vertelefonieren...

VF kommt in meiner Denkwelt nicht vor. Grob zusammengefaßt würde ich VF als das Netz für die, die nicht über den Kaufpreis eines Handys hinaus denken können bezeichnen.

naja, ich habe ein handy mit vodafone 1/15 Tarif - der wird nur für anrufe zu vodafoneteilnehmern gentutz und sammelt so monatlch ca. 10 - 12 euro an. wenn dann 350 -400 euro erreicht sind gibts ein neues handy mit vertrag und die kosten werden von der Call a nummer übernommen.

ist praktisch sparen aufs handy durch sparen bei den vodafonegebühren.
Menü
[1.1.2.1.1.2.1] kondo antwortet auf chickolino
25.04.2009 19:30
Benutzer chickolino schrieb:

naja, ich habe ein handy mit vodafone 1/15 Tarif - der wird nur für anrufe zu vodafoneteilnehmern gentutz und sammelt so monatlch ca. 10 - 12 euro an. wenn dann 350 -400 euro erreicht sind gibts ein neues handy mit vertrag und die kosten werden von der Call a nummer übernommen.

ist praktisch sparen aufs handy durch sparen bei den vodafonegebühren.

klar, solche nischen kann man nutzen.

aber ich sage mal über 95% der kunden, betreiben nicht für jedes netz ein eingenes telefon.
Menü
[1.1.2.1.1.3] nordwind24 antwortet auf kondo
25.04.2009 22:51
Benutzer mersawi schrieb:
...ja aber versuch mal bei VF weniger als 60 Euro zu vertelefonieren...

Bin zwar kein VF-Kunde, sondern bei o2, aber die VF-Flat ins eigene Netz für 29 Euro und ins Festnetz plus einem 100-Paket würde man doch gut klar kommen und unter 60 Euro liegen.

Bei o2 nutze ich derzeit Genion L plus 250 Minuten plus Internetpack S für monatlich 40 Euro (eingerechnet sind 20% Rabatt).

Mit O2o würde die ganze Veranstaltung um 20 Euro teurer, weil ich den Airbag ausnutze. Monatlich verbrate ich etwa 750 Minuten.

Sollten meine derzeitigen Bedingungen nicht weiter gelten, würde ich zu VF gehen und die o.g. Flat nehmen. VF bietet natürlich eine große Community. Oder am besten gleich einen Wechsel zu einem Discounter erwägen.

Ich verstehe die Philosophie hinter O2o nicht so recht. Vieltelefoniern wird es egal sein, aber die, die rechnen können, nehmen den neuen Tarif nicht.

Hoffentlich verkalkuliert sich o2 nicht.

Unter Umständen würde sich der Tarif eignen, jederzeit und ganz einfach an der Tarifschraube zu drehen. Von 15 Cent runter auf 10 Cent oder rauf auf 20 Cent. Oder der Airbag wird vergrößert oder verkleinert. Je nachdem.

Bin gespannt.

Menü
[2] Lorbers antwortet auf kondo
25.04.2009 18:22
Benutzer kondo schrieb: für90%

Für nahezu jeden, der bisher deutlich unter den 60 Euro bleibt, ist das Angebot absolut nicht wirtschaftlich!

Genau, soviel Tam Tam um einen Tarif der für 90% der Mobilfukkunden nicht interessant ist ...
Menü
[2.1] kondo antwortet auf Lorbers
25.04.2009 19:45

2x geändert, zuletzt am 25.04.2009 19:51
Benutzer Lorbers schrieb:
Benutzer kondo schrieb: für90%

Für nahezu jeden, der bisher deutlich unter den 60 Euro bleibt, ist das Angebot absolut nicht wirtschaftlich!

Genau, soviel Tam Tam um einen Tarif der für 90% der Mobilfunkkunden nicht interessant ist ...

