Diskussionsforum
Menü

Die CDU ist der größte Verfassungsfeind: ich bin für ein Parteiverbot!


10.08.2009 18:58 - Gestartet von sushiverweigerer
Die CDU ist seit Jahren der größte Verfassungsfeind.

Kleine und unvollständige Aufzählung:

Innenminister Schäuble (CDU) wollte per Gesetzesänderung von Terroristen gekaperte Flugzeuge abschießen lassen: vom Bundesverfassungsgericht gestoppt!

Innenminister Schäuble (CDU) will den Einsatz der Bundeswehr im Inland für die Kriminalitätsbekämpfung: Verfassungswidrig!

Innenminister Schäuble hat die Vorratsdatenspeicherung eingeführt: vermutlich verfassungswidrig!

Verteidigungsminister Jung (CDU) will die Bundeswehr für Piratenbekämpfung im Ausland einsetzen: Verfassungswidrig!

Familienministerin von der Leyen (CDU) hat die Internetzensur eingeführt: Vermutlich verfassungswidrig!

Und jetzt der Hohn: der größte Verfassungsfeind Deutschlands, die CDU, hat erfolgreicht durchgesetzt, dass die Partei "die Linke" in fast allen Bundesländern vom Verfassungsschutz beobachtet wird, wegen des Verdachts verfassungsfeindlicher politischer Ziele!

"Die Linke" hingehen ist in den 3 Jahren ihres Bestehens durch kein einziges politisches Anliegen aufgefallen, das man auch nur entfernt als "verfassungsfeindlich" bezeichnen kann!

CDU= Staatsfeind Nr.1

Am 27. September abwählen!
Menü
[1] paeffgen antwortet auf sushiverweigerer
10.08.2009 19:12
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Die CDU ist seit Jahren der größte Verfassungsfeind.

Kleine und unvollständige Aufzählung:

(...)

CDU= Staatsfeind Nr.1

Am 27. September abwählen!

Die "Online-Durchsuchung" ist auf dem Mist des Alten Herren Schily gewachsen, und der Genosse Wiefelspütz hat die Vorschläge von Frau von der Leyen begeistert aufgegriffen. Außerdem ist die SPD für die ganze o.g. Politik mitverantwortlich, daher:

SPD = Staatsfeind Nr. 2

Sollte ich doch die Piraten wählen?
Menü
[1.1] Robert Beloe antwortet auf paeffgen
11.08.2009 12:59
Benutzer freeuser schrieb:
Wir bekommen noch zu stände, wie im Dritten Reich !

Boah, Du scheinst aber auch absolut keinen blassen Schimmer vom 'Dritten Reich' zu haben, sonst würdest Du so einen aberwitzigen Stuss hier nicht schreiben.

Mit einer Ausnahme, den Leuten ging es damals besser, hatten ALLE arbeiten und was zu essen !!!!!

Ja, ja. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach mal die Klappe halten. Fakt ist: Materiell ging es den Deutschen noch nie so gut wie in den 2000er-Jahren.

Das was damals erreicht wurde und aufgebaut wurde, u.a. die Autobahn, die Industrie, Kohleförderung, Stahl, etc. und sogar die Sozialversicherung .... das wird heut alles von "unseren Politkern" mit Füßen getreten !

Klar, alles im 'Dritten Reich' entstanden --> hahnebüchener Unsinn!
Menü
[1.2] fmeier636 antwortet auf paeffgen
11.08.2009 17:22
Benutzer freeuser schrieb:

Wir bekommen noch zu stände, wie im Dritten Reich !

Mit einer Ausnahme, den Leuten ging es damals besser, hatten ALLE arbeiten und was zu essen !!!!!

Geht´s noch? Dieser Vergleich geht ja mal gar nicht! Hast du zufällig noch Großeltern, die damals gelebt haben? Die werden dir bestimmt nicht sagen, dass es denen damals besser ging...
Menü
[2] niveaulos antwortet auf sushiverweigerer
11.08.2009 11:06

Innenminister Schäuble (CDU) wollte per Gesetzesänderung von Terroristen gekaperte Flugzeuge abschießen lassen: vom Bundesverfassungsgericht gestoppt!

Zwar war auch Herr Schäuble dafür, dieses und vom Bundesverfassunggericht zum Glück gestoppte Gesetz wurde aber noch von der Vorgängerregierung beschlossen, und zwar mit den Stimmen der damals regierenden und ach so bürgerrechtsfreundlichen Grünen!

Die einzigen beiden Parteien im Bundestag, die in den letzten Jahren nahezu konsequent gegen bürgerrechtsfeindliche und verfassungszersetzende Gesetze gestimmt haben waren die FDP und die Linke bzw. bis vormals PDS - SPD, Grüne und Unionsparteien haben hier auf ganzer Linie versagt oder sind, wie CDU/CSU drauf und dran alles auf die Spitze treiben zu wollen.
Menü
[3] JanKrohn antwortet auf sushiverweigerer
11.08.2009 13:09
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Und jetzt der Hohn: der größte Verfassungsfeind Deutschlands, die CDU, hat erfolgreicht durchgesetzt, dass die Partei "die Linke" in fast allen Bundesländern vom Verfassungsschutz beobachtet wird, wegen des Verdachts verfassungsfeindlicher politischer Ziele!

"Die Linke" hingehen ist in den 3 Jahren ihres Bestehens durch kein einziges politisches Anliegen aufgefallen, das man auch nur entfernt als "verfassungsfeindlich" bezeichnen kann!

Ein Hohn ist es eher, die SED (+ einen kleinen West-Anhang um O. Lafontaine) als demokratische Vereinigung durchgehen lassen zu wollen.

Die 200 Maueropfer würden sich im Grabe umdrehen, wenn sie so etwas lesen müssten...
Menü
[3.1] Die CDU der größte Verfassungsfeind ?
user0815 antwortet auf JanKrohn
11.08.2009 13:31
also jetzt muss ich doch auch sagen, dass vor allem die ersten Beträge einfach ohne Niveau sind. Einfach alles zu beschimpfen und auf "früher war alles besser" verweisen. Natürlich bin ich auch nicht mit allem zufrieden.

"Dumme und Gescheite unterscheiden sich dadurch, daß der Dumme immer dieselben Fehler macht und der Gescheite immer neue."
- Kurt Tucholsky -

Nun sollte sich jeder angesprochen fühlen, der die selben Fehler wieder machen möchte.
Menü
[4] arndt1972 antwortet auf sushiverweigerer
11.08.2009 15:03
"Die Linke" hingehen ist in den 3 Jahren ihres Bestehens durch kein einziges politisches Anliegen aufgefallen, das man auch nur entfernt als "verfassungsfeindlich" bezeichnen kann!

Also so viele Lügen in einem Satz...
1. Die Linke besteht schon wesentlich länger, nur der Name ist neu. Sie ist noch besser bekannt als SED und hat nach der NSDAP die meisten Toten in Deutschland zu verantworten!
2. Wenn man, Gott sei Dank!, nicht in der Regierung sitzt, wird man auch nicht durch Gesetzesvorhaben auffallen, weil man keine macht.
3. Wird die Linke, vollkommen zurecht, vom Verfassungsschutz beobachtet, eben weil sie viele verfassungsfeindliche Unterorganisationen besitzt! Allen voran die liebe Frau Wagenknecht...
4. Wenn man Gesetze mal genau angewendet hätte und sie hätte anwenden dürfen (Stichwort Deutsch-Deutsche-Verträge und notwendige Zustimmung der Russen), gäbe es die SED/Linkspartei gar nicht mehr, eben weil sie selbst verfassungsfeindlich ist, auch wenn sie offiziell etwas anderes vorgibt.

Für alle diejenigen, die sich wirklich mal ein Bild davon machen wollen empfehle ich folgendes Buch:
Hubertus Knabe "Honeckers Erben - Die wahrheit über die Linkspartei"
Also am 27. September wählen gehen, die Freiheit retten und entschlossen gegen die Verbrecher auftreten!
Menü
[4.1] garfield antwortet auf arndt1972
11.08.2009 16:30
Na das war doch klar, dass unser arndt das nicht unwidersprochen stehen lassen konnte.
Ich hingegen seinen Quark nicht. Also denn! Auf ein Neues!

Benutzer arndt1972 schrieb: 1. Die Linke besteht schon wesentlich länger, nur der Name ist neu. Sie ist noch besser bekannt als SED und hat nach der NSDAP die meisten Toten in Deutschland zu verantworten!
Geht's noch dümmer?
WIEVIELE Tote hat die Linke (die NICHT die SED ist - nur für Euch Ewiggestrige) auf dem Gewissen?

2. Wenn man, Gott sei Dank!, nicht in der Regierung sitzt, wird man auch nicht durch Gesetzesvorhaben auffallen, weil man keine macht.
Was schon mal generell nicht gegen irgendeine Partei dieser Art spricht.
Wobei auch das ist falsch. Beide Landesregierungen mit Beteiligung der Linken haben ausgeglichene Haushalte hingelegt (Berlin sogar zweimal. Welche bürgerliche Regierung hat das doch gleich noch mal letztens geschafft?

http://www.berlin.de/sen/finanzen/haushalt/

http://www.ftd.de/politik/deutschland/:Musterland-Keynes-regiert-in-Meckpomm/539366.html

3. Wird die Linke, vollkommen zurecht, vom Verfassungsschutz beobachtet, eben weil sie viele verfassungsfeindliche Unterorganisationen besitzt! Allen voran die liebe Frau Wagenknecht...
Auch das ist Quatsch. NICHT EINER dieser Beobachtungen hat irgendetwas Substanzhaltiges ergeben. Die meisten sind im Sande verlaufen oder wurden gerichtlich gestoppt, so wie z.B. die Beobachtungen von Ramelow in Thüringen - heute im SpOn zu lesen.

4. Wenn man Gesetze mal genau angewendet hätte und sie hätte anwenden dürfen (Stichwort Deutsch-Deutsche-Verträge und notwendige Zustimmung der Russen), gäbe es die SED/Linkspartei gar nicht mehr, eben weil sie selbst verfassungsfeindlich ist, auch wenn sie offiziell etwas anderes vorgibt.
Du willst doch nicht etwa behaupten, unsere Demokratie und Justiz würden nicht funktionieren? Von einer Blindheit auf dem linken Auge kann ja wohl keine Rede sein. Dann würde der VS schon von vornherein abwinken.
Die Verfassungsfeindlichkeit der Linken ist nur Euer Wunschtraum. sushiverweigerer hat doch genug aufgezählt, wo man viel eher fündig wird. Aber das stört solche "Demokraten" wie Dich natürlich nicht.

Für alle diejenigen, die sich wirklich mal ein Bild davon machen wollen empfehle ich folgendes Buch:
Hubertus Knabe "Honeckers Erben - Die wahrheit über die Linkspartei"
Gib's doch auf. Den Schund will hier keiner lesen. Aber für Deine Bildung hab ich was:

http://www.amazon.de/Die-verbl%C3%B6dete-Republik-Wirtschaft-verkaufen/dp/3426780984/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1250000762&sr=8-1

Also am 27. September wählen gehen, die Freiheit retten und entschlossen gegen die Verbrecher auftreten!
Darin sind wir uns sogar einig! Denn wo die Verbrecher zu finden sind --> siehe ersten Beitrag im Thread.
Menü
[4.1.1] JanKrohn antwortet auf garfield
11.08.2009 17:03
Benutzer garfield schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb: 1. Die Linke besteht schon wesentlich länger, nur der Name ist neu. Sie ist noch besser bekannt als SED und hat nach der NSDAP die meisten Toten in Deutschland zu verantworten!
Geht's noch dümmer? WIEVIELE Tote hat die Linke (die NICHT die SED ist - nur für Euch Ewiggestrige) auf dem Gewissen?

Nicht die Partei hat die Toten auf dem Gewissen, sondern Menschen (i.d.R. Parteimitglieder) haben sie auf dem Gewissen.

Ganz tolle Argumentation: Nennt sich z.B. Al-Qaida um, schon muss sie sich nicht mehr für ihre Taten verantworten.

Beispiele: Gregor Gysi, SED-Mitglied 1967-1989
Lothar Bisky, SED-Mitglied 1963-1989
Dietmar Bartsch, SED-Mitglied 1977-1989

Die jetzige PDS/Linke-Führung war länger SED-Mitglied als PDS-Mitglied. 92% der Parteimitglieder sind über 40 Jahre, 60% über 60. Und Du willst erzählen, das sei eine neue Partei?!?

Das kollektive Langzeitgedächtnis des Volkes scheint wohl nicht länger als 20 Jahre zu halten. Traurig!
Menü
[4.1.1.1] garfield antwortet auf JanKrohn
11.08.2009 19:25
Benutzer JanKrohn schrieb:
Nicht die Partei hat die Toten auf dem Gewissen, sondern Menschen (i.d.R. Parteimitglieder) haben sie auf dem Gewissen.

Ganz tolle Argumentation: Nennt sich z.B. Al-Qaida um, schon muss sie sich nicht mehr für ihre Taten verantworten.
Welche Parteimitglieder der heutigen Linken sind denn Schuldige in Deinem durchaus korrekten Sinne?
Und der Vergleich mit Al-Qaida ist schon allein dadurch albern, da Du natürlich die 20 Jahre Entwicklung vollkommen unterschlagen hast. Oder lebst Du und erwärmst Du Dich auch noch an der Zeit vor 20 Jahren.
Warum bringt ihr es nicht fertig, mal die HEUTIGE Linke mit HEUTIGEN anderen Parteien zu vergleichen. Ihr jault doch immer auf, wenn man Euch einen Filbinger und die zahlreichen in der jungen CDU untergeschlüpften Na-zis vorhält. Also kommt endlich im HEUTE an und lasst uns über die HEUTIGE Linke streiten. Oder könnte es sein, dass das für Euch nicht sehr ergiebig ist?

Beispiele: Gregor Gysi, SED-Mitglied 1967-1989 Lothar Bisky, SED-Mitglied 1963-1989
Dietmar Bartsch, SED-Mitglied 1977-1989
Sehr schön, und nun bitte die Auflistung der Verbrechen der Genannten inklusive Nachweis.

