Diskussionsforum
Menü

Schon lange kein Festnetz mehr...


02.02.2009 17:51 - Gestartet von 7VAMPIR
Schon lange kein Festnetz mehr für mich.

Mein Festnetz wurde ersetzt durch BASE WEBedition + 8c Discounter.
Eine Drahtnummer habe ich mittels O2 GENION - ohne Grundpreis. Aber die nutze ich kaum noch.

Ich habe Fixkosten von 10E/Mon. Gespräche zu Draht und e+ sind da mit drin. Alles andere (Inland) erledige ich für 8c.

Festnetz beginnt mit ca 17E Grundpreis. Damit kann ich dann ANFANGEN Gesprächsminuten zu bezahlen. Gespräche zu mobil sind teurer als 8c.
Ausserdem muss ich mit CbC rumärgern. Die Fallensteller haben sich dort zu einem Tarifmosaik versammelt.
Das kann doch niemandem wirklich gefallen.

Ich rate zum Wechsel.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI
Menü
[1] hirnde antwortet auf 7VAMPIR
02.02.2009 18:22
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Schon lange kein Festnetz mehr für mich.

Mein Festnetz wurde ersetzt durch BASE WEBedition + 8c Discounter.
Eine Drahtnummer habe ich mittels O2 GENION - ohne Grundpreis.
Aber die nutze ich kaum noch.

Ich habe Fixkosten von 10E/Mon. Gespräche zu Draht und e+ sind da mit drin. Alles andere (Inland) erledige ich für 8c.

Festnetz beginnt mit ca 17E Grundpreis. Damit kann ich dann ANFANGEN Gesprächsminuten zu bezahlen. Gespräche zu mobil sind teurer als 8c.
Ausserdem muss ich mit CbC rumärgern. Die Fallensteller haben sich dort zu einem Tarifmosaik versammelt.
Das kann doch niemandem wirklich gefallen.

Ich rate zum Wechsel.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI

Ja, das mache ist fast genauso. Und wenn mal ein Telefonat ins Ausland fällig wird, gibt es noch solomo.

Leider brauche ich aber weiter die Dt. Telekom nur um weiter günstige Telefonate ins Ausland machen zu können. Es geht da manchmal um 30, 60 oder 90 Minuten in verschiedene Länder.

Dafür habe nutze ich dann mit dem Telekomanschluss DSL mit Flat von Callero für 9,99 €. Wie gehst du ins Internet?
Menü
[1.1] ger1294 antwortet auf hirnde
02.02.2009 18:44

Leider brauche ich aber weiter die Dt. Telekom nur um weiter günstige Telefonate ins Ausland machen zu können. Es geht da manchmal um 30, 60 oder 90 Minuten in verschiedene Länder.

Dafür habe nutze ich dann mit dem Telekomanschluss DSL mit Flat von Callero für 9,99 €. Wie gehst du ins Internet?

Zusammengerechnet hast du Fixkosten von
16,37 € Call Plus + 17,24 DSL 1000 (oder mehr ?) + 9,99 €

Das ist aber nicht mehr ganz zeitgemäß.

Wie wäre es mit einem DSL-Only Tarif und VoIP inkl. Telefonflat für das Festnetz. z.B. mit dem LIDL silberpaket (Carpo) oder Sipgate lassen sich auch sehr günstig Auslandsgespräche führen. Ohne Call by Call.

Alles auf Mobilfunk umzustellen, halte ich übrigens für Quatsch. Wer meint, das machen zu müssen, kann sicher sein, daß ich ihn nicht mehr anrufe. Denn die Zeche zahlt der Anrufer und das ist einfach uninteressant. Wenn ich für 0 Cent auf dem Festnetz anrufen kann, warum soll ich 9,9 Cent aufs Handy bezahlen, nur um jemand anderem seine gesparte Grundgebühr zu subventionieren ?
Weil hier auch jemand niedrigere IC-Entgelte ins Mobilnetz forderte: Man kann es so machen, wie in den USA oder China, wo es dasselbe kostet. Die Zeche zahlen dann aber die Handynutzer, die oft angerufen werden, da der Interconnect dann als "Roaming-Entgelt" von den Angerufenen zu bezahlen ist. Ob das besser ist, wage ich zu bezweifeln, denn dann würden auch die ganzen Werbefirmen auf dem Handy anrufen und man zahlt noch für diese unerwünschten Gespräche mit.

Meine Meinung ist, daß es gar nicht schlecht ist, wenn Gespräche auf Handy teurer sind, denn dann ruft einen wenigstens nicht jeder Schw...kopf wegen unwichtigem Zeug an, wenn man gerade am Ammersee in der Sonne liegt !
Menü
[1.1.1] Napster antwortet auf ger1294
02.02.2009 19:23
Benutzer ger1294 schrieb:
Meine Meinung ist, daß es gar nicht schlecht ist, wenn Gespräche auf Handy teurer sind, denn dann ruft einen wenigstens nicht jeder Schw...kopf wegen unwichtigem Zeug an, wenn man gerade am Ammersee in der Sonne liegt !

Wie wäre es denn damit, am See das Handy ganz auszuschalten?
Falls Du Dein Handy zwanghaft einschaltest, nur um Dich über die Schw...köpfe aufzuregen, die Dich dann anrufen (unerhört), dann lasse Dich mal zum Spezialist überweisen.
Menü
[1.1.2] hirnde antwortet auf ger1294
02.02.2009 20:24
Benutzer ger1294 schrieb:


Zusammengerechnet hast du Fixkosten von 16,37 € Call Plus + 17,24 DSL 1000 (oder mehr ?) + 9,99 €

Das ist aber nicht mehr ganz zeitgemäß.

Wie wäre es mit einem DSL-Only Tarif und VoIP inkl. Telefonflat für das Festnetz. z.B. mit dem LIDL silberpaket (Carpo) oder Sipgate lassen sich auch sehr günstig Auslandsgespräche führen.
Ohne Call by Call.


Nein, so ist es nicht. 24,94 € Call Start/Universal + 9,99 € für Anschluss und Flat bei Callero mit maximal möglicher Speed (bei mir DSL 6000 mit 2000-4000 in der Praxis).

Sipgate verlang doch einen Internetanschluss ist dann aber für mich teurer als Call by Call. Alle anderen Anbieter lohnen sich bisher nicht für mich. Flat ins Festnezz vom Handy ist einfach praktischer, wenn man viel unterwegs ist. Und ich spendiere den Anrufern dann sogar die Umleitung aufs Handy (per Call by Call natürlich).
Menü
[1.1.3] 7VAMPIR antwortet auf ger1294
02.02.2009 21:10
Benutzer ger1294 schrieb:

Leider brauche ich aber weiter die Dt. Telekom nur um weiter günstige Telefonate ins Ausland machen zu können. Es geht da manchmal um 30, 60 oder 90 Minuten in verschiedene Länder.

Dafür habe nutze ich dann mit dem Telekomanschluss DSL mit Flat von Callero für 9,99 €. Wie gehst du ins Internet?

Zusammengerechnet hast du Fixkosten von 16,37 € Call Plus + 17,24 DSL 1000 (oder mehr ?) + 9,99 €

Das ist aber nicht mehr ganz zeitgemäß.

BASE WEBedition 10E
TCHIBO INTERNET 20E
Minuten zu O2, D1, D2 für 8c/Min
Ausland nach SOLOMO PRO PREISLISTE ab 5c, EU intern meist 9c
Bei TCHIBO ist mE VOIP möglich.

Wie wäre es mit einem DSL-Only Tarif und VoIP inkl. Telefonflat für das Festnetz. z.B. mit dem LIDL silberpaket (Carpo) oder Sipgate lassen sich auch sehr günstig Auslandsgespräche führen. Ohne Call by Call.

Alles auf Mobilfunk umzustellen, halte ich übrigens für Quatsch. Wer meint, das machen zu müssen, kann sicher sein, daß ich ihn nicht mehr anrufe.