Aber genau darum geht es ja. Das Interessante für O2 ist ja eben die Hoffnung diese 90% der Kunden auch mit anzusprechen.
O2 scheint aus den Festnetzflats gelernt zu haben: Eine Flat wird von vielen Kunden gebucht, die sie eigentlich gar nicht benötigen, weil sie gar nicht so viel telefonieren.

Natürlich würden die lieber allen Kunden 60 EUR ALLNET Flats verkaufen. Aber zu 60 EUR / monatlich ja zu sagen, dazu bringt man die Masse der Leute nicht. Durch das Angebot wie es jetzt ist, bringt man aber die Leute erst mal dazu einzusteigen, sich keine großen Gedanken um die Minutenpreise zu machen. Und irgendwie telefonieren sie dann doch jeden Monat für 40, 50 oder 60 EUR. Sie haben doch den Airbag...
Hätten sie den nicht, hätten sie vielleicht nur für 20 EUR telefoniert.

Also aus marketingpsychologischer Sicht, nen sehr, sehr spannendes Angebot!
Menü
[2.1.1] koelli antwortet auf kondo
25.04.2009 20:35
Benutzer kondo schrieb:
O2 scheint aus den Festnetzflats gelernt zu haben: Eine Flat wird von vielen Kunden gebucht, die sie eigentlich gar nicht benötigen, weil sie gar nicht so viel telefonieren.

Nur mit dem Unterschied, dass man bei den Komplettangeboten für 25-30 Euro im Monat, die eine Festnetzflat enthalten, IMMER spart. Auch, wenn man kaum telefoniert. Denn ein normaler Telekomanschluss plus DSL-Anschluss plus DSL-Tarif kommt auf mehr als 30 Euro.
Menü
[2.1.2] Martlus antwortet auf kondo
25.04.2009 20:42
Ich versteh Euch teilweise echt nicht.

Bei allen großen Anbietern zahlt man 0,29 Euro/Minute.
Bei allen großen Anbietern hat man ne Laufzeit von 24 Monaten.

Bei o2 "o" nur 15,00 Euro/Minute und hat KEINE Laufzeit und Keine Grundgebühr.

Wenn es mir also nicht passt, geh ich halt wieder.

Warum soll das für wenig Telefonierer nicht geil sein?

Also, wo ist Euer xxx Problem???

Und wenn ich ne Flat ins o2 und Festnetz will, nehm ich den neuen "L" und sonst 100 Minuten. Handy kauf ich so.

Wie gesagt, Ich versteh Euch teilweise nicht (oder wolltet Ihr nur mal "maulen", weil alles so xxx ist^^)

Bin selbst seit 1999 Kunde von o2 und so werd ich auch bleiben. Kein 08/15 wie andere. Denn sind wir ehrlich. Ob Vodafone, T-Mobil, E+ oder o2. Es waren alle ähnlich bis gleich.

Und auch ganz ehrlich, ich ruf so gut wie nie 0180 Nummern an. Ihr tut so, als würdet Ihr die jeden Tag 20x anrufen.

Egal. Es ist Eure Einstellung und nicht meine.

Happy Day und net ärgern lassen.

Martlus

Menü
[2.1.2.1] nordwind24 antwortet auf Martlus
25.04.2009 23:18
Benutzer Martlus schrieb:


Und wenn ich ne Flat ins o2 und Festnetz will, nehm ich den neuen "L" und sonst 100 Minuten. Handy kauf ich so.

Können der Genion L und die 100 Minuten kombiniert werden? Das würde Sinn machen. Es ist wie eine kleine Flat.
Menü
[2.1.2.1.1] Martlus antwortet auf nordwind24
25.04.2009 23:20
Benutzer nordwind24 schrieb:

Können der Genion L und die 100 Minuten kombiniert werden? Das würde Sinn machen. Es ist wie eine kleine Flat.