Die jetzige PDS/Linke-Führung war länger SED-Mitglied als PDS-Mitglied. 92% der Parteimitglieder sind über 40 Jahre, 60% über 60. Und Du willst erzählen, das sei eine neue Partei?!?
Programmatisch auf jeden Fall, denn das sind einfach nachzulesende Fakten, personell ebenfalls zum größten Teil. Ich würde mich an Deiner Stelle auch langsam auf eine andere Argumentation verlegen. Davon abgesehen, dass die Euch schon biologisch zunehmend abhanden kommt, erklärt sie schon heute nicht den Teil, der durch die WASG hinzukam, oder waren das auch alles verbrecherische Kommunisten? Von den ehemaligen SPD-Mitgliedern, die zur Linken wechselten, gar nicht zu reden.

Das kollektive Langzeitgedächtnis des Volkes scheint wohl nicht länger als 20 Jahre zu halten. Traurig!
Das ist nicht der Punkt. Nur sollte man nicht die Zustände von vor 20 Jahren als Angstmacher mißbrauchen, denn die Gefahren für die heutige Demokratie kommen mit Sicherheit nicht von der Linken. Den ersten Beitrag im Thread hast Du gelesen? Dann sag uns, das sei alles falsch!
Menü
[4.1.1.1.1] JanKrohn antwortet auf garfield
11.08.2009 22:29
Benutzer garfield schrieb:
Beispiele: Gregor Gysi, SED-Mitglied 1967-1989 Lothar Bisky, SED-Mitglied 1963-1989
Dietmar Bartsch, SED-Mitglied 1977-1989
Sehr schön, und nun bitte die Auflistung der Verbrechen der Genannten inklusive Nachweis.

Die feinen Herren haben sich doch ihre Hände nicht dreckig gemacht. Die Mauerschützen wurden verurteilt, ja...

würde mich an Deiner Stelle auch langsam auf eine andere Argumentation verlegen. Davon abgesehen, dass die Euch schon biologisch zunehmend abhanden kommt, erklärt sie schon heute nicht den Teil, der durch die WASG hinzukam, oder waren das auch alles verbrecherische Kommunisten? Von den ehemaligen SPD-Mitgliedern, die zur Linken wechselten, gar nicht zu reden.

Bleibt zu hoffen, dass der SED auf kurz oder lang nicht nur die Mitglieder aussterben, sondern auch die Wähler. Was übrig bleibt wird - wie die WASG - eine Randerscheinung bleiben.

Das kollektive Langzeitgedächtnis des Volkes scheint wohl nicht länger als 20 Jahre zu halten. Traurig!
Das ist nicht der Punkt. Nur sollte man nicht die Zustände von vor 20 Jahren als Angstmacher mißbrauchen, denn die Gefahren für die heutige Demokratie kommen mit Sicherheit nicht von der Linken. Den ersten Beitrag im Thread hast Du gelesen? Dann sag uns, das sei alles falsch!

Und eine ehemalige alleinherschende diktatorische Partei soll uns vor diesen Gefahren bewahren? (*lol*)
Menü
[4.1.1.1.1.1] garfield antwortet auf JanKrohn
12.08.2009 10:07
Benutzer JanKrohn schrieb:
Die feinen Herren haben sich doch ihre Hände nicht dreckig gemacht. Die Mauerschützen wurden verurteilt, ja...
Und welche disbezüglichen Befehle haben Gysi, Bisky und Bartsch gegeben? Hast Du neue Erkenntnisse? Dann klär uns auf. Die bürgerlichen werden Dir sehr dankbar sein. Es würde zeitlich auch gerade so schön passen.

Bleibt zu hoffen, dass der SED auf kurz oder lang nicht nur die Mitglieder aussterben, sondern auch die Wähler. Was übrig bleibt wird - wie die WASG - eine Randerscheinung bleiben.
Der SED sind die Wähler bereits abhanden gekommen, nämlich 1990. Die heutige Linke hingegen ist die einzige Partei mit nennenswertem Mitgliederzuwachs, während den anderen - inklusive der Union - die Mitglieder davonlaufen. Aber das ist natürlich keine Meldung, die die vereinigten Medien den Lesern zumuten möchten.
Und um Wählernachwuchs muss man sich auch keine Sorgen machen. Die aktuelle Politik ist mittelfristig der beste Wahlhelfer, auch wenn es die Medien momentan noch schaffen, vielen die Angst vorm Roten Mann einzujagen. Wir können uns sicher auch darauf verlassen, dass pünktlich kurz vor den Wahlen wieder das Stasigespenst Gysi oder ähnliches aus der Kiste geholt wird.
Aber wie Lincoln schon sagte: "Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit, aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten."

Und eine ehemalige alleinherschende diktatorische Partei soll uns vor diesen Gefahren bewahren? (*lol*)
Daran ist gar nichts richtig. Weder die Alleinherrschaft, denn die Linke wäre in einer Koalition wohl der kleinste Partner und momentan sieht es wohl kaum danach aus, dass die Linke allein regieren könnte - oder machen Dir die runden 10 Prozent schon so viel Angst?
Und wie diktatorisch die heutige Linke ist, darüber darfst Du mit Recht sehr laut lachen. Da gibt es in anderen Parteien weit eher Grund zur Sorge. Den ersten Beitrag schon wieder vergessen?
Aber so ist das, wenn man auf dem einen Auge blind ist.
Weißt Du, ich könnte ja noch ein gewisses Verständnis aufbringen, wenn sich die Parteien inklusive Linke nichts nehmen würden. Aber wer DIESES Ungleichgewicht der geschossenen Böcke nicht mitbekommt, kann nur entweder sehr ignorant oder ideologisch vernagelt sein.
Wie gesagt, das beste Kennzeichen ist immer, dass man aus lauter Hilflosigkeit eben zu nichts anderem greifen kann, als wie Kai aus der Kiste immer wieder die dümmlichen Gleichsetzungen zu betreiben und sich an den Taten der SED der DDR zu erwärmen.
Besonders lächerlich, da seit Jahren regelmäßig inhaltliche Auseinandersetzungen mit der Linken angekündigt werden. Nur habe ich noch nie eine solche gesehen. Gemäß Lincoln zieht das ständige Rezitieren der Vergangenheit nämlich nicht mehr lange. Die Leute wollen Lösungsvorschläge für die HEUTIGEN Probleme, die reihenweise von der aktuellen Politik verursacht wurden. Dabei die Böcke zum Gärtner zu machen, sehen immer weniger Menschen ein.

Aber diesmal wird es vermutlich noch einmal für Schwarz-Geld, äh Schwarz-Gold, nu aber - Schwarz-Gelb reichen - und das ist auch gut so, besser als GroKo.
Denn je ungehinderter Merkel und Guido als Außenminister (ich lach mich tot) schalten und walten können, desto eher erreicht auch den Letzten die Initialzündung im Kopf.
Rot-Rot-Grün wäre momentan eher von Nachteil, da es mit der Stonestruppe und den Agendaanhängern nur ein elendes Gewürge geben würde und die Linke sich zum sozialen Mäntelchen eines Weiter-so nun wirklich nicht hergeben sollte.
Menü
[4.1.1.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf garfield
13.08.2009 13:14
Benutzer garfield schrieb:
Benutzer JanKrohn schrieb:
Die feinen Herren haben sich doch ihre Hände nicht dreckig gemacht. Die Mauerschützen wurden verurteilt, ja...
Und welche disbezüglichen Befehle haben Gysi, Bisky und Bartsch gegeben? Hast Du neue Erkenntnisse? Dann klär uns auf. Die bürgerlichen werden Dir sehr dankbar sein. Es würde zeitlich auch gerade so schön passen.

Diese Diskusssionsweise habe ich neulich mal gehört. Da sagte man, daß diese Argumentationsformen sehr gerne von Rechtsextremen genutzt wird. So nach dem Motto man geht nicht auf Mio. Opfer ein, sondern fordert genaue Einzelheiten die nicht beizubringen sind. Damit will man das Ganze zerpflücken und verharmlosen. Ich wunder mich immer wieder wie viel garfield mit Rechten gemein hat oder ist es wieder einmal die Tatsache, daß Rechte und Linke sich nicht wirklich voneinander unterscheiden?!
Hier mal ein interessanter Artikel:
http://www.faz.net/s/Rub5925252BCC9C45B880812B358AC3FFA4/Doc~ECA7EEE4D5E7A4A7080225FFD7E306E88~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Ich zitiere mal:
Die größte Schnittmenge hat die NPD mit der „Linken“. Das bestätigen Funktionäre beider Parteien, Verfassungsschützer und politische Beobachter. Öffentlich würde das niemand sagen.

Bleibt zu hoffen, dass der SED auf kurz oder lang nicht nur die Mitglieder aussterben, sondern auch die Wähler. Was übrig bleibt wird - wie die WASG - eine Randerscheinung bleiben.
Der SED sind die Wähler bereits abhanden gekommen, nämlich 1990. Die heutige Linke hingegen ist die einzige Partei mit nennenswertem Mitgliederzuwachs, während den anderen - inklusive der Union - die Mitglieder davonlaufen. Aber das ist natürlich keine Meldung, die die vereinigten Medien den Lesern zumuten möchten.

Was sagt uns das jetzt?! Nichts wesentliches! Ach ja, gelogen ist die aussage auch noch. Schauen wir mal auf die Mitgliedszahlen rechter Parteien:
http://cdl.niedersachsen.de/blob/images/C15049472_L20.pdf
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,459021,00.html
Zuwachs von 2003 bis 2006 rund 40%! Davon träumen sogar die Linken...
Ich finde das zeigt eher, wie dumm viele Leute in schweren Zeiten reagieren, sie schalten nicht ihren Verstand ein, sondern fallen auf Blender, Lügner und Betrüger herein!

Und eine ehemalige alleinherschende diktatorische Partei soll uns vor diesen Gefahren bewahren? (*lol*)
Daran ist gar nichts richtig. Weder die Alleinherrschaft, denn die Linke wäre in einer Koalition wohl der kleinste Partner und momentan sieht es wohl kaum danach aus, dass die Linke allein regieren könnte - oder machen Dir die runden 10 Prozent schon so viel Angst?

Lies doch erst mal durch was er gesagt hat, er sprach von der ehemaligen alleinherrschenden diktatorischen Partei und nicht wie Du von Alleinherrschaft.

Wie gesagt, das beste Kennzeichen ist immer, dass man aus lauter Hilflosigkeit eben zu nichts anderem greifen kann, als wie Kai aus der Kiste immer wieder die dümmlichen Gleichsetzungen zu betreiben und sich an den Taten der SED der DDR zu erwärmen.

D.h. also nach Deiner Meinung auch, ich betone ausdrücklich, daß es sich hier nicht um meine Mienung handelt, sondern nur um die logische Schlußfolgerung Deiner Worte: Laßt die Rechten in Ruhe, aus lauter Hilflosigkeit greift man immer wieder zu dümmlichen Gleichsetzungen und setzt heutige Rechte mit Nationalsozialisten gleich.
Peinlich, peinlich, ich hoffe Du siehst jetzt selber ein, was für einen Schund Du schreibst! Denn die SED in der DDR war nichts anderes als die NSDAP im Dritten Reich! Letztere hat man zum Glück verboten, die erstgenannten werden hier von Dir verteidigt, hochgelobt und mit rechtsextremmen Argumentationsweisen verteidigt!

Menü
[4.1.1.1.1.1.1.1] garfield antwortet auf arndt1972
13.08.2009 20:24
Benutzer arndt1972 schrieb:
Diese Diskusssionsweise habe ich neulich mal gehört. Da sagte man, daß diese Argumentationsformen sehr gerne von Rechtsextremen genutzt wird. So nach dem Motto man geht nicht auf Mio. Opfer ein, sondern fordert genaue Einzelheiten die nicht beizubringen sind.
Ach, wenn Ihr Gysi und Co beschuldigt, ist es wohl schon zuviel verlangt, wenn man etwas mehr als bloße Behauptungen von Euch verlangt? Dann müßt Ihr offensichtlich schon passen, denn wie Du sagst, sind weitere "Einzelheiten" nicht beizubringen.

Damit will man das Ganze zerpflücken und verharmlosen. Ich wunder mich immer wieder wie viel garfield mit Rechten gemein hat oder ist es wieder einmal die Tatsache, daß Rechte und Linke sich nicht wirklich voneinander unterscheiden?!
Dass Du als "aufrechter Demokrat" DEN Unterschied nicht erkennst, wundert hier nimanden.

Hier mal ein interessanter Artikel: http://www.faz.net/s/Rub5925252BCC9C45B880812B358AC3FFA4/Doc~EC A7EEE4D5E7A4A708022­5FFD7E306E­88~ATpl~Ec­ommon~Scontent.html Ich zitiere mal:
Die größte Schnittmenge hat die NPD mit der
„Linken“. Das bestätigen Funktionäre beider Parteien, Verfassungsschützer und politische Beobachter. Öffentlich würde das niemand sagen.
Aha. Wenn das Funktionäre bestätigen, wo sind dann diese angeblichen Funktionäre, wie heißen sie und was genau haben sie gesagt. Gell, bei diesen "Einzelheiten" musst Du wieder mal passen. Was hingegen Verfassungsschützer, politische Beobachter und andere der Linken nicht gerade wohlgesonnene Kreise bestätigen ist etwa so relevant, wie Deine Aussagen zur Linken. Es sind nichts weiter als deren Meinungen. Und darüber muss man sich nun wirklich keine Sorgen machen.

Die heutige Linke hingegen ist die einzige Partei mit nennenswertem Mitgliederzuwachs, während den anderen - inklusive der Union - die Mitglieder davonlaufen. Aber das ist natürlich keine Meldung, die die vereinigten Medien den Lesern zumuten möchten.

Was sagt uns das jetzt?! Nichts wesentliches!
Doch. Es besagt nicht mehr und nicht weniger als da steht, nämlich dass die Linken Mitglieder gewinnen, während sie allen Etablierten abhanden kommen.

