Diskussionsforum
  • 11.01.2009 10:10
    cdg schreibt

    innovativ

    wenn ein Hersteller seine Geräte in neuen Farben wie rot etc anbietet, weiß man, da ist nicht viel technisch Neues hinzugekommen.

    Das Laden per Induktion (was jede e-zahnbürste schon seit Jahren macht) als große Innovation anzupreisen, zeigt, das die branche gerade Ideenstau hat. Dafür auch noch über 70 Euro ausgeben zu wollen ist schon echt grenzwertig.

    So groß kann die Abneigung gegen ein Kabel doch gar nicht sein, dass man nun statt einfach mal Standardstecker und Standardnetzteile durchzuboxen alles per Funk machen muss.

    Mich würde einmal die Energieeffizienz eines solchen Ladegeräts interessieren?
  • 11.01.2009 11:41
    klaussc antwortet auf cdg
    Benutzer cdg schrieb:
    > Mich würde einmal die Energieeffizienz eines solchen Ladegeräts
    >
    interessieren?

    Das interessiert mich allerdings auch.

    Weiterhin würde mich interessieren mit welcher Frequenz "induziert" wird und wie stark die elektromagnetischen Felder in die Umgebung abstrahlen...

    Gruß
    Klaus
  • 11.01.2009 12:24
    dancer antwortet auf cdg
    Hi,

    naja, ne Zahnbürste braucht immer noch Kontakt zum Ladeteil. Echter "Wireless-Strom" wäre schon eine echte Innovation und hat meine ungeteilte Begeisterug

    Guido
  • 11.01.2009 13:15
    koelli antwortet auf dancer
    Benutzer dancer schrieb:
    > naja, ne Zahnbürste braucht immer noch Kontakt zum Ladeteil.

    Also ob die Zahnbürste nun kabellos in einem Ladering steckt oder das Handy kabellos auf einer Matte liegt, ist doch völlig egal.
    Das Prinzip der induktiven Aufladung ist somit schon Jahre alt und wirklich keine Neuheit. Selbt absolute Billigzahnbürsten aus dem Drogeriemarkt beherrschen induktive Aufladung.
  • 15.01.2009 08:10
    horstchen antwortet auf koelli
    Wirkungsgrad
    interessant doch auch der Wirkungsgrad, der sicher unterhalb der Standardladeteile liegt. Die Amis wird das aber kaum jucken, noch ein paar Matten zusätzlich im Standby.