Diskussionsforum
Menü

Was bin ich froh dass ich da weg bin!


07.09.2009 22:56 - Gestartet von sushiverweigerer
Telekom - was für ein Schei..laden!

Ich bin heute zwar den 1. Tag bei 1&1, aber schon total begeistert!

Top Fritzbox, Top-NGN-Anschluss, Top Sprachqualität (nix Echo etc), Top Speed! 6000er Anschluss bestellt, 6000er Anschluss bekommen! praktisch keine Verluste (5900 kbs).

Bei der Telekom hatte ich mal einen 6000er und hab aberwitzige 3000 bekommen! machen die heute noch so! laut Fritzbox lässt mein Anschluss sogar 16.000 kbs zu! bei Telekom ist bei 3000 Schluss! was für ein Saftladen! Hauptsache schön teuer und falsche Rechnungen schicken, das kann Telekom!

Warum bin ich nicht schon eher von Teledumm weg? war gut 3 Jahre da und hab viel Geld bezahlt, für schlechte Technik und wenig Gegenleistung!

1&1 ist spitze! alles vom feinsten!

PS: Und die Hotline ist komplett kostenlos! also nicht immer Unsinn erzählen hier!



Menü
[1] Der_FLo antwortet auf sushiverweigerer
08.09.2009 07:35
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Telekom - was für ein Schei..laden!

Ich bin heute zwar den 1. Tag bei 1&1, aber schon total begeistert!
....
1&1 ist spitze! alles vom feinsten!

PS: Und die Hotline ist komplett kostenlos! also nicht immer Unsinn erzählen hier!


dann warte mal schön bis du bei 1&1 eine Reklamation hast ;-).. und nur weil 16.000 dasteht müssen noch lange keine 16.000 drin sein.
Menü
[1.1] sushiverweigerer antwortet auf Der_FLo
08.09.2009 11:50

dann warte mal schön bis du bei 1&1 eine Reklamation hast ;-).. und nur weil 16.000 dasteht müssen noch lange keine 16.000 drin sein.

Bisher hat 1&1 alles korrekt abgerechnet! Mit der Telekom hatte ich in den 3 Jahren ein halbes Dutzend mal Streit um falsche Rechnungen, bei denen kostet selbst der "Gratisrouter" noch Geld und in der Lage ihre unberechtigte Forderung zu stornieren sind die auch nicht.

Nie wieder Teledumm!
Menü
[2] marius1977 antwortet auf sushiverweigerer
08.09.2009 08:34

einmal geändert am 08.09.2009 08:35
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Da freut sich aber einer!

Warum bin ich nicht schon eher von Teledumm weg? war gut 3 Jahre da und hab viel Geld bezahlt, für schlechte Technik und wenig Gegenleistung!
Wie definierst Du "schlechte Technik"? Würde mich mal interessieren. Weil die Telekom dir die entsprechende Bandbreite schriftlich garantiert (3000 wegen der Leitungsdämpfung) und bei 1&1 bis zu 16.000 draufsteht, es aber nirgends schriftlich garantiert wird?

1&1 ist spitze! alles vom feinsten!
Noch hattest Du ja keine Reklamation :-)

Menü
[2.1] bholmer antwortet auf marius1977
08.09.2009 09:58
Weil die Telekom dir die entsprechende
Bandbreite schriftlich garantiert (3000 wegen der Leitungsdämpfung) und bei 1&1 bis zu 16.000 draufsteht, es aber nirgends schriftlich garantiert wird?

1&1 ist spitze! alles vom feinsten!
Noch hattest Du ja keine Reklamation :-)


Ich habe zur Zeit DSL 2000 bei der Telekom. Laut deren Angaben ist bei mir auf Grund der Dämpfung maximal 3000 möglich zum Preis von 6000.
Ich könnte allerdings mit Entertain aber eine 16000+ Leitung bekommen. VDSL 25 geht erst ab der nächsten Straße 500m weiter.

Bin mal gespannt ob jetzt auch ohne Entertain oder bei VDSL-Bestellung eine Umschaltung auf einen schnelleren Port möglich wäre. Hier ist immer nur von 25 oder 50 MBit/s die Rede.
Bert
Menü
[2.1.1] sushiverweigerer antwortet auf bholmer
08.09.2009 11:59

Ich habe zur Zeit DSL 2000 bei der Telekom. Laut deren Angaben ist bei mir auf Grund der Dämpfung maximal 3000 möglich zum Preis von 6000.

Genau wie bei mir! Bei 1&1 würdest du mindestens 6000 bekommen, vielleicht sogar 16.000, für deutlich weniger Geld.

Ich nenne das Betrug, was die Telekom da macht, mit ihrer künstlichen Drosselung.
Menü
[2.2] sushiverweigerer antwortet auf marius1977
08.09.2009 11:57
Benutzer marius1977 schrieb:

Da freut sich aber einer!