Ach ja, gelogen ist die aussage auch noch. Schauen wir mal auf die Mitgliedszahlen rechter Parteien:
http://cdl.niedersachsen.de/blob/images/C15049472_L20.pdf http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,459021,00.html Zuwachs von 2003 bis 2006 rund 40%! Davon träumen sogar die Linken...
Eigentlich solltest Du Dich schämen, hier stolz Mitgliederwachstum der Rechten zu propagieren. Das mag sogar stimmen, spricht doch aber wohl nicht gegen die Linken (oder sind die jetzt neben dem schlechten Wetter auch schon Schuld am Zuwachs der Rechten?), sondern eher dafür, dass sich Bürger von den Etablierten abwenden, leider eben auch nach rechts.

Ich finde das zeigt eher, wie dumm viele Leute in schweren Zeiten reagieren, sie schalten nicht ihren Verstand ein, sondern fallen auf Blender, Lügner und Betrüger herein!
Du hast ja SOOO recht!
Warum in der heutigen Situation gerade die FDP solche Zahlen einfahren kann, kann man in der Tat nur so erklären.

Lies doch erst mal durch was er gesagt hat, er sprach von der ehemaligen alleinherrschenden diktatorischen Partei und nicht wie Du von Alleinherrschaft.
Du solltest langsam wissen, für wie relevant ich EHEMALIGE Gegebenheiten der SED bzgl. unserer heutigen Probleme halte.

D.h. also nach Deiner Meinung auch, ich betone ausdrücklich, daß es sich hier nicht um meine Mienung handelt, sondern nur um die logische Schlußfolgerung Deiner Worte: Laßt die Rechten in Ruhe, aus lauter Hilflosigkeit greift man immer wieder zu dümmlichen Gleichsetzungen und setzt heutige Rechte mit Nationalsozialisten gleich.
War doch klar, dass Du wieder mal NICHTS verstanden hast. Es ging und geht um die Gleichsetzung der Linken mit der SED nicht mit den Rechten - wobei das eher noch dämlicher ist.

Peinlich, peinlich, ich hoffe Du siehst jetzt selber ein, was für einen Schund Du schreibst!
Schön, dass Du mir meine Antwort aus dem Mund nimmst.

Denn die SED in der DDR war nichts anderes als die NSDAP im Dritten Reich! Letztere hat man zum Glück verboten, die erstgenannten werden hier von Dir verteidigt, hochgelobt und mit rechtsextremmen Argumentationsweisen verteidigt!
Ja, und nachts ist es kälter als draußen.
Menü
[4.1.1.1.1.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf garfield
14.08.2009 12:21
Ach, wenn Ihr Gysi und Co beschuldigt, ist es wohl schon zuviel verlangt, wenn man etwas mehr als bloße Behauptungen von Euch verlangt? Dann müßt Ihr offensichtlich schon passen, denn wie Du sagst, sind weitere "Einzelheiten" nicht
beizubringen.

Bei tausenden Toten braucht man keine Einzelheiten! Und bei Mio. Verbrechen erst recht nicht...
Übrigens: lustig, daß Du diese Worte am 13. August schriebst, ich erinnere mal daran, daß es der Jahrestag war, an dem DEINE SED/Linkspartei ihre Bürger mit einem Antifaschistischem Schutzwall schützen wollte, an dem hunderte Menschen ermordet wurden, das ganze geschah aber natürlich ohne jeden Schießbefehl wie Herr Bisky immer wieder betont...
Willst du jetzt immer noch über Einzelheiten reden?!

Die heutige Linke hingegen ist die einzige Partei mit nennenswertem Mitgliederzuwachs, während den anderen - inklusive der Union - die Mitglieder davonlaufen. Aber das ist natürlich keine Meldung, die die vereinigten Medien den Lesern zumuten möchten.

Was sagt uns das jetzt?! Nichts wesentliches!
Doch. Es besagt nicht mehr und nicht weniger als da steht, nämlich dass die Linken Mitglieder gewinnen, während sie allen Etablierten abhanden kommen.

Nochmal, diese Aussage ist falsch und in Deinen augen sogar völlig falsch. DU behauptest doch immer die Linkspartei sei eine völlig neue Partei, die mit der SED nichts am Hut hat. Also gibt es sie Deiner Meinung nach seit 2007. Wenn das etabliert ist, dann ist die NPD wohl wesentlich länger etabliert und die gewinnt Mitgleider, was ich übrigens nicht aus Überzeugung sage, sondern es ist leider Tatsache und dient dazu zu beweisen, daß Deine Aussage eindeutig falsch ist!
Aber wir alle wissen ja eh, daß die Linkspartei eben KEINE neue Partei ist, sondern nur der neue Name der SED. Deswegen zähle ich sie als etablierte Partei. Das war nur mal ein Einwurf um Dir zu zeigen, was für einen Stuß Du hier schreibst...

Eigentlich solltest Du Dich schämen, hier stolz Mitgliederwachstum der Rechten zu propagieren.

Das alleine ist schon wieder eine Frechheit! Wo präsentiere ich stolz?! Ich nenne nur Fakten und im nächsten Satz folgt meine Meinung dazu! Ich lasse sie mal gleich angehängt stehen:

Ich finde das zeigt eher, wie dumm viele Leute in schweren Zeiten reagieren, sie schalten nicht ihren Verstand ein, sondern fallen auf Blender, Lügner und Betrüger herein!

Lies doch erst mal durch was er gesagt hat, er sprach von der ehemaligen alleinherrschenden diktatorischen Partei und nicht wie Du von Alleinherrschaft.
Du solltest langsam wissen, für wie relevant ich EHEMALIGE Gegebenheiten der SED bzgl. unserer heutigen Probleme halte.

Garfield, es geht nicht um Deine Meinung, bzw. Dein Empfinden, sondern darum, daß Du mal wieder einfachste Sätze von JanKrohn nicht verstanden hast...

D.h. also nach Deiner Meinung auch, ich betone ausdrücklich, daß es sich hier nicht um meine Mienung handelt, sondern nur um die logische Schlußfolgerung Deiner Worte: Laßt die Rechten in Ruhe, aus lauter Hilflosigkeit greift man immer wieder zu dümmlichen Gleichsetzungen und setzt heutige Rechte mit Nationalsozialisten gleich.
War doch klar, dass Du wieder mal NICHTS verstanden hast. Es ging und geht um die Gleichsetzung der Linken mit der SED nicht mit den Rechten - wobei das eher noch dämlicher ist.

Du verstehst wieder nichts! Ich setze die Linkspartei (in dieser Beziehung!) nicht mit den Rechten gleich, sondern sage einfach, daß man nicht wie Du einfach sagen kannst, daß nach x Jahren alles vorbei und vergessen ist! Man muß aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und darf nicht wieder den gleichen Leuten eine Chance geben!

Denn die SED in der DDR war nichts anderes als die NSDAP im Dritten Reich! Letztere hat man zum Glück verboten, die erstgenannten werden hier von Dir verteidigt, hochgelobt und mit rechtsextremmen Argumentationsweisen verteidigt!
Ja, und nachts ist es kälter als draußen.

Na wenigstens eine Einsicht bei Dir!
Menü
[4.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Fanta antwortet auf arndt1972
14.08.2009 12:49
Um zu dokumentieren, was der Mensch anderen Menschen anzutun in der Lage ist, dafür braucht es nicht die längst untergegangene DDR.

Hier nur ein Beispiel aus einer Ecke, wo man es nie vermuten würde:
http://www.zeit.de/online/2008/15/kirche-zwangsarbeiter

Vergangenheitbewältigung ist jedoch nur die eine Seite der Medaille.

Die andere Seite der Medaille ist:
Wir brauchen Antworten auf die Fragen, die sich HEUTE stellen.

Diese Antworten bekommen wir nicht, wenn sich Anhänger unterschiedlicher politischer Lager mit Kot bewerfen.

Gruß F.
Menü
[4.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] interessierter_Laie antwortet auf Fanta
14.08.2009 13:09
Benutzer Fanta schrieb:

Wir brauchen Antworten auf die Fragen, die sich HEUTE stellen.

Diese Antworten bekommen wir nicht, wenn sich Anhänger unterschiedlicher politischer Lager mit Kot bewerfen.

Danke! Genau so sehe ich das auch, aber ich fürchte unsere beiden Streithähne werden es nicht lassen können, dabei ist ein Ergebnis von vornherein ausgeschlossen, da ihre Ansichten zementiert zu sein scheinen.
Menü
[4.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf interessierter_Laie
14.08.2009 13:56
Benutzer interessierter_Laie schrieb:
Benutzer Fanta schrieb:

Wir brauchen Antworten auf die Fragen, die sich HEUTE stellen.

Diese Antworten bekommen wir nicht, wenn sich Anhänger unterschiedlicher politischer Lager mit Kot bewerfen.

Danke! Genau so sehe ich das auch, aber ich fürchte unsere beiden Streithähne werden es nicht lassen können, dabei ist ein Ergebnis von vornherein ausgeschlossen, da ihre Ansichten zementiert zu sein scheinen.

Ihr habt völlig Recht, daß für die Lösung heutiger Fragen die Vergangenheit wenig weiterhilft. ABER, und ich denke das ist ganz wichtig: man sollte als gebildeter Mensch Einhalt gebieten, wenn hier Lügen ohne Ende verbreitet werden und Radikale versuchen die Leute wieder über den Tisch zu ziehen.
Mir geht es hier gar nicht darum, für die eine oder andere Partei Stellung zu beziehen, aber es ist doch wichtig, daß wir aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und entschieden gegen Rechtsextremisten, sowie gegen die SED, die sich heute Linkspartei nennt, eintreten.
Die einen haben Millionen Menschenleben auf dem Gewissen, die anderen "nur" Tausende, aber beide haben unsägliches Leid zugefügt. Außerdem sind beide für die dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte verantwortlich und so etwas darf sich einfach nicht wiederholen. Deshalb: Wehret den Anfängen!
Menü
[4.1.1.1.1.1.1.1.1.2] garfield antwortet auf arndt1972
14.08.2009 14:11
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ach, wenn Ihr Gysi und Co beschuldigt, ist es wohl schon zuviel verlangt, wenn man etwas mehr als bloße Behauptungen von Euch verlangt? Dann müßt Ihr offensichtlich schon passen, denn wie Du sagst, sind weitere "Einzelheiten" nicht beizubringen.

Bei tausenden Toten braucht man keine Einzelheiten! Und bei Mio. Verbrechen erst recht nicht...
Ah ja, dann dürfte es ja nicht schwerfallen, Gysi und Co wenigstens EINEN davon anzuhängen.
Ich wiederhole es gern und immer wieder: Was die HEUTIGEN Linken betrifft, siehst Du nicht EINEN Stich. Deshalb kannst Du nur in der Vergangenheit waten. Pech für Dich und Deinesgleichen: Damit erschreckt Ihr immer weniger Wähler, weil die sich mit Problemen rumschlagen, die die Linke am allerwenigsten zu verantworten hat.
Lies nochmal den ersten Beitrag ganz oben.

Übrigens: lustig, daß Du diese Worte am 13. August schriebst, ich erinnere mal daran, daß es der Jahrestag war, an dem DEINE SED/Linkspartei ihre Bürger mit einem Antifaschistischem Schutzwall schützen wollte, an dem hunderte Menschen ermordet wurden, das ganze geschah aber natürlich ohne jeden Schießbefehl wie Herr Bisky immer wieder betont... Willst du jetzt immer noch über Einzelheiten reden?!
Aber sicher! Ich korrigiere wieder mal: Es war nicht die Linke, sondern die SED, die den Mauerbau veranlasst hat. Die von Dir gelieferte Begründung haben nur solch schlichte Gemüter wie Du geglaubt, solche Leute waren meist Anhänger des Systems - also wie ich Dir schon bescheinigte, wärst Du damals in der DDR sehr wahrscheinlich ein glühender Verteidiger der Regierung gewesen, also nicht anders als jetzt auch. Die Gemeinsamkeiten liegen nämlich weniger in der ideologischen Ausrichtung, sondern in einer gewissen Verbohrtheit und vereinfachtem Denken - und sowas ist ideologieunabhängig.
Richtig ist ebenfalls, dass es offiziell DEN Schießbefehl nicht gab, sondern einen genau vorgeschriebenen Algorithmus, wie "Grenzverletzer" zu stellen sind. Aus SED-Sicht war die Grenze dazu da, ein Ausbluten der DDR zu verhindern. Da sie die Leute nicht überzeugen konnten, setzten sie auf dieses menschenverachtende Mittel, ihre Leute einzusperren.

Doch. Es besagt nicht mehr und nicht weniger als da steht, nämlich dass die Linken Mitglieder gewinnen, während sie allen Etablierten abhanden kommen.

Nochmal, diese Aussage ist falsch und in Deinen augen sogar völlig falsch.
Dem Manne kann doch geholfen werden:

http://www.superwahljahr.net/1551-Mitgliederentwicklung-der-Parteien.html

Na, welcher Partei sterben JETZT wohl am schnellsten die Anhänger weg? Du gehörst zu den ganz alten, mein Freund.
Vermutlich 2005/2006 war die Talsohle bei den Linken aufgrund der biologischen Entwicklung. Inzwischen geht es steil aufwärts. Da scheint Euch eine "Argumentationslinie" abhanden zu kommen. Oder sind das alles nachwachsende Kommunisten?

Am 31.12.2007 hatte die Linkspartei 71711 Mitglieder, am 30.09.2008 waren es 76139.
Du hast zwar in einem anderen Beitrag bereits Deine Defizite in Prozentrechnung offenbart, aber es sollte auch Dir auffallen, dass der Anstieg allein in diesen 9 Monaten über 6 Prozent lag.

Da die BPB ganz schön hinterherhinkt, gehen wir doch wieder mal zu den Originalquellen:

http://www.die-linke.de/index.php?id=251&tx_ttnews[tt_news]=3080&tx_ttnews[backPid]=35&no_cache=1

DU behauptest doch immer die Linkspartei sei eine völlig neue Partei, die mit der SED nichts am Hut hat.
Richtig, bis auf die Tatsache, dass sie aus der SED hervorgegangen ist.

