Diskussionsforum
  • 15.02.2009 17:25
    7VAMPIR schreibt

    Endlich!

    Endlich erkennt mal jemand die Vorteile eines solchen Systems.

    Obwohl ich natürlich umweltfreundliche Entwicklungen grundsätzlich begrüsse, ist hier eher der praktische Nutzen entscheidend.
    Das Sparen von Strom in diesem Masstab ist eher ein Scheingefecht als ein ernsthaftes Anliegen.
    Einzelne Watt könnten hier gespart werden.
    Andererseits haben wir kein Problem mit Glühbirnen, kilowattweise freigesetzter Wärme aus Strom, zB beim Kochen oder Heizen.
    Sowas ist sicherlich die uneffizienteste Nutzung von Primärenergie.

    Das eigentlich geniale ist doch die Autonomie, die ein solches System gibt. Normalerweise ist man ja nie weit von einer Stromquelle entfernt (in Europa jedenfalls).

    Aber wenn das Handy eben doch mal leer ist, und sei es mitten in einer Stadt, wer würde es für 1 Stunde in Obhut nehmen und laden?
    Wollen wir es einem scheinbar hilfsbereiten Fremden anvertrauen?
    Wollen wir so lange OFFline sein?

    Wird es hingegen mit einer allgegenwärtigen Energie geladen, es muss ja nicht unbedingt Licht sein, ist es autonom und immer startklar.

    Neu ist die Idee allerdings nicht.
    Ich hatte passend zu NOKIA 5100/5300 Bj98 mehrere Solarakkus. Damals war der Stromverbrauch höher als heute, die Effizienz der Solarzellen schlechter, die Speicherkapazität der Akkus geringer.
    Dennoch war das System verwendbar. Allerdings kein "Sorglos Paket".

    Auf dem Stand der Technik erwarte ich heute, 10 Jahre später, allerdings schon ein effizientes System.

    Als Brückenschlag zum Thema Notruf ohne SIM:
    http://www.teltarif.de/forum/s33014/4-1.html

    Nach Ende der aktiven Nutzung dieser Geräte habe ich sie noch lange im Auto mitgenommen. Natürlich in geeigneter Position. So war bei Bedarf immer ein funktionierendes Notgerät zur Hand.

    CU
    DI7OII74III