Die Gegenposition solltest Du auch bedenken.
Warum sollte ich 17E monatlich ausgeben damit ein anderer mich billiger als für 8c anrufen kann?
Immerhin rufe ich auf Wunsch zurück. Rufnummer übertragen genügt falls Du auf meiner Liste bist oder eine Draht bzw e+ No hast.

Ausserdem bin ich tagsüber nicht in der Nähe meines Drahtes. Nachts möchte ich meine Ruhe. Wozu also?


Denn die Zeche zahlt der Anrufer und das ist einfach uninteressant. Wenn ich für 0 Cent auf dem Festnetz anrufen kann, warum soll ich 9,9 Cent aufs Handy bezahlen, nur um jemand anderem seine gesparte Grundgebühr zu subventionieren?
Wenn Dir Dein Anruf keine 8c wert ist, warum sollte die vage Möglichkeit dass Du mich anrufen wollen könntest MIR dann 17E/Monat wert sein?

Weil hier auch jemand niedrigere IC-Entgelte ins Mobilnetz forderte: Man kann es so machen, wie in den USA oder China, wo es dasselbe kostet. Die Zeche zahlen dann aber die Handynutzer, die oft angerufen werden, da der Interconnect dann als "Roaming-Entgelt" von den Angerufenen zu bezahlen ist. Ob das besser ist, wage ich zu bezweifeln, denn dann würden auch die ganzen Werbefirmen auf dem Handy anrufen und man zahlt noch für diese unerwünschten Gespräche mit.

Die Nachteile hast Du schön auf den Punkt gebracht.
Aber niedrigere IC bedeutet eine geringere Grösse, nicht ein anderer Rechnungsempfänger *g*
Ich bin für niedrigere IC
Ich bin gegen eine Verlagerung zum Angerufenen.

Ein Anbieter der ein internes Gespräch komplett in seinem Netz für weniger anbietet als er für ankommende Gespräche ab Übergabepunkt kassiert wirkt doch irgendwie unglaubwürdig.

Meine Meinung ist, daß es gar nicht schlecht ist, wenn Gespräche auf Handy teurer sind, denn dann ruft einen wenigstens nicht jeder Schw...kopf wegen unwichtigem Zeug an, wenn man gerade am Ammersee in der Sonne liegt !

Siehe oben... unter "Gegenposition"
Man kann auch ohne Sonne und anderswo gut liegen und keine Lust auf Anrufer haben *g*

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI

Menü
[1.2] 7VAMPIR antwortet auf hirnde
02.02.2009 20:02
Benutzer hirnde schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Ja, das mache ist fast genauso. Und wenn mal ein Telefonat ins Ausland fällig wird, gibt es noch solomo.
SOLOMO PRO nutze ich auch dafür.

Leider brauche ich aber weiter die Dt. Telekom nur um weiter günstige Telefonate ins Ausland machen zu können. Es geht da manchmal um 30, 60 oder 90 Minuten in verschiedene Länder.
Dann versuch mal:
tocall.de
oder einen anderen ...

Dafür habe nutze ich dann mit dem Telekomanschluss DSL mit Flat von Callero für 9,99 €. Wie gehst du ins Internet?

TCHIBO 30TAGE 20E HDSPA Drosselung der Geschwindigkeit bei 10GB
Falls diese grosszügigen 10GB Dir nicht reichen sollten, aktivierst Du einfach eine andere und lässt die erste auslaufen. Bei 60c pro Tag kannma sich das ja mal gönnen !-)
Keine Kündigungsfrist!!! Einfach kein Geld nachlegen reicht.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI

Menü
[2] rotella antwortet auf 7VAMPIR
02.02.2009 18:40
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Ich rate zum Wechsel.

Ich habe gewechselt. Weg von der Telekom zu einem anderen Anbieter, der mir einen echten FN-Anschluss bereitstellen kann.

Ständig mit dem Handy zu telefonieren hätte ich keine Lust, schon wg. der technisch schlechteren Sprachquali. Außerdem möchte ich ja auch noch eine schnelle Internetanbindung und UMTS haut mich nicht wirklich aus den Socken.
Wenn du auch noch ein Faxgerät anschließen willst und nicht alleine wohnst, passt deine Lösung einfach nicht mehr.
Menü
[2.1] Moneysac antwortet auf rotella
02.02.2009 21:12
20 euro für 10GB reichlich teuer. such dir einen datentarif mit auszahlung, dann hast du 2 jahre günstig, so wie ich für 4,58 im monat für 10GB o2 hsdpa. allerdings sind die auszahlungen jetzt nicht mehr so hoch...
Menü
[2.1.1] 7VAMPIR antwortet auf Moneysac
02.02.2009 22:22
Sieh es nicht als 10GB. Sieh es als 66c Tagespreis.
Ich erreichte die 10GB bisher nicht. Die Drosselung ab 11GB würde mich auch nicht stören.

Ich bleibe lieber frei mit Prepaid - selbst wenns etwas mehr kostet.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI
Menü
[2.1.1.1] Moneysac antwortet auf 7VAMPIR
03.02.2009 21:03

Ich bleibe lieber frei mit Prepaid - selbst wenns etwas mehr kostet.


ok das ist ein argument. aber unter umständen macht es auch sinn sich zu binden, nämlich dann wenn der preis so heiß ist, dass man in 20 monaten nicht drauf zahlt. bei regelmäßiger nutzung rate ich auch zum vertrag mit auszahlung. aber nur wenn das 24 monate so bleiben wird!
Menü
[2.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf Moneysac
03.02.2009 21:46
TCHIBO ist bisher ein vorbildlicher und fairer Anbieter gewesen.
Da bleibe ich gerne.

Von diesen Angeboten mit hohem Grundpreis und ausgleichender Auszahlung habe ich schon viel schlechtes gehört.
Übrigens finde ich solche Geschäftsmethoden irgendwie unseriös.

Wenn der Markt in Bewegung ist wie jetzt, sollte man bereit sein falls ein besseres Angebot verfügbar ist.
Bis letzten Dezember hatte ich die BASE Internet Flat. 24 Monate ohne HSDPA. Das kann schon nerven da nicht raus zu können.

Ab Oktober dann O2 mit HSDPA zusätzlich.
Seit DEZ 2x TCHIBO mit HSDPA (für meinen Sohn), SO ists perfekt.
Könnte etwas günstiger sein.

Allerdings vermisse ich ein besseres MOBILES Amgebot.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI




Menü
[2.1.1.1.1.1] interessierter_Laie antwortet auf 7VAMPIR
04.02.2009 09:35
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Von diesen Angeboten mit hohem Grundpreis und ausgleichender Auszahlung habe ich schon viel schlechtes gehört. Übrigens finde ich solche Geschäftsmethoden irgendwie unseriös.

Schwierig wirds in der Regel nur wenn es noch irgendwas "geschenkt" dazu gibt, also alle GG erstattet werden soll und noch ein Handy oben drauf...

Diese absurde Situation ergibt sich daraus, dass die Netzbetreiber hohe monatliche Gebühren erzielen möchten (das hält den ARPU hoch), dem Händler der den Kunden angelt aber absurd hohe Provisionen für den Vertragsabschluss zahlt.
Damit ein Händler viele Verträge vermitteln kann (dann gibts meist noch mehr Provision) beteiligt er seine Kunden mit einer Auszahlung.
So kann sich ein Vertrag schon nach 10-14 Monaten rechnen auch wenn die SIM den Rest der Zeit in der Schublade versauert.
Man sollte natürlich die Disziplin haben die Auszahlung nicht direkt auf dem Kopf zu hauen;)
Parkt man sie auf einem gut verzinsten Tagesgeldkonto...
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf interessierter_Laie
04.02.2009 12:25

einmal geändert am 04.02.2009 12:27
Wie bereits angedeutet halte ich solche Geschäftsmodelle für unseriös.
Davon abgesehen, dass es da nennenswerte Risiken gibt, möchte ich daran nicht teilnehmen.

Ich bevorzuge klare und offensichtliche Geschäftsmodelle die mir bieten was ich will und bei denen ich genau dafür eine einen klar kalkulierten und überschaubaren Preis bezahle.