Ja das tue ich!

Wie definierst Du "schlechte Technik"?

Schlechte Technik ist, wenn man einen 6000er Anschluss bezahlt und nur einen 3000er Anschluss bekommt, obwohl 6000 technisch problemlos möglich ist.

Warum die Telekom, als einziger Anbieter!!! nicht mit RAM arbeitet, ist mir auch ein Rätsel, aber so kann man wohl schön Übertragungsvolumen sparen und das Netz entlasten.

Und die Speedport-Router sind auch Mist, bei den Preisen sollten schon "echte" Fritzboxen drin sein, aber die gibts ja leider nur von "Billiganbietern" wie 1&1!

Noch hattest Du ja keine Reklamation :-)

Das zeichnet einen guten Anbieter aus, er arbeitet korrekt!

Die Telekom will aktuell von mir für den ganzen August die Call&Surf-Pauschale, obwohl der Vertrag Anfang August auslief und DSL abgeschaltet wurde! Im Juli wurden mir Gesprächsminuten, die eigentlich inklusive sind, extra berechnet etc.
Menü
[2.3] fruli antwortet auf marius1977
10.09.2009 01:44
Hi,

Benutzer marius1977 schrieb:

Wie definierst Du "schlechte Technik"? Würde mich mal interessieren. Weil die Telekom dir die entsprechende Bandbreite schriftlich garantiert (3000 wegen der Leitungsdämpfung) und bei 1&1 bis zu 16.000 draufsteht, es aber nirgends schriftlich garantiert wird?

Ich definiere schlechte Technik als diejenige Technik, die eine geringere Bandbreite bereitstellt - und das ist eindeutig die Annex-B-Fixed-Rate-ADSL1-Schaltung der DTAG im Vgl. zur ratenadaptiven ADSL2+-Schaltung der 1&1-Technikpartner Telefonica/QSC/Vodafone.

Ansonsten gibt es bei 1&1 i.ü. 5 mtl. Preisnachlass bei gebuchtem Paket mit 16000er-Inklusivbandbreite, wenn keine 6MBit erreicht werden. Das ist bei gebuchtem C&S Comfort Plus der DTAG nicht der Fall - dort zahlt man selbst mit 384/64-Bandbreite bei gebuchtem C&S Comfort Plus mit ISDN auf dem Land 54 mtl.

Versteh mich nicht falsch: 1&1 möchte ich keinesfalls "Premium-Service" unterstellen - aber der Telekom angesichts ihrer trotz Premium-Bepreisung an längeren Anschlussleitungen gelieferten "Leistungen" definitiv auch nicht.

So long.
fruli
Menü
[3] rotella antwortet auf sushiverweigerer
08.09.2009 10:24
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Top Fritzbox, Top-NGN-Anschluss

Also NGN und Top nicht nur in einem Satz, sondern sogar im selben Wort zu benutzen, ist schon gewagt...
Menü
[3.1] sushiverweigerer antwortet auf rotella
08.09.2009 12:03
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Top Fritzbox, Top-NGN-Anschluss

Also NGN und Top nicht nur in einem Satz, sondern sogar im selben Wort zu benutzen, ist schon gewagt...

Tut mir ja leid, dass das bei mir alles bestens funktioniert ;-), selbst mein analoges Fax funktioniert tadellos.

Aber behalte ruhig deine Vorurteile und dein "Festnetz".

Was machste, wenns selbst bei Teledoof in ein paar Jahren kein Festnetz mehr gibt? auswandern? *lol*

Menü
[3.1.1] rotella antwortet auf sushiverweigerer
08.09.2009 19:53
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Aber behalte ruhig deine Vorurteile und dein "Festnetz".

Das sind keine Vorurteile, sondern lange Erfahrung bei Kundenproblemen mit VoIP/NGN. Fazit: Manchmal funktioniert ist, manchmal nicht. Da habe ich privat keinen Bock drauf und zahle lieber etwas mehr für echtes ISDN.

Was machste, wenns selbst bei Teledoof in ein paar Jahren kein Festnetz mehr gibt? auswandern? *lol*

Wenn es eines Tages keine Qualitätsanschlüsse mehr im Festnetz geben sollte, werde ich mir wohl die teuren Grundgebühren sparen und eine rein mobile Lösung nehmen.
Menü
[3.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf rotella
08.09.2009 22:32
Benutzer rotella schrieb:

Wenn es eines Tages keine Qualitätsanschlüsse mehr im Festnetz geben sollte, werde ich mir wohl die teuren Grundgebühren sparen und eine rein mobile Lösung nehmen.

Böse Zungen behaupten, dass selbst die Telekom schon großflächig auf NGN umgestellt hat, die Leute scheinen nur zu blöd zu sein es zu merken ;-).