Auf jedenfall sehr interessant.
Ich check das ab und geb gerne info :)
Menü
[2.1.2.1.1.1] nordwind24 antwortet auf Martlus
25.04.2009 23:30
Benutzer Martlus schrieb:
Benutzer nordwind24 schrieb:

Können der Genion L und die 100 Minuten kombiniert werden? Das würde Sinn machen. Es ist wie eine kleine Flat.

Auf jedenfall sehr interessant.
Ich check das ab und geb gerne info :)

Statt mit 100 Minuten, sondern mit 250 Minuten, ist das mein Tarif. Es geht also, aber ob's weiter geht? Interessieren würde mich zudem, ob es nicht tatsächlich doch noch 250 Minuten geben wird ab dem 5.5.
Menü
[2.1.2.1.1.1.1] Martlus antwortet auf nordwind24
26.04.2009 00:12
Benutzer nordwind24 schrieb:


Statt mit 100 Minuten, sondern mit 250 Minuten, ist das mein Tarif. Es geht also, aber ob's weiter geht? Interessieren würde mich zudem, ob es nicht tatsächlich doch noch 250 Minuten geben wird ab dem 5.5.

Buchbar ist es schon auf die alten Genion Tarife. Hat n Freund von mir machen können. Ob das zukünftig geht ist echt spannend.
Wie gesagt, das bekomme ich schon raus.
Grüße.
Menü
[2.1.2.2] kondo antwortet auf Martlus
25.04.2009 23:59

einmal geändert am 26.04.2009 00:08
Benutzer Martlus schrieb:
Ich versteh Euch teilweise echt nicht.

Bei allen großen Anbietern zahlt man 0,29 Euro/Minute. Bei allen großen Anbietern hat man ne Laufzeit von 24 Monaten.

Bei o2 "o" nur 15,00 Euro/Minute und hat KEINE Laufzeit und Keine Grundgebühr.

Oh, ich muß zugeben beim Eröffnen dieses Threads, hatte ich im Kopf 2 Sachen vermischt. O2 geht ja in anderen Tarifen in letzer Zeit wieder zu den 29ct in Mobilfunknetze über. Die hatte ich auch für diesen Tarif im Kopf. Bei 15ct in die Handynetze macht die Headline "... 300% zu teurer" natürlich keinen Sinn. Da bleiben vielleicht noch 180% übrig.

Ich bin O2/Viag Kunde seit 1999, also seit dem es die Homezone gibt. Bin also fast schon ein Patriot. Und ich habe viele Kunden geworben. Mein ganzes Umfeld hat Genion Nummern. Alle telefonieren für 3ct untereinander. Die Festnetznummer war immer der große Vorteil. Später gab es die auch bei anderen. Aber die Radi waren zu klein. Ich wohne in einer 70T Einwohnerstadt. Durch eine geschickte Legung der HZ, hab ich diese in der ganzen Stadt. Die Festnetznummer ist mein Service für günstige Erreichbarkeit an andere. Aber sich ist für mich auch wichtig, da ich eine dauerhafte Rufumleitung darauf habe. Wenn also eine meiner Festnetz/VOIP Nummern klingeln, klingelt auch mein Handy. Mit nur einer Mobilfunknummer wäre das illusorisch. Telefonieren kann ich für 3ct die Minute.

Das waren immer meine Gründe bei O2 zu bleiben. Welche sollte ich jetzt haben? Ein Kunde der für 15 EUR oder mehr mit dem Handy telefoniert bin ich einfach nicht. Da lockt mich auch kein Airbag. Und einen Flat Tarif für 20 EUR im Monat bauch ich auch nicht. Besonders dann nicht, wenn es 29ct/min kostet Handys anzurufen. Nennt die neuen O2 Tarife "einfach"! Für mich zumindest sind sie einfach. Einfach eine Nummer zu groß. Ich kann keinen Vorteil für mich mehr darin entdecken.

