Diskussionsforum
Menü

Begriffe durcheinander!?


17.09.2009 16:22 - Gestartet von judi
Also ich glaube, da hat jemand entweder den Herrn Scholz missverstanden und/oder keine richtige Ahnung von der Technik.
Soweit ich weiss sind "E1" und "PCM30" quasi das gleiche.
Zitat TT:
"Heutige Basisstationen seien mit "zweimal E1" (einem Wert für die Bandbreite einer Datenleitung) angebunden, das sind zweimal 2 MBit/s, und das reiche gut für Sprache mit zweimal "PCM 30" (ein System zur Realisierung von Telefonie), sei aber für Daten ein Flaschenhals.
Zitat Wikipedia:
"PCM30 bezeichnet eine Anwendung des mit Puls-Code-Modulation (PCM) beschriebenen Verfahrens, bei dem ein analoges Signal binär codiert wird. Zur Anwendung kommt es beispielsweise beim Telefonieren.
Der Begriff wird heute meist als Synonym für das 30 * 64-kbit/s-Signal verwendet. Diese Bitrate wird auch in der ersten Stufe der europäischen PDH-Technik verwendet, weswegen PCM30 auch als E1 bezeichnet wird."
Menü
[1] luke_s antwortet auf judi
18.09.2009 09:45
Benutzer judi schrieb:
Also ich glaube, da hat jemand entweder den Herrn Scholz missverstanden und/oder keine richtige Ahnung von der Technik.
Soweit ich weiss sind "E1" und "PCM30"
quasi das gleiche.
Zitat TT:
"Heutige Basisstationen seien mit "zweimal E1" (einem Wert für die Bandbreite einer Datenleitung) angebunden, das sind zweimal 2 MBit/s, und das reiche gut für Sprache mit zweimal "PCM 30" (ein System zur Realisierung von Telefonie), sei aber für Daten ein Flaschenhals.
Zitat Wikipedia:
"PCM30 bezeichnet eine Anwendung des mit Puls-Code-Modulation (PCM) beschriebenen Verfahrens, bei dem ein analoges Signal binär codiert wird. Zur Anwendung kommt es beispielsweise beim Telefonieren.
Der Begriff wird heute meist als Synonym für das 30 * 64-kbit/s-Signal verwendet. Diese Bitrate wird auch in der ersten Stufe der europäischen PDH-Technik verwendet, weswegen PCM30 auch als E1 bezeichnet wird."

Eine E1 ist ein Übertragungsmedium mit 2 Mbps Bandbreite, während PCM30 ein ISDN-basiertes Multiplexverfahren zur Übertragung von 30 Sprachkanälen a 64 kbps über eine E1 ist. In Mobilfunknetzen (GSM und 3G) wird Sprache nicht mit 64 kbps (ISDN), sondern mit 12,2 kbps (z.B. EFR oder AMR) kodiert. Da Node-Bs (UMTS-Basisstationen) nicht über PCM30 sondern per ATM angebunden werden, lassen sich über eine E1 mehr als 120 Sprachkanäle übertragen. E1 und PCM30 sind also alles andere als Synonyme. Die Bezeichnung PCM30 ist heute sehr unüblich.

Die Anzahl E1 zur Anbindung einer Node-B richtet sich nicht nach der Anzahl Sprachkanäle, sondern der Peak-Datenrate der Zellen. Um den Kunden 7,2 Mbps anbieten zu können, ist eine Anbindung mit mindestens 4 x E1 nötig, bei 14,4 Mbps sind es schon 8 x E1. Je nach Verkehrsaufkommen können weitere E1 nötig sein. In Zukunft werden Node-Bs deshalb per IP/Ethernet oder IP/MPLS angebunden.
Menü
[2] tumpi antwortet auf judi
18.09.2009 13:11
auch ist statt HPPA, HSPA+ und Ethernet das Metro-Ethernet gemeint.