Diskussionsforum
Menü

FairAd = Betrüger


20.10.2000 01:41 - Gestartet von Sven Eric Neuz
Also von denen würd ich die Finger lassen. Abgesehen davon, daß die Software den PC häufiger abschießt ist es auch reine Glücksache, wie lange man bei denen bezahlt wird. Bei denen wird man einfach mal so gekickt, wenn man denen nicht passt (ZU viel online, zu wenig Bannerklicks oder ähmliches). Zur "Begründung" hieß es dann man würde cheaten (das es nur ein Vorwand ist merkt man daran, daß bei der Benutzung der Software keine Meldung kam). Teiweise kam es sogar vor, daß die User schon beim ersten (!!!) start der Software durch einen Fehler in selbiger wieder geckickt wurden. Da kam dann ne Meldung von der Software das man versuchen würde, diese zu manipulieren und das Konto deaktiviert wird (den genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr). Das tolle Cheatprogramm war dann der InternetExplorer oder Netscape, was anderes lief nämlich bei dieses Personen nicht (zumindest bei denen nicht, wo ich selbst dabei war). Daß der Betrag/Stunde die 1,10DM nie auch nur annähernd erreicht hat ja schon jemand erwähnt. Bleibt eigentlich nur noch zu sagen, daß die Surfgewohnheiten nicht im entferntesten anonymisiert werden sondern schön dem Usernamen zugeordnet bleiben.
Menü
[1] Koelli antwortet auf Sven Eric Neuz
20.10.2000 18:23
Benutzer Sven Eric Neuz schrieb:

Also von denen würd ich die Finger lassen. Abgesehen davon, daß die Software den PC häufiger abschießt ist es auch reine Glücksache, wie lange man bei denen bezahlt wird.
Bleibt eigentlich nur noch zu sagen, daß die Surfgewohnheiten nicht im entferntesten anonymisiert werden sondern schön dem Usernamen zugeordnet bleiben.

Also bei mir schießt die Software nichts an meinem Rechner ab.
Und woher weißt du denn, daß die deine Surfdaten dem Usernamen zuordnen? Und selbst wenn. Man kann die Software ja auch ausschalten.