Ich stelle mir das als ein Geschäft unter Gentlemen vor.
Wer sich lieber mit unseriösen Anbietern abgibt mag das tun. Ich nicht.

Auch wenn es manchmal etwas mehr kostet. Andererseits stelle ich immer wieder mal fest, dass durch die höhere Schadensquote bei "Superschnäppchen" der Vorsprung im Nachinein gesehen meist klein ist.

Auch möchte ich solche Geschäftsmodelle nicht fördern.
Ich bezahle gerne einen fairen Preis an einen fairen Anbieter, allein schon um diese Art des Wirtschaftens zu belohnen.

Wer Stress vermeidet lebt länger.

Ich kaufe ja auch keine minderwertigen Lebensmittel nur weil sie billig sind.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI






Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] Moneysac antwortet auf 7VAMPIR
06.02.2009 22:11
ich dachte die ganze mobilfunkbranche ist unseriös...
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf Moneysac
06.02.2009 22:37
Benutzer Moneysac schrieb:
ich dachte die ganze mobilfunkbranche ist unseriös...

Wie kommst Du darauf?

Ich habe gehört es solle auch seriöse geben. Ich habe bloss vergessen wer !-)

CU
DI7OII74III
Menü
[2.1.1.1.1.2] Moneysac antwortet auf 7VAMPIR
06.02.2009 22:09
obocom bietet zuverlässige auszahlungen und guten service. die habe ich schon mehrfach empfohlen und immer 100% zuverlässig! wenn mal ein super angebot kommt, informiere ich mich ausführlich übder den händler.

ich habe zB zehnsation mit 100 minuten und 50 sms im monat mit 185.- auszahlung, das macht für 2 jahre 2,29 im monat.

seriös oder nicht? die netzbetreiber bezahlen so hohe provisionen/subventionen und einige händler geben das weiter. letztendlich zahlt der normalverbraucher die zeche über die hohen kosten für mobiles telefonieren. die "absahner" wie ich telefonieren für nen appel und ein ei.
Menü
[2.1.1.1.1.2.1] 7VAMPIR antwortet auf Moneysac
06.02.2009 22:57
OBOCOM ist mir bekannt. Wir hatten einen Geschäftskontakt und da haben die sich vorbildlich benommen.
Daraus kann man natürlich keine Regel ableiten. Aber es ist ein Anfang.

Ich brauche die BASE WEBedition (10E) weil ich gute 300 Minuten zu Draht und e+ telefoniere. Da hilft mir die Zehnsation nicht wirklich weiter.
Zusätzlich nutze ich noch nen Discounter mit 9c für alles um die Fremdnetze abzudecken.

Mit dieser Zusammenstellung bleibe ich inclusive der Gespräche unter den 17E Grundpreis für einen Draht der Telekom. Meistens jedenfalls.

CU
DI7OII74III
Menü
[2.2] 7VAMPIR antwortet auf rotella
02.02.2009 22:11
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
7V Ich rate zum Wechsel.

Ich habe gewechselt. Weg von der Telekom zu einem anderen Anbieter, der mir einen echten FN-Anschluss bereitstellen kann.

Ständig mit dem Handy zu telefonieren hätte ich keine Lust, schon wg. der technisch schlechteren Sprachquali.
Da kann ich nicht klagen. Dort wo ich Festnetz hätte ist die Verständigung perfekt. Sonstwo wäre ich eh aufs Handy angewiesen.
Tagsüber bin ich nicht zu Hause, nachts will ich Ruhe. Ein Drahtanschluss wäre nicht nützlich.

Außerdem möchte ich ja auch noch eine schnelle Internetanbindung und UMTS haut mich nicht wirklich aus den Socken.
Ich bin mit TCHIBO mit HSDPA sehr zufrieden. 20E für 30Tage.

Wenn du auch noch ein Faxgerät anschließen willst und nicht alleine wohnst, passt deine Lösung einfach nicht mehr.
FAX? Wie rückständig...

Aber wenns denn sein muss, machs per Internet. Ein Gerät hinstellen und zustauben lassen ist megaout.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI


Menü
[2.2.1] rotella antwortet auf 7VAMPIR
03.02.2009 15:27
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Da kann ich nicht klagen. Dort wo ich Festnetz hätte ist die Verständigung perfekt. Sonstwo wäre ich eh aufs Handy angewiesen.

Natürlich funktionieren Handys, ja. Aber die Sprachcodecs sind eben schmalbandiger ausgelegt als im Festnetz und das hört man. Außerdem gibt es eine relativ große Latenzzeit, wenn du also angeregt telefoniert und dir ständig gegenseitig ins Wort fällst, verwirrt das total.

Tagsüber bin ich nicht zu Hause, nachts will ich Ruhe. Ein Drahtanschluss wäre nicht nützlich.

Für dich nicht, okey. Aber du kannst nicht von deinen Bedürfnissen auf alle schließen. Eine Familie hat ganz andere Anforderung an die TK.

Ich bin mit TCHIBO mit HSDPA sehr zufrieden. 20E für 30Tage.

Und was hast du für Pingwerte?

FAX? Wie rückständig...

Genau. PC einschalten, warten bis er hochfährt, Dokument einscannen, evtl. die Dateigröße einschrumpfen und dann als email losschicken ist ja soooooo viel komfortabler...

Abgesehen davon sind Faxe rechtskräftige Dokumente, emails nicht.

Aber wenns denn sein muss, machs per Internet. Ein Gerät hinstellen und zustauben lassen ist megaout.

Einfache Lösungen, die immer funktionieren, sind natürlich megaout. Schön kompliziert muss es sein, ja.
Menü
[2.2.1.1] 7VAMPIR antwortet auf rotella
03.02.2009 16:30
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
7V Da kann ich nicht klagen. Dort wo ich Festnetz hätte ist die
7V Verständigung perfekt. Sonstwo wäre ich eh aufs Handy
7V angewiesen.

Natürlich funktionieren Handys, ja. Aber die Sprachcodecs sind eben schmalbandiger ausgelegt als im Festnetz und das hört man.
Wieviel sollte ich mir diesen hauchzarten Unterschied wohl kosten lassen?
Mich störts nicht.

Außerdem gibt es eine relativ große Latenzzeit, wenn du also angeregt telefoniert und dir ständig gegenseitig ins Wort fällst, verwirrt das total.
D-Netz Kunde?
Ich telefoniere mit e+. Da ist das kein Problem.

Ins Wort fallen ist eh unhöflich.
Ich lasse das und wenns ein anderer bei mir tut ist das Gespräch eh zu Ende.

7V Tagsüber bin ich nicht zu Hause, nachts will ich Ruhe. Ein
7V Drahtanschluss wäre nicht nützlich.

Für dich nicht, okey. Aber du kannst nicht von deinen Bedürfnissen auf alle schließen.

Meine Erfahrungen sind durchaus übertragbar. Natürlich nicht ohne Modifikation an die individuelle Situation.
Wer einen Rat will frage danach.

Eine Familie hat ganz andere Anforderung an die TK.
Mein Familie kommt gut zurecht. Welches Problem siehst Du denn?

7V Ich bin mit TCHIBO mit HSDPA sehr zufrieden. 20E für 30Tage.
Und was hast du für Pingwerte?
Es ist mir schnell genug. Ping egal.

7V FAX? Wie rückständig...
Genau. PC einschalten, warten bis er hochfährt, Dokument einscannen, evtl. die Dateigröße einschrumpfen und dann als email losschicken ist ja soooooo viel komfortabler...
Obwohl es eigentlich nicht hierher gehört, aber da Du fragst.

Rechenknecht starten, Digitalcamera einschalten, Dokument fotografieren, Camera mit Rechenknecht verbinden (USB), Bild direkt aus der Camera in die Mail einfügen, senden.
Kleinigkeit!

Frist gewahrt wenn ein Original mit der Post folgt. Habe ich übrigens sehr selten.

Abgesehen davon sind Faxe rechtskräftige Dokumente, emails nicht.
Das ist reine Willkür.
Es ist ja kein Fehler des Mediums dass die deutsche Obrigkeit der technischen Entwicklung 15 Jahre hinterher hinkt.