Habe heute 5 Faxe verschickt und 4 Stunden telefoniert, mit 8 Leuten, alles hervorragend funktioniert und in bester Qualität.

Muss an der Kombination: Premiumanbieter + Spitzenhardware + guter Junge liegen *lol*

Menü
[3.1.1.1.1] marius1977 antwortet auf sushiverweigerer
09.09.2009 09:04

einmal geändert am 09.09.2009 09:56
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Böse Zungen behaupten, dass selbst die Telekom schon großflächig auf NGN umgestellt hat, die Leute scheinen nur zu blöd zu sein es zu merken ;-).
Das passiert lediglich bei Pilotusern (IP-Anschlüsse). Diese wissen davon!
Im Hintergrund wird jedoch die Umstellung auf IP-Ebene (zwischen den Vermittlungsstellen) in naher Zukunft erfolgen. Der User selbst merkt davon nix. Keine Änderung auf der letzten Meile. Mit der heutigen NGN-Technik kann man das also technisch und qualitativ nicht vergleichen.
Man stelle sich mal die Oma mit Ihrem analogen Wählscheibentelefon vor die einen IAD vorschalten müsste.
Fakt ist, dass die überwiegende Anzahl der in Deutschland geschalteten Festnetzanschlüsse noch bis dato kein Breitband (DSL) gebucht hat.

Marius
Menü
[3.1.1.1.1.1] fruli antwortet auf marius1977
10.09.2009 01:35
Hi,

Benutzer marius1977 schrieb:

Böse Zungen behaupten, dass selbst die Telekom schon großflächig auf NGN umgestellt hat, die Leute scheinen nur zu blöd zu sein es zu merken ;-).
Das passiert lediglich bei Pilotusern (IP-Anschlüsse). Diese wissen davon!

Ja und? Die 1&1-Kunden wissen es auch.

Der User selbst merkt davon nix. Keine Änderung auf der letzten Meile.

Ah ja, die Telekom wird also die PSTN-Ports in den HVt. dauerhaft parallel zur DSL-Technik weiterbetreiben? Das wird während einer Übergangszeit für Anschlüsse ohne gebuchtes DSL der Fall sein. HVt.-Immobilien sollen verkauft werden in den nächsten 10 Jahren und alles auf Outdoor-Technik/FTTC umgestellt werden.


Mit der heutigen NGN-Technik kann man das also technisch und qualitativ nicht vergleichen.

Tatsächlich? Wie man so hört, sind die Telekom-All-IP-Kunden bisher (sowohl bzgl. C&S IP als auch bzgl. Business Access IP) ziemlich angetan von der gelieferten Anschlussqualität

Man stelle sich mal die Oma mit Ihrem analogen Wählscheibentelefon vor die einen IAD vorschalten müsste.

Who cares? Wenn das IAD von einem Telekom-Techniker an der TAE angeschlossen wird, das Wählscheibentelefon daran angeschlossen wird und das IAD ansonsten vollständig fernkonfiguriert/gewartet und im Fehlerfall von der Diagnose ausgelesen wird?

Fakt ist, dass die überwiegende Anzahl der in Deutschland geschalteten Festnetzanschlüsse noch bis dato kein Breitband (DSL) gebucht hat.

Das stimmt schon seit einiger Zeit nicht mehr. Die DSL-Penetration an Festnetzanschlüssen liegt schon länger über 50%

So long.
fruli
Menü
[3.1.1.1.1.1.1] marius1977 antwortet auf fruli
10.09.2009 07:33
Benutzer fruli schrieb:

Der User selbst merkt davon nix. Keine Änderung auf der letzten Meile.

Ah ja, die Telekom wird also die PSTN-Ports in den HVt. dauerhaft parallel zur DSL-Technik weiterbetreiben? Das wird während einer Übergangszeit für Anschlüsse ohne gebuchtes DSL der Fall sein. HVt.-Immobilien sollen verkauft werden in den nächsten 10 Jahren und alles auf Outdoor-Technik/FTTC umgestellt werden.
Das habe ich nicht behauptet. Dass die Umstellung auf Outdoor-technik kommt, ist einleuchtend.

Mit der heutigen NGN-Technik kann man das also technisch und qualitativ nicht vergleichen.

Tatsächlich? Wie man so hört, sind die Telekom-All-IP-Kunden bisher (sowohl bzgl. C&S IP als auch bzgl. Business Access IP) ziemlich angetan von der gelieferten Anschlussqualität
Ich sprach auch eher von anderen Mitbewerbern.

Weiß man eigentlich, ob die Telekom bei All-IP-Anschlüssen auch noch das altertümliche ADSL schaltet, oder ob hier generell ADSL2+ zum EInsatz kommt. Wäre ja eigentlich eher logisch, oder?
Man stelle sich mal die Oma mit Ihrem analogen Wählscheibentelefon vor die einen IAD vorschalten müsste.

