Diskussionsforum
Menü

Bestätigung, hatte ähnliches Problem


07.04.2009 13:07 - Gestartet von TripleNine
Vertragspartner : Älterer Herr, zu Mannesmann-Zeiten den D2-Vertrag abgeschlossen.

Chronologischer Verlauf:
- Der Vertrag wird fällig und schriftlich per Einschreiben/Rückschein gekündigt

- Eine Woche später meldet sich eine Dame vom Vodafone-Callcenter, um die Kündigung zu vermeiden.

- Ihre Rufnummer war unterdrückt

- Auch auf Rückfrage des Kunden hat sie ihre Rückrufnummer nicht genannt

- Sie versuchte, dem Kunden einen unpassenden Tarif aufzuschwatzen, und zudem noch zu verwirren. Der Kunde wollte daruf natürlich Verbindlichkeiten herstellen

- Sie sagte, daß es nicht möglich sei, das unterbreitete Angebot schriftlich zu bestätigen

- Diese Aussage bestätigte sie auch in einem vereinbarten zweiten Telefonat

Der Vertrag wurde aufgrund der unsicheren Situation nicht verlängert, sondern die Kündigung wurde aufrecht erhalten. Die Rufnummer wurde mittlerweile zu einem Prepaid-Discounter mit Postpaid-Option portiert.

Fazit der Kündigungsprävention:
- Unterdrückte Rufnummer
- Kein Schriftliches Angebot

=> FAIL!

Menü
[1] targil antwortet auf TripleNine
13.04.2009 17:43
Sehr gut gemacht!

Mehr solche Verbrauchen würde auch mehr bei den Anbietern bewegen - in der Vorgehensweise bei der Kundenrückgewinnung.

Wieder mal ein gutes Beispiel wie (zum Teil) hart erarbeitetes Vertrauen durch den Fachhandel in kürzester Zeit durch Callcenter-Agenten zerstört wird. ***Schade***

Benutzer TripleNine schrieb:
Vertragspartner : Älterer Herr, zu Mannesmann-Zeiten den D2-Vertrag abgeschlossen....<