Siehst Du vielleicht einen sachlichen Grund einer per FAX übertragenen Bilddatei mehr zu trauen als einer per Mail übertragenen?
Die Sicherheit ist bei beidem schlecht.

Übrigens gibt es signierte PDF. Die werden weitgehend anerkannt. Jedenfalls vom Finanzamt.

7V Aber wenns denn sein muss, machs per Internet. Ein Gerät
7V hinstellen und zustauben lassen ist megaout.

Einfache Lösungen, die immer funktionieren, sind natürlich megaout. Schön kompliziert muss es sein, ja.

Immer funktionieren?
FAXgeräte die immer funktionieren kaufst Du wohl bei "ALIEN-Electronics" - Ausserirdisch gut!

Ich wickele ankommende FAXe über einen zentralen Server im Internet ab. Das klappt (fast) immer und ist für mich wartungsfrei.
Da ich aber möglichst keine FAXnummer rausgebe, kann ich das fast völlig vermeiden.

Nebenbei könnte ich über meinen NOKIA COMMUNIKATOR FAX senden und empfangen wenn ich wollte. Habe ich bisher nur mal zum Testen getan.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI

Menü
[2.2.1.1.1] Beschder antwortet auf 7VAMPIR
03.02.2009 16:50

so, jetzt misch ich mich auch noch ein und gebe meine meinung kund.


7V FAX? Wie rückständig...

ja, aber manche kunden wollen mir faxe senden und ich soll denen etwas per fax schicken.

Genau. PC einschalten, warten bis er hochfährt, Dokument einscannen, evtl. die Dateigröße einschrumpfen und dann als email losschicken ist ja soooooo viel komfortabler...
Obwohl es eigentlich nicht hierher gehört, aber da Du fragst.

Rechenknecht starten, Digitalcamera einschalten, Dokument fotografieren, Camera mit Rechenknecht verbinden (USB), Bild direkt aus der Camera in die Mail einfügen, senden. Kleinigkeit!

das mit der mail mache ich auch so, via scanner, wenn ein kunde aber nun die dokumente per fax will fange ich nicht an mit ihm zu diskutieren wie rückständig er technisch aufgestellt ist sondern schicks ihm einfach und gut ist.

Einfache Lösungen, die immer funktionieren, sind natürlich megaout. Schön kompliziert muss es sein, ja.

Immer funktionieren?

ja, bei mir isses so.

Ich wickele ankommende FAXe über einen zentralen Server im Internet ab. Das klappt (fast) immer und ist für mich wartungsfrei.

dito. aber mir gehts hier um zu sendende faxe.

Da ich aber möglichst keine FAXnummer rausgebe, kann ich das fast völlig vermeiden.

ich gebe sie aus gründen des services raus. der kunde soll mich auf allen wegen einfach und zuverlässig erreichen. dazu gehört eben auch eine festnetznummer die eine gute verbindungsqualität hat und angezeigt wird wenn ich jemanden anrufe.

um was diskutieren wir hier denn? 10.-€ im monat oder was? wenn jemand ein gewerbe hat oder seinen anschluss wie ich auch beruflich nutzt gehen einem doch die 5-7 euro nach steuern gelinde gesagt am hintern vorbei.

aus diesen gründen will ich (noch) nicht auf meinen festnetzanschluss mit dsl 6000, ISDN mit 7 nummern und T-Net-Box usw usf verzichten. ich kann und will aus dieser thematik auch keine doktorarbeit machen.

gruss
beschder

Menü
[2.2.1.1.1.1] GK.r antwortet auf Beschder
03.02.2009 17:14

einmal geändert am 03.02.2009 17:15
man o man, was seit ihr alles für wichtige leute. öffentliche nummer private nummer. ihr könnt einem ja schon fast leid tun,, was ihr für einen stress habt, mit den ganzen leuten die euch erreichen wollen. ;-)
Menü
[2.2.1.1.1.1.1] Beschder antwortet auf GK.r
03.02.2009 17:18
ICH bin wichtig, gebt mir ein Handy!!!

:-)
Menü
[2.2.1.1.1.1.2] 7VAMPIR antwortet auf GK.r
03.02.2009 17:42
Benutzer GK.r schrieb:
man o man, was seit ihr alles für wichtige leute. öffentliche nummer private nummer. ihr könnt einem ja schon fast leid tun,, was ihr für einen stress habt, mit den ganzen leuten die euch erreichen wollen. ;-)

Ich will selbst bestimmen wer mich nerven darf. Du nicht?

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI
Menü
[2.2.1.1.1.1.2.1] GK.r antwortet auf 7VAMPIR
03.02.2009 17:51
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Benutzer GK.r schrieb:
man o man, was seit ihr alles für wichtige leute. öffentliche nummer private nummer. ihr könnt einem ja schon fast leid tun,, was ihr für einen stress habt, mit den ganzen leuten die euch erreichen wollen. ;-)

Ich will selbst bestimmen wer mich nerven darf. Du nicht?

CU

doch natürlich,, aber das geht sogar mit einer nummer.
Menü
[2.2.1.1.1.1.2.1.1] 7VAMPIR antwortet auf GK.r
03.02.2009 18:10
Auch Du wirst doch eine Nummer öffentlich zugänglich machen.
Wie verhinderst Du unerwünschte Anrufe?

Falls Deine Antwort beeinhaltet abzuschalten, solltest Du mir erklären wie Du für willkommene Anrufe von Freunden und Familie erreichbar bist.
Das ist der Zweck meiner Privatnummer.

Beiträge von Leuten die dieses Konzept nicht mögen habe ich genug gelesen.
Ein besserer Vorschlag fehlt mir noch.

Gesucht wird ein Konzept das besser ist als eine öffentliche und eine private Nummer zugleich zu nutzen.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI
Menü
[2.2.1.1.1.1.2.1.2] mobilfalke antwortet auf GK.r
03.02.2009 20:06
Benutzer GK.r schrieb:


Ich will selbst bestimmen wer mich nerven darf. Du nicht?

CU

doch natürlich,, aber das geht sogar mit einer nummer.


Volle Zustimmung!
Menü
[2.2.1.1.1.1.2.1.2.1] 7VAMPIR antwortet auf mobilfalke
03.02.2009 20:42
Benutzer mobilfalke schrieb:
Benutzer GK.r schrieb:

7V Ich will selbst bestimmen wer mich nerven darf. Du nicht?
7V CU

>> doch natürlich,, aber das geht sogar mit einer nummer.
Volle Zustimmung!

Na schön. Genug Leute haben jetzt behauptet es ginge.

Bitte sagt mir jetzt endlich WIE!

Gesucht wird ein Konzept das besser ist als eine öffentliche und eine private Nummer zugleich zu nutzen.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI
Menü
[2.2.1.1.1.2] 7VAMPIR antwortet auf Beschder
03.02.2009 17:37
Benutzer Beschder schrieb:
so, jetzt misch ich mich auch noch ein und gebe meine meinung kund.
Na klar! Immer ran.

7V FAX? Wie rückständig...

ja, aber manche kunden wollen mir faxe senden und ich soll denen etwas per fax schicken.
Na wenns sein muss. Glücklicherweise muss ich nicht.

Genau. PC einschalten, warten bis er hochfährt, Dokument einscannen, evtl. die Dateigröße einschrumpfen und dann als email losschicken ist ja soooooo viel komfortabler...
7V Obwohl es eigentlich nicht hierher gehört, aber da Du fragst.
7V Rechenknecht starten, Digitalcamera einschalten, Dokument
7V fotografieren, Camera mit Rechenknecht verbinden (USB), Bild
7V direkt aus der Camera in die Mail einfügen, senden.
7V Kleinigkeit!

das mit der mail mache ich auch so, via scanner, wenn ein kunde aber nun die dokumente per fax will fange ich nicht an mit ihm zu diskutieren wie rückständig er technisch aufgestellt ist sondern schicks ihm einfach und gut ist.
Sowas verlangt niemand von mir - freu !-)

Einfache Lösungen, die immer funktionieren, sind natürlich megaout. Schön kompliziert muss es sein, ja.
7V Immer funktionieren?

ja, bei mir isses so.