Für O2 mag der Ansatz dennnoch ein Richtiger sein. Denn viel Umsatz machen sie mit Kunden wie mir nicht. Und wie schon vorhin geschrieben, finde ich den O2 o Ansatz Marketingpsychologisch sehr spannend. Ich bin also neugierig ob's funktioniert.

Für mich persönlich wäre ein revolutionäres Mobilfunk Produkt eines, bei dem ich für max. 10 EUR im Monat uneingeschränkt unter einer SIP Kennung erreichbar wäre und mit dem gewählte Nummern an meine Asterisk Anlage übergeben würden, so dass diese dann ein Gespräch aufbauen kann, so wie ich mir das vorstelle. Das Handy also als Nebenstelle für SIP Anlagen. Wer jetzt sagt, das geht nicht, 10 EUR ohne Chance auf Mehreinnamen sind zu wenig, dem sag ich: im Moment liegt meine Handyrechnung unter 2 EUR im Monat.
Da wären also 400% Steigerungspotential drin. Und für die 10 EUR müßte O2 nicht mal Interconnection Gebühren zahlen. Also 10 EUR Brutto Roherlös. So wenig ist das gar nicht...
Menü
[2.1.2.2.1] Martlus antwortet auf kondo
26.04.2009 00:10
Hmmmm. Verstehe Dich Kondo.
Rein theoretisch kannst Du ja den alten Tarif behalten. Auch eine Verlängerung in den alten Tarif geht wohl noch. Nur das Handy ist ein Thema.

Das mit SIP bleibt denke ich ein Traum, wenn auch ein interessanter. ^^

Schaun wir einfach mal. Ab 05.05. wissen wir alle mehr.

Happy Day

Martlus
Menü
[2.1.2.2.1.1] RE: Für All-Flater IDEAL, sonst 180% ZU TEUER!
kondo antwortet auf Martlus
26.04.2009 00:59

9x geändert, zuletzt am 26.04.2009 01:44
Benutzer Martlus schrieb:
Hmmmm. Verstehe Dich Kondo. Rein theoretisch kannst Du ja den alten Tarif behalten.
>
Das mit SIP bleibt denke ich ein Traum, wenn auch ein interessanter. ^^

Klar, den behalt ich erst mal. Ich diskutiere hier ja auch nur um zum Thema beizutragen...

Aber nochmal zum SIP Handy:

So illusorisch ist das gar nicht. Manche Sachen müssen eben einfach nur häufiger diskutiert werden. Dann kommen die Produkte ganz von alleine. Der Markt entwickelt sich sowieso immer weiter. Man muß ihn nur in die richtige Richtung lenken!

Und ist der Telekommunikationsmarkt nicht ein Markt in dem immer wieder Unvorstellbarkeiten / Träume in Erfüllung gegangen sind?

Einige Beispiele:
- Bis ca. 1999 wurden Internetverbindungen immer minutenmäßig abgerechnet. Unsere WG Telefonrechnung lag damals bei ca. 200 DM im Monat. Wer hätte da eine FLAT nicht als Traum bezeichnet?

- Bis 1999 konnte man Handy nur über teure Mobilfunknummern anrufen. Hätte damals jemand etwas von einer Festnetznummer erzählt, wäre das nicht als Traum abgestempelt worden?

- Bis vor einigen Jahren haben Handy Gespräche ca. 50 ct / Minute gekostet. Auf einmal war da SIMYO mit 18ct. Oder waren es 19? ...

- Eine Flatrate für Telefonate. Davon dass es sowas in USA geben soll, hatte wohl jeder schon mal gehört. Aber hätte vor einigen Jahren tatsächlich jemand geglaubt, auch in DE wäre so etwas schon in Kürze für 10 EUR im Monat zu haben?