Who cares? Wenn das IAD von einem Telekom-Techniker an der TAE angeschlossen wird, das Wählscheibentelefon daran angeschlossen wird und das IAD ansonsten vollständig fernkonfiguriert/gewartet und im Fehlerfall von der Diagnose ausgelesen wird?
Das kann ich mir bei Bestandskunden ohne DSL nicht vorstellen. Hier steht der Aufwand in keiner Relation.

Was mich auch interessieren würde: Schon heute spricht man doch von "überbuchten" Leitungsbündeln wo sich DSL-Signale gegenseitig stören. Wie wäre es nach Deiner Theorie wenn ALLE Anschlüsse mit DSL beschaltet würden. Ginge das technisch überhaupt noch oder wird es wohl doch eher A/D-Wandler in den Outdoor-Schränken weiterhin geben?

Marius
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1] rotella antwortet auf marius1977
10.09.2009 10:17
Benutzer marius1977 schrieb:

Weiß man eigentlich, ob die Telekom bei All-IP-Anschlüssen auch noch das altertümliche ADSL schaltet, oder ob hier generell ADSL2+ zum EInsatz kommt. Wäre ja eigentlich eher logisch, oder?

Wobei ich gerade die interessante Erfahrung gemacht habe, dass das "altertümliche" ADSL ungefähr doppelt so schnelle Pingzeiten wie ADSL2+ erlaubt.
Gemessen an 2 Arcor/VF-Anschlüssen DSL6000 an derselben VSt. mit identischer HW. (Fritze 7170) und Ping auf www.vodafone.de komme ich bei ADSL auf 14ms, bei ADSL2+ auf 25ms. Für Onlinegamer und Internettelefonierer ist also unter diesen Umständen ADSL besser.
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1.1] fruli antwortet auf rotella
11.09.2009 14:57
Hi,

Benutzer rotella schrieb:
Wobei ich gerade die interessante Erfahrung gemacht habe, dass das "altertümliche" ADSL ungefähr doppelt so schnelle Pingzeiten wie ADSL2+ erlaubt.
Gemessen an 2 Arcor/VF-Anschlüssen DSL6000 an derselben VSt. mit identischer HW. (Fritze 7170) und Ping auf www.vodafone.de komme ich bei ADSL auf 14ms, bei ADSL2+ auf 25ms. Für Onlinegamer und Internettelefonierer ist also unter diesen Umständen ADSL besser.

Das hat nichts mit ADSL1<->ADSL2+ zu tun sondern mit der jeweils konfigurierten Interleaving-Tiefe/FP.

An ADSL2+ ist üblicherweise von den meisten Anbietern ein "low interleaving" konfiguriert - wenn an ADSL-Anschlüssen FP aktiviert ist, ist dort ein besserer Ping vorhanden (bei ähnlicher Bandbreite wohlgemerkt - bei DSL 384 bringt auch FP nur min.~ 25-30ms Latenz)

Mit den neueren Fritz-DSL-Laborfirmwares läßt sich i.ü. (je nach DSLAM-Konfiguration - funktioniert nicht immer) die Interleaving-Tiefe an ADSL2+-Anschlüssen benutzerseitig beeinflussen/festlegen und damit der Ping auf ADSL-FP-Niveau drücken; natürlich sollte man das nur an stabil laufenden Anschlüssen tun bzw. alternativ müsste man eben den SNRM via Fritzlabor-Einstellungsoption zwecks Stabilisierung erhöhen.

So long.
fruli
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1.1.1] rotella antwortet auf fruli
11.09.2009 19:57
Benutzer fruli schrieb:

Mit den neueren Fritz-DSL-Laborfirmwares läßt sich i.ü. (je nach DSLAM-Konfiguration - funktioniert nicht immer) die Interleaving-Tiefe an ADSL2+-Anschlüssen benutzerseitig beeinflussen/festlegen und damit der Ping auf ADSL-FP-Niveau

Hi fruli,

ich werds mal ausprobieren, allerdings wird der ADSL2+ Anschluss nächste Woche wohl wieder auf ADSL umgestellt, da Arcor/VF frecherweise meiner Mutter einen NGN-Anschluss geschaltet hat, obwoh wir extra bei der Bestellung angegeben hatten, dass sie NGN nicht akzeptiert. Klassische Anschlüsse bis 6000 werden hier aber immer noch mit ADSL geschaltet.
Vielleicht komme ich bei meinem Besuch am Sonntag noch dazu.
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf rotella
13.09.2009 11:57
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer fruli schrieb:
allerdings wird der ADSL2+ Anschluss nächste Woche wohl wieder auf ADSL umgestellt, da Arcor/VF frecherweise meiner Mutter einen NGN-Anschluss geschaltet hat, obwoh wir extra bei der Bestellung angegeben hatten, dass sie NGN nicht akzeptiert.

