Diskussionsforum
  • 25.01.2009 16:14
    mvm schreibt

    Keine Kulanz bei Call Plus

    Solche Tarifvergleiche finde ich immer wunderbar. Es werden aber nur Tarife aus dem Katalog verglichen. Wenn ein Neukunde einen Telefonanschluss braucht zahlt er 59,95, aber mit etwas verhandeln zahlt er sie nicht. Bei CallPlus kann man aber beim Kauf nicht verhandeln...

    Außerdem "sollte" man nicht Call by Call wählen um Geld zu sparen, sondern nur wenn man weiß wie es funktioniert. Es gibt genug alte Omas, die vor 10 Jahren mal eine Billigvorwahl aufgeschrieben haben, und sie immer noch nutzen. Dank Tarifschwankungen zahlen sie aber deutlich mehr als bei der Telekom. Dann noch das Problem, das die meisten Nutzer das Call by Call nicht wissen das die Beträge nur in der rechnung sind, aber nicht in der Mahnung. Ein Aufpreis von 20-40 Euro oder mehr ist keine seltenheit.
  • 25.01.2009 19:02
    Halina antwortet auf mvm
    Das Beispiel mit den Omas stimmt generell nicht, denn das passiert auch jüngere.Es gibt viel omas und opas auch jungere
    die schon inzwischen (seit Jahren ) wissen: vor cbc, zdf videotext einschalten, seite 587 oder 588 einsehen.
    dort sie die tarifen von teltarif aktuell zu sehen und ändert sich stündlich. Videotext anzusehen immer noch kostenlos.





    Benutzer mvm schrieb:
    > Solche Tarifvergleiche finde ich immer wunderbar. Es werden
    >
    aber nur Tarife aus dem Katalog verglichen. Wenn ein Neukunde
    >
    einen Telefonanschluss braucht zahlt er 59,95, aber mit etwas
    >
    verhandeln zahlt er sie nicht. Bei CallPlus kann man aber beim
    >
    Kauf nicht verhandeln...
    >
    > Außerdem "sollte" man nicht Call by Call wählen um
    >
    Geld zu sparen, sondern nur wenn man weiß wie es funktioniert.
    >
    Es gibt genug alte Omas, die vor 10 Jahren mal eine
    >
    Billigvorwahl aufgeschrieben haben, und sie immer noch nutzen.
    >
    Dank Tarifschwankungen zahlen sie aber deutlich mehr als bei
    >
    der Telekom. Dann noch das Problem, das die meisten Nutzer das
    >
    Call by Call nicht wissen das die Beträge nur in der rechnung
    >
    sind, aber nicht in der Mahnung. Ein Aufpreis von 20-40 Euro
    > oder mehr ist keine seltenheit.
  • 25.01.2009 19:55
    CGa antwortet auf Halina
    Benutzer Halina schrieb:
    > Das Beispiel mit den Omas stimmt generell nicht, denn das
    >
    passiert auch jüngere.Es gibt viel omas und opas auch jungere
    >
    die schon inzwischen (seit Jahren ) wissen: vor cbc, zdf
    >
    videotext einschalten, seite 587 oder 588 einsehen.
    >
    dort sie die tarifen von teltarif aktuell zu sehen und ändert
    >
    sich stündlich. Videotext anzusehen immer noch kostenlos.
    >

    Trotzdem ist CbC immer etwas umständlich. Ich habe die älteren Leute in der Familie (die kein DSL brauchen) alle auf die Call Comfort Flat umstellen lassen. Die lohnt sich ab 30 Euro Kosten mit GG und da sind die mit ihren ur alt Tarifen immer drüber gewesen. Viele ältere Menschen haben noch Ur-Alt-Tarife und die callen soviel, dass sich eine Flat oft lohnt und das ohne CbC. Das ich zwar nicht verteufele, aber CbC lohnt sich fürs FN mE nur für "ganz wenig" Telefonierer, und immer mit der Gefahr der Tarifsprünge. Wenn ich nur ein paar Euros zur Flat hätte würde ich die zur Sicherheit drauflegen und hätte kein Stress mehr. Und für besseres Call-by Call in die Mobilfunknetze lohnt sich einfach ein 9 ct Discounter wie zb Simyo oder Congstar neben dem Telefon und gut ist.
    Ich calle jedenfalls nicht ins Ausland, wo es mit CbC zwar auch Sparmöglchkeiten gibt, die Telekom bietet jedoch auch interessante Auslands Flats an.

    cu ChrisX
  • 25.01.2009 20:37
    rotella antwortet auf CGa
    Benutzer CGa schrieb:

    > Trotzdem ist CbC immer etwas umständlich. Ich habe die älteren
    >
    Leute in der Familie (die kein DSL brauchen) alle auf die Call
    >
    Comfort Flat umstellen lassen. Die lohnt sich ab 30 Euro Kosten
    >
    mit GG und da sind die mit ihren ur alt Tarifen immer drüber
    >
    gewesen.