Es ist also alles nur eine Frage der Zeit. Und eine Frage in welche Richtung sich der Markt entwickelt. Manchmal muss man als Unternehmer einfach stehen bleiben, sich umschauen und alles neu bewerten. Was gestern für einen Anbieter noch uninteressant war, kann heute schon ein großes Potential haben. Vielleicht, weil die Einnahmemöglichkeiten generell geschrumpft sind, oder weil die Zielgruppe größer geworden ist. Manchmal ist es auch so, das es inzwischen für die Kunden alternative Wege gibt ein ähnliches Produkt zu erhalten/zu realisieren. Im letzten Fall hat der Anbieter durch sein zu langes Warten sich sein Innovationsgeschäft selbst zu Nichte gemacht...

Die Vergangenheit hat gezeigt, die Ersten profitieren am Stärksten. Beispiele sind da Genion oder Simyo. Klar ist O2 trotz Genion nicht zum Riesenanbieter geworden. Die Frage ist aber viel mehr, ob sich VIAG/O2 ohne das revolutionäre Produkt Genion damals überhaupt am Markt als 4. Anbieter hätte etablieren können...


Bei einem SIP Nebenstellen Produkt könnte man neben den Interconnection Gebühren auch noch bei den Aquisitionskosten sparen. Revolutionäre Produkte sprechen zum einen Anfangs für sich selbst. (Beispiel: Simyo). Zumal das ein typisches Internet Produkt für den Direktvertrieb wäre. Und im Geschäftskundenbereich könnte man damit wohl so manchen größeren Kunden vom Vorteil O2 überzeugen. Und gerade O2, als Telefonica Unternehmen, wäre dafür gut aufgestellt. Ich nehme Telefonica zumindest immer wieder als DAS voip Unternehmen (im Großhandelsbereich) war...
Menü
[2.1.2.3] Baserin antwortet auf Martlus
26.04.2009 05:32
Ich finde das Angebot auch sehr interessant. Es ist viel besser als eine Flat. Besch***** wird niemand. 15cent ist im Vergleich zu den Discountern zwar nicht besonders günstig, aber im Vergleich zu den Minutenpreisen, die nicht durch ne Flat abgedeckt sind bei den Netzbetreibern ist es doch fast die Hälfte.
Ich bin von 2000 bis 2005 zufriedene O2-Kundin gewesen und nur weg, weil mir O2 nicht bieten konnte, was damals Base bieten konnte. Heute nutze ich zwar zufrieden Base5, aber ich zahle immer, auch wenn ich nicht im Lande bin.
Im Dezember läuft mein Vertrag auch. Bis dahin beobachte ich mal O2 und bin ziemlich sicher, dass wieder zu O2 zurück gehen werde.
Die Festnetznummer habe ich bei Base auch nicht vermisst.

Gruß Bsserin
Menü
[2.1.3] SmoothWatcher antwortet auf kondo
25.04.2009 20:44
Benutzer kondo schrieb:
Benutzer Lorbers schrieb:
Benutzer kondo schrieb: für90%

Für nahezu jeden, der bisher deutlich unter den 60 Euro bleibt, ist das Angebot absolut nicht wirtschaftlich!

Genau, soviel Tam Tam um einen Tarif der für 90% der Mobilfunkkunden nicht interessant ist ...

Aber genau darum geht es ja. Das Interessante für O2 ist ja eben die Hoffnung diese 90% der Kunden auch mit anzusprechen. O2 scheint aus den Festnetzflats gelernt zu haben: Eine Flat wird von vielen Kunden gebucht, die sie eigentlich gar nicht benötigen, weil sie gar nicht so viel telefonieren.

Natürlich würden die lieber allen Kunden 60 EUR ALLNET Flats verkaufen. Aber zu 60 EUR / monatlich ja zu sagen, dazu bringt man die Masse der Leute nicht. Durch das Angebot wie es jetzt ist, bringt man aber die Leute erst mal dazu einzusteigen, sich keine großen Gedanken um die Minutenpreise zu machen. Und irgendwie telefonieren sie dann doch jeden Monat für 40, 50 oder 60 EUR. Sie haben doch den Airbag...
Hätten sie den nicht, hätten sie vielleicht nur für 20 EUR telefoniert.