Also gibt es sie Deiner Meinung nach seit 2007. Wenn das etabliert ist, dann ist die NPD wohl wesentlich länger etabliert und die gewinnt Mitgleider, was ich übrigens nicht aus Überzeugung sage, sondern es ist leider Tatsache und dient dazu zu beweisen, daß Deine Aussage eindeutig falsch ist!
Tja, entschuldige, dass ich mich auf im Bundestag vertretene Parteien beschränkte. Du magst das nicht für sinnvoll halten, ich schon. Wahrscheinlich treten prozentual sogar mehr Mitglieder in die Piratenpartei ein. Hilft Dir das?
Übrigens bezog ich mit "Etablierte" die NPD nicht ein. Das sind sie Gott-sei-Dank nun wirklich nicht. Das Adjektiv bezeichnet eher einen althergebrachten Politikstil in interessierten Kreisen.

Du verstehst wieder nichts! Ich setze die Linkspartei (in dieser Beziehung!) nicht mit den Rechten gleich,
Soll ich Deine Beiträge mit der Ringthese hervorsuchen, oder findest Du die noch alleine?

sondern sage einfach, daß man nicht wie Du einfach sagen kannst, daß nach x Jahren alles vorbei und vergessen ist! Man muß aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und darf nicht wieder den gleichen Leuten eine Chance geben!
Da hast Du ja völlig meine Zustimmung, deswegen darf man ja jetzt auch nicht die Parteien wählen, wo nur ein weiter-so rauskommt (GroKo) oder gar noch verschärft (Schwarz-Geld).
Aber wennn man wie Du in der Vergangenheit lebt, merkt man weder, dass die Linke programmatisch nun wirklich nichts mehr mit der SED zu tun hat, noch, dass die Leute heute Probleme bewegen, die ganz aktueller Natur sind und den Linken nun wirklich nicht anzuhängen sind.
Daher lies nochmal den ersten Beitrag. Ganz harte Fakten, so wie Du sie doch angeblich liebst.
Menü
[4.1.1.1.1.1.1.1.1.2.1] arndt1972 antwortet auf garfield
14.08.2009 14:57
Bei tausenden Toten braucht man keine Einzelheiten! Und bei Mio. Verbrechen erst recht nicht...
Ah ja, dann dürfte es ja nicht schwerfallen, Gysi und Co wenigstens EINEN davon anzuhängen.
Ich wiederhole es gern und immer wieder: Was die HEUTIGEN Linken betrifft, siehst Du nicht EINEN Stich.

Den Link kennst du schon und mußtest damals schon kleinlaut beigeben, offiziell wolltest Du Dich dmait mal näher befassen...
http://de.wikipedia.org/wiki/Putnik-Deal

Übrigens: lustig, daß Du diese Worte am 13. August schriebst, ich erinnere mal daran, daß es der Jahrestag war, an dem DEINE SED/Linkspartei ihre Bürger mit einem Antifaschistischem Schutzwall schützen wollte, an dem hunderte Menschen ermordet wurden, das ganze geschah aber natürlich ohne jeden Schießbefehl wie Herr Bisky immer wieder betont... Willst du jetzt immer noch über Einzelheiten reden?!
Aber sicher! Ich korrigiere wieder mal: Es war nicht die Linke, sondern die SED, die den Mauerbau veranlasst hat.

Was ein und dieselbe Partei ist!
Um es nochmals ganz deutlich zu sagen: das wäre nichts anderes, als wenn sich die Herren Hitler, Goebbels, Himmler und Co. heute wieder mit einer Partei an den Start wagen würden. Zum Glück sind diese Herren alle tot! Halt, es wäre doch ein Unterschied: sie hätten nicht das Parteivermögen der NSDAP abgestaubt, so wie es die heutige Linkspartei mit dem SED-Vermögen (zumidnestens Teile davon und das was sie gewaschen haben) getan hat. Also ist es eher noch schlimmer. Das werfe ich übrigens nicht der Linkspartei vor, sondern allen etablierten Parteien. Diese Möglichkeit hätte man durch ein Parteiverbot verhindern müssen!

Richtig ist ebenfalls, dass es offiziell DEN Schießbefehl nicht gab, sondern einen genau vorgeschriebenen Algorithmus, wie "Grenzverletzer" zu stellen sind.

Ah ja und warum wurde dann geschossen?! Also müßte ja zumindestens in Deinem "Algorithmus" der Befehl vorkommen, sonst wären es alles Mörder gewesen. Und wenn letzteres zutraf: warum hat man sie dann nicht in der DDR verurteilt und angeklagt?!

Aus SED-Sicht war
die Grenze dazu da, ein Ausbluten der DDR zu verhindern. Da sie die Leute nicht überzeugen konnten, setzten sie auf dieses menschenverachtende Mittel, ihre Leute einzusperren.

Sehr gut, menschenverachtend! Und die gleiche Partei soll man jetzt aber wieder wählen?!

Am 31.12.2007 hatte die Linkspartei 71711 Mitglieder, am 30.09.2008 waren es 76139.

Neimand bestreitet, daß die SED/Linkspartei die einzige Partei im Bundestag ist die Mitglieder dazugewinnt. Du hast aber von ALLEN Parteien geredet und das ist falsch! Nicht mehr und ncht weniger habe ich gesagt!
Und die ganzen Miniparteien habe ich weggelassen...
Und leider ist es so, daß in schweren Zeiten die Extremisten dazugewinnen.

DU behauptest doch immer die Linkspartei sei eine völlig neue Partei, die mit der SED nichts am Hut hat.
Richtig, bis auf die Tatsache, dass sie aus der SED hervorgegangen ist.

Na bitte. Er sieht es ein!
Und um Dir gleich den Wind aus den segln zu nehmen:
http://synonyme.woxikon.de/synonyme/hervorgehen.php
Damit wäre das wohl geklärt und da es aber eh die gleichen Leute wie früher sind, die das Sagen haben und das Schiff lenken, ist das jedem intelligenten Menschen von vorneherein klar gewesen.

Tja, entschuldige, dass ich mich auf im Bundestag vertretene Parteien beschränkte.

Das mag sein, aber dann sag das auch! Deine Aussage war eine andere, bzw. wurde durch den fehlenden Zusatz eine andere. Und nun mach nicht wieder andere für Deine mangelhafte Ausdrucksweise und Dein Nichtverstehen verantwortlich!

Man muß aus den Fehlern
der Vergangenheit lernen und darf nicht wieder den gleichen Leuten eine Chance geben!
Da hast Du ja völlig meine Zustimmung,

Na dann also weg mit Gysi und Co.! Irgendwann kommt Dein Einsicht, ich wußte es!

Aber wennn man wie Du in der Vergangenheit lebt, merkt man weder, dass die Linke programmatisch nun wirklich nichts mehr mit der SED zu tun hat,

Dann schauen wir mal nach, was wir so finden...
Oh, direkt auf eigenen Seiten, na da hat man wirklich mal einen guten Gastredner gefunden, keinen alten DDR-Grenzer oder Stasi-Major wie es im Osten oft der Fall ist:
http://www.die-linke-rlp.de/fileadmin/kv/koblenz/download/SED_LINKE.pdf
Nun bin ich mal gespannt wie Du Dich da rausreden willst...

Aber hier mal noch zwei nette Links:
http://www.webnews.de/http://opponent.de/index.php?entry=entry090317-200722
http://www.welt.de/politik/article3751705/Wie-West-Linke-die-Linkspartei-von-innen-zerstoeren.html
Und hier noch witziger (wenn es nicht so traurig wäre), das sagen die Rechten:
http://www.die-rechte.com/Inhalte/Sites/Parteien/Vergleiche/Inhalte/NPD-Die%20Linke/index.html
Aber das sehen auch andere so:
http://politik.germanblogs.de/archive/2006/07/12/g10mc4f1fx9.htm
So, ich denke nun ist alles ausschöpfend beantwortet und wir können uns hier wieder anderen Themen zuwenden.
Die Beweise liegen auf dem Tisch und garfield zeigt Einsicht!
Menü
[4.1.1.1.1.1.1.1.1.2.1.1] garfield antwortet auf arndt1972
14.08.2009 16:30
Benutzer arndt1972 schrieb:
Bei tausenden Toten braucht man keine Einzelheiten! Und bei Mio. Verbrechen erst recht nicht...
Ah ja, dann dürfte es ja nicht schwerfallen, Gysi und Co wenigstens EINEN davon anzuhängen.
Ich wiederhole es gern und immer wieder: Was die HEUTIGEN Linken betrifft, siehst Du nicht EINEN Stich.

Den Link kennst du schon und mußtest damals schon kleinlaut beigeben, offiziell wolltest Du Dich dmait mal näher befassen...
http://de.wikipedia.org/wiki/Putnik-Deal
Kleinlaut hast Du mich noch nicht erlebt. Ich sagte gerade HEUTIGE LINKE. Die Putnik-Geschichte ist uralt und auch sonst nicht so der Brüller. War das schon alles?

Was ein und dieselbe Partei ist!
Gääähn!

Um es nochmals ganz deutlich zu sagen: das wäre nichts anderes, als wenn sich die Herren Hitler, Goebbels, Himmler und Co. heute wieder mit einer Partei an den Start wagen würden.
Hattest Du nicht gerade behauptet, dass Du die Linken und die Rechten nicht vergleichst. Nun pass doch endlich mal auf, was Du da so zusammen faselst!

sie hätten nicht das Parteivermögen der NSDAP abgestaubt, so wie es die heutige Linkspartei mit dem SED-Vermögen (zumidnestens Teile davon und das was sie gewaschen haben) getan hat.
Nicht heute, sondern auch schon vor Jahren. Ausserdem völlig berechtigt. Du weißt schon: Nachfolgepartei.
Wie ist das, kommst Du endlich mal im Heute an, oder wird das nichts mehr?

Also ist es eher noch schlimmer. Das werfe ich übrigens nicht der Linkspartei vor, sondern allen etablierten Parteien. Diese Möglichkeit hätte man durch ein Parteiverbot verhindern müssen!
Tja, so ist das, die einen greifen sich das Vermögen, die anderen übernehmen die Wendehälse als Neumitglieder. Ich finde, da war die Linke doch geschickter.

Ah ja und warum wurde dann geschossen?! Also müßte ja zumindestens in Deinem "Algorithmus" der Befehl vorkommen, sonst wären es alles Mörder gewesen. Und wenn letzteres zutraf: warum hat man sie dann nicht in der DDR verurteilt und angeklagt?!
Und das kriegst Du nicht selbst auf die Reihe? Wie solltest Du auch. In der Tat, der Algorithmus sah als letzte Eskalation nach Anruf und Warnschuss den gezielten Schuss in die Extremitäten vor, um den "Verbrecher" zu stoppen - also auch in diesem Falle kein Mord. Das wäre nur der Fall wenn einer gezielt woanders draufgehalten hätte. Das ist dann aber nicht der Vorschrift anzulasten - korrigiere mich, aber ich vermute, die lautet heute bei der Bewachung militärischer Anlagen kaum anders - sondern persönliche Entscheidung des Einzelnen GEGEN die Vorschrift und damit persönliche Schuld. Und als Mord sicher schwer nachzuweisen. Somit war der Grenzer, sofern er sich an die Vorschriften hielt, nach DDR-Recht (und sicher auch heute) nicht verurteilbar.

Sehr gut, menschenverachtend! Und die gleiche Partei soll man jetzt aber wieder wählen?!
DIE GLEICHE PARTEI. GEll, das wird nichts mehr mit Dir. Lies noch mal Beitrag 1. DAS ist besorgniserregend, aber da gehst Du lieber nicht drauf ein, gell.

Neimand bestreitet, daß die SED/Linkspartei die einzige Partei im Bundestag ist die Mitglieder dazugewinnt.
Hat aber wieder lange gedauert. Aber wir schaffen das schon.

Und leider ist es so, daß in schweren Zeiten die Extremisten dazugewinnen.
Zwar ist die Linke nur für Leute wie Dich extrem, aber immerhin: Glückwunsch! Und jetzt der ganz schwere nächste Gedankenschritt: Warum ist das wohl so und wer macht den Leuten das Leben schwer?

Richtig, bis auf die Tatsache, dass sie aus der SED hervorgegangen ist.

Na bitte. Er sieht es ein!
Er sieht WAS ein? Fängst Du wieder an, Dich grundlos zu beweihräuchern?

Und um Dir gleich den Wind aus den segln zu nehmen: http://synonyme.woxikon.de/synonyme/hervorgehen.php Damit wäre das wohl geklärt und da es aber eh die gleichen Leute wie früher sind, die das Sagen haben
Komisch, und ich dachte, Honecker wäre längst tot.
Hallo, arndtchen, aufwachen! Es ist schon 2009!!!

und das Schiff lenken, ist das jedem intelligenten Menschen von vorneherein klar gewesen.
Damit wäre geklärt, dass Du nicht dazugehörst.

Das mag sein, aber dann sag das auch! Deine Aussage war eine andere, bzw. wurde durch den fehlenden Zusatz eine andere. Und nun mach nicht wieder andere für Deine mangelhafte Ausdrucksweise und Dein Nichtverstehen verantwortlich!
Also wenn das für Dich schon der große Triumph ist, soviel kann ich Dir gönnen, ganz ehrlich!
Also gut, die NPD gewinnt noch stärker Mitglieder als die Linke (falls das stimmt). Und nun? Beides ist für Dich auf jeden Fall ein Problem.

Man muß aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und darf nicht wieder den gleichen Leuten eine Chance geben!
Da hast Du ja völlig meine Zustimmung,

Na dann also weg mit Gysi und Co.! Irgendwann kommt Dein Einsicht, ich wußte es!
Einsicht in aktuelle politische Entwicklungen ist schon lange da, aber Du hast wie üblich den Sinn meiner Zustimmung wieder mal nicht erkannt, denn eine "Einsicht" meinerseits könntest Du wohl nur verbuchen, wenn ich gemäß Deinem letzten Satz wähle - tja - und da hast Du Dich wieder mal zu früh gefreut. Das wird auch nichts, auch mit 100 weiteren Beiträgen nichts.

Dann schauen wir mal nach, was wir so finden... Oh, direkt auf eigenen Seiten, na da hat man wirklich mal einen guten Gastredner gefunden, keinen alten DDR-Grenzer oder Stasi-Major wie es im Osten oft der Fall ist:
http://www.die-linke-rlp.de/fileadmin/kv/koblenz/download/SED_L
INKE.pdf
Nun bin ich mal gespannt wie Du Dich da rausreden willst...
Och arndtchen, das ist ein Gastbeitrag eines Herrn in einer Zeitung, also wieder mal eine Meinungsäußerung. Dass die auf den Seiten der Reinland-Pfälzischen Linken zu finden ist, besagt was?
Ich sammle auch Gegenpositionen, damit ich gezielt auf die eingehen kann. Und Nun? Ist die Luft wieder raus, gell?
Denn jetzt müßtest Du es noch schaffen, diesen Herrn als Linken zu verkaufen und sein Beitrag als Position der Linken. Dann leg mal los.