7V Ich wickele ankommende FAXe über einen zentralen Server im
7V Internet ab. Das klappt (fast) immer und ist für mich
7V wartungsfrei.

dito. aber mir gehts hier um zu sendende faxe.
Schau mal nach
DIRECTBOX.com
Die haben einen netten FAXdienst. Senden ist nicht gratis aber bezahlbar.
WEB.de und andere haben ebenfalls brauchbare Angebote

Du kannst also SENDEN & EMPFANGEN.

7V Da ich aber möglichst keine FAXnummer rausgebe, kann ich das
7V fast völlig vermeiden.

ich gebe sie aus gründen des services raus. der kunde soll mich auf allen wegen einfach und zuverlässig erreichen.
Wenns der Kundenbindung dient ists was anderes als für Privatnutzer.

dazu gehört eben auch eine festnetznummer die eine gute verbindungsqualität
Die Verbindungsqualität ist über e+ ganz hervorragend. Festnetznummer geht auch über O2 GENION.
Brauchbares Netz natürlich vorausgesetzt.

hat und angezeigt wird wenn ich jemanden anrufe.
Lösungsvorschlag:
Besorg Dir ne richtig geile Handynummer und übertrage die.
Kann man nicht per VOIP seine Drahtnummer übertragen?

um was diskutieren wir hier denn? 10.-€ im monat oder was? wenn jemand ein gewerbe hat oder seinen anschluss wie ich auch beruflich nutzt gehen einem doch die 5-7 euro nach steuern gelinde gesagt am hintern vorbei.
Wir reden hier davon dass FAX rückständig und umständlich ist. Das Geld ist Deins, gib es aus wie Du willst.


aus diesen gründen will ich (noch) nicht auf meinen festnetzanschluss mit dsl 6000, ISDN mit 7 nummern und T-Net-Box usw usf verzichten. ich kann und will aus dieser thematik auch keine doktorarbeit machen.

Ist doch OK. Behalt ihn.
Ich brauche sowas glücklicherweise nicht.

gruss beschder

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI



Menü
[2.2.1.1.2] rotella antwortet auf 7VAMPIR
03.02.2009 19:10

2x geändert, zuletzt am 03.02.2009 19:14
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Wieviel sollte ich mir diesen hauchzarten Unterschied wohl kosten lassen?
Mich störts nicht.

Da du ja schon alleine 20 EUR für dein Handy-Internet ausgibst, ist der Aufpreis zu einem echten FN-Anschluss auch nicht mehr so groß. Zahle bei Arcor z.B. 34 EUR für ISDN, FN-Flat und DSL6000.

D-Netz Kunde?
Ich telefoniere mit e+. Da ist das kein Problem.

Die Latenzzeiten gibt es auch im E-Netz.

Ins Wort fallen ist eh unhöflich. Ich lasse das und wenns ein anderer bei mir tut ist das Gespräch eh zu Ende.

Das muss nicht unhöflich sein, sondern passiert bei einem Gespräch schonmal, wenn beide dem anderen Neuigkeiten oder neue Ideen mitteilen. Vielleicht seltener zwischen 2 Männern, aber wenn du mit einer interessanten Frau sprichst, kann es schonmal hoch her gehen. Macht Spaß, probiers mal!

Für dich nicht, okey. Aber du kannst nicht von deinen Bedürfnissen auf alle schließen.

Meine Erfahrungen sind durchaus übertragbar. Natürlich nicht ohne Modifikation an die individuelle Situation.

Genau. Z.B. Festnetzanschluss statt reiner Handytelefonie. Sind wir uns ja einer Meinung. ;-)

Wer einen Rat will frage danach.

Da wir wohl völlig unterschiedliche Anforderungen an unsere TK stellen, halte ich das hier für sinnlos. Es gibt hier auch kein Richtig oder Falsch, sondern darum, dass das für dich Beste nicht das für mich Beste ist und umgekehrt. Es soll doch niemand hier bekehrt werden!

Mein Familie kommt gut zurecht. Welches Problem siehst Du denn?

Eigene FN-Rufnummer für jeden und mit Telefonflat, schnelles Internet auch für jeden per Kabel und/oder WLAN, Faxgerät wurde ja schon erwähnt.

Und was hast du für Pingwerte?
Es ist mir schnell genug. Ping egal.

OK, dann du bist kein Zocker und machst auch kein Skype Video.

Rechenknecht starten, Digitalcamera einschalten, Dokument fotografieren,

Du hast noch nicht mal einen Scanner? Und dann sprichst du von rückständig, alles klar...

Camera mit Rechenknecht verbinden (USB), Bild
direkt aus der Camera in die Mail einfügen, senden. Kleinigkeit!

Klar, wenn man soviel Zeit hat, ist das ja okay. Die Vorstellung ein DinA4-Dokument mit der Knipse zu digitalisieren, ist aber schon abenteuerlich.

Frist gewahrt wenn ein Original mit der Post folgt. Habe ich übrigens sehr selten.

Und ich nie, denn ich faxe den Kram hin und gut.

Abgesehen davon sind Faxe rechtskräftige Dokumente, emails nicht.
Das ist reine Willkür.

Und? Es IST eben so und gut. Natürlich kann man Faxe komplett fälschen, aber ich bin nicht die Regierung und dafür verantwortlich. (Für die Rechtslage, nicht fürs Fälschen)

Es ist ja kein Fehler des Mediums dass die deutsche Obrigkeit der technischen Entwicklung 15 Jahre hinterher hinkt.

Nö. Aber solange es so ist, stellt man sich eben darauf ein und faxt.

Siehst Du vielleicht einen sachlichen Grund einer per FAX übertragenen Bilddatei mehr zu trauen als einer per Mail übertragenen?
Die Sicherheit ist bei beidem schlecht.

Richtig. Aber darum geht es auch nicht. Die Rechtslage ist eben so wie sie ist.

Übrigens gibt es signierte PDF. Die werden weitgehend anerkannt. Jedenfalls vom Finanzamt.

Ja, bei Dokumenten, die gerade im PC erstellt werden, ist der Weg über Fax dann natürlich ein Umweg, da würde ich dann auch lieber zur email greifen und per PDF verschicken.

Immer funktionieren? FAXgeräte die immer funktionieren kaufst Du wohl bei "ALIEN-Electronics" - Ausserirdisch gut!

Solange du nicht versuchst, über VoIP oder einen schlechten CbC-Anbieter zu faxen, funktioniert FAX eigentlich immer, außer du legst die Vorlage verkehrt herum ins Gerät! (Und ja, ich hatte solche Kunden, die mir dann eine leere Seite zugefaxt haben)

Ich wickele ankommende FAXe über einen zentralen Server im Internet ab. Das klappt (fast) immer und ist für mich wartungsfrei.
Das ist ein vernünftiger Weg für den Faxempfang, wenn du entweder sehr sehr wenige Faxe bekommst (Also nicht auf Faxe angewiesen bist) oder aber wirklich viele Faxe, von denen nur die wichtigsten ausgedruckt werden müssen (Dann natürlich mit einem eigenen Faxserver im Office)

Nebenbei könnte ich über meinen NOKIA COMMUNIKATOR FAX senden und empfangen wenn ich wollte. Habe ich bisher nur mal zum Testen getan.

OK, jetzt verstehe ich, wieso du an der Zuverlässigkeit der Faxgeräte zweifelst. Ich weiß ja nicht, welchen Comm. du hast, aber den den ich mal hatte, ist schon bei zu scharfem Angucken abgestürzt...

Greets
Menü
[2.2.1.1.2.1] 7VAMPIR antwortet auf rotella
03.02.2009 20:33
Benutzer rotella schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
7V Wieviel sollte ich mir diesen hauchzarten Unterschied wohl
7V kosten lassen?
7V Mich störts nicht.

Da du ja schon alleine 20 EUR für dein Handy-Internet ausgibst, ist der Aufpreis zu einem echten FN-Anschluss auch nicht mehr so groß. Zahle bei Arcor z.B. 34 EUR für ISDN, FN-Flat und DSL6000.
Da ich mobiles Internet brauche und das dann eben auch zu Hause nutze lasse ich den Draht einfach weg.
Der wäre ja ZUSÄTZLICH.