Also wenn ich das nicht vorher gewusst hätte, an der Sprachqualität und den Funktionen hätte ich nicht gemerkt, dass das "Festnetz" nun nicht mehr existent ist, funktioniert nämlich alles prima (sogar das analoge Fax) ;-).
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] rotella antwortet auf sushiverweigerer
13.09.2009 12:32
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Also wenn ich das nicht vorher gewusst hätte, an der Sprachqualität und den Funktionen hätte ich nicht gemerkt

Und die ganzen Standardfunktionen wie Rückruf bei Nichterreichbarkeit/Besetzt funktionieren bei dir?
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf rotella
13.09.2009 14:16
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Also wenn ich das nicht vorher gewusst hätte, an der Sprachqualität und den Funktionen hätte ich nicht gemerkt

Und die ganzen Standardfunktionen wie Rückruf bei Nichterreichbarkeit/Besetzt funktionieren bei dir?

Kann ich nicht genau sagen, das habe ich vorher auch nicht genutzt.

1&1 bietet aber diverse ISDN-Funktionen wie Parallelruf, Rufumleitung, Telefonkonferenz und die 4 Rufnummern, die ich vorher nicht hatte, finde ich sehr praktisch, endlich hat mein Fax eine eigene Nummer :-).

Menü
[3.1.1.1.1.1.1.2] fruli antwortet auf marius1977
11.09.2009 15:37
Hi,

Benutzer marius1977 schrieb:

Weiß man eigentlich, ob die Telekom bei All-IP-Anschlüssen auch noch das altertümliche ADSL schaltet, oder ob hier generell ADSL2+ zum EInsatz kommt. Wäre ja eigentlich eher logisch, oder?

C&S IP wurde bisher von der Telekom auch via ADSL1-Fixed-Rate geschaltet - einzige Voraussetzung Mindest-Upstream-Bandbreite 192kbit/s (verfügbar ab DSL 1500 @ Fixed-Rate)

Das ADSL1-Netz wird gerade mit für die DTAG-VoIP-Implementierung vorgesehenen Komponenten (ANCP) aufgerüstet und ADSL1-RAM steht aus diesem Grund auch vor der Einführung (insbesondere wegen des damit erzielbaren höheren Upstreams).

Man will den alten ADSL1-Hardware-Bestand also in das All-IP-Zeitalter hinüberretten. Zusätzlich/parallel wird die Anbindung der DSLAMs bereits verbreitet auf IP-Basis umgestellt (GbE), ATM-Legacy-Technik wird für Consumer-Anschlüsse zunehmend ausgemustert oder allenfalls jwd refurbished eingesetzt.

Das kann ich mir bei Bestandskunden ohne DSL nicht vorstellen. Hier steht der Aufwand in keiner Relation.

In der Anfangsphase sicher nicht, aber in der Spätphase der Migration könnte das durchaus als kostengünstiger angesehen werden als das netzseitige Vorhalten von PSTN-Ports.

Was mich auch interessieren würde: Schon heute spricht man doch von "überbuchten" Leitungsbündeln wo sich DSL-Signale gegenseitig stören.

Ja, dies ist sicherlich ein großes Thema, aber das ist es bereits seit vielen Jahren und wenn man die Prognosen von vor vielen Jahren gehört/gelesen hat, dann ist man überrascht, dass das Netz beim heutigen DSL-Beschaltungsgrad immer noch so gut läuft ;-) ADSL2+ ist hier auch weniger anfällig als ADSL1.

Wie wäre es nach Deiner Theorie wenn ALLE Anschlüsse mit DSL beschaltet würden. Ginge das technisch überhaupt noch oder wird es wohl doch eher A/D-Wandler in den Outdoor-Schränken weiterhin geben?

Stichwort DSM-Protokolloptimierungen - für deren effektive Implementierung wäre allerdings ein einheitlicher DSL-Betreiber in einem Anschlussbereich/in einem Outdoor-Versorgungsbereich notwendig bzw. es müssten DSLAM-herstellerübergreifende Steuerungsprotokolle (IMO fraglich, ob das kommt) dafür her.

http://preview.tinyurl.com/dsm-dsm

Ansonsten stünden auch ganz andere Kupfer-Modulationsverfahren künftig zur Diskussion, z.B. ist Kupfer-CIFDM -eine aktuelle Entwicklung von mvox/Oliver Bartels - bzgl. Übersprechstörungen weitaus weniger anfällig als die DSL-Protokolle und wird zunächst bzgl. des Reichweitenproblems von DSL praktisch eingesetzt werden von mvox zur kostengünstigen CIFDM-Kupfer-Anbindung von Outdoor-DSLAMs via Schaltverteiler-Verfügung.