Aber hier mal noch zwei nette Links: http://www.webnews.de/http://opponent.de/index.php?entry=entry0
90317-200722
Tja, da hast Du - wenn überhaupt - wieder mal nur bis zur Hälfte gelesen. Denn es ging um 3 begrenzte Vergleiche (also nicht in dem pauschalen Ausmaße zu dem Du nur fähig bist) von Position der Linken und dem Islam.
Der Blödsinn mit der "Ersetzung" durch "Nationalsozialismus" stammt hingegen von wem?
Aha. Problem geklärt?

Aber danke für das Paradebeispiel, wie man aus Schwarz-Weiß macht und den Sinn von Aussagen entstellt. Den Link sollten sich unsere Mitleser hier in der Tat mal genau durchlesen.

http://www.welt.de/politik/article3751705/Wie-West-Linke-die-Li nkspartei-von-innen-zerstoeren.html
Ach, da isser wieder, der Herr Wechselberg, einer von zwei Augetretenen, der bereits wochenlang durch die Medien geprügelt wurde.
Schon der erste Satz im Link ist so schön, dass man sich vor Lachen gar nicht mehr einkriegt:
"Zwei Parteiaustritte legten es offen: In der Linken tobt der Kampf zwischen ostdeutschen Pragmatikern und westdeutschen Ideologen"
Bisher hat sich aber die Erschütterung der Linken über diese zwei Austritte doch sehr in Grenzen gehalten, meinst Du nicht. Die trösten sich halt in der Zwischenzeit mit Hunderten von Eintritten.

Und hier noch witziger (wenn es nicht so traurig wäre), das sagen die Rechten:
http://www.die-rechte.com/Inhalte/Sites/Parteien/Vergleiche/Inh
alte/NPD-Die%20Linke/index.html
Wenn ich schon auf Deinen Knabe nicht eingege, erwartest Du doch nicht ernsthaft, dass ich auf Äußerungen der Rechten eingehe, oder?
Wie war das? Wolltest Du nicht endlich mal ein paar Originalquellen bringen, die die Verbrechen der Linken belegen. Statt dessen immer dass gleiche Gewühle im Sumpf der Meinungen ÜBER die Linke.
Ja mein arndt, mit gegnerischen Positionen kannst Du hier 1000 Seiten füllen, und kommst doch keinen Schritt weiter. Das kippen die Medien tagtäglich über die Leser aus. Und das nutzt sich zunehmend ab.
Aber Du verstehst nicht, wenn man Dir Einprügeln auf tote Pferde vorwirft.

Aber das sehen auch andere so: http://politik.germanblogs.de/archive/2006/07/12/g10mc4f1fx9.ht
m
Ja, und Lieschen Müller sieht das so, und der Gustl aus Bayern sieht das so und der arndt aus Berlin sieht das so. Und was hast Du damit gekonnt? Null und Nix. Und ich dachte, es kommen endlich mal Interna, die die verbrecherische Linke bloßstellen.
Aber unser arndt fährt nur die alten Geschütze auf.
Tja, da musst Du noch ein bißchen weiter googlen. Ich will Dich ja schließlich nicht abhalten.

So, ich denke nun ist alles ausschöpfend beantwortet und wir können uns hier wieder anderen Themen zuwenden. Die Beweise liegen auf dem Tisch und garfield zeigt Einsicht!
Sorry, Dich enttäuschen zu müssen: Aber die "Beweise" stehen ganz in der Tradition Deiner damaligen "Beweise". Und wie das ausgegangen ist, weißt Du ja hoffentlich noch.
Da wirst Du Dich hier noch ein Weilchen weiter mühen müssen.

Komm, tu mir den Gefallen, wenigstens bis zur Wahl. Du bist einer unsere besten Wahlhelfer!
Menü
[4.1.1.1.1.1.1.1.1.2.1.2] klappehalten antwortet auf arndt1972
14.08.2009 22:36

2x geändert, zuletzt am 14.08.2009 22:48
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer garfield schrieb:

Aber sicher! Ich korrigiere wieder mal: Es war nicht die Linke, sondern die SED, die den Mauerbau veranlasst hat.

Was ein und dieselbe Partei ist!
Um es nochmals ganz deutlich zu sagen: das wäre nichts anderes, als wenn sich die Herren Hitler, Goebbels, Himmler und Co. heute wieder mit einer Partei an den Start wagen würden.

Moin!

Eigentlich wollte ich mich ja nicht einmischen, sondern lieber unbeteiligt genießen. Aber solch einen politischen Bolzen konnte ich beim besten Willen nicht unkommentiert lassen.
Weder der Genosse Honecker noch die Genossen Mielke oder Krenz und schon garnicht Gründungsvater der SED Pieck oder Mauerbauer Ulbricht waren Gründungsmitglieder der Linken. Und wer tatsächlich die Gleichstellung von der NSDAP mit der Partei "Die Linken" wagt, der ist wohl kaum politisch ernst zu nehmen. Ich leugne nicht, daß es innerhalb der Linken auch extreme Strömungen (KPF, MF ... ) gibt, die auch zurecht vom VS überwacht werden (er hat ja die kapitalistische Grundordnung zu schützen), aber ein solcher Vergleich ist einfach weltfremd und unangebracht, sagt aber viel über den Verfasser aus.

Grüße
kh
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.2.1.2.1] garfield antwortet auf klappehalten
15.08.2009 09:59
Benutzer klappehalten schrieb:
Ich leugne nicht, daß es innerhalb der Linken auch extreme Strömungen (KPF, MF ... ) gibt,

die auch zurecht vom VS überwacht werden (er hat ja die kapitalistische Grundordnung zu schützen),

Ich glaube, das sollte man korrigieren. Denn das Grundgesetz schreibt keine Wirtschaftsordnung vor. Sehr gut nachzulesen hier, etwa ab der Hälfte unter der Teilüberschrift "Historische Entwicklung":

http://www.bpb.de/publikationen/Z5AL5X,4,0,Ziele_und_Instrumente.html

Der VS (da dem bzw. den Innenministerien unterstellt) kann zwar als Instrument gegen politische Gegner mißbraucht werden, operiert aber - hoffentlich - noch nicht unabhängig vom GG.
Daher sehe ich keine Legitimation die kapitalistische Grundordnung zu schützen. Sie lautet vielmehr "die freiheitliche demokratische Grundordnung zu schützen."
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.2.1.2.2] arndt1972 antwortet auf klappehalten
15.08.2009 15:26
Eigentlich wollte ich mich ja nicht einmischen, sondern lieber unbeteiligt genießen. Aber solch einen politischen Bolzen konnte ich beim besten Willen nicht unkommentiert lassen. Weder der Genosse Honecker noch die Genossen Mielke oder Krenz und schon garnicht Gründungsvater der SED Pieck oder Mauerbauer Ulbricht waren Gründungsmitglieder der Linken.

Von mir aus nimm die Namen Gysi und Co., die alle auch schon ihre Rolle gespielt haben, das war ein reines Beispiel, wo es nicht um Namen geht. Sondern es ging darum, daß (nennen wir sie von mir aus politische Verbrecher) weitermachen als sei nichts gewesen.

Und wer
tatsächlich die Gleichstellung von der NSDAP mit der Partei "Die Linken" wagt, der ist wohl kaum politisch ernst zu nehmen.

Dann frage ich Dich wo der Unterschied ist! Mal abgesehen davon, daß die einen noch größeres Leid verbreitet haben und Leute wegen ihres Glaubens verfolgt haben. Aber das Grundprinzip war das Gleiche, Andersdenkkende wurden verfolgt und bekämpft, bzw. vernichtet!

Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.2.1.2.2.1] garfield antwortet auf arndt1972
15.08.2009 18:49
Benutzer arndt1972 schrieb:
Aber das Grundprinzip war das Gleiche, Andersdenkkende wurden verfolgt und bekämpft, bzw. vernichtet!
Also nichts anderes, als was Du hier auch betreibst. Nur mit dem Vernichten klappt es leider noch nicht so.

PS:
Danke übrigens für Deine erneute dümmliche Gleichsetzung. Du merkst, das stößt immer mehr Leuten hier sauer auf.
Aber Du bist nun mal nicht lernfähig. Also mach ruhig weiter so.
Menü
[…1.1.1.1.1.1.2.1.2.2.1.1] Fanta antwortet auf garfield
15.08.2009 19:39
Benutzer garfield schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Aber das Grundprinzip war das Gleiche, Andersdenkkende wurden verfolgt und bekämpft, bzw. vernichtet!
Also nichts anderes, als was Du hier auch betreibst. Nur mit dem Vernichten klappt es leider noch nicht so.

PS:
Danke übrigens für Deine erneute dümmliche Gleichsetzung. Du merkst, das stößt immer mehr Leuten hier sauer auf. Aber Du bist nun mal nicht lernfähig. Also mach ruhig weiter so.

Sowohl "arndt1972" als auch "garfield" verkaufen sich mit ihren unsäglichen Beiträgen hier vermutlich weit unter Wert.

Wenn nicht empfände ich das als erschreckend...

Gruß F.
Menü
[…1.1.1.1.1.2.1.2.2.1.1.1] garfield antwortet auf Fanta
15.08.2009 21:12
Benutzer Fanta schrieb:

Sowohl "arndt1972" als auch "garfield" verkaufen sich mit ihren unsäglichen Beiträgen hier vermutlich weit unter Wert.

Wenn nicht empfände ich das als erschreckend...

Gruß F.
Da vermutlich jeder die ihn betreffende Kritik nicht unbedingt ohne nähere Erläuterung nachvollziehen kann, ich mich aber nicht als lernresistent ansehe, wären ein paar Beispiele nicht schlecht, wo Du das bei mir festmachst.
Menü
[4.1.1.1.1.1.2] Die SED/Linkspartei eine demokratische Partei?!
arndt1972 antwortet auf garfield
13.08.2009 16:19
Bleibt zu hoffen, dass der SED auf kurz oder lang nicht nur die Mitglieder aussterben, sondern auch die Wähler. Was übrig bleibt wird - wie die WASG - eine Randerscheinung bleiben.
Der SED sind die Wähler bereits abhanden gekommen, nämlich 1990. Die heutige Linke hingegen ist die einzige Partei mit nennenswertem Mitgliederzuwachs, während den anderen - inklusive der Union - die Mitglieder davonlaufen.

Garfield will uns ja immer noch allen erzählen, wie demokratisch die SED geworden ist, bzw. wie sehr man sich verändert hat und daß man das von den Linken hier so hoch geschätzte Grundgesetz achtet und einhält...
Dann schauen wir doch mal was sich so findet:

http://www.welt.de/politik/article2280202/Wie-die-Linkspartei-Extremisten-duldet-und-nutzt.html
Man unterstützt also Terroristen und hofiert diese, kein Wunder, wenn man laut aufschreit weil man Maßnahmen fürchtet...

Hier ruft man offiziell zu sozailen Unruhen auf:
http://www.derwesten.de/nachrichten/nachrichten/2009/4/27/news-118130511/detail.html
Ja, das hat sehr viel mit Demokratieverständnis zu tun...

Hier zeigt sich, wie sehr sich die SED/Linksparteivon jeder rechten Partei wirklich unterscheidet, eigentlich gar nicht, oder?!
http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Die-Linke;art141,2578325

Und hier mal wieder garfields Legende vom toten Pferd, man weiß wohl nur zu gut was man alles getan hat und es wäre doch nicht schön, wenn die Leute das auch endlich merken würden:
http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Die-Linke;art141,2578325

Das alles sind Fakten, die die SED/Linkspartei in meinen Augen NICHT zu einer demokratischen Partei machen und zeigen, daß ein Verbot das Beste wäre. Einige Leute können und/oder wollen ja nicht merken, wen sie da vor sich haben. Also sollte der Staat einschreiten, denn im Gegensatz zu den Rechten, die zum Glück nicht ernsthaft einen Fuß auf den Boden kriegen, haben die Altkader mittlerweile aufgrund der Machtgeilheit der SPD Einfluß...
Menü
[4.1.1.1.1.1.2.1] rudiradler antwortet auf arndt1972
13.08.2009 17:27
Benutzer arndt1972 schrieb:
...

Garfield will uns ja immer noch allen erzählen, wie demokratisch die SED geworden ist, bzw. wie sehr man sich verändert hat und daß man das von den Linken hier so hoch geschätzte Grundgesetz achtet und einhält...
Dann schauen wir doch mal was sich so findet:
>
...

Hallo dies ist ein Mobilfunkforum bzw Telekommunikationsforum.....

Menü
[4.1.1.1.1.1.2.1.1] Hohes Niveau antwortet auf rudiradler
13.08.2009 18:13
Benutzer rudiradler schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb: ...

Garfield will uns ja immer noch allen erzählen, wie demokratisch die SED geworden ist, bzw. wie sehr man sich verändert hat und daß man das von den Linken hier so hoch geschätzte Grundgesetz achtet und einhält... Dann schauen wir doch mal was sich so findet:
>
...

Hallo dies ist ein Mobilfunkforum bzw
Telekommunikationsforum.....


Ich finde die tagespolitischen Einwürfe sehr erbaulich und kurzweilig. Befremdlich ist allerdings, dass sich in einem Forum für Telekommunikation ein selbsternannter Blockwart einmischt.
Menü
[4.1.1.1.1.1.2.1.1.1] rudiradler antwortet auf Hohes Niveau
14.08.2009 18:41
Benutzer Hohes Niveau schrieb:

Ich finde die tagespolitischen Einwürfe sehr erbaulich und kurzweilig. Befremdlich ist allerdings, dass sich in einem Forum für Telekommunikation ein selbsternannter Blockwart einmischt.

Für Tagespolitik gibt es Nachrichtensendungen und Talkshows.....

