Diskussionsforum
Menü

Nicht nur diese eine Falle


31.05.2020 12:35 - Gestartet von Albi aus Kiel
einmal geändert am 31.05.2020 12:38
Ein gute Bekannter von mir und Kunde von 1&1 bat mich, ob ich ihm mit seinen Telefonkosten helfen könnte. Er ist Skandinavier und muss oft dorthin auf mobil telefonieren.

Da haben wir dann einen Ableger von Dellmont ausgesucht, 10 Euro eingezahlt und in seiner privaten FritzBox (mit 1&1 Branding) den Eintrag dazu gemacht. Funktionierte auch gut. Die Einstellung, dass Auslandsnummern nun darüber laufen sollen, funktionierte auch. Bei Dellmont waren die abgerechneten Gespräche zu sehen.

1&1 verlangt dafür den maximal gültigen Preis von 22,6(1) Cent/min, hier waren es weniger als 1 Cent/Minute.

Doch die nächste Telefonrechnung wies dennoch Gespräche zu seinen Zielen über 1&1 aus. Was war passiert:

In seiner privaten FritzBox waren die Einträge für die Rufnummern verändert. Auslandsgespräche gingen jetzt wieder über 1&1 und der zusätzliche Eintrag war auf 1&1 umgebogen. Einen neuen konnte man nicht einrichten.

Da mein Bekannter das nicht selbst kann und kein anderer an die FritzBox kam, fällt mir nur 1&1 als Verursacher ein. Auch ist es nur 1&1, der/die Interesse an der Änderung haben könnte.

Eine Anwahl von Dellmont über LocalAccess-Nummern ist auch keine Option. Diese kosten, wie hier im Artikel erwähnt, 2,9 Cent/Minute.

Also habe ich einen SIP-Client auf sein Notebook installiert und eingerichtet. Statt die Daten in der FritzBox zu speichern, sind sie nun im Notebook gespeichert. Funktioniert auch.

Wenn mir das passiert wäre, dann hätte ich Strafanzeige wegen Datenmanipulation und Sachbeschädigung (privates Eigentum = FritzBox geht nicht mehr so wie früher) gestellt. Beweise von der Abrechnung sowie ScreenShots von den FritzBox-Einstellungen vorher/nachher sind vorhanden.

Der Vertrag ist auf jeden Fall schon frühzeitig gekündigt und 1&1 hinterlässt verbrannte Erde.

Es gibt so einige Telefonunternehmen, vor denen ich in meinem Bekanntenkreis aus verschiedenen Gründen warne. 1&1 gehört auf jeden Fall dazu.
Menü
[1] Hofrat antwortet auf Albi aus Kiel
31.05.2020 13:20
Also habe ich einen SIP-Client auf sein Notebook installiert und eingerichtet. Statt die Daten in der FritzBox zu speichern, sind sie nun im Notebook gespeichert. Funktioniert auch.

Wenn mir das passiert wäre, dann hätte ich Strafanzeige wegen Datenmanipulation und Sachbeschädigung (privates Eigentum = FritzBox geht nicht mehr so wie früher) gestellt. Beweise von der Abrechnung sowie ScreenShots von den FritzBox-Einstellungen vorher/nachher sind vorhanden.

Der Vertrag ist auf jeden Fall schon frühzeitig gekündigt und 1&1 hinterlässt verbrannte Erde.

Es gibt so einige Telefonunternehmen, vor denen ich in meinem Bekanntenkreis aus verschiedenen Gründen warne. 1&1 gehört auf jeden Fall dazu.

Ich könnte mir vorstellen, dass Dein Bekannter eine Fritz Box von 1&1 nutzt und keine Frei selbst irgendwo anders gekauft Fritz Box. Wahrscheinlich wurde die Fritz Box von 1&1 vorkonfiguriert, wenn die Fritz Box von 1&1 gekauft wurde. Vielleicht schaut ihr Euch einmal Sipgate Basic, Easybell oder die Sipgate Satellite App an. Diese kann man auch auf dem Smartphone nutzen, Sipgate Basic und Easybell mit Voip Apps.
Menü
[1.1] Albi aus Kiel antwortet auf Hofrat
31.05.2020 14:12
Benutzer Hofrat schrieb:
Vielleicht schaut ihr Euch einmal Sipgate Basic, Easybell oder die Sipgate Satellite App an. Diese kann man auch auf dem Smartphone nutzen, Sipgate Basic und Easybell mit Voip Apps.

