Diskussionsforum
Menü

Kartell- und Regulierungsbehörden dürften das untersagen


17.03.2009 19:52 - Gestartet von gryphone
Mal schauen... in allen genannten Länder haben die beiden zusammen mindestens knapp 50% Marktanteil, in Spanien und Irland sogar über 75%.

Ich gehe mal davon aus, daß die Kartell- und Regulierungsbehörden (je nachdem wie weit die Kooperation gehen soll) ein bißchen was dagegen haben dürften.
Zumindest hier in Deutschland ist m.E. eine solche Kooperation undenkbar, weder eine Fusion der jeweiligen Tochterunternehmen, noch ein Zusammenlegen der Netze ist denkbar. Ich glaube die meiste anderen Länder haben da ähnlich Vorschriften.

Allenfalls könnte man ein bißchen was beim UMTS-Netzausbau machen, allerdings ist O2 in D und UK an diesem Punkt schon gebunden.
Menü
[1] Beschder antwortet auf gryphone
17.03.2009 19:57
Benutzer gryphone schrieb:

Zumindest hier in Deutschland ist m.E.

deines erachtens? wer bist du?

eine solche Kooperation
undenkbar, weder eine Fusion der jeweiligen Tochterunternehmen, noch ein Zusammenlegen der Netze ist denkbar. Ich glaube die meiste anderen Länder haben da ähnlich Vorschriften.

warum?


Allenfalls könnte man ein bißchen was beim UMTS-Netzausbau machen, allerdings ist O2 in D und UK an diesem Punkt schon gebunden.

an wen ab 01.01.2010?

Menü
[2] Oliver1977 antwortet auf gryphone
23.03.2009 12:55
Es geht hier doch nicht um eine Fusion von Vodafone und o2 sondern um die gemeinsame Nutzung von Hardware.
Die beiden Netzbetreiber gegen somit einen anderen Weg als Eplus. Eplus hat seine Netzinfraskrukur verkauft und zahlt nun für die Nutzung.

Für mich ist diese Zusammenlegung eine logische Entwicklung.
Warum vier Netze ausbauen, warten usw. wenn man durch gemeinsame Nutzung Geld sparen kann?

Alle Netzbetreiber verdienen bei weitem nicht mehr das Geld wie noch vor 3-4 Jahren. Entweder wird das Telefonieren teurer (übrigens ist es das erste Mal wo Mobilfunkpreise deutlich teurer wurden, ich denke da an Fremdnetzpreise bei o2 und E+) oder es muss Geld gespart werden.
Dieses gesparte Geld kommt auch den Kunden zu gute und ich denke das es zu einer erneuten Preisrunde im mobilfunkmarkt kommen könnte.

Ausserdem würde durch die gemeinsame Netznutzung ein Branchengerücht untergehen das besagt dass o2 und Eplus langfristig zusammen gehn MÜSSEN.
Menü
[2.1] Rüpel antwortet auf Oliver1977
23.03.2009 14:04
Benutzer Oliver1977 schrieb:
Es geht hier doch nicht um eine Fusion von Vodafone und o2 sondern um die gemeinsame Nutzung von Hardware.

Denke auch, dass das unproblematisch ist. In dem Artikel wird ja noch betont, dass sie ansonsten weiterhin getrennt und Konkurrenten bleiben.
Sind auf jeden Fall gute Aussichten für die Netzabdeckung
Menü
[2.1.1] Lukaskai antwortet auf Rüpel
24.03.2009 19:29
Würde das denn bedeuten das man als o2 Kunde das komplette Vodafone Netz mit nutzen kann ? Das wäre ja unglaublich, gerade weil o2 wesentlich günstiger ist als Vodafone ! Leider steht das nirgendwo so genau
Menü
[2.1.1.1] kamischke antwortet auf Lukaskai
24.03.2009 20:38

einmal geändert am 24.03.2009 21:12
Benutzer Lukaskai schrieb:
Würde das denn bedeuten das man als o2 Kunde das komplette Vodafone Netz mit nutzen kann ?

Klares Nein.

"Eine Kooperation wäre auf die gemeinsame Nutzung passiver Infrastruktur wie Sendebasisstationen, der Grundstücke sowie der Stromversorgung begrenzt, sagte ein Sprecher von Vodafone-Deutschland. Die gemeinsame Nutzung von Netzen sei nicht Teil einer Kooperation. In Deutschland ist es aus regulatorischen Gründen nicht möglich, Netze gemeinsam zu nutzen."[www.portel.de]

http://tinyurl.com/Vodafone-und-Telefonica

"Entsprechend dem großen Sparpotential setzen die Mobilfunk-Unternehmen auch schon bisher darauf, ihre Standorte mit anderen Anbietern zu teilen. So unterhält Vodafone in Deutschland annähernd 20.000 Standorte. Davon werden schon jetzt 5000 gemeinsam mit anderen Mobilfunkanbietern genutzt. Eine größere dreistellige Anzahl wird schon gemeinsam mit O2, der Tochtergesellschaft der Telefónica, betrieben.

Auf der Basis der jetzt getroffenen Vereinbarung kommen nach Angaben der deutschen Vodafone einige hundert weitere Standorte hinzu, die mit dem neuen Partner geteilt werden. O2 hat in Deutschland einen erheblichen Bedarf für weiteren Netzausbau, da vor wenigen Monaten ein Netzabkommen mit T-Mobile gekündigt wurde." [www.faz.net]

http://tinyurl.com/Kooperation

Gruß Kamischke