Tags unterwegs, nachts schlafen. Für die schmale Zeitspanne dazwischen brauche ich nicht noch zusätzlich Draht.


7V D-Netz Kunde?
7V Ich telefoniere mit e+. Da ist das kein Problem.
Die Latenzzeiten gibt es auch im E-Netz.
Das von Dir beschriebene Phänomen habe ich bisher bei e+ nicht festgestellt. In den D Netzen gibts dagegen öfter mal einen Echo oder Hall Effekt.
Besonders wenn man auf dem Land unterwegs ist und der Abstand zwischen den Sendern gross ist.


7V Ins Wort fallen ist eh unhöflich.
7V Ich lasse das und wenns ein anderer bei mir tut ist das
7V Gespräch eh zu Ende.

Das muss nicht unhöflich sein, sondern passiert bei einem Gespräch schonmal, wenn beide dem anderen Neuigkeiten oder neue Ideen mitteilen. Vielleicht seltener zwischen 2 Männern, aber wenn du mit einer interessanten Frau sprichst, kann es schonmal hoch her gehen. Macht Spaß, probiers mal!

Hmmmm, wenn Du es sagst...

Für dich nicht, okey. Aber du kannst nicht von deinen Bedürfnissen auf alle schließen.
7V Meine Erfahrungen sind durchaus übertragbar. Natürlich nicht
7V ohne Modifikation an die individuelle Situation.
Genau. Z.B. Festnetzanschluss statt reiner Handytelefonie. Sind wir uns ja einer Meinung. ;-)
Ist das ein Argument für einen Festnetzanschluss?
Was kann nur der Festnetzanschluss und der mobile nicht?
Die Sprachqualität hatten wir schon. Die ist mir gut genug.

Da wir wohl völlig unterschiedliche Anforderungen an unsere TK stellen, halte ich das hier für sinnlos.
Ich warte noch immer auf ein stichhaltiges Argument für den Draht.

Es gibt hier auch kein Richtig oder Falsch, sondern darum, dass das für dich Beste nicht das für mich Beste ist und umgekehrt. Es soll doch niemand hier bekehrt werden!

Aber es gibt in jeder Situation ein Optimum. Das suchen wir doch alle.

DSL ist sicherlich schneller als mein HSDPA. Aber es ist nicht dort wo ich es brauche. Geschwindigkeit oberhalb von HSDPA ist mir nicht wichtig.

Mein Familie kommt gut zurecht. Welches Problem siehst Du denn?

Eigene FN-Rufnummer für jeden und mit Telefonflat,
Jeder hat einen einen GENION Anschluss. Ich nutze meinen kaum. Die anderen ihren schon.

schnelles Internet auch für jeden per Kabel
Mein Sohn hat ebenfalls TCHIBO und nutzt es mobil.
Meine Frau interessiert sich nicht dafür. Falls doch sind 2 Anschlüsse für 3 Nutzer mehr als genug.

und/oder WLAN,
Wozu WLAN wenn ich eh mobil im Netz bin?


Faxgerät wurde ja schon erwähnt.
Unnötig

Und was hast du für Pingwerte?
7v Es ist mir schnell genug. Ping egal.

OK, dann du bist kein Zocker und machst auch kein Skype Video.
Genau.


7V Rechenknecht starten, Digitalcamera einschalten, Dokument fotografieren,
Du hast noch nicht mal einen Scanner? Und dann sprichst du von rückständig, alles klar...
Wozu denn? Meine Camera liefert einwandfreie Repros. Darum habe ich den Scanner 2004 wieder abgeschafft. Gekauft hatte ich den 1995.

Camera mit Rechenknecht verbinden (USB), Bild
direkt aus der Camera in die Mail einfügen, senden. Kleinigkeit!

Klar, wenn man soviel Zeit hat, ist das ja okay. Die Vorstellung ein DinA4-Dokument mit der Knipse zu digitalisieren, ist aber schon abenteuerlich.
Geht schneller als mit dem Scanner früher. Die Qualtät ist prima.
Ich habe ja die Vergleichsmöglichkeit und es ist so besser.

7V Frist gewahrt wenn ein Original mit der Post folgt. Habe ich
7V übrigens sehr selten.
Und ich nie, denn ich faxe den Kram hin und gut.

Das Gesülze von wegen das FAX sei nicht angekommen habe ich mir in der FAX Zeit oft genug anhören müssen. Mag sein, dass das theoretisch gerichtsfest ist. Ein Beleg der Post ist überzeugender.
Aber wir reden hier von einer einstelligen Zahl im JAHR! Also unwichtig.

Davon abgesehen ist die Qualität beim FAXen so schlecht, dass klein gedrucktes nicht geht. Wenns ein Text wie etwa AGB sind, hellgau auf hellblau geduckt geht GARNIX. Da schicke ich lieber das Originaldokument als Anhang.

Oder FAXe mal eine 46 seitige Bedienungsanleitung. Oder etwas das zu dick oder zu gross für Scanner oder gar Papier einziehnde FAXgeräte ist.
Mit meiner Camera kann ich Texte scannen, die auf einen WAL tätowiert sind. FAX sowas mal !-)

Abgesehen davon sind Faxe rechtskräftige Dokumente, emails nicht.
7V Das ist reine Willkür.
Und? Es IST eben so und gut. Natürlich kann man Faxe komplett fälschen, aber ich bin nicht die Regierung und dafür verantwortlich. (Für die Rechtslage, nicht fürs Fälschen)
Ich brauche für diesen hauchdünnen Vorteil keinen Draht zu bezahlen und ein Gerät zu unterhalten. Mache ich übers Internet wenns nötig ist. Also fast nie.

7V Es ist ja kein Fehler des Mediums dass die deutsche Obrigkeit
7V der technischen Entwicklung 15 Jahre hinterher hinkt.
Nö. Aber solange es so ist, stellt man sich eben darauf ein und faxt.
Oder macht es anders. Gibt viele Möglichkeiten, die alle weniger aufwändig sind.

7V Siehst Du vielleicht einen sachlichen Grund einer per FAX
7V übertragenen Bilddatei mehr zu trauen als einer per Mail
7V übertragenen?
7V Die Sicherheit ist bei beidem schlecht.
Richtig. Aber darum geht es auch nicht. Die Rechtslage ist eben so wie sie ist.
Da ich beweisbar kein FAX betreibe kann schon mal so leicht niemand eins fälschen und behaupten er habe es von mir.
Ebenso kann niemand mit einer gefakten Sendeliste behaupten mir etwas geschickt zu haben und auf dessen Wirksamkeit pochen.
Letzteres ist schon mehrfach passiert als ich noch eins hatte.
Keine unerwünschte Werbung auf meinem Papier mit meinem Toner.

7V Übrigens gibt es signierte PDF. Die werden weitgehend
7V anerkannt. Jedenfalls vom Finanzamt.
Ja, bei Dokumenten, die gerade im PC erstellt werden, ist der Weg über Fax dann natürlich ein Umweg, da würde ich dann auch lieber zur email greifen und per PDF verschicken.
Eben. Ich erstelle ALLE Dokumente am PC. Ausnahmen sind handausgefüllte Formularvordrucke. Die eignen sich aber gewöhnlich nicht zum FAXen weil der gedruckte TEXT unleserlich wird.
CAMERA, MAIL löst das Problem. Auch wenn ein Gericht evtl sowas im Streitfall ablehen mag, habe ich immer noch das Original.

7V Immer funktionieren?
7V FAXgeräte die immer funktionieren kaufst Du wohl bei
7V "ALIEN-Electronics" - Ausserirdisch gut!