    Eine Flatrate ist natürlich praktisch und so müssen sie sich keine Sorgen machen, wenn es mal "etwas" später wird beim Fonen.
    Aber 30 EUR nur für eine Festnetznummer und Festnetzflat ist natürlich schon ein extrem heftiger Preis, die Konkurrenz biete da ja schon DSL6000 oder mehr mit an. OK, für die Oma mit Technik-Phobie vielleicht nicht so interessant, aber da wäre dann vielleicht ein Handytarif passender, sowas wie Genion.

    > Stress mehr. Und für besseres Call-by Call in die
    >
    Mobilfunknetze lohnt sich einfach ein 9 ct Discounter wie zb
    >
    Simyo oder Congstar neben dem Telefon und gut ist.

    Das sehe ich genauso. Seit den 9ct-Discountern lohnt sich der Streß mit CbC zu deutschen Handys echt nicht mehr. Mit Ausnahme der 5min-Takter kann mal da max. nur noch Centbruchteile ggüber den 9ctern sparen.

    > Ich calle jedenfalls nicht ins Ausland, wo es mit CbC zwar auch
    >
    Sparmöglchkeiten gibt, die Telekom bietet jedoch auch
    >
    interessante Auslands Flats an.

    Aber nicht fürs "echte" Ausland, wobei ich die EU-Ländern nur noch als "halbes" Ausland sehe aufgrund unserer Überregierung in Brüssel.
    Also fürs echte Ausland und natürlich für ausländische Handynummern gibt es zu CbC keine Alternative, hier lässt sich noch richtig Geld beim CbC sparen ggüber Telekom, Arcor und Ko.
  • 26.01.2009 11:44
    CGa antwortet auf rotella
    Benutzer rotella schrieb:
    > Benutzer CGa schrieb:
    >
    > > Trotzdem ist CbC immer etwas umständlich. Ich habe die älteren
    > >
    Leute in der Familie (die kein DSL brauchen) alle auf die Call
    > >
    Comfort Flat umstellen lassen. Die lohnt sich ab 30 Euro Kosten
    > >
    mit GG und da sind die mit ihren ur alt Tarifen immer drüber
    > >
    gewesen.
    >
    > Eine Flatrate ist natürlich praktisch und so müssen sie sich
    >
    keine Sorgen machen, wenn es mal "etwas" später wird
    >
    beim Fonen.
    > Aber 30 EUR nur für eine Festnetznummer und Festnetzflat ist
    >
    natürlich schon ein extrem heftiger Preis, die Konkurrenz biete
    >
    da ja schon DSL6000 oder mehr mit an. OK, für die Oma mit
    >
    Technik-Phobie vielleicht nicht so interessant, aber da wäre
    >
    dann vielleicht ein Handytarif passender, sowas wie Genion.

    Stimmt schon, nur 1. wollen die bei der Telekom bleiben, 2. kommt mir o2 nicht ins Haus, würde ich also anderen auch nicht empfehlen. Und 3. wollen und brauchen die keinen billigen DSL/NGN/Voip AS dessen Box auch wieder Strom kostet. Billiger ist nicht besser zählt für die und bei Problemen könnnen die eben auch mal in den Telekom-Shob gehen statt Hotlines anzurufen, das zählt für die auch was, als 5 Euro im Monat gespart.

    cu ChrisX

    PS: Und ein Freund von einer nur HY-Lösung sind sie auch nicht.
  • 25.01.2009 21:40
    Robert Beloe antwortet auf CGa
    Benutzer CGa schrieb:
    > Und für besseres Call-by Call in die
    >
    Mobilfunknetze lohnt sich einfach ein 9 ct Discounter wie zb
    >
    Simyo oder Congstar neben dem Telefon und gut ist.

    Damit hast Du im Prinzip natürlich recht, nur habe ich zum Beispiel einfach keine Lust, je nach Anrufziel ein anderes Telefon zu benutzen. Wenn ich zu Hause bin, telefoniere ich schon wegen der höheren Sprachqualität (die ist interessanterweise auch bei Verbindungen in Mobilfunknetze deutlich besser als bei reinen Handytelefonaten) und des fehlenden 'Heißen-Ohr-Effekts' daher ausschließlich vom Festnetz aus, es sei denn, ich werde auf dem Handy angerufen. Deshalb fände ich es schon mal an der Zeit, dass die Festnetzanbieter ihre Preise für Verbindungen in Mobilfunknetze reduzieren. Aber angesichts des drastischen Preiskampfes ist das natürlich eine der wenigen verbliebenen Einnahmequellen.

    Für CbC sehe ich auch keine große Zukunft mehr, was sich das Gewerbe allerdings großenteils auch selbst zuzuschreiben hat. Die wenigen Anbieter mit relativ stabilen Preisen (Arcor, BT Germany) sind auch recht teuer, vor allem in der Hauptzeit (9 ct ins Festnetz!), und bei den günstigen Angeboten ist unklar, wie lange sie wirklich gültig sind.

    Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass ich es gut finde, dass die Telekom nach wie vor reine Standardanschlüsse anbietet. Die sollte es auch von anderen Anbietern geben (na ja, gibt es ja auch - in Form von Preselection).
  • 25.01.2009 23:50
    Halina antwortet auf CGa
    schön wenn deine eltern € 30,- weiter an T-home spendieren: die Aktinären freuen sich. die älteren die ich in meinem uwelt geholfen habe, haben immer noch * t-net* anschluß (13,50 €) plus
    MwSt...und die haben kein problem mit cbc , und so kommen sie höchtens inkl. gespräche auf € 15,- bis 16,- . Für rentner im Lande, gute erspanisse ...und dies, monat für monat.
    P.s. Meistens werden ältere menschen angerufen.
    >
    > Trotzdem ist CbC immer etwas umständlich. Ich habe die älteren
    >
    Leute in der Familie (die kein DSL brauchen) alle auf die Call
    >
    Comfort Flat umstellen lassen. Die lohnt sich ab 30 Euro Kosten
    >
    mit GG und da sind die mit ihren ur alt Tarifen immer drüber
    >
    gewesen. Viele ältere Menschen haben noch Ur-Alt-Tarife und die
    >
    callen soviel, dass sich eine Flat oft lohnt und das ohne CbC.
    >
    Das ich zwar nicht verteufele, aber CbC lohnt sich fürs FN mE
    >
    nur für "ganz wenig" Telefonierer, und immer mit der
    >
    Gefahr der Tarifsprünge. Wenn ich nur ein paar Euros zur Flat
    >
    hätte würde ich die zur Sicherheit drauflegen und hätte kein
    >
    Stress mehr. Und für besseres Call-by Call in die
    >
    Mobilfunknetze lohnt sich einfach ein 9 ct Discounter wie zb
    >
    Simyo oder Congstar neben dem Telefon und gut ist.
    >
    Ich calle jedenfalls nicht ins Ausland, wo es mit CbC zwar auch
    >
    Sparmöglchkeiten gibt, die Telekom bietet jedoch auch
    >
    interessante Auslands Flats an.
    >
    > cu ChrisX
  • 26.01.2009 11:50
    CGa antwortet auf Halina
    Benutzer Halina schrieb:
    > schön wenn deine eltern € 30,- weiter an T-home spendieren: die
    >
    Aktinären freuen sich. die älteren die ich in meinem uwelt
    >
    geholfen habe, haben immer noch * t-net* anschluß (13,50 €)
    > plus
    >
    MwSt...und die haben kein problem mit cbc , und so kommen sie
    >
    höchtens inkl. gespräche auf € 15,- bis 16,- . Für rentner im
    >
    Lande, gute erspanisse ...und dies, monat für monat.
    > P.s. Meistens werden ältere menschen angerufen.

    Ja und von wem? Von anderen alten Leuten, die dann eben die Flat haben. Alle AG haben irgendwelche Aktionäre und wenn ich nur zwei mal im Monat calle brauche ich keine Flat das stimmt, es kommt eben immer auf den Fall/die Person an. Meinen Bekannten ist die Sicherheit mehr wert halt 5 Euro zu sparen vor allem wo sie sich keine Gedanken machen müssen wie lange das Gespräch dauert.

    cu ChrisX
  • 26.01.2009 14:57
    Halina antwortet auf CGa

    > Ja und von wem? Von anderen alten Leuten, die dann eben die
    >
    Flat haben. Alle AG haben irgendwelche Aktionäre und wenn ich
    >
    nur zwei mal im Monat calle brauche ich keine Flat das stimmt,
    >
    es kommt eben immer auf den Fall/die Person an. Meinen
    >
    Bekannten ist die Sicherheit mehr wert halt 5 Euro zu sparen
    >
    vor allem wo sie sich keine Gedanken machen müssen wie lange
    >
    das Gespräch dauert.
    >
    > cu ChrisX

    es geht hier nicht um € 5.- zum sparen, eher € 10,- bis 15,-

    aber egal, jeder soll machen wie er das möchte....bei 2 mann-haushalt, gebe ich dir recht, lohnt sich ein flat...aber ältere leute die allein leben, brauchen es definitiv nicht und sparen sich noch dazu unnötige & längere vertragslaufzeit.
  • 09.02.2009 11:07
    7VAMPIR antwortet auf CGa
    In dieser Situation (nur telefonieren) habe ich auf BASE WEBedition für 10E monatlich umgestellt. Nebenbei können die Betreffenden die ganze Familie auf e+ gratis anrufen.

    In einem Fall habe ich für ankommende Telefonate GENION S beschafft und die WICHTIGE!!! ALTE No portieren lassen ("Die hab ich seit über 40 Jahren und meine Frendinnen kennen die..." !-).

    In einem anderen Fall war die Sturheit grösser. Da hat es nur für die Flat gelangt. Der Umstieg auf GENION ohne "richtiges" Telefon war zu dubios.
    Wenigstens nutzt sie die Flat inzwischen. Anfangs hat sie trotz Flat Gespräche zu Draht kostenpflichtig per Draht abgewickelt.
    Handy -> Handy war immer problemlos per Flat möglich.

    Viele Schwierigkeiten und Kosten legen sich die Kunden selbst auf.

    CU
    DI7OII74III