So long.
fruli
Menü
[3.1.1.1.1.2] sushiverweigerer antwortet auf marius1977
10.09.2009 13:43
Benutzer marius1977 schrieb:

Man stelle sich mal die Oma mit Ihrem analogen Wählscheibentelefon vor die einen IAD vorschalten müsste.

Also ich kenne nicht viele "Omas", die noch eine Wählscheibe nutzen. Die meisten alten Leute haben, aus Bequemlichkeit, DECT-Telefone.

Man sollte die alten Leute nicht unterschätzen und sich mal die Wachstumsquote der DSL-Nutzung von älteren Leuten angucken. Nur weil jemand alt ist ist er noch lange nicht von gestern.

Menü
[3.1.1.1.1.2.1] marius1977 antwortet auf sushiverweigerer
10.09.2009 14:42
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Also ich kenne nicht viele "Omas", die noch eine Wählscheibe nutzen. Die meisten alten Leute haben, aus Bequemlichkeit, DECT-Telefone.
Bei uns Mitten in der High-Tech-City Stuttgart haben zwei Omas noch so ein graues Wählscheibentelefon aus den 70ern mit schicker gehäkelter Decke drunter :-)

Und ich hab ein Stockwerk drüber VDSL. Wenn bei der Oma das Läutwerk im Telefon angeht, hört es das ganze Haus.
So leben eben zwei Techniken die Jahrzehnte alt sind nebeneinander.

Marius

Menü
[3.1.1.1.1.2.1.1] sushiverweigerer antwortet auf marius1977
11.09.2009 13:42


So leben eben zwei Techniken die Jahrzehnte alt sind nebeneinander.

Ist doch witzig: Multikulti halt ;-)

PS: Das alte russische Ehepaar, das über mir wohnt, hört oft russisches Radio (Mittelwelle oder so) in voller Lautstärke (sind schwerhörig), das ist viel nerviger ;-)
Menü
[3.1.1.1.2] rotella antwortet auf sushiverweigerer
10.09.2009 10:46
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Böse Zungen behaupten, dass selbst die Telekom schon großflächig auf NGN umgestellt hat, die Leute scheinen nur zu blöd zu sein es zu merken ;-).

Du spielst auf das Weitverkehrsnetz an, wo ATM-Technik dur IP-basierte Netze abgelöst werden. Dies ist für den Kunden tatsächlich transparent und hat allerdings nun gar nichts mit den Frickel-Billigtechnik für zuhause zu tun, mit denen einige Endkunden anderer Anbieter zur Zeit zu kämpfen haben.

Habe heute 5 Faxe verschickt und 4 Stunden telefoniert, mit 8 Leuten, alles hervorragend funktioniert und in bester Qualität.

Kein Mensch hat behauptet, dass 1&1 bei jedem Kunden und zu 100% der Vertragslaufzeit ausfällt, dann könnten sie den Laden gleich dichtmachen. Wir warten dann auf deine Berichte in ein paar Monaten, warum 1&1 ein Sch***-Laden ist und nur die Kunden abz*** und man nur eindringlich davor warnen kann *gg*
Menü
[3.1.1.1.2.1] marius1977 antwortet auf rotella
10.09.2009 12:56
Benutzer rotella schrieb:
Kein Mensch hat behauptet, dass 1&1 bei jedem Kunden und zu 100% der Vertragslaufzeit ausfällt, dann könnten sie den Laden gleich dichtmachen. Wir warten dann auf deine Berichte in ein paar Monaten, warum 1&1 ein Sch***-Laden ist und nur die Kunden abz*** und man nur eindringlich davor warnen kann *gg*
Mein Kollege am Schreibtisch gegenüber war jetzt 24 Monate bei 1&1. Nun läuft sein vertrag Ende Oktober aus und er hat sich online bei 1&1 nach den Möglichkeiten eines Traifwechsels erkundigt. Allerdings wird ihm nur ein sehr teurer Tarif über 50 monatlich angeboten.
Auf die telefonisch Nachfrage, weshalb er nicht in einen der aktuellen Neukundentarife wechsel kann, hieß es lapidar: Sie müssen kündigen und dann als Neukunde buchen.
Hallo? Was ist denn das für ne Frechheit?

Ich bin wirkjlich kein Telekom-Verfechter, aber bei der Telekom habe ich grundsätzlich die Möglichkeit schon 4 Monate VOR Ende der MVLZ in einen aktuellen Tarif zu wechseln. Und ich muss nicht extra kündigen.

Das sind eben die gewissen Extras die ein Anbieter ausmacht. Wenn ich mich an meine Arcor-Zeit zurückerinnere war es auch kein Problem in eiunen Neukundentarif zu wechseln.