Ja, die hat ein Branding von 1&1, ist aber sein Eigentum.
Das mit dem Branding hatte ich recht weit oben geschrieben.
Der neue Anbieter kommt, sobald der Vertrag ausläuft. EasyBell wäre auch mein Kandidat, wenn es beim Übergang wegen der Zeiten für die Glasfaserverlegung zu einer Lücke kommt.
Menü
[1.2] Hofrat antwortet auf Hofrat
31.05.2020 15:00
Ich könnte mir vorstellen, dass Dein Bekannter eine Fritz Box
von 1&1 nutzt und keine Frei selbst irgendwo anders gekauft
Fritz Box. Wahrscheinlich wurde die Fritz Box von 1&1
vorkonfiguriert, wenn die Fritz Box von 1&1 gekauft wurde.
Vielleicht schaut ihr Euch einmal Sipgate Basic, Easybell oder die Sipgate Satellite App an. Diese kann man auch auf dem Smartphone nutzen, Sipgate Basic und Easybell mit Voip Apps.

Betamixen kann man auch über Voip Apps nutzen, das hatte ich vergessen zu erwähnen.
Menü
[2] Azzel antwortet auf Albi aus Kiel
31.05.2020 14:24
Benutzer Albi aus Kiel schrieb:
In seiner privaten FritzBox waren die Einträge für die Rufnummern verändert. Auslandsgespräche gingen jetzt wieder über 1&1 und der zusätzliche Eintrag war auf 1&1 umgebogen. Einen neuen konnte man nicht einrichten.


Internet > Zugangsdaten > Anbieter-Dienste

Alle Optionen deaktivieren
(von unten nach oben Anfangen, da der oberste die anderen ausgraut)

Mir hat 1u1 meine Sipgate (1 Sipgate, 1 Simquadrat) Accounts noch nicht raus gelöscht
Menü
[2.1] Albi aus Kiel antwortet auf Azzel
31.05.2020 19:53
Benutzer Azzel schrieb:
Benutzer Albi aus Kiel schrieb:
[...]
Internet > Zugangsdaten > Anbieter-Dienste

Alle Optionen deaktivieren (von unten nach oben Anfangen, da der oberste die anderen ausgraut)

Mir hat 1u1 meine Sipgate (1 Sipgate, 1 Simquadrat) Accounts noch nicht raus gelöscht

Das Problem war, dass der Bekannte schon deutlich über 70 ist und vor gut, als in der FritzBox die Daten manipuliert wurden, in seinem Haushalt noch kein SmartPhone war. Daher konnte er auch den Dellmont-Ableger nur per Laptop nutzen.

Seit Februar hat er sein erstes Smartphone gleich mit AldiTalk-Jahrespaket und dort sind die Gespräche inkludiert.
Menü
[2.1.1] Azzel antwortet auf Albi aus Kiel
31.05.2020 20:18
Benutzer Albi aus Kiel schrieb:

Falls du die Box noch mal irgendwann einrichten kannst, wäre(n) diese Option(en) durchaus ratsam zu Deaktivieren.
Gegebenenfalls auch die eigene.

Die Option ist übrigens nicht nur bei gebrandeten Fritzen drin, sondern auch bei "AVM" Boxen.
Die Voreinstellung ist allerdings unterschiedlich (meist aber Deaktiviert)

Seit Februar hat er sein erstes Smartphone gleich mit AldiTalk-Jahrespaket

Kleine Info: nach den 12 GB ist für den Rest des Jahres Schluss mit Surfen (bzw langsamer als die 90er Modems der 1990 Jahre oder nach Buchung eines Datenpaketes)
https://www.teltarif.de/aldi-talk-jahrespaket-...
Menü
[2.1.1.1] Albi aus Kiel antwortet auf Azzel
31.05.2020 20:22
Benutzer Azzel schrieb:
Benutzer Albi aus Kiel schrieb:

Falls du die Box noch mal irgendwann einrichten kannst, wäre(n) diese Option(en) durchaus ratsam zu Deaktivieren.
Gegebenenfalls auch die eigene.

[...]

Kleine Info: nach den 12 GB ist für den Rest des Jahres Schluss mit Surfen (bzw langsamer als die 90er Modems der 1990 Jahre oder nach Buchung eines Datenpaketes)
https://www.teltarif.de/aldi-talk-jahrespaket-...

Denke nicht, dass er in seinem Alter die 12 GB aufbraucht, zumal er sowohl mit SmartPhone als auch mobilen Daten noch blutiger Anfänger ist.

Ich habe gerade 6 Monate mit der Jahresflat rum. Von den 12 GB sind bei mir noch 10,7 GB da. Weiß auch nicht, wofür. Er wird noch weniger brauchen.
Menü
[3] dereinehalt antwortet auf Albi aus Kiel
23.08.2020 15:28
Benutzer Albi aus Kiel schrieb:

Es gibt so einige Telefonunternehmen, vor denen ich in meinem Bekanntenkreis aus verschiedenen Gründen warne. 1&1 gehört auf jeden Fall dazu.