Solange du nicht versuchst, über VoIP oder einen schlechten CbC-Anbieter zu faxen, funktioniert FAX eigentlich immer, außer du legst die Vorlage verkehrt herum ins Gerät! (Und ja, ich hatte solche Kunden, die mir dann eine leere Seite zugefaxt haben)

Solange sie nicht die Rechnung bezahlen wollen indem sie GELD FAXen !-)

7V Ich wickele ankommende FAXe über einen zentralen Server im
7V Internet ab. Das klappt (fast) immer und ist für mich
7V wartungsfrei.
Das ist ein vernünftiger Weg für den Faxempfang, wenn du entweder sehr sehr wenige

Jaaa, so wenig wie möglich!

Faxe bekommst (Also nicht auf Faxe angewiesen bist) oder aber wirklich viele Faxe, von denen nur die wichtigsten ausgedruckt werden müssen (Dann natürlich mit einem eigenen Faxserver im Office)

Habe seit Jahren keins ausgedruckt.
Das meiste was gefaxt wird ist uneffizienter Quatsch.
Riesen Briefkopf, viel BlaBla, 3 sinnvolle Zeilen (oder sinnlose !-)
Dann ein riesiger Footer.
Maximal ein Hektobyte nützliche Information aber eine gigantische Bilddatei.
Mahl ehrlich, noch uneffizienter wäre nur Text in eine Steinplatte zu meisseln und die mit nem LKW zuzustellen.

7V Nebenbei könnte ich über meinen NOKIA COMMUNIKATOR FAX senden
7V und empfangen wenn ich wollte. Habe ich bisher nur mal zum
7V Testen getan.
OK, jetzt verstehe ich, wieso du an der Zuverlässigkeit der Faxgeräte zweifelst. Ich weiß ja nicht, welchen Comm. du hast, aber den den ich mal hatte, ist schon bei zu scharfem Angucken abgestürzt...
Tut mir leid zu hören. Meiner ist recht alt aber zuverlässig. 9300 ohne Camera und Firlefanz. Vielleicht ist er deswegen so stabil...

Greets


CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI


Menü
[3] Napster antwortet auf 7VAMPIR
02.02.2009 19:18
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Mein Festnetz wurde ersetzt durch BASE WEBedition + 8c Discounter. Eine Drahtnummer habe ich mittels O2 GENION

Hast Du tatsächlich 3 Handies in Betrieb, nur um monatlich wenige Euro zu sparen? Falls ja, solltest Du mal zum Arzt gehen. Oder wundere Dich nicht, wenn Dir immer die Frauen weglaufen.

Anrufe bekommst Du sowieso keine mehr, weil niemand Dein Base anruft.

Napster

www.kerner.de
Menü
[3.1] hirnde antwortet auf Napster
02.02.2009 20:40
Benutzer Napster schrieb:


Hast Du tatsächlich 3 Handies in Betrieb, nur um monatlich wenige Euro zu sparen? Falls ja, solltest Du mal zum Arzt gehen. Oder wundere Dich nicht, wenn Dir immer die Frauen weglaufen.

Anrufe bekommst Du sowieso keine mehr, weil niemand Dein Base anruft.

Napster

www.kerner.de

Wer nicht sparen muss, kann sich gern den besten Kompromiss mit einem Tarif suchen. Meine Frau und ich, wir telefonieren viel. Da sind fast immer drei Handys unterwegs dabei, auf Reisen mehr:

Flat ins Festnetz und E+ (oder Community-Flat), 8 cent-Tarif und ein Handy mit günstigem Internet-Tarif für gelegentliches Internet auf dem Handy mit Mini Opera oder zur Navigation (z.B. Oe-Navi). Auf Reisen kommt noch solomo für's Ausland dazu. Ich finde das nicht krank. Das ist Notwehr gegen die in bestimmten Teilen überteuerten Preise der Anbieter. Wenn die Anbieter auf die Mischkalkulation verzichten würden, brauchte ich nur 2 Handys. Eins zum Telefonieren und eins für's Internet. Aber bis jetzt klappt's für mich nur mit Rosinenpickerei.
Menü
[3.1.1] 7VAMPIR antwortet auf hirnde
02.02.2009 21:44
Versuch mal die BASE WEBedition für 10E mit Flat zu Draht und e+
Zusätzlich zB SOLOMO 0/8/5 mit 8c für alles.

Internet auf dem Handy geht für 24c/MB oder mit TCHIBO als FLAT.

Zum telefonieren brauchst Du so nur 2 Geräte.

Ich nutze gerne SIMYO mit 9c Tarif als öffentliche No und mein BASE als privatNo.
Dadurch kann ich per Rufumleitung meine privaten Anrufe zu SIMYO durchstellen und brauche nur 1 Gerät wirklich dabei zu haben.
Will ich nur privat erreichbar sein nehme ich BASE und verzichte auf SIMYO. Auch nur 1 Gerät nötig.

Bist Du im Ausland brauchst Du die deutschen Karten ja eher nicht. Dort also auch nur 1 Gerät mit SOLOMO PRO.

Rufst du von D ins Ausland an an, kannst Du alternativ zu SOLOMO PRO auch
tocall.de
mit BASE nutzen.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI


Menü
[3.2] 7VAMPIR antwortet auf Napster
02.02.2009 22:44
Benutzer Napster schrieb:
7V Benutzer 7VAMPIR schrieb:
7V Mein Festnetz wurde ersetzt durch BASE WEBedition + 8c
7V Discounter. Eine Drahtnummer habe ich mittels O2 GENION

Hast Du tatsächlich 3 Handies in Betrieb, nur um monatlich wenige Euro zu sparen?
O2 GENION hat einen festen Platz auf meinem Schreibtisch. So wie sich für ein Festnetztelefon gehört.
O2 halte ich auf Vorrat um ANDEREN die Euros zu sparen.

Ich brauche eh ein öffentliches und ein privates um meine Privatsphäre zu schützen. Was ist daran falsch?

Wenns nun mal nötig ist 2 zu haben, kann ich sie doch auch nutzen um die Kosten zu drücken.
Es wäre doch dämlich das auszulassen - oder?

Übrigens sinds gar nicht soo wenige Euros.


Falls ja, solltest Du mal zum Arzt gehen.
Oder wundere Dich nicht, wenn Dir immer die Frauen weglaufen.
Anrufe bekommst Du sowieso keine mehr, weil niemand Dein Base anruft.

Sollte ich irgendwann mal die Absicht haben meine Ärzte, Frauen oder Anrufer mit Dir zu diskutieren wirst Du es erfahren.
Bis dahin hast Du bitteschön die Güte nicht persönlich zu werden.

Napster

www.kerner.de

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI

Menü
[3.2.1] mobilfalke antwortet auf 7VAMPIR
02.02.2009 22:53
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
>




Ich brauche eh ein öffentliches und ein privates um meine Privatsphäre zu schützen. Was ist daran falsch?

Falsch sicher nicht.Ich zB brauch nur ein Handy und schütze trotzdem meine Privatsphäre.


Menü
[3.2.1.1] 7VAMPIR antwortet auf mobilfalke
02.02.2009 23:05
Benutzer mobilfalke schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Ich brauche eh ein öffentliches und ein privates um meine Privatsphäre zu schützen. Was ist daran falsch?

Falsch sicher nicht.Ich zB brauch nur ein Handy und schütze trotzdem meine Privatsphäre.

Wie machst Du das denn?
Ein besserer Weg als mehrere Gruppen zu bilden (zB privat/öffentlich) ist mir bisher nicht eingefallen.
Wenn jemand aus der öffentlichen Gruppe Deine Privatnummer hat, nervt er irgendwann - garantiert.

Gelegentlich mag es sogar vorkommen, dass die Privatkontakte die öffentliche/berufliche Nummer nicht bekommen um nicht in der Arbeitszeit nerven zu können.
Glücklicherweise trifft mich DAS wenigstens nicht.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI


Menü
[3.2.1.1.1] mobilfalke antwortet auf 7VAMPIR
03.02.2009 13:18
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
>

Wie machst Du das denn?
Ein besserer Weg als mehrere Gruppen zu bilden (zB privat/öffentlich) ist mir bisher nicht eingefallen. Wenn jemand aus der öffentlichen Gruppe Deine Privatnummer hat, nervt er irgendwann - garantiert.