Menü
[4.1.1.1.1.1.2.2] garfield antwortet auf arndt1972
13.08.2009 20:44
Benutzer arndt1972 schrieb:
Garfield will uns ja immer noch allen erzählen, wie demokratisch die SED geworden ist, bzw. wie sehr man sich verändert hat und daß man das von den Linken hier so hoch geschätzte Grundgesetz achtet und einhält...
Dann schauen wir doch mal was sich so findet:

http://www.welt.de/politik/article2280202/Wie-die-Linkspartei-E
xtremisten-duldet-und-nutzt.html
Man unterstützt also Terroristen und hofiert diese, kein Wunder, wenn man laut aufschreit weil man Maßnahmen fürchtet...
Auauau. Das Standardbild: Lafontaine mit rotem Kopf vor rotem Hintergrund. Wenn das mal Zufall war.
Übrigens scheint diese Meldung der Verfassungsschutz übersehen zu haben, oder ist die etwa so nichtssagend?

Hier ruft man offiziell zu sozailen Unruhen auf: http://www.derwesten.de/nachrichten/nachrichten/2009/4/27/news-
118130511/detail.html Ja, das hat sehr viel mit Demokratieverständnis zu tun...
Allerdings, sehr viel. Den Artikel unterschreibe ich voll und ganz. Nur wir Deutschen sind solche Schafsköpfe, dass wir nicht mal zu dem imstande sind, was die Franzosen auf die Beine stellen.
Soziale Unruhen im wahrsten Sinne des Wortes "UNRUHE" sind längst überfällig und bedeuten nicht unbedingt das, was Du Dir in Deinen Angstträumen vorstellst.

Hier zeigt sich, wie sehr sich die SED/Linksparteivon jeder rechten Partei wirklich unterscheidet, eigentlich gar nicht, oder?!
http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Die-Linke;art141,
2578325
Was steht ganz groß über dem Artikel? Kommentare! Aha. Noch eine Frage?
Ich hoffe, Du merkst irgendwann selbst, dass Du hier nur mit Meinungen, Behauptungen und Positionen in Form von Kommentaren operieren kannst. Gehaltvolleres kann auch kaum kommen. Sowas wie z.B. im ersten Beitrag dieses Threads. Gell mit Tatsachen dieser Art sieht es etwas mau aus?

Und hier mal wieder garfields Legende vom toten Pferd, man weiß wohl nur zu gut was man alles getan hat und es wäre doch nicht schön, wenn die Leute das auch endlich merken würden: http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Die-Linke;art141,
2578325
Wie? Gleich nochmal? Ach ja ich weiß schon, eine Eurer "Argumentationslinien" ist die ständige Wiederholung. Immerhin Ihr seid davon überzeugt, dass dadurch der Wahrheitsgehalt wächst.

Das alles sind Fakten, die die SED/Linkspartei in meinen Augen NICHT zu einer demokratischen Partei machen
Es sind keine Fakten, sondern es ist ein KOMMENTAR, also eine Meinung - genau wie Deine, wie Du ganz richtig mit "in meinen Augen" beschreibst. Also haken wir es auch als solches ab.

und zeigen, daß ein Verbot das Beste wäre.
Dann mal los. Denn argumentativ kannst Du ja gegen die Linken offensichtlich nicht anstinken. Da bleibt dann am Ende nur der Wunsch nach der großen Keule. Demokratie und Niveau der Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner nach arndt'scher Art eben.

Einige Leute können und/oder wollen ja nicht merken, wen sie da vor sich haben. Also sollte der Staat einschreiten, denn im Gegensatz zu den Rechten, die zum Glück nicht ernsthaft einen Fuß auf den Boden kriegen, haben die Altkader mittlerweile aufgrund der Machtgeilheit der SPD Einfluß...
Aber bitte! Jetzt muss ich die arme SPD doch mal in Schutz nehmen. So dämlich wie die sich anstellt und alle Chancen für die Machtergreifung aus lauter Liebe zur Koalition sausen läßt (stimmt gegen ihren eigenen Mindestlohn-Antrag - eingebracht von den Linken; stimmt gegen Antrag zum verfassungsgemäßen Wahlrecht zur nächsten Wahl), kann man sie als alles mögliche bezeichnen, aber kaum als machtgeil.
Menü
[4.1.1.2] Micky34 antwortet auf JanKrohn
13.08.2009 11:59
Benutzer JanKrohn schrieb:

Beispiele: Gregor Gysi, SED-Mitglied 1967-1989 Lothar Bisky, SED-Mitglied 1963-1989
Dietmar Bartsch, SED-Mitglied 1977-1989

Die jetzige PDS/Linke-Führung war länger SED-Mitglied als PDS-Mitglied. 92% der Parteimitglieder sind über 40 Jahre, 60% über 60. Und Du willst erzählen, das sei eine neue Partei?!?


Da hast du aber die ganzen Leute vergessen auf zu zählen die in der Blockpartei waren die sich CDU nannte und jetzt alle in der (West)CDU sind.

Wie sind da deine Statitischen Werte?
Menü
[4.1.1.2.1] arndt1972 antwortet auf Micky34
13.08.2009 13:18
Benutzer Micky34 schrieb:
Benutzer JanKrohn schrieb:

Beispiele: Gregor Gysi, SED-Mitglied 1967-1989 Lothar Bisky, SED-Mitglied 1963-1989
Dietmar Bartsch, SED-Mitglied 1977-1989

Die jetzige PDS/Linke-Führung war länger SED-Mitglied als PDS-Mitglied. 92% der Parteimitglieder sind über 40 Jahre, 60% über 60. Und Du willst erzählen, das sei eine neue Partei?!?


Da hast du aber die ganzen Leute vergessen auf zu zählen die in der Blockpartei waren die sich CDU nannte und jetzt alle in der (West)CDU sind.

Wie sind da deine Statitischen Werte?

Andere Frage: nennt doch mal Politiker, die 1. in der DDR was zu sagen hatten (damit meine ich echten Einfluß und nicht bei Abstimmungen teilnehmen konnten, bei denen das Ergbnis vorher feststand und ihre Antwort eh egal war!) und 2. nicht in der SED waren und 3. heute eine nennenswerte Funktion haben. Nun warte ich gespannt...
Die führende Rolle der SED und die Vorherschaft waren sogar in der Verfassung der DDR verankert, daher sind alle anderen Parteien, die mehr oder weniger nur auf dem Papiert existierten, bedeutungslos und quasi nicht vorhanden. Deswegen sind diese Argumente mehr als lächerlich!
Menü
[4.1.2] arndt1972 antwortet auf garfield
11.08.2009 17:05
Benutzer arndt1972 schrieb:
1. Die Linke besteht schon wesentlich länger, nur der Name ist neu. Sie ist noch besser bekannt als SED und hat nach der NSDAP die meisten Toten in Deutschland zu verantworten!
Geht's noch dümmer? WIEVIELE Tote hat die Linke (die NICHT die SED ist - nur für
Euch Ewiggestrige) auf dem Gewissen?

Nicht nochmal garfield, wer alles nachlesen will soll sich den Thread Interessante Lektüre anschauen, da werden Deien Lügen aufgezeigt und auch Beweise dafür erbracht, daß die SED die Linkspartei ist. Aber kruz gesagt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialistische_Einheitspartei_Deutschlands
Zitat:
Verlust der Vormachtstellung, Umbenennung [Bearbeiten]
Die revolutionären Ereignisse im Herbst 1989 beendeten die Vormachtstellung der Partei. Am 1. Dezember 1989 strich die Volkskammer den Führungsanspruch der SED aus der Verfassung der DDR. Auf einem Sonderparteitag am 16./17. Dezember 1989 erklärte die SED ihren „Bruch mit dem Stalinismus“ und benannte sich in Sozialistische Einheitspartei Deutschlands Partei des Demokratischen Sozialismus (SED-PDS) um. In dieser Zeit veränderte sich die Partei deutlich in personeller, organisatorischer und inhaltlicher Sicht.
Am 4. Februar 1990 trennte man sich vom Namensbestandteil SED, der neue Name lautete nun Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS). Im Juli 2005 wurde die PDS umbenannt in Die Linkspartei, um am 16. Juni 2007 als übernehmender Verein mit der WASG zur heutigen Partei Die Linke verschmolzen zu werden.

Das alleine zeigt Deine Lügen wieder einmal auf...

2. Wenn man, Gott sei Dank!, nicht in der Regierung sitzt, wird man auch nicht durch Gesetzesvorhaben auffallen, weil man keine macht.
Was schon mal generell nicht gegen irgendeine Partei dieser Art spricht.
Wobei auch das ist falsch. Beide Landesregierungen mit Beteiligung der Linken haben ausgeglichene Haushalte hingelegt (Berlin sogar zweimal. Welche bürgerliche Regierung hat das doch gleich noch mal letztens geschafft?

Seit wann sind Haushalte Gesetze?!
Aber auch das ist lustig: gerade durch unsoziale Maßnahmen wurde ja vieles geschaffen. Das schreiben sogar die eigenen Parteifreunde:
http://www.wsws.org/de/2006/mai2006/wasg-m02.shtml
http://www.linkspartei-debatte.de/index.php?name=News&sid=247
Also was lernen wir daraus?! Die SED, die sich heute Linkspartei nennt, hat nichts mit linken Forderungen am Hut, ist sie erst einmal an der Macht, ist alles andere vergessen. Eben wie gesagt ein Wolf im Schafspelz!

3. Wird die Linke, vollkommen zurecht, vom Verfassungsschutz beobachtet, eben weil sie viele verfassungsfeindliche Unterorganisationen besitzt! Allen voran die liebe Frau Wagenknecht...
Auch das ist Quatsch. NICHT EINER dieser Beobachtungen hat irgendetwas Substanzhaltiges ergeben.

Ah ja...
http://www.focus.de/politik/diverses/verfassungsschutz-linkspartei-von-extremisten-unterwandert_aid_301566.html
http://www.tagesschau.de/inland/verfassungsschutzbericht4.html
Gerne aber auch aktueller aus 2009:
http://nachrichten.t-online.de/c/17/53/82/32/17538232.html

Die meisten sind im Sande
verlaufen oder wurden gerichtlich gestoppt,

Im Klagen sind sie ja spitze, wie IM Notar, alias Gysi immer wieder zeigt, was übrigens nicht heißt, daß sie Recht haben, aber unsere Gesetze sind da leider oft zu lasch...
Es wurde ja nicht die Überwachung der SED/Linkspartei untersagt, sondern nur die spezielle Überwachung von Ramelow als Spitzenfunktionär. Anders ausgedrückt: gegen eine Überwachung der Partei an sich spricht nichts...
Menü
[4.1.2.1] garfield antwortet auf arndt1972
11.08.2009 19:13
Benutzer arndt1972 schrieb:
Nicht nochmal garfield, wer alles nachlesen will soll sich den Thread Interessante Lektüre anschauen, da werden Deien Lügen aufgezeigt und auch Beweise dafür erbracht, daß die SED die Linkspartei ist.
Sehr richtig. In dem Thread werden Deine kruden Ansichten mehr als überdeutlich.

Aber kruz gesagt: http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialistische_Einheitspartei_Deut
schlands
Zitat:
Am 1. Dezember 1989 strich die Volkskammer den Führungsanspruch der SED aus der Verfassung der DDR. Auf einem Sonderparteitag am 16./17. Dezember 1989 erklärte die SED ihren „Bruch mit dem Stalinismus“ und benannte sich in Sozialistische Einheitspartei Deutschlands Partei des Demokratischen Sozialismus (SED-PDS) um. In dieser Zeit veränderte sich die Partei deutlich in personeller, organisatorischer und inhaltlicher Sicht.

Das alleine zeigt Deine Lügen wieder einmal auf...
Wie so oft, hast Du wieder mal selber nicht durchgelesen, was Du da verlinkst. Den wesentlichen Teil aus Deinem Zitat habe ich stehen lassen. Versuchs noch mal.
Es ist aber schon bezeichnend, dass Dir und Deinesgleichen nichts weiter einfällt, auf ein schon 20 Jahre lang totes Pferd einzuprügeln, um noch ein paar Einfaltspinsel zu erschrecken. Die Gefaren, die sushiverweigerer genannt hat, sind HIER und HEUTE akut und dürften unser Leben weit mehr beeinträchtigen als Stasiaktivitäten vor 20 Jahren.

Seit wann sind Haushalte Gesetze?!
Ach, dann ist Dir wohl nicht bekannt, was die beiden Regierungen unter Beteiligung der Linken geschafft haben. Gell, die Links mal zu lesen, hat Dich wieder überfordert.

Aber auch das ist lustig: gerade durch unsoziale Maßnahmen wurde ja vieles geschaffen. Das schreiben sogar die eigenen Parteifreunde:
http://www.wsws.org/de/2006/mai2006/wasg-m02.shtml http://www.linkspartei-debatte.de/index.php?name=News&sid=2
47 Also was lernen wir daraus?! Die SED, die sich heute Linkspartei nennt, hat nichts mit linken Forderungen am Hut, ist sie erst einmal an der Macht, ist alles andere vergessen. Eben wie gesagt ein Wolf im Schafspelz!
Wenn die Politik des Senats so unsozial wäre, wie Du uns hier versuchst weiszumachen, dürfte Dir das eigentlich ganz entgegen kommen. Das müßtest Du eigentlich ganz toll finden.
Natürlich wurde im Zuge der Haushaltsanstrengungen das eine oder andere Ticket teurer. Und mit Begeisterung hat der Senat das sicher auch nicht gemacht. Es gehört schon Einiges dazu, den Sauhaufen aufzuräumen, den der Diepgen-Senat Rot-Rot hinterlassen hat. Aber so ist das mit Realpolitik. Wenn die Linke nichts mehr und nichts weniger macht, ist es auch nicht recht. Dann wirft man ihr vor, dass sie die sozialisitischen Paradiese, die sie nicht verkündet, die Bürgerlichen aber heraufdämmern sahen, nicht wahr gemacht haben. In ein schwarz-weißes Weltbild passen eben keine Zwischentöne. Da gibt es nur "Freiheit" oder das, was man meint, unter Sozialismus zu verstehen.

http://www.focus.de/politik/diverses/verfassungsschutz-linkspar tei-von-extremisten-unterwandert_aid_301566.html http://www.tagesschau.de/inland/verfassungsschutzbericht4.html
Gerne aber auch aktueller aus 2009:
http://nachrichten.t-online.de/c/17/53/82/32/17538232.html
Aha. Bis auf das Letzte nur olle Kamellen.
Aber Du und der Verfassungsschutzpräsident haben ganz recht.
Natürlich will die Linke einen Systemwechsel. Denn in dem Zustand, in den die Politik unsere Demokratie gebracht haben, sollte sie weiß Gott nicht bleiben.
Was man aber unter diesem Systemwechsel versteht, sollte man lieber bei den Originalquellen nachlesen:

http://www.petrapau.de/pds/dok/080709_donau-ries.htm

Im Klagen sind sie ja spitze, wie IM Notar, alias Gysi immer wieder zeigt, was übrigens nicht heißt, daß sie Recht haben, aber unsere Gesetze sind da leider oft zu lasch...
Hattest Du nicht mal so nachsichtig postuliert, dass man hierzulande so lange als unschuldig zu gelten habe, bis das Gegenteil bewiesen wurde? Ah ja, ich vergaß, da ging es ja auch um den armen Mehdorn.

