Diskussionsforum
Menü

Hotline verweigert zunächst Tarifumstellung


04.10.2000 18:01 - Gestartet von Liebe Jung
Ich habe heute zweimal bei der Hotline 1000 angerufen und beides Mal wurde mir die Tarifumstellung verweigert. Beim 1. Mal mit der Begründung für Business-Tarife bräuchte man mind. 5 Verträge, die auf einen laufen. Ich rief nochmals an, da mir die Antwort nicht gefiel und man sagte mir, daß man ein Gewerbe angemldet haben muß und der Vertrag nur beim Direktvertrieb abzuschließen sein und auf keinen Fall im E-Plus-Shop.
Nachdem ich die Einträge hier gelesen hatte, machte ich meinen 3. Versuch und bin an den höflichen Herrn Schwarzer von der Hotline geraten. Der meinte, die Umstellung wäre absolut kein Problem, fragte mich nur, ob ich das Handy beruflich nutze, was ich bejahte und bestätigte mir die Umstellung für den schnellstmöglichen Zeitpunkt (=übermorgen). Auf Wunsch erhält man eine schriftliche Mitteilung über den Tarifwechsel. Da die Sache nicht astrein gelaufen ist, habe ich dieses Angebot angenommen, um alles scharz auf weiß zu haben.
Menü
[1] a.doebler antwortet auf Liebe Jung
05.10.2000 21:19
da habe ich mehr glück gehabt, habe sofort die zusage erhalten, daß mein tarif innerhalb von 24 stunden umgestellt wird. hoffe, daß es auch klappt...
Menü
[1.1] Koelli antwortet auf a.doebler
07.10.2000 13:19
Benutzer a.doebler schrieb:

da habe ich mehr glück gehabt, habe sofort die zusage erhalten, daß mein tarif innerhalb von 24 stunden umgestellt wird. hoffe, daß es auch klappt...

Ich sage nur "E-Plus: Platz 1 im Hotline-Test" :)
Das soll kein Angriff gegen E-Plus sein. Soll nur heißen, daß jede Hotline Fehler macht. Beispiel Telekom: Wollte mich eine Woche nach Einführung des neuen T-Net100-Tarifs dafür anmelden. Die Dame an der Hotline wollte mir stur einreden, ich hätte diesen Tarif doch schon, da das der normale Analoganschluß sei. Erst nach ebenfalls sturem Beharren meinerseits ging sie ihren Vorgesetzten fragen, was etwa 5 Minuten dauerte. Zum Glück war der Anruf ja gebührenfrei. Kleinlaut mußte sie dann zugeben, daß ihr "da wohl was entgangen" sein muß.
Wer jetzt aber glaubt, die Tarifumstellung hätte nun wie versprochen geklappt, der kennt die Telekom nicht. Zwei weitere Anrufe und ein Fax später wurde ich dann endlich umgestellt. Die ersten beiden telefonischen Aufträge sind irgendwie verloren gegangen.
Also ich empfehle sowieso, immer alles per Fax zu machen. Da hat man wenigstens einen Beweis.
Menü
[1.1.1] StefanN antwortet auf Koelli
07.10.2000 22:29
Benutzer Koelli schrieb:
Ich sage nur "E-Plus: Platz 1 im Hotline-Test" :) Das soll kein Angriff gegen E-Plus sein. Soll nur heißen, daß jede Hotline Fehler macht. Beispiel Telekom: Wollte mich eine Woche nach Einführung des neuen T-Net100-Tarifs dafür anmelden. Die Dame an der Hotline wollte mir stur einreden, ich hätte diesen Tarif doch schon, da das der normale Analoganschluß sei. Erst nach ebenfalls sturem Beharren meinerseits ging sie ihren Vorgesetzten fragen, was etwa 5 Minuten dauerte. Zum Glück war der Anruf ja gebührenfrei. Kleinlaut mußte sie dann zugeben, daß ihr "da wohl was entgangen" sein muß.
Wer jetzt aber glaubt, die Tarifumstellung hätte nun wie versprochen geklappt, der kennt die Telekom nicht. Zwei weitere Anrufe und ein Fax später wurde ich dann endlich umgestellt. Die ersten beiden telefonischen Aufträge sind irgendwie verloren gegangen.
Also ich empfehle sowieso, immer alles per Fax zu machen. Da hat man wenigstens einen Beweis.

Das kann ich bestätigen. Auch ich habe schon öfter seltsame Erfahrungen mit diversen Hotlines (z. B. Telekom) gemacht. Ruft man z. B. 3 x die Hotline mit der gleichen Frage an, bekommt man 3 ganz unterschiedliche Antworten oder der Hotline-Mitarbeiter kann gar nichts zu der Frage sagen. Leider weiß ich dann nicht, was nun richtig ist. :-(
Ich habe auch den T-Net 100-Tarif vor einiger Zeit telefonisch beantragt, das lief bei mir aber reibungslos ab. Nach einigen Tagen habe ich eine schriftliche Bestätigung mit Umstellungstermin erhalten, der auch eingehalten wurde.