Diskussionsforum
Menü

Braucht kein Mensch


12.03.2010 12:13 - Gestartet von cosmic
Twitter, Buzz usw. braucht echt kein Mensch...da gibt es viel bessere Möglichkeiten.
Menü
[1] mersawi antwortet auf cosmic
12.03.2010 12:31
ja , da muß ich Dir zustimmen...
Auch ich kann da keinen echten Nährwert erkennen...
Menü
[1.1] tswinner antwortet auf mersawi
12.03.2010 13:35
Ich möchte Euch beiden widersprechen. Es kommt immer darauf an, wie man einen Dienst nutzt. Wer nur Nachrichten lesen möchte ist wahrscheinlich mit einem RSS-Reader besser bedient.

Aber wer die Nachrichtenlage gefiltert haben möchte, über die tweets der Leute denen man folgt, da fängt twitter an interessant zu werden.

Wer dann den Dienst zur Kommunikation und die zahlreichen Dienste um twitter herum nutzt, mit deren sich die Funktionalität erweitern lässt, schöpft schon wesentlich mehr Potential aus.
Menü
[1.1.1] Telly antwortet auf tswinner
12.03.2010 13:38
Benutzer tswinner schrieb:
Ich möchte Euch beiden widersprechen. Es kommt immer darauf an, wie man einen Dienst nutzt. Wer nur Nachrichten lesen möchte ist wahrscheinlich mit einem RSS-Reader besser bedient.

Die nutze ich gerne. So stelle ich mir meine eigene "Zeitung" zusammen.

Aber wer die Nachrichtenlage gefiltert haben möchte, über die tweets der Leute denen man folgt, da fängt twitter an interessant zu werden.

Wem folgst Du? Ich wills nur allgemein wissen, keine Namen. Politisch motivierte Tweets (nennt man wohl so) oder wem?

Wer dann den Dienst zur Kommunikation und die zahlreichen Dienste um twitter herum nutzt, mit deren sich die Funktionalität erweitern lässt, schöpft schon wesentlich mehr Potential aus.

Ich müsste mal einen Twitter-Lehrgang machen ;-)

Telly
Menü
[1.1.1.1] tswinner antwortet auf Telly
16.03.2010 11:29
Benutzer Telly schrieb:
Wem folgst Du? Ich wills nur allgemein wissen, keine Namen. Politisch motivierte Tweets (nennt man wohl so) oder wem?

Ich folge allen Leuten (vor allem Blogger), die interessante Links aus den Bereichen posten, die mich persöhnlich interessieren, gewürzt mit einer Prise "Meinung". Das kann berufsbezogen sein oder etwas mit meinen Hobbys zu tun haben. Durch Weiterempfehlungen stößt man immer wieder auf interessante Persöhnlichkeiten, die man zu seinem Nachrichtenstream hinzufügen kann. Je mehr Leuten man folgt, desto differenzierter sind dann auch die Meinungen, die man zu einem Thema bekommt: Ideal, wenn man nicht nur Neuigkeiten möchte, sondern einen Sachverhalt auf die Schnelle von mehreren Seiten beleuchten möchte.

Man wird überrascht sein: Zu jedem Thema finden sich Menschen, die zu Ihrem Themenbereich bloggen und twittern. Meistens tun sie dies aus Passion und aus dem Interesse am Austausch mit anderen.

Und wer twittern möchte: Einfach mal, mit Neugierde und Aufgeschklossenheit ausgerüstet, anfangen und gucken ob es einem liegt. Dazu bedarf es keinem Seminar. Entweder man entdeckt für sich einen Mehrwert und Spass daran oder eben nicht - aber ausprobieren sollte man es einmal!

Grüße