Gruß,
Marius
Menü
[4] hotte70 antwortet auf sushiverweigerer
08.09.2009 10:45
Benutzer sushiverweigerer schrieb:


1&1 ist spitze! alles vom feinsten!

PS: Und die Hotline ist komplett kostenlos! also nicht immer Unsinn erzählen hier!




Na dann warte mal ab, bis es mal ein Problem geben sollte. Bin dann gespannt, ob du noch immer so über 1+1 sprichst.
Menü
[4.1] marcometer antwortet auf hotte70
08.09.2009 10:53
sehe ich auch so.
1und1 ist keinen deut besser als die telekom, eher noch schlechter.
unzaehlige leute hatten schon probleme mit 1und1 wegen nicht akzeptierten kuendigungen, abbuchungen noch jahre nach vertragsschluss usw.
im betrieb ist 1und1 ganz gut, aber wehe du willst irgendwas von ihnen :D

aber wie auch immer:
mit den 100 bzw 200gb macht die telekom sich einfach nur laecherlich.
punkt um.
Menü
[4.2] sushiverweigerer antwortet auf hotte70
08.09.2009 12:01
Benutzer hotte70 schrieb:

Na dann warte mal ab, bis es mal ein Problem geben sollte. Bin dann gespannt, ob du noch immer so über 1+1 sprichst.

Dass der Support nicht so toll sein soll ist mir bekannt, ist der der Telekom aber auch nicht.

Wenn ich mit 1&1 keine Probleme habe (Technik, Abrechnung) brauche ich keinen Support! bisher sieht es so aus, als kann 1&1 vieles besser als die Telekom.

PS: Connect hat 1&1 kürzlich zum besten Internetprovider gewählt ;-)
Menü
[5] Monika Penthouse antwortet auf sushiverweigerer
08.09.2009 12:14
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Telekom - was für ein Schei..laden!

Ich bin heute zwar den 1. Tag bei 1&1, aber schon total
begeistert!



Vom Paulus zum Saulus?

https://www.teltarif.de/forum/s20682/69-1.html

Was zahlt dir denn 1&1 für deinen Verrat?



Monika
Menü
[5.1] sushiverweigerer antwortet auf Monika Penthouse
08.09.2009 12:40
Benutzer Monika Penthouse schrieb:


Guck mal aufs Datum Schätzele! das war vor 3 Jahren! damals war ich auch noch zufrieden und ich kannte den Premiumanbieter 1&1 nicht ;-)

Für mich steht fest, dass ich mit der Telekom nie wieder etwas zu tun haben möchte, genauso wie ich nie wieder SPD wählen werde.

Wer mich einmal vergrault hat der ist mich los, für immer.


Menü
[5.1.1] Monika Penthouse antwortet auf sushiverweigerer
08.09.2009 13:13
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Monika Penthouse schrieb:


Guck mal aufs Datum Schätzele! das war vor 3 Jahren! damals war ich auch noch zufrieden und ich kannte den Premiumanbieter 1&1 nicht ;-)

DER mit dem "Premium" war gut!
;-)



Für mich steht fest, dass ich mit der Telekom nie wieder etwas zu tun haben möchte, genauso wie ich nie wieder SPD wählen werde.

Wer mich einmal vergrault hat der ist mich los, für immer.




Ich liebe Konsequenz....
doch der politische, wie auch der telekommunikative Markt, wird für dich nun ganz schön eng.
Deswegen bin ich da auch etwas vorsichtiger, obwohl mich die Telekom mit dem Wegfall des Parallelruf sehr sehr sehr verärgert hat und Obermann bestimmt kein Fachmann ist....
nein, noch nicht mal ein F(l)achi.d.i.o.t-
Wenn er wenigstens etwas anderes könnte, als über 2 Millionen Euro im Jahr zu verdienen, würde die Telekom nämlich keine Kunden verlieren.

Monika

Menü
[5.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf Monika Penthouse
08.09.2009 13:43
Benutzer Monika Penthouse schrieb:

doch der politische, wie auch der telekommunikative Markt, wird für dich nun ganz schön eng.

Nö, eine gute Partei (Linke) reicht doch völlig! dir reicht doch auch die FDP oder?

Deswegen bin ich da auch etwas vorsichtiger, obwohl mich die Telekom mit dem Wegfall des Parallelruf sehr sehr sehr verärgert hat

Tja 1&1 hat den, auch in meinem Tarif ;-)

Wenn er wenigstens etwas anderes könnte, als über 2 Millionen Euro im Jahr zu verdienen,

Nun ja zumindest sieht er ganz gut aus, wie einige Damen finden... :-)
Menü
[5.1.1.1.1] Monika Penthouse antwortet auf sushiverweigerer
08.09.2009 13:52

2x geändert, zuletzt am 08.09.2009 13:57
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer Monika Penthouse schrieb:

doch der politische, wie auch der telekommunikative Markt, wird für dich nun ganz schön eng.