Jemand aus der "öffentlichen Gruppe"(was auch immer dass ist)wird nie meine Handynummer bekommen.zB mein Arbeitgeber hat auch nur meine Festnetznummer.

Das läuft seit Jahren ohne Probleme.Außerdem leiste ich mir den Luxus, auch mal nicht erreichbar zu sein.Selbst für jemand aus der "privaten Gruppe".






Menü
[3.2.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf mobilfalke
03.02.2009 13:44
Benutzer mobilfalke schrieb:
7V Benutzer 7VAMPIR schrieb:
7V Wie machst Du das denn?
7V Ein besserer Weg als mehrere Gruppen zu bilden (zB
7V privat/öffentlich) ist mir bisher nicht eingefallen.
7V Wenn jemand aus der öffentlichen Gruppe Deine Privatnummer hat,
7V nervt er irgendwann - garantiert.

Jemand aus der "öffentlichen Gruppe"(was auch immer dass ist)

Der Begriff öffentlich scheint mir völlig klar zu sein. Im Grunde jeder, der fragt wie meine Nummer ist. Die Nummer kann auch mal am schwarzen Brett hängen.

wird nie meine Handynummer bekommen.zB mein Arbeitgeber hat auch nur meine Festnetznummer.

Du machst es also genau wie ich. Du gibst einigen eine öffentliche Nummer und einigen zusätzlich eine exclusive Privatnummer.
Da Du offenbar über das Festnetz erreichbar ist und dieses Medium eine klare Selektion nach privat und öffentlich kaum zulässt, bist Du also auch Feierabends der Willkür eines jeden ausgesetzt der Deine Nummer wählen kann, inclusiv aller "Vertipper"
Für diese unerwünschten Anrufer besteht nicht mal eine Kostenschwelle.

Da finde ich meine Methode deutlich besser.
Ich bin für "berechtigte" Nutzer meiner Privatnummer jederzeit erreichbar. Das ist mir wichtig für dringende Fälle. Ausser Zufallstreffern wird mich da so leicht keiner stören.
Nutzer meiner öffentlichen Nummer können mich direkt erreichen wenn ICH WILL und sonst meinen AB vollquatschen oder SMS senden.

Das schirmt mich ab und hält mich dennoch erreichbar.

Das läuft seit Jahren ohne Probleme.Außerdem leiste ich mir den Luxus, auch mal nicht erreichbar zu sein.Selbst für jemand aus der "privaten Gruppe".

Den Luxus völlig unerreichbar zu sein kann ich mir leider nicht erlauben, da ich jederzeit für meine Familie und einige Freunde erreichbar sein will und muss.
Das ist nötig und für mich nicht disponierbar.

Dennoch höre ich natürlich gerne Verbesserungsvorschläge.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI





Menü
[3.2.1.1.1.1.1] mobilfalke antwortet auf 7VAMPIR
03.02.2009 14:15
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
>

Du machst es also genau wie ich. Du gibst einigen eine öffentliche Nummer und einigen zusätzlich eine exclusive Privatnummer.


Festnetznummer sowie Handynummer bezeichne ich als Privat!


Da Du offenbar über das Festnetz erreichbar ist und dieses Medium eine klare Selektion nach privat und öffentlich kaum zulässt, bist Du also auch Feierabends der Willkür eines jeden ausgesetzt der Deine Nummer wählen kann, inclusiv aller "Vertipper"


Sorry,Vertipper kann ich an einer Hand abzählen in den letzten 24 Jahren.So lange habe ich Festnetz.Auch bin ich nicht der Willkür eines jeden ausgesetzt,da ich nicht im Telefonbuch stehe.







Menü
[3.2.1.1.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf mobilfalke
03.02.2009 15:26

einmal geändert am 03.02.2009 15:28
Benutzer mobilfalke schrieb:
7V Benutzer 7VAMPIR schrieb:
7V Du machst es also genau wie ich. Du gibst einigen eine
7V öffentliche Nummer und einigen zusätzlich eine exclusive
7V Privatnummer.
Festnetznummer sowie Handynummer bezeichne ich als Privat!
Wie Du es bezeichnest ist weniger wichtig als der tatsächliche Verbreitungsgrad.
Wenn ein Chef Dich erreichen kann, ists mit PRIVAT vorbei.

Ich hatte da mal ein Schlüsselerlebnis. 1989 hatte ich als erster in meinem Bekanntenkreis, sicherlich wenig überraschend, einen AB.
Als dann mal gegen 2100 das Tel klingelte bin ich in weiser Voraussicht ganz gegen meine Gewohnheit nicht dran gegangen und habe das Gespräch auf meinem AB auflaufen lassen.
Ich war damals Zivi und am Telefon war mein damaliger Chef. Der wollte mir einen unangenehmen Auftrag für Sklavenarbeit aufladen für den ich auch noch hätte 0330 aufstehen müssen. Durch einfaches Ignorieren bin ich einem sonst unausweichlichen Teufel von der Schippe gesprungen.
Erfolgreiche Rezepte verfolgt man weiter.

Ebenso klar ist, dass ich für meine Familie und Freunde erreichbar sein will.



7V Da Du offenbar über das Festnetz erreichbar ist und dieses
7V Medium eine klare Selektion nach privat und öffentlich kaum
7V zulässt, bist Du also auch Feierabends der Willkür eines jeden
7V ausgesetzt der Deine Nummer wählen kann, inclusiv aller
7V "Vertipper"

Sorry,Vertipper kann ich an einer Hand abzählen in den letzten 24 Jahren.So lange habe ich Festnetz.
Meine Privatnummer ist von Vertippern selten betroffen, da sie recht gewöhnlich ist. Meine Frau hingegen hat eine besonders "gute" Nummer mit mehrfacher Wiederholung der selben Ziffer. Sie wird öfters mal versehentlich angerufen.

Ich hatte mal ne Weile mehrere offenbar unabhängige fehlgeleitete Anrufe pro Tag. Bei genauer Nachforschung ergab sich, dass eine D1!!! Teilnehmerin ihren AB falsch konfiguriert hat. Ankommende Anrufe wurden statt auf ihren AB zu mir auf e+ umgeleitet.
Der Ehemann der Dame war bei den ersten paar mal richtig fies drauf...
Sowas brauch ich nicht.

Da die Anrufer anscheinend völlig unabhängig voneinander waren, und das Problem gut versteckt war erwies es sich als recht schwierig es abzustellen.

Momentan habe ich ein ebenso unangenehmes wie unlösbares Problem.
Vor einiger Zeit stellte ich eine grosse Zahl von Anrufern (15-30 pro Tag) fest, die nachts zwischen 2-3 Uhr anriefen.
Die übertragenen Rufnummern waren breit gestreut von der Nordsee bis zu den Alpen. Etwa 50% waren Handynummern.
Nach einigen fruchtlosen Überlegungen kam mir der Zufall zu Hilfe. Beim Rumzappen fand ich einen Fernsehsender der Zuschauer aufforderte eine lächerliche Frage auf einer sündteuren Rufnummer zu beantworten.
Ich staunte nicht schlecht als ich feststellen musste dass diese Nummer bis auf einen Zahlendreher mit meiner Handynummer übereinstimmte.

Allerdings wäre Geheimhaltung hier natürlich ineffektiv.

Auch bin ich nicht der Willkür eines jeden ausgesetzt,da ich nicht im Telefonbuch stehe.

Im Telefonbuch stand ich noch nie.

Potenzielle Nervensägen bekommen eben nur die öffentliche Nummer.

Diese Vorgehensweise ist erprobt und erfolgreich. Ich empfehle jedem es ebenso zu machen.

Grossen Erfolg hatte übrigens eine Lehrerhotline nach diesem System. Ein Lehrer meines Sohnes hat auf meinen Rat hin eine Handynummer für Elternkontakt (PP) bereitgestellt. So war er jederzeit erreichbar, insbesondere auf Klassenfahrten. Andererseits konnte er seine Privatsphäre wahren indem er seine Privatnummer geheim halten konnte.
Grade Lehrer sind da in einer unangenehmen Situation.

CU
oI7ß³²Sq³²4 @LDI