Diskussionsforum
  • 26.02.2009 03:16
    gostsoft schreibt

    Schlechte DSL-Leitung

    Ein ganz wichtiger Aspekt ist garnicht zur Sprache gekommen:

    Ich bin EWE-Tel-Kunde und habe DSL bis zu 16 Mbit. Leitungsweg ab Vermittlungsstelle 917 m. Es kommen stabil 11 mBit an lt. Protokoll der Fritzbox. Mein Nachbar, gleiche Etage, gleicher Leitungsweg, gleiche Vermittlungsstelle, ist Kunde der Telekom und wird lt. Vertrag auch mit 16 mBit beliefert. Lt. Fritzbox stehen ihm 16,5 mBit dauerhaft und stabil zur Verfügung.

    Eine Nachbarin im Block gegenüber, gleiche Vermittlungsstelle, ca. 100m Leitungsweg mehr ab Straßenverteiler, kann ebenfalls konstant über mehr als 16mBit verfügen, bei Ihr läuft sogar das Telekom-Fernsehen einwandfrei.

    Es scheint doch was dran zu sein an dem hartnäckigen Gerücht, daß die Telekom die Mitanbeiter gewollt ausbremst. Es soll lt. Telekom-Mitarbeitern hierzu sogar eine mündliche Dienstanweisung geben.
  • 27.02.2009 11:35
    mopseklopse antwortet auf gostsoft

    > Ich bin EWE-Tel-Kunde und habe DSL bis zu 16 Mbit. Leitungsweg
    >
    ab Vermittlungsstelle 917 m. Es kommen stabil 11 mBit an lt.
    >
    Protokoll der Fritzbox. Mein Nachbar, gleiche Etage, gleicher
    >
    Leitungsweg, gleiche Vermittlungsstelle, ist Kunde der Telekom
    >
    und wird lt. Vertrag auch mit 16 mBit beliefert. Lt. Fritzbox
    >
    stehen ihm 16,5 mBit dauerhaft und stabil zur Verfügung.

    Welchen Tarif nutzen Sie? Welchen Tarif nutzt Ihr Nachbar? Welche Leistungsmerkmale werden Ihnen beziehungsweise Ihrem Nachbarn vom Anbieter zugesichert? Kann es sein, dass Sie Äpfel mit Birnen vergleichen?

    > Eine Nachbarin im Block gegenüber, gleiche Vermittlungsstelle,
    >
    ca. 100m Leitungsweg mehr ab Straßenverteiler, kann ebenfalls
    >
    konstant über mehr als 16mBit verfügen, bei Ihr läuft sogar das
    >
    Telekom-Fernsehen einwandfrei.

    Hierbei handelt es sich offensichtlich um ein Entertain-Paket mit einem T-DSL 16 000 PLUS Zugang. Das ist kein "normaler" DSL-Anschluss.

    > Es scheint doch was dran zu sein an dem hartnäckigen Gerücht,
    >
    daß die Telekom die Mitanbeiter gewollt ausbremst. Es soll lt.
    >
    Telekom-Mitarbeitern hierzu sogar eine mündliche
    >
    Dienstanweisung geben.

    Die Telekom stellt den Fremdanbietern genau die Leistungen zur Verfügung, die gebucht beziehungsweise eingekauft werden.

    Bevor Sie hier irgendwelche Behauptungen aufstellen, sollten Sie mal schauen, welche Technologien überhaupt verwendet werden und welche Bandbreiten hieraus resultieren.