Nö, eine gute Partei (Linke) reicht doch völlig! dir reicht doch auch die FDP oder?

Es ist die CDU, aber bis auf den Programmpunkt:

"Adoption von Kindern durch gleichgeschlechtliche Partner"

sind sie sich doch ziemlich ähnlich.



Deswegen bin ich da auch etwas vorsichtiger, obwohl mich die Telekom mit dem Wegfall des Parallelruf sehr sehr sehr verärgert hat

Tja 1&1 hat den, auch in meinem Tarif ;-)
>

Sowie 1&1 mir garantiert, daß mir dieses Merkmal ab Vertragsabschluß für 10 Jahre zur Verfügung steht, bin ich bei der Telekom weg!

Wenn er wenigstens etwas anderes könnte, als über 2 Millionen Euro im Jahr zu verdienen,

Nun ja zumindest sieht er ganz gut aus, wie einige Damen finden... :-)

Zumindest sieht er ganz gut aus, aber ob das reicht?

Nun ja....
Prinz Foffi hat da auch immer geile "Ladies" an der Hand, die ihn nur auf Grund seiner super Persönlichkeit lieben...
*lol*

Monika
Menü
[5.1.1.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf Monika Penthouse
08.09.2009 15:01

einmal geändert am 08.09.2009 15:01
Tja 1&1 hat den, auch in meinem Tarif ;-)
>

Sowie 1&1 mir garantiert, daß mir dieses Merkmal ab Vertragsabschluß für 10 Jahre zur Verfügung steht, bin ich bei der Telekom weg!

Die TK-Verträge laufen üblicherweise über 2 Jahre. Da 1&1 aber schon immer mit Features wuchert, ist mit einer Einstellung nicht zu rechnen.

Menü
[5.1.1.1.1.1.1] Monika Penthouse antwortet auf sushiverweigerer
08.09.2009 15:09

einmal geändert am 08.09.2009 15:11
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Die TK-Verträge laufen üblicherweise über 2 Jahre. Da 1&1 aber schon immer mit Features wuchert, ist mit einer Einstellung nicht zu rechnen.


Da die 1&1 "Berater" selbst bei Wind und Wetter in ihrem
Zeltlein ausharren, während die Telekomer im wetterfesten T-Shop sein dürfen....
könnte man fast davon ausgehen.
;-)

Wie sieht das eigentlich mit der Telefonie bei den Kabelnetzbetreibern aus. Da gibt es doch auch so eine Optiom mit zwei Leitungen und mehreren Rufnummern.
Haben die inzwischen so etwas wie den Parallelruf und eine Flatrate zum Mobilfunk?
Und wie ist dort die Sprachqualität?

Monika
Menü
[5.1.1.1.1.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf Monika Penthouse
08.09.2009 15:14
Benutzer Monika Penthouse schrieb:

Da die 1&1 "Berater" selbst bei Wind und Wetter in ihrem Zeltlein ausharren, während die Telekomer im wetterfesten T-Shop sein dürfen....
könnte man fast davon ausgehen.
;-)

Also ich verkaufe nur vom Schreibtisch aus ;-)
Menü
[5.1.1.1.1.1.1.2] telefonlaie antwortet auf Monika Penthouse
08.09.2009 15:56
Benutzer Monika Penthouse schrieb:

Wie sieht das eigentlich mit der Telefonie bei den Kabelnetzbetreibern aus. Da gibt es doch auch so eine Optiom mit zwei Leitungen und mehreren Rufnummern.

Also bei Kabeldeutschland sind es zwei getrennte "Analogleitungen" oder mehrere SIP-Accounts in der Fritz! Homebox.

Haben die inzwischen so etwas wie den Parallelruf und eine Flatrate zum Mobilfunk?

Also die "Analoglösung" kann das garantiert nicht, da es sich wirklich wie 2 analoge Amtsleitungen verhält (kein Makeln oder Vermitteln zwischen den Endgeräten möglich)
Anrufweiterschaltungen bei besetzt oder nicht Erreichbarkeit lassen sich per Webinterface konfigurieren.

Bei der SIP Lösung über Homebox könnte man das evtl. in der AVM Hardware realisieren.

Und wie ist dort die Sprachqualität?

damit bin ich sehr zufrieden.
Menü
[5.1.1.1.1.1.1.2.1] Monika Penthouse antwortet auf telefonlaie
08.09.2009 16:06

einmal geändert am 08.09.2009 16:53
Benutzer telefonlaie schrieb:

damit bin ich sehr zufrieden.

Vielen Dank.

Monika