Bin schon lange bei 1&1 und kann mich nicht beschweren.
Dass die die Konfiguration des Routers ungefragt ändern wäre mir auch neu. Habe ebenfalls eine 1&1 Fritzbox.

Kann mir kaum vorstellen, dass das 1&1 extra gemacht hat, der Aufschrei wäre groß....

Dass gewisse Nummern extra berechnet werden, ist bei anderen Anbietern doch ebenfalls Standard
Menü
[3.1] Hofrat antwortet auf dereinehalt
23.08.2020 18:07

einmal geändert am 23.08.2020 18:12
Benutzer dereinehalt schrieb:
Benutzer Albi aus Kiel schrieb:

Es gibt so einige Telefonunternehmen, vor denen ich in meinem Bekanntenkreis aus verschiedenen Gründen warne. 1&1 gehört auf jeden Fall dazu.

Bin schon lange bei 1&1 und kann mich nicht beschweren. Dass die die Konfiguration des Routers ungefragt ändern wäre mir auch neu. Habe ebenfalls eine 1&1 Fritzbox.

Kann mir kaum vorstellen, dass das 1&1 extra gemacht hat, der Aufschrei wäre groß....

Dass gewisse Nummern extra berechnet werden, ist bei anderen Anbietern doch ebenfalls Standard

Ich bin schon seit den 90er Jahren zufriedener 1und1 Kunde. Kann es aber nicht mehr genau nachvollziehen, weil durch einen Umzug 2004 ich den alten Zugang kündigen und den neuen Zugang neu beantragen musste. Die Möglichkeit Umzug die es jetzt gibt gab es 2004 laut den damaligen Angeben von 1und nicht. Dadurch hat sich dann auch die Kundennummer bei 1&1 geändert 2004.

Soweit ich gelesen habe, hat 1&1 das geändert mit der Extra Berechnung von einigen Festnetznummer. Meines Wissens wird dies nicht mehr extra berechnet bei 1&1.

Die Telefonie von 1&1 tangiert mich weniger, wir nutzen Festnetz nur ab und an, vor allem dann, wenn es klingelt. Aber die meisten (nicht alle) Anrufe kommen auf die Smartphones. Telefonie - raustelefonieren - tue ich meistens mit der Sipgate Satellite App, selten mit dem Festnetz. Meine Frau nutzt ab und an das Festnetz aber auch ihre Sim Karte im Smartphone oder die Sipgate Satellite App zum anrufen. Ansonsten werden wir meist auf den auf der Simquadrat Simkarte geparkten Mobilfunk Rufnummer angerufen. Auf der Festnetz Nummer bei Simquadrat ruft keiner an. Ich habe erste wieder meinen 1&1 VDSL 100 Vertrag al zufriedener Kunde verlängert, für Dauerhaft 34,99 Euro.
Menü
[3.2] Albi aus Kiel antwortet auf dereinehalt
24.08.2020 09:19
Benutzer dereinehalt schrieb:
Benutzer Albi aus Kiel schrieb:

Es gibt so einige Telefonunternehmen, vor denen ich in meinem Bekanntenkreis aus verschiedenen Gründen warne. 1&1 gehört auf jeden Fall dazu.

Bin schon lange bei 1&1 und kann mich nicht beschweren. Dass die die Konfiguration des Routers ungefragt ändern wäre mir auch neu. Habe ebenfalls eine 1&1 Fritzbox.

Kann mir kaum vorstellen, dass das 1&1 extra gemacht hat, der Aufschrei wäre groß....

Dass gewisse Nummern extra berechnet werden, ist bei anderen Anbietern doch ebenfalls Standard

Leider ist es aber im April 2019 passiert. Anfang des Monats Dellmont eingetragen, Anfang Mai waren Gespräche via 1&1 auf der Rechnung. Der Rufnummerneintrag war manipuliert. Der Name noch original, die Daten dahinter auf 1&1 umgestellt.

Die FritzBox ist Eigentum des Bekannten, aber mit 1&1 Branding. Es gab keinen Vertrag, dass die Gespräche für teure 22,6 Cent über 1&1 laufen sollten. Dellmont berechnet für die Gespräche 1 Cent/Minute.

Auch lässt sich Dellmont nicht mehr eintragen.
Für mich sind das Straftatbestände der Sachbeschädigung und Datenmanipulation. Ist selten, aber es gibt mindestens noch einen weiteren Geschädigten laut Internet.

Im Frühjahr hat die Gängelei ein Ende. 1&1 wird dann nicht mehr der Provider des Bekannten sein.

Mein Provider berechnet keine anderen Festnetznummern extra und hat es bisher auch nicht gemacht.