Also aus marketingpsychologischer Sicht, nen sehr, sehr spannendes Angebot!

Schaut doch mal zur Abwechslung zu unseren Nachbarn. Z.B. nach Österreich oder nach UK. Die Tarife dort sind unschlagbar. Hier ein paar Beispiele: www.lebara.co.uk (Ein Prepaid Tarif, der sowohl für inbound calls und noch günstiger für outbound calls ist.) Habe damit selber telefoniert. Bei three www.three.co.uk bekommt man oft sogar für einen Halbjahresvertrag Handys dazu. Für ca.17€ bekommt man 300min in alle Netze, welche man auch wahlweise auch für sms verbrauchen kann. Ausserdem bekommt man noch 300min im three netz geschenkt. BEI O2 IN UK KANN MAN SUPER GÜNSTIGE iPHONE-TARIFE BEKOMMEN UND WIRD NICHT SO ABGEZOCKT WIE IN D!!! www.o2.co.uk. In Gb und Österreich bezahlt man im Übrigen für sms so gut wie nie was. www.yesss.at oder www.drei.at, www.orange.at Die 3G dongles mit 1-5 Gigabyte Volumen bekommt man in UK und Ö förmlich hinterher geworfen!!! Zwischen 10 und 20€!! Habe sie auch schon an Tankstellen oder im "Tante Emma Laden" gesehen. Fazit: Es gibt meiner Meinung nach noch immer keinen vernünftigen Tarif in D, für den es sich lohnt einen Vertrag abzuschliessen. Mein Rat: Wenn doch, dann einen dieser 9c Discounter aussuchen oder im E-Plus Netz den 50€ Online Tarif wählen. Immerhin beinhaltet der Time&More Tarif 1000min oder sms, die ich verbrauchen kann. Kauft Euch doch ein Handy über Ebay und straft die grossen Anbieter einfach ab. Also, Euch noch einen schönen Abend! Falls jemand günstige Prepaid Anbieter für NL 3G dongles oder phone Tarife weiss, für INFOS wäre ich sehr dankbar.
Menü
[3] Funker antwortet auf kondo
25.04.2009 21:25

einmal geändert am 25.04.2009 21:28
Benutzer kondo schrieb:
Und zum Thema maximale Kostengrenze würde auch ein vernünftiges umgehen mit Servicerufnummern Kosten gehören. Leider lassen sich solche Anrufe nicht immer umgehen.

http://www.tk-anbieter.de/0180/

Hat mir schon manchen Euro gespart! Wer weitere Einwahlnummern kennt, bitte unbedingt einpflegen!

Funker
Menü
[3.1] kondo antwortet auf Funker
25.04.2009 22:57
Benutzer Funker schrieb:
Benutzer kondo schrieb:
Und zum Thema maximale Kostengrenze würde auch ein vernünftiges umgehen mit Servicerufnummern Kosten gehören. Leider lassen sich solche Anrufe nicht immer umgehen.

http://www.tk-anbieter.de/0180/

Hat mir schon manchen Euro gespart! Wer weitere Einwahlnummern kennt, bitte unbedingt einpflegen!

Klar, nutz ich immer & ich hab auch schon mehrfach dazu beigetragen. Aber es gibt nun mal Nummern ohne (bekannten) Ersatz. Z.B. Alice!
Menü
[4] nordwind24 antwortet auf kondo
25.04.2009 23:10

einmal geändert am 25.04.2009 23:26
Benutzer kondo schrieb:
Das O2 o Konzept ist derzeit wohl die optimalste Lösung für Leute die eine All-Net-Flat buchen wollen.

Was bietet o2 hingegen künftig Kunden, die weniger telefonieren wollen? Wird der Weg dann zu Fonic verwiesen? Wozu schließe ich noch einen Vertrag ab und gehe nicht gleich zum Discounter?