Diskussionsforum
  • 26.03.2009 01:58
    myselfme schreibt

    Fehlt noch...

    ...der Hinweis, dass bei vielen DSL-Anschlüssen der Router zwar mit guten Werten synchronisiert, dass am PC die Daten aber dennoch nur tröpfeln.
    Weil zu viele Sicherheitsprogramme zuviel prüfen, weil die Schublade für Temps und Cookies schlichtweg zu voll ist oder weil der Nutzer soviel optimiert hat, dass nichts mehr gehen kann.
    Gern gesehen auch die Verwendung einer Neben-TAE mit einem günstigen Baumarkt-Verlängerungskabel. Oder auch eine Router-Firmware aus dem Jahr Anno-schieß-mich-tot.
    Doch wer will all dies wissen ? Es gibt ja noch andere Anbieter. Und erst wenn das Problem bei diesen bleibt (oder sich sogar verstärkt) wird der Mensch nachdenklich.
    Schade, dass die Medien hier i.d.R. so einseitig informieren...
  • 26.03.2009 11:46
    kfschalke antwortet auf myselfme
    Nee, dat geht doch nicht, das der Grund vor dem PC sitzt. Der Kunde ist König und der Anbieter muss alles machen, wie z.B. sein WLAN freischalten.
    Schade nur, dass diese Kunden dann auch die sind, die Zeitschriften wie z.B. Computerbild regelmässig lesen.
    Und ja, auch ich habe ein zu hohs Profil auf meiner Leitung. Meine 6000er Leitung schafft laut speedcheck auch nur DSL 5000. Die T-Com schaltet mir an meiner Leitung allerdings nur DSL 1500 aufgrund der Dämpfung. Ich könnte jetzt auch heulen, dass ich keine volle 6000 DSL Leitung habe, genauso könnte ich mich beschweren, dass ich in der Hauptlastzeit zwischen 18-21 uhr schon mal einen reconnect habe. Aber warum sollte ich dies tun, ch bin froh über die Leistung die ich hier habe.