Es wurde ja nicht die Überwachung der SED/Linkspartei untersagt, sondern nur die spezielle Überwachung von Ramelow als Spitzenfunktionär.
Das war EIN Beispiel, dass ich gerade zur Hand hatte. Aber bitte, dann liste doch mal Ergebnisse der zahlreichen Beobachtungen auf, die in justiziable Verfahren mündeten.

Anders ausgedrückt: gegen eine Überwachung der Partei an sich spricht nichts...
Was für 'ne tolle Aussage! Sollte es nicht eher heißen: FÜR eine Beobachtung spricht ...?
Bist Du so blind oder merkst Du wirklich nicht, dass die Vorstöße von Schäuble und Co viel bedrohlicher und realer sind? Oder könnte es sein, dass Dir diese versuchten Verbiegungen unseres Systems einfach in den Kram passen.
Dann gib das wenigstens zu und gut ist. Das wäre wenigstens ehrlicher als Deine Versuche sich hier das demokratische Mäntelchen umzuhängen.
Menü
[4.1.2.1.1] arndt1972 antwortet auf garfield
13.08.2009 13:26
Es ist aber schon bezeichnend, dass Dir und Deinesgleichen nichts weiter einfällt, auf ein schon 20 Jahre lang totes Pferd einzuprügeln, um noch ein paar Einfaltspinsel zu erschrecken.

Na dann verstehe ich doch gar nicht, warum wir uns (berechtigterweise!!!) über die Rechten aufregen, bzw. davor warnen. Dieses Pferd ist ja über 60 Jahre tot...
Merkst Du wie dumm Deine aussage ist?!

Seit wann sind Haushalte Gesetze?!
Ach, dann ist Dir wohl nicht bekannt, was die beiden Regierungen unter Beteiligung der Linken geschafft haben. Gell, die Links mal zu lesen, hat Dich wieder überfordert.

Darum ging es gar nicht. Ich sagte, daß die SED/Linkspartei keine Gesetzte gemacht hat, dann kamst Du mit Deinen unpassenden Links. Also hast Du wieder einmal nichts kapiert und ich habe Recht!

Wenn die Politik des Senats so unsozial wäre, wie Du uns hier versuchst weiszumachen, dürfte Dir das eigentlich ganz entgegen kommen. Das müßtest Du eigentlich ganz toll finden.

Nicht ablenken, sondern einsehen, daß sie nicht die sind, für die sie sich ausgeben. Die SED/Linkspartei ist nach wie vor keine demokratische Partei! Auch wenn sie immer wieder vorgeben, dies zu sein. Das versucht die NPD aber auch...

Aber Du und der Verfassungsschutzpräsident haben ganz recht. Natürlich will die Linke einen Systemwechsel.

Damit würde man gegen das Grundgesetz und die Freiheitlich Demokratische Grundordnung verstoßen und gehört verboten. Aber schön, daß Du es wenigstens zugibst!

Menü
[4.1.2.1.1.1] garfield antwortet auf arndt1972
13.08.2009 20:59
Benutzer arndt1972 schrieb:
Na dann verstehe ich doch gar nicht, warum wir uns (berechtigterweise!!!) über die Rechten aufregen, bzw. davor warnen. Dieses Pferd ist ja über 60 Jahre tot... Merkst Du wie dumm Deine aussage ist?!
Gar nicht, denn die Antwort hast Du Dir selber bereits in einem anderen Beitrag gegeben: "denn im Gegensatz zu den Rechten, die zum Glück nicht ernsthaft einen Fuß auf den Boden kriegen,"
Damit hast Du alles gesagt. Du hast - und vollkommen berechtigt - vor den Linken weit mehr Angst, zum einen, WEIL die eben schon mit BEIDEN Beinen fest in der politischen Landschaft stehen und weil Dich eine gleich starke Rechte vermutlich weit weniger stören würde - so meine Einschätzung nach Hunderten Deiner "demokratischen" Beiträge hier.

Darum ging es gar nicht. Ich sagte, daß die SED/Linkspartei keine Gesetzte gemacht hat, dann kamst Du mit Deinen unpassenden Links. Also hast Du wieder einmal nichts kapiert und ich habe Recht!
Dein altes Spielchen: "Darum ging es gar nicht"?
Natürlich ging es darum, denn die Linke HAT Gesetze in Berlin gemacht, mit deren Hilfe die Stadt zweimal ohne Neuverschuldung glänzen konnte.
Und - pffft - war die Luft aus dem aufgeblasenen arndt wieder mal raus.

Nicht ablenken, sondern einsehen, daß sie nicht die sind, für die sie sich ausgeben.
Wofür geben sie sich denn aus? Haben Sie etwas anderes versprochen als bestmögliche Politik mit der SPD - soweit man sich im Koalitionsvertrag einigen konnte - zu machen? Haben Sie sozialistische Paradiese versprochen, oder ist das eher Euer Etikett?

Die SED/Linkspartei ist nach wie vor keine demokratische Partei! Auch wenn sie immer wieder vorgeben, dies zu sein.
Aha. Soweit wir Erfahrungen mit linker Regierung haben (also nur in Berlin und MEckPomm) habe ich Dir deren Bilanzen gezeigt. Was ist daran undemokratisch? Was ist an der GANZEN Politik in dieser Zeit undemokratisch?

Aber Du und der Verfassungsschutzpräsident haben ganz recht. Natürlich will die Linke einen Systemwechsel.

Damit würde man gegen das Grundgesetz und die Freiheitlich Demokratische Grundordnung verstoßen und gehört verboten. Aber schön, daß Du es wenigstens zugibst!
Du solltest die Quellen auch schon mal lesen, die ich hier verlinke. Da steht doch genau drin, welchen Systemwechsel die Linke will. Offensichtlich gehört DAS nicht verboten, oder meinst Du, dem Verfassungsschutz ist dieser Beitrag entgangen. Dann für Euch beide gern nochmal:

http://www.petrapau.de/pds/dok/080709_donau-ries.htm
Menü
[4.1.2.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf garfield
14.08.2009 12:06
Damit hast Du alles gesagt. Du hast - und vollkommen berechtigt
- vor den Linken weit mehr Angst, zum einen, WEIL die eben schon mit BEIDEN Beinen fest in der politischen Landschaft stehen und weil Dich eine gleich starke Rechte vermutlich weit weniger stören würde - so meine Einschätzung nach Hunderten Deiner "demokratischen" Beiträge hier.

Das ist Deine Unterstellung...
Ich hätte insofern davor weniger Angst, weil keine demokratische Partei mit denen auch nur ansatzweise koalieren würde. Die SPD ist da leider anders, die verkauft vor lauter Machtgeilheit sogar ihre Seele an die Leute, die sie früher zu Tausenden verhaftet haben (ich sage nur zwnagsvereinigung zur SED!)...

Darum ging es gar nicht. Ich sagte, daß die SED/Linkspartei keine Gesetzte gemacht hat, dann kamst Du mit Deinen unpassenden Links. Also hast Du wieder einmal nichts kapiert und ich habe Recht!
Dein altes Spielchen: "Darum ging es gar nicht"? Natürlich ging es darum, denn die Linke HAT Gesetze in Berlin gemacht, mit deren Hilfe die Stadt zweimal ohne Neuverschuldung glänzen konnte.

So, so, ein Haushaltsentwurf und desenn Beschluß ist für garfield also ein Gesetz...

Und - pffft - war die Luft aus dem aufgeblasenen arndt wieder mal raus.

Nur strömt was nach und läßt garfield mal wieder als Looser dastehen...

Nicht ablenken, sondern einsehen, daß sie nicht die sind, für die sie sich ausgeben.
Wofür geben sie sich denn aus? Haben Sie etwas anderes versprochen als bestmögliche Politik mit der SPD - soweit man sich im Koalitionsvertrag einigen konnte - zu machen? Haben Sie sozialistische Paradiese versprochen, oder ist das eher Euer Etikett?

Natürlich haben sie das versprochen! Die Werbung war sogar weg mit HartzIV und mehr Sozialleistungen, gemacht haben sie das Gegenteil! Im Moment versprechen sie in Berlin, wohlgemekrt für die Bundestagswahl!!!!!!, europaweite Mindestlöhne. Sie lügen also schon auf ihren Wahlplakaten oder seit wann darf Deutschland europaweite Gesetze machen?!?!?!

Menü
[4.1.2.1.1.1.1.1] garfield antwortet auf arndt1972
14.08.2009 12:58
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ich hätte insofern davor weniger Angst, weil keine demokratische Partei mit denen auch nur ansatzweise koalieren würde.
Guten Morgen! Es gibt bereits zwei Parteien, die mit ihr schon seit Jahren koalieren.

Die SPD ist da leider anders, die verkauft vor lauter Machtgeilheit sogar ihre Seele an die Leute, die sie früher zu Tausenden verhaftet haben (ich sage nur zwnagsvereinigung zur SED!)...
Zur Machtgeilheit hatte ich schon was geschrieben.

So, so, ein Haushaltsentwurf und desenn Beschluß ist für garfield also ein Gesetz...
Na dann rate mal, wie Beschlüsse auf Länderebene zustande kommen - oder auch andersrum gefragt: Was machen Landesparlamente denn so üblicherweise?
arndt's Kindergartenniveau!

Und - pffft - war die Luft aus dem aufgeblasenen arndt wieder mal raus.

Nur strömt was nach und läßt garfield mal wieder als Looser dastehen...
G G

Natürlich haben sie das versprochen! Die Werbung war sogar weg mit HartzIV und mehr Sozialleistungen, gemacht haben sie das Gegenteil!
Den Link hattest Du gerade wieder mal nicht parat, dass sie das für das Land Berlin versprochen haben, oder? Schade, dafür hätte es wieder mal 100 Euro gegeben. Aber Du kannst natürlich nicht wissen, dass HartzIV Bundesgesetze sind. Somit KANN die Linke bzgl. Berliner Wahlkampf wohl kaum damit geworben haben.
Aber, gell, da geht's wieder darum, Landes- von Bundespolitik zu unterscheiden - und wir wissen ja, alles was sich über Bildzeitungsniveau erhebt, da wird's für unseren arndt wieder ganz, ganz schwer.

Im Moment versprechen sie in Berlin, wohlgemekrt für die Bundestagswahl!!!!!!, europaweite Mindestlöhne. Sie lügen also schon auf ihren Wahlplakaten oder seit wann darf Deutschland europaweite Gesetze machen?!?!?!
Sehr richtig. Und hier gibt es die nächsten 100 Euro für den Nachweis, dass die Linke europaweite Mindestlöhne VERSPRICHT (nur für Dich: FORDERN ist übrigens entwas anderes).

Aber schau doch noch mal genauer hin:
http://griess.files.wordpress.com/2009/05/lin-ew2.jpg

Und noch eine kleine Weiterbildung für Dich: Es sind nicht mehr allzu viele Länder in Europa ohne Mindestlohn. Deutschland ist bei den unrühmlichen Ausnahmen dabei.

Und zum Schluss darfst Du mal darüber nachdenken, mit welcher DEUTSCHEN Regierung wir in EUROPA dem Zustand europaweiter Mindestlöhne näher kommen.
Menü
[4.1.2.1.1.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf garfield
14.08.2009 13:47
Benutzer garfield schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ich hätte insofern davor weniger Angst, weil keine demokratische Partei mit denen auch nur ansatzweise koalieren würde.
Guten Morgen! Es gibt bereits zwei Parteien, die mit ihr schon seit Jahren koalieren.

Aha, die nenne doch mal bitte! (Nochmals für Dich zur Erinnerung: meine Aussage bezieht sich auf rechte Parteien, aber das hast Du wohl mal wieder nicht verstanden und auch nochmal zur Erinnerung: Du hast mir unterstellt, daß ich vor rechten Parteien weniger Angst habe als vor der SED/Linkspartei, darauf kam meine obige Aussage)

Natürlich haben sie das versprochen! Die Werbung war sogar weg mit HartzIV und mehr Sozialleistungen, gemacht haben sie das Gegenteil!
Den Link hattest Du gerade wieder mal nicht parat, dass sie das für das Land Berlin versprochen haben, oder? Schade, dafür hätte es wieder mal 100 Euro gegeben. Aber Du kannst natürlich nicht wissen, dass HartzIV Bundesgesetze sind. Somit KANN die Linke bzgl. Berliner Wahlkampf wohl kaum damit geworben haben.

Also 1. zahlen tust Du ja eh nicht, das hast Du oft genug bewiesen...
2. Habe ich keine Plakate für Berlin gefunden, ersatzweise zeige ich Dir aber Links, wo es um Wahlkämpfe in den Ländern geht:
http://www.rf-news.de/archiv/News_Item.2004-09-08.1448/
Hier konkret ein Kommentar zum Brandenburger Wahlkampf wo diese Plakate erwähnt werden:
http://www.faz.net/s/Rub1CE3F39F9C954E339443DECA3B9DA91B/Doc~E69E04114D9E94A8085FDF82F525F6214~ATpl~Ecommon~Scontent~Afor~Eprint.html

Aber, gell, da geht's wieder darum, Landes- von Bundespolitik zu unterscheiden - und wir wissen ja, alles was sich über Bildzeitungsniveau erhebt, da wird's für unseren arndt wieder ganz, ganz schwer.

Merkst Du was?! Ich sage wie lächerlich ihre Aussagen sind, weil sie lügen wenn sie bei Landtagswahlen so etwas versprechen und Du meinst ich raffe es nicht, DU und DEINE Partei sind es und lügen! Siehe auch gleich den nächsten Satz:

Im Moment versprechen sie in Berlin, wohlgemekrt für die Bundestagswahl!!!!!!, europaweite Mindestlöhne. Sie lügen also schon auf ihren Wahlplakaten oder seit wann darf Deutschland europaweite Gesetze machen?!?!?!
Sehr richtig. Und hier gibt es die nächsten 100 Euro für den Nachweis, dass die Linke europaweite Mindestlöhne VERSPRICHT (nur für Dich: FORDERN ist übrigens entwas anderes).

Ah ja, also tun wir das als Lüge für ein Wahlversprechen ab oder was?! Was hat so ein Plakat mit der Bundestagswahl zu tun...
Richtig, NICHTS! Sie lügen halt wo sie nur können!
Hier mal übrignes Kommentare linker Meidien zum Versprechen "Weg mit Hartz IV":
http://de.indymedia.org/2004/09/94914.shtml
http://www.wsws.org/de/2004/aug2004/wolf-a13.shtml
Ich sage nur: der Wolf im schafspelz, man ist nach wie vor politisch mehr SED als eine linke Partei, faktisch und juristisch sowieso!
Menü
[4.1.2.1.1.1.1.1.1.1] garfield antwortet auf arndt1972
14.08.2009 14:26
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ich hätte insofern davor weniger Angst, weil keine demokratische Partei mit denen auch nur ansatzweise koalieren würde.
Guten Morgen! Es gibt bereits zwei Parteien, die mit ihr schon seit Jahren koalieren.

Aha, die nenne doch mal bitte! (Nochmals für Dich zur Erinnerung: meine Aussage bezieht sich auf rechte Parteien, aber das hast Du wohl mal wieder nicht verstanden.
Soso, dann sind für Dich also rechte Parteien demokratische Parteien. Deinen eigenen Satz, den ich Dir netterweise wieder mal verlinkt habe, kriegst Du noch selber gelesen, oder?

Also 1. zahlen tust Du ja eh nicht, das hast Du oft genug bewiesen...
Aber immer, Du schaffst es nur immer nie, Dir die Karotte auch zu verdienen.
2. Habe ich keine Plakate für Berlin gefunden, ersatzweise zeige ich Dir aber Links, wo es um Wahlkämpfe in den Ländern geht:
http://www.rf-news.de/archiv/News_Item.2004-09-08.1448/ Hier konkret ein Kommentar zum Brandenburger Wahlkampf wo diese Plakate erwähnt werden:
http://www.faz.net/s/Rub1CE3F39F9C954E339443DECA3B9DA91B/Doc~E6 9E04114D9E94A808­5FDF82F525­F6214~ATpl­~Ecommon~S­content~Afor~Epri nt.html
Ich lieg schon wieder unter dem Tisch. Hallo, arndtchen, mal aufs Datum geschaut? Jaja, Deine alte Schwäche. Und damit wolltest Du jetzt nachweisen, dass die Linke im Bundestagswahlkampf 2009 einen europäischen Mindestlohn VERSPRICHT?
Und Du wunderst Dich noch, warum Du an keine Möhre rankommst?
Das beginnt schon wieder, mächtig Spass zu machen hier.

Ah ja, also tun wir das als Lüge für ein Wahlversprechen ab oder was?! Was hat so ein Plakat mit der Bundestagswahl zu tun...
Auf den Nachweis des VERSPRECHENS europaweiter Mindestlöhne warten wir hier noch. Der kommt noch, gell?

Hier mal übrignes Kommentare linker Meidien zum Versprechen "Weg mit Hartz IV":
http://de.indymedia.org/2004/09/94914.shtml
http://www.wsws.org/de/2004/aug2004/wolf-a13.shtml
Arndtchen, das DATUM!!! Mehr braucht man wohl nicht zu sagen.

Ich glaube, wir kriegen Dich hier nicht mehr ins Jahr 2009 gehievt. Also leb weiter in der Vergangenheit.
Menü
[4.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1] stefanniehaus antwortet auf garfield
14.08.2009 15:00
Hach ja... herrlich wie man sich mit Nicht-Wissen auf die Rübe hauen kann.

Eigentlich sollte man doch sagen: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach fresse halten"...

Menü
[4.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] garfield antwortet auf stefanniehaus
14.08.2009 16:47
Benutzer stefanniehaus schrieb:
Hach ja... herrlich wie man sich mit Nicht-Wissen auf die Rübe hauen kann.

Eigentlich sollte man doch sagen: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach fresse halten"...

ich glaube, wenn Du uns jetzt verrätst, wen Du im September wählst, wissen wir, wer sich diese Jacke anziehen soll.

;-)


PS: Lass uns doch!
Ich für meinen Teil sehe in meinem Freund hier einen kostenlosen Wahlkampfhelfer für die Linken (deren Mitglied ich übrigens nicht bin, falls der Eindruck entsteht). Auch unabhängig davon tragen wir beide (hoffentlich) dazu bei, den einen oder anderen zum Nachdenken anzuregen.
Menü
[4.1.2.1.1.1.1.1.1.1.2] arndt1972 antwortet auf garfield
14.08.2009 15:00
Benutzer garfield schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ich hätte insofern davor weniger Angst, weil keine demokratische Partei mit denen auch nur ansatzweise koalieren würde.
Guten Morgen! Es gibt bereits zwei Parteien, die mit ihr schon seit Jahren koalieren.

Aha, die nenne doch mal bitte! (Nochmals für Dich zur Erinnerung: meine Aussage bezieht sich auf rechte Parteien, aber das hast Du wohl mal wieder nicht verstanden.
Soso, dann sind für Dich also rechte Parteien demokratische Parteien. Deinen eigenen Satz, den ich Dir netterweise wieder mal verlinkt habe, kriegst Du noch selber gelesen, oder?

????
Wie dumm kann man sich anstellen?! Ich wußte Du verstehst es wieder nicht, daher gleich Hinweise für Dich. Aber das reichte nicht, man muß es noch mehr auf Sesamstraßenniveau tun:
Keine demokratische Partei wird mit einer rechten Partei auch nur ansatzweise koalieren. Nenn den Satz von mir aus so...
Und wo rede ich jetzt bitte davon, daß eine rechte Partei demokratisch ist?!?!?!?!
Sie sind es genausowenig wie die SED/Linkspartei!
Menü
[4.1.2.1.1.1.1.1.1.1.2.1] garfield antwortet auf arndt1972
14.08.2009 16:40
Benutzer arndt1972 schrieb:

Wie dumm kann man sich anstellen?! Ich wußte Du verstehst es wieder nicht, daher gleich Hinweise für Dich. Aber das reichte nicht, man muß es noch mehr auf Sesamstraßenniveau tun: Keine demokratische Partei wird mit einer rechten Partei auch nur ansatzweise koalieren. Nenn den Satz von mir aus so... Und wo rede ich jetzt bitte davon, daß eine rechte Partei demokratisch ist?!?!?!?!

Na, dann lesen wir doch noch mal:
"Ich hätte insofern davor weniger Angst, weil keine demokratische Partei mit denen auch nur ansatzweise koalieren würde. Die SPD ist da leider anders,"
Wann hat die SPD doch gleich noch mal ihre Offenheit für eine Koalition mit rechten Parteien erklärt?
Da wir uns gerade über die Berliner Koalition unterhalten haben, muss eigentlich jeder logisch denkende Mensch annehmen, dass "MIT DENEN" nur die Linke gemeint sein kann. Da Du die ja erklärtermaßen nicht für demokratisch hältst und die SPD mit denen koaliert, macht eingentlich dieses Verständnis weitaus mehr Sinn.
Du siehst, mein lieber arndt, Du kannst Dich gar nicht genau genug ausdrücken und bei Deinen Sprüngen zwischen Linken und Rechten kann ich Dir in der Tat manchmal nicht folgen, weil ich eben solche Sprünge nicht mal gedanklich mache.
Aber auf Grund Deiner dussligen Gleichsetzung ist es wenigstens dann nachvollziehbar, wenn Du ein paar Präzisierungen hinterher schiebst.


Sie sind es genausowenig wie die SED/Linkspartei!
Also doch Gleichsetzung? Soll ich Dir jetzt Deinen Satz verlinken, wo Du behauptetest, dies nicht zu tun?
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.1.1.2.1.1] arndt1972 antwortet auf garfield
14.08.2009 16:53
Na, dann lesen wir doch noch mal:
"Ich hätte insofern davor weniger Angst, weil keine demokratische Partei mit denen auch nur ansatzweise koalieren würde. Die SPD ist da leider anders," Wann hat die SPD doch gleich noch mal ihre Offenheit für eine Koalition mit rechten Parteien erklärt?
Da wir uns gerade über die Berliner Koalition unterhalten haben, muss eigentlich jeder logisch denkende Mensch annehmen, dass "MIT DENEN" nur die Linke gemeint sein kann. Da Du die ja erklärtermaßen nicht für demokratisch hältst und die SPD mit denen koaliert, macht eingentlich dieses Verständnis weitaus mehr Sinn.

Hier der Beweis, daß Du es nicht verstehst:
https://www.teltarif.de/forum/s32926/19-...
Bitte Sätze ganz zitieren und nicht nach dem Komma abbrechen...
Es ist immer wieder verwunderlich, wie Du Leuten Dinge unterstellst, aber schon im nächsten Posting nicht mehr weißt oder wissen willst, was Du geschrieben und gemeint hast...

Sie sind es genausowenig wie die SED/Linkspartei!
Also doch Gleichsetzung? Soll ich Dir jetzt Deinen Satz verlinken, wo Du behauptetest, dies nicht zu tun?

Dort schrieb ich in dem Punkt...
Aber ja, ich setze die SED/Linkspartei mit der NSDAP insofern gleich, als daß beides die beherrschenden Parteien von Diktaturen in Deutschland waren, daß beide undemokratisch sind, daß bei beiden Parteien Verbrechen an der Tagesordnung waren (und bei der Linkspartei wohl auch noch sind oder wo ist doch gleich das verschwundene Geld hin?), daß beide gemordet haben und daß beide in einem Rechtsstaat keine Berechtigung haben!
Und daß sie mit ihren Progammen recht ähnlich sind, sagen die Rechten sogar selbst und ja auch einige Politiker der SED/Linkspartei, damals hieß sie ja noch PDS. Die Links dafür wurden gepostet und dazu bedarf es keinen weiteren Kommentars.
Deswegen werde ich Deinen anderen Beitrag auch nicht weiter kommentieren. Jeder sollte wohl gemerkt haben was für ein Haufen Deine SED ist, für die Du hier Wahlkampfwerbung betreibst.
Menü
[…2.1.1.1.1.1.1.1.2.1.1.1] garfield antwortet auf arndt1972
14.08.2009 17:40
Benutzer arndt1972 schrieb:
Hier der Beweis, daß Du es nicht verstehst:
https://www.teltarif.de/forum/s32926/19-... Bitte Sätze ganz zitieren und nicht nach dem Komma abbrechen... Es ist immer wieder verwunderlich, wie Du Leuten Dinge unterstellst, aber schon im nächsten Posting nicht mehr weißt oder wissen willst, was Du geschrieben und gemeint hast...
Was willst Du jetzt eigentlich? Ich habe doch gerade geschrieben, dass Du nach Deinen verrenkenden Erklärungen mit "MIT DENEN" also die Rechten meintest, nachdem ich erst annahm, Du meintest die Linke (ich habe auch begründet, warum ein logisch denkender Mensch zu dieser Annahme kommen muss).
Sind jetzt plötzlich etwa auch nicht die Rechten gemeint? Erhelle uns, großer Meister!

Aber ja, ich setze die SED/Linkspartei mit der NSDAP insofern gleich, als daß beides die beherrschenden Parteien von Diktaturen in Deutschland waren, daß beide undemokratisch sind,
Dieser Vergleich verbietet sich selbst dann, wenn Du nur SED geschrieben hättest - oder wieviele Kriege und wieviele Millionen Toten hat die SED auf dem Gewissen?

daß bei beiden Parteien Verbrechen an der Tagesordnung waren (und bei der Linkspartei wohl auch noch sind oder wo ist doch gleich das verschwundene Geld hin?),
Hör doch endlich auf von Verbrechen der Linken zu faseln oder leg uns oder dem VS Deine "Beweise" vor. Du scheinst da mehr zu wissen als die Schlapphüte.

daß beide gemordet haben und daß beide in einem Rechtsstaat keine Berechtigung haben!
Da wir Dich ja ständig falsch verstehen: wer ist "BEIDE"? Mich interessiert nur das hier und heute, das weißt Du ja schon. Also: Welchen Mord hat die Linke auf dem Gewissen?

Und daß sie mit ihren Progammen recht ähnlich sind, sagen die Rechten sogar selbst
Ich lach mich tot. Du sagst das auch, und in China fällt ein Sack Reis um. Und nun?

und ja auch einige Politiker der SED/Linkspartei, damals hieß sie ja noch PDS.
Eine "SED/Linkspartei" gibt es nicht. Dann wäre schon WASG/Linkspartei korrekter. Ja, die Linkspartei hieß früher PDS und davor SED. Das wissen wir alle. Und nun?

Deswegen werde ich Deinen anderen Beitrag auch nicht weiter kommentieren.
Nicht kneifen! Immer raus mit Deinen Kommentaren. Wenn Sie Dir auch nicht helfen, zur Erheiterung können sie immerhin beitragen.

Jeder sollte wohl gemerkt haben was für ein Haufen Deine SED ist, für die Du hier Wahlkampfwerbung betreibst.
Daran sind schon 2 Dinge falsch. Erstens ist es weder die SED, noch ist es "MEINE" Linke.
Drittens hingegen hoffe ich doch sehr mit Deiner Hilfe, dass möglichst viele merken, was das für ein "Haufen" ist. Also lass mich hier nicht allein, wenigstens bis zur Wahl. Du bist unverzichtbar